Sophie Bonnet - Provenzalische Flut - Abschnitt 3

Mehr
15 Mai 2024 14:34 #1 von Zabou1964
Inhalt:

Türkisfarbenes Wasser, einsame Sandstrände und ein vergifteter Taucher – der 10. Fall für den liebenswerten Ermittler Pierre Durand!

Es ist Mai in Südfrankreich. Pierre Durand und seine frisch angetraute Frau Charlotte erfreuen sich an den weiten Sandstränden der Côte Varoise, wo sie ihre Flitterwochen verbringen. Doch als Pierre eines Morgens einen verunglückten Taucher entdeckt, ist es vorbei mit der Idylle. Die Polizei geht von einem Kreislaufversagen aus, der Notarzt allerdings hat Zweifel. Pierre verdrängt die Bedenken, er will Charlotte zuliebe den Urlaub nicht gefährden. Aber dann verschwindet der Arzt spurlos. Pierre beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Er stößt auf weitere seltsame Vorfälle, die mit dem Bau einer Wasser-Pipeline zu tun haben. Seine Flitterwochen scheinen endgültig ruiniert – bis Pierre unerwartete Unterstützung erhält …


Quelle: Website der Autorin
                                                                   Kapitel 12 – Kapitel 19 (S. 146 – 229

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Mai 2024 14:45 #2 von Zabou1964
Natürlich hat Charlotte schnell kapiert, dass Pierre ermittelt. Sie kennt ihn ja schließlich. Ihre Reaktion fand ich großartig. Sie hilft ihm sogar bei den Ermittlungen. Wobei ich bei der Lauschaktion schon etwas Angst um sie hatte.

Die Suche nach dem Docteur war leider erfolglos. Dessen Tod war nicht mehr zu verhindern. Schuld daran sind für mich die Polizisten von Le Croix-Valmer, die wohl keine Lust haben zu arbeiten. Der Arzt hätte längst gefunden werden können, wenn die Damen und Herren sich mal bequemt hätten. Nur, weil der Arzt mal ein Alkoholproblem hatte, wird gleich davon ausgegangen, dass er wahrscheinlich nur irgendwo besoffen rumliegt. Aber irgendwas muss passiert sein, denn kurz vor seinem Verschwinden hat er etwas getrunken.

Camillie ist sehr seltsam. Sie weiß von Jordans Aktionen, sollte verhindern, dass Florent schon morgens sein Boot nutzte. Ich weiß nicht, ob ich ihr die Trauer abnehmen kann.

Jordan ist mir sehr unsympathisch. Er könnte der Täter sein, weil er nicht wissen kann, dass Claude Besnard 51 % der Tauchschule gehören.

Im Moment hat der Stiefsohn, Afonso Pinheiro, für mich das stärkste Motiv. Wenn Florent tatsächlich das Hotel übernommen hätte, wären alle seine Bemühungen vergebens gewesen. Er macht zwar einen netten Eindruck, aber der kann auch täuschen.

Ich bin sehr gespannt, ob Pierre nun wirklich seine Flitterwochen genießen kann, oder ob er weiter ermittelt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Juni 2024 14:07 #3 von charlie
Ich finde gut dass Charlotte und Pierre auf Augenhöhe sind und auch Verständnis haben für das berufliche. Kann mir vorstellen wenn die Kommissare schon vorher begonnen hätten zu vermitteln hätten Sie den Doktor früher gefunden. Aber ein ehemaliger Alkoholiker ist natürlich nicht so dringend. Charlotte hat sich in eine unmögliche Situation gebracht und es wäre beinah ins Auge gegangen wenn sie jemand gesehen hätte. ich kann mir kaum vorstellen dass sie wirklich die Flitterwochen geniessen können. Auf alle Fälle bin ich gespannt wie der Stiefbruder vom ersten Mordopfer in den Ganzen verwickelt ist. 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Juni 2024 08:01 #4 von Zabou1964
Als Charlotte gelauscht hat, habe ich vor Spannung den Atem angehalten. Das hätte wirklich richtig ins Auge gehen können.

Die örtliche Polizei hat wohl grundsätzlich nicht so viel Lust zu arbeiten. Wie gut, dass Pierre vor Ort ist und sich kräftig einmischt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Juni 2024 14:14 #5 von Netha
Manometer, in diesem Abschnitt ist wirklich viel passiert und ich bin mal wieder über meine Heimatstation hinausgefahren, aber nur zwei Stationen. Die bin ich dann zu Fuß zurück.
Charlotte und Pierre sind wirklich ein gutes Team, sie hat verständnis "Ich habe einen Polizisten geheiratet" und Pierre hat Verständnis wenn sie in ihren Rezepten schwelgt.
Mut hat Charlotte ja nun auch bewiesen, auch wenn sie selber fast gestorben ist vor Angst. Das hätte auch schlimm enden können.
Pierre hat sich sehr sportlich gezeigt, als er diesem Tauchlehrer hinterher gefahren ist. Tja und das der Doktor tot ist war mir irgendwie schon klar, seine Sprechstundenhilfe kannte ihn zu gut als das sie glaubte das er wieder abgestürzt wäre in den Alkohol.
Tja wer hat da seine Hände im Spiel, ist wirklich der falsche gestorben oder war das ein Anschlag auf den Richtigen. Der Stiefsohn hat ein schweres Motiv, auch wenn er sehr gewandt daherkommt. Aber ich denke wir werden alle noch ein blaues Wunder erleben, es ist bestimmt jemand ganz anderes. Grins.

Liebe Grüße von Netha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 4.248 Sekunden
Powered by Kunena Forum