RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Schmökerkisten Leserunden » Archiv » Leserrunden 2014 » Michéle, Rebecca - Im Schatten der Vergeltung » Michéle, Rebecca - Im Schatten der Vergeltung Abschnitt 1 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ikopiko Ikopiko ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 01 Aug, 2010
Beiträge: 3024
Heimatort: Ostfriesland
Hobbies: Meine Pferde, mein Hund, lesen, bookcrossing, kochen
Beruf: Verwaltungsfachwirtin

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Da hab ich ja Glück gehabt. Hätte mein Vater sich durchgesetzt, hätte ich Monika geheißen... Wir hatten übrigens 5 Kerstins in der Klasse. Und im Reitverein zig Martinas.

Ich gestehe: mir gefällt das Cover nicht. Ich hätte erwartet, dass das Buch ein "Nackenbeisser" ist, also eine absolute Schnulze. Aber ich kenne ja Ricarda

Der Schreibstil hat mich sofort wieder gefangen genommen. Ich habe überlegt, wie ich ihn beschreiben könnte und bin auf sanft und liebevoll gekommen.

Maureen gefällt mir. Sie ist eine Frau der Taten. Ich vermute, dass ihr Vater, einer der Vergewaltiger, ein einflussreicher Mann ist. Ich würde es ihr gönnen, dann könnte sie gegen die alte Matrone Esther auftrumpfen.

Ihr Mann scheint ein lieber Kerl zu sein, steht aber unter der Fuchtel der Matrone. Ebenso deren Sohn, der mir darum auch nicht für Frederica gefällt.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ein Leben ohne Bücher ist möglich. Aber es lohnt sich nicht!

20 Aug, 2014 19:14 46 Ikopiko ist offline Email an Ikopiko senden Beiträge von Ikopiko suchen Nehmen Sie Ikopiko in Ihre Freundesliste auf
Ricarda
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Ikopiko

Ich gestehe: mir gefällt das Cover nicht. Ich hätte erwartet, dass das Buch ein "Nackenbeisser" ist, also eine absolute Schnulze. Aber ich kenne ja Ricarda



Damit bist Du leider nicht allein ... seufz ...
Ein solches Cover war mal ein Versuch, denn die meisten Cover von historischen Romanen sind oft etwas düster. Der Verlag wollte halt mal was Anderes ausprobieren, kann aber ja nicht immer funktionieren ;-).

Liebe Grüße
Rebecca

21 Aug, 2014 08:34 22
Ricarda
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Ikopiko


Der Schreibstil hat mich sofort wieder gefangen genommen. Ich habe überlegt, wie ich ihn beschreiben könnte und bin auf sanft und liebevoll gekommen.

.


Oh, herzlichen Dank! So ein Kompliment habe ich bisher nicht bekommen, ich freue mich breit grins

Wie auch in meinen Krimis: Ich bin kein Typ, der brutal und hart schreibt, vielleicht, weil ich selbst auch lieber Bücher lese, in denen es nicht zu derb zugeht. Wobei das natürlich Geschmackssache ist, versteht sich.

Liebe Grüße
Rebecca

21 Aug, 2014 08:36 23
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 12026
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2019: 35
Seiten gelesen in 2019: 12.974
Mein SUB: 208

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Ein solches Cover war mal ein Versuch, denn die meisten Cover von historischen Romanen sind oft etwas düster.

ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir das Cover gar nicht richtig angeschaut habe denken1 Als das Buch kam hab ich drauf geschaut und mich gefreut - aber das liegt einfach daran, dass mich bei Autoren, die ich gerne lese, das Cover nicht sonderlich interessiert... Sieht wirklich etwas unpassend aus...

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher Lesen1 2013: 73 Bücher
Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher Lesen1 20017: 61 Bücher Lesen1 2018: 49 Bücher

21 Aug, 2014 08:56 08 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
manu1983 manu1983 ist weiblich
Schmöker Zeus




Dabei seit: 15 Jul, 2009
Beiträge: 4483
Heimatort: Südbaden
Hobbies: lesen, stricken
Beruf: Erzieherin und Heilpädagogin

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nun habe ich auch geschafft, den ersten Abschnitt zu beenden.

Habe mich zu Beginn etwas schwer getan, in die Geschichte reinzukommen.
Das ging bis zu der Stelle, an der Maureen den Brief ihrer Mutter erhält.
Irgendwie war das für mich ein Knotenpunkt und es fing an mich zu packen.

Nun leider kam aber Maureen zu spät, ihr Vater ist gestorben und ihre Mutter ist auch sehr krank. Sie ist sowas von kühl zu ihrer Tochter, ich denke, das lässt auf die Information im Klappentext schließen.

Philipp steht ja voll unter der Fuchtel von Lady Esther. Wenn sie das wüsste und wenn sie das wüsste!! Ahhhhhhhhhhh, die sind doch alt genug um selbst zu entscheiden. Aber das war wohl so in der Zeit!!

Maureen erfährt von Laura kleine Details zu ihrer Herkunft. Sie stellt fest, dass auch Laura keinen Kontakt mehr zu ihren Eltern hatte.
Da interessiert mich jetzt sehr, warum das bei ihr der Fall war.

Werde es mir jetzt wieder gemütlich machen und weiterlesen. breit grinsLesen3

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
"Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele" (Cicero)

Ganz viele liebe Grüße
ManuCompi1

13 Sep, 2014 10:06 52 manu1983 ist offline Email an manu1983 senden Beiträge von manu1983 suchen Nehmen Sie manu1983 in Ihre Freundesliste auf
Ricarda
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von manu1983
Nun habe ich auch geschafft, den ersten Abschnitt zu beenden.

Habe mich zu Beginn etwas schwer getan, in die Geschichte reinzukommen.
Das ging bis zu der Stelle, an der Maureen den Brief ihrer Mutter erhält.
Irgendwie war das für mich ein Knotenpunkt und es fing an mich zu packen.

Nun leider kam aber Maureen zu spät, ihr Vater ist gestorben und ihre Mutter ist auch sehr krank. Sie ist sowas von kühl zu ihrer Tochter, ich denke, das lässt auf die Information im Klappentext schließen.

Philipp steht ja voll unter der Fuchtel von Lady Esther. Wenn sie das wüsste und wenn sie das wüsste!! Ahhhhhhhhhhh, die sind doch alt genug um selbst zu entscheiden. Aber das war wohl so in der Zeit!!

Maureen erfährt von Laura kleine Details zu ihrer Herkunft. Sie stellt fest, dass auch Laura keinen Kontakt mehr zu ihren Eltern hatte.
Da interessiert mich jetzt sehr, warum das bei ihr der Fall war.

Werde es mir jetzt wieder gemütlich machen und weiterlesen. breit grinsLesen3


Liebe Manu,

schön, dass Du jetzt auch dabei bist.
Am Anfang wird erst einmal das Verhältnis zwischen Maureen und Lady Esther dargestellt und überhaupt Maureens Stellung in der Gesellschaft. Da Du ja schon weitergelesen hast, verstehst Du, warum das am Anfang wichtig war.
Es freut mich, dass die Geschichte Dich dann doch noch gepackt hat.

Liebe Grüße
Rebecca

15 Sep, 2014 09:07 03
Seiten (2): « vorherige 1 [2]  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Schmökerkisten Leserunden » Archiv » Leserrunden 2014 » Michéle, Rebecca - Im Schatten der Vergeltung » Michéle, Rebecca - Im Schatten der Vergeltung Abschnitt 1 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 0 | prof. Blocks: 0 | Spy-/Malware: 0
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Besucherstatistik

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH