RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 25 von 4953 Treffern Seiten (199): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Simone feiert Burzeltag!
Meggie

Antworten: 4
Hits: 18

26 Sep, 2020 17:25 38 Forum: Geburtstagsgrüße

Von mir auch alles Liebe zum Geburtstag.

Thema: [Science-Fiction] André, Martina: RoboLOVE #3 - Operation Silver Soul
Meggie

Antworten: 1
Hits: 26

20 Sep, 2020 18:02 26 Forum: André, Martina

Meine Meinung:
In Hunter's Lane werden neue Pläne geschmiedet, um gegen den Roboter-Klon Montgomery McIntyre vorzugehen. Als Silver, ein ehemaliger Kriegs-Robot und seine Freunde Jack, Lennox und Max herausfinden, dass die Gattin des Präsidenten, Jonathan Junger, die First Lady Patricia Junger gegen einen Robot-Klon ausgetauscht werden soll, gibt sich Silver als Personal Trainer-Robot aus und schleicht sich so in Patricias Haushalt. Dort ist aber auch Soul angestellt, die als Bodyguard für Patricia fungieren soll. Soul, ebenfalls ein Robot, hat ein Zusatzprogramm installiert, dass sie auf Befehl hin in eine Killermaschine verwandelt und Patricia entführen und gegen den Klon austauschen soll. Soul weiß dies jedoch nicht und Silver setzt alles daran, dem überaus hübschen Robot ein Bewusstsein zu verpassen und ihr klar zu machen, dass es ein Fehler ist, Patricia zu töten. Doch hat Silver nicht mit den gerissenen Plänen von McIntyre gerechnet und plötzlich ist es der Präsident, der im Mittelpunkt der finsteren Pläne steht.

Schon wieder ist eine tolle Reihe zu Ende. Mit dem nunmehr letzten Band der Trilogie zur Reihe "RoboLOVE" hat sich die Autorin nochmals übertroffen und geht mit der Story rasant voran.

Diesmal steht Silver im Vordergrund. Als ehemaliger Kampfroboter wurde er von der Rebellenführerin Cathrin Porter mit einem Bewusstsein ausgestattet und kämpft fortan dafür, dass der Unternehmer Montgomery McIntyre seinen perfiden Plan, mächtige Persönlichkeiten durch Roboter-Klone zu ersetzen, nicht durchsetzen kann.

Doch auch ihn können manche Verlockungen außer Gefecht setzen.

Hatten wir im ersten Band die Konstellation Robot - Mensch und im zweiten Cyborg - Robot ist es nun Robot - Robot, d. h. Silver verliebt sich in den Bodyguard der First Lady. Soul, das neueste R9-Model auf dem Markt, ist mit allen Vorzügen ausgestattet, die man sich wünschen kann. Sie ist nicht nur hübsch und intelligent, sondern auch kraftvoll. Und das lässt sich Silver mehr als einmal spüren.

Auch hier kommt es wieder zu detaillierten erotischen Szenen: Die Autoren versteht es jedoch, diese sehr geschmackvoll und romantisch wiederzugeben. Das Knistern, dass vor allem zwischen Silver und Soul in der Luft liegt, ist spürbar und ich war gespannt, wie die Autorin erzählt, wie die beiden Kraftpakete es schaffen, sich einer Bindung hinzugeben.

Die LIebesgeschichte steht natürlich im Vordergrund, aber trotzdem vergisst die Autorin nicht, dass es auch noch eine weitere Story zu erzählen gibt. Denn es gibt ja immer noch die Bedrohung durch McIntyre bzw. Mac 2 wie er von den Rebellen genannt wird.

Die Spannung steigt hier kontinuierlich bis zum Ende und es werden natürlich noch einige Wendungen eingebaut.

Leider handelt es sich hier um den letzten Teil der Trilogie. Die Geschichte ist zwar nun abgeschlossen, wobei aber noch längst nicht alle Fragen gelöst wurden und so vielleicht Hoffnung besteht, dass die Story weitergeführt wird.

Fazit:
Die Liebe kennt keine Grenzen.

5 sterne

Thema: Harper, Helen - Hex Files. Wilde Hexen (Band 02)
Meggie

Antworten: 0
Hits: 2

Text Harper, Helen - Hex Files. Wilde Hexen (Band 02) 20 Sep, 2020 17:10 13 Forum: Fantasy & SF: H

Autor: Harper, Helen
Titel: Wilde Hexen
Originaltitel: Star Witch
Verlag: Lyx
Erschienen: 2020
ISBN-13: 978-3-7363-1394-1
Seiten: 321
Format: ebook
Serie: Hex Files, Band 02
Preis: 6,99 Euro

Inhaltsangabe:
Zitat:
Licht! Kamera ... und etwas Zauber-Action!
Ivy Wilde, die faulste Hexe von Oxford, befindet sich noch immer in den bürokratischen Fängen des Heiligen Ordens der Magischen Erleuchtung. Was tatsächlich nur noch so semi-schlimm ist, denn so kann Ivy ungehindert Zeit mit Raphael Winter, ihrem saphirblauäugigen Untergang, verbringen. Als er dann noch ihre Fähigkeiten benötigt, um für ihn am Set der Serie Verwünscht (Ivys absolute Lieblingsshow!) zu spionieren, ist Ivy sofort Feuer und Flamme. Denn wenn man etwas so sehr liebt, dann kann der Auftrag auch nicht schwer werden. Oder gefährlich. Oder etwa doch …?

Quelle: Lyx

Meine Meinung:
Ivy Wilde - eigentlich zu faul, um sich für irgendetwas außer Fernsehen begeistern zu können - wird gerade für ihre Lieblingssendung "Verwünscht" als Undercover-Agentin angeheuert. Die Arkade Akademie braucht sie, um zusammen mit Adeptus Exemptus Raphael Winter verdeckt zu ermitteln. Ein Mord am Set muss aufgeklärt werden. Zwar glaubt Winter, dass eine Hexe dahintersteckt, doch kann dies nicht bewiesen werden. So muss Ivy als Set-Runner eingeschleust werden, um herauszufinden, was genau passiert ist. Als es zu einem weiteren Mord kommt, steigt Ivy plötzlich auf und wird als Kandidatin bei "Verwünscht" eingestellt. Und könnte nun plötzlich auch auf der Liste des Mörders stehen.

Schon den ersten Teil der Reihe fand ich herrlich erfrischend, weil mir Ivy mit ihrem losen Mundwerk und ihrem Hang in Fettnäpfchen zu treten einfach nur unheimlich gut gefällt.
Eben weil sie kein Blatt vor den Mund nimmt, hilft ihr dies dabei, sich in der Welt des Fernsehens sehr gut zurecht zu finden und entsprechend auch bei den richtigen Leuten aufzufallen.

Ivy muss sich nicht nur mit nervigen Möchtegern-Schauspielern, Regisseuren und Produzenten herumärgern, auch Zombies und Mörder, die es auf Mitwirkende am Fernseh-Set abgesehen haben, machen ihr das Leben schwer. und natürlich der attraktive Adeptus Winter, der mit seinen schönen Augen immer wieder ihre Gedanken vernebelt.

Doch Ivy wäre nicht Ivy wenn sie trotzdem einen Weg finden würde, sich durch alles durchzumogeln und mit ihrer ungewöhnlichen Aufklärungs-Methoden dem Mörder auf die Spur zu kommen.

Unterstützt wird sie dabei ja von Raphael Winter, zu dem sie eine bislang etwas komplizierte Beziehung hat. Die beiden schleicht umeinander, aber keiner gibt zu, dass er den anderen mag. Es werden Andeutungen gemacht, aber sie kommen nicht in die Gänge. Zumindest nicht so, wie am Ende des ersten Buches. Ivy jedoch gibt nicht auf und fängt an, die Initiative zu ergreifen. Winter allerdings überrascht mich dann. Sein Verhalten fängt an sich zu verändern. Ob negativ oder positiv kann ich nicht verraten.

Auf jeden Fall hatte ich wieder sehr viel Spaß bei Lesen. Ivy ist eine quirlige, ehrliche und vor allem sympathische Hexe, die mit ihrer Art so einiges bewirken kann. Ich hoffe, dass dies weiterhin so bleibt und freue mich auf den dritten Teil der Reihe.

Fazit:
Herrlich kompliziert, herrlich magisch, herrlich ehrlich.

5 sterne

Thema: Harper, Helen - Hex Files. Hexen gibt es doch
Meggie

Antworten: 0
Hits: 6

Text Harper, Helen - Hex Files. Hexen gibt es doch 20 Sep, 2020 14:44 14 Forum: Fantasy & SF: H

Autor: Harper, Helen
Titel: Hexen gibt es doch
Originaltitel: Slouch Witch
Verlag: Lyx
Erschienen: 2020
ISBN-13: 978-3-7363-1382-8
Seiten: 340
Format: ebook
Serie: Hex Files, Band 01
Preis: 6,99 Euro

Inhaltsangabe:
Zitat:
Fauler Zauber – leicht gemacht
Um eines direkt klarzustellen: Ivy Wilde ist keine Heldin. Eigentlich ist sie die allerletzte Hexe auf der Welt, die man rufen würde, sollte man magische Unterstützung benötigen (was nicht heißt, dass sie es nicht könnte!). Ginge es nach Ivy selbst, würde sie am liebsten den ganzen Tag auf der Couch hängen, Serien gucken, Junkfood mampfen und mit ihrer Katze Streitgespräche führen. Doch durch einen Bürokratiefehler wird Ivy Opfer einer vertauschten Identität und unfreiwillig – sehr, sehr unfreiwillig! – mitten hineingeschleudert in den Arkanen Zweig, der Ermittlungsbehörde des Heiligen Ordens der Magischen Erleuchtung. Rasend schnell vervierfachen sich Ivys Probleme, als dann auch noch ein wertvolles Objekt gestohlen und sie daher gezwungen ist, mit Adeptus Exemptus Raphael Winter zusammenzuarbeiten. Raphaels saphirblaue Augen lassen in Ivys Magen zwar irgendwie Schmetterlinge flattern, aber eigentlich zeigt der Adeptus all das, was Ivy aus tiefstem Herzen ablehnt: die freudlosen Tücken von zu viel stoischem Hexenwerk. Und je länger Raphael Ivy piesackt, desto größer wird ihr Verlangen … ihn in einen Frosch zu verwandeln!

Quelle: Bastei Lübbe / Lyx


Meine Meinung
Ivy Wilde wurde wegen ungebührlichen Verhaltens von der Arkaden Akademie ausgeschlossen. Nun hält sie sich mit Taxifahren über Wasser. Ihr Talent als Hexe ist jedoch groß. Nur hat sie selbst auch kein Interesse mehr daran, ist es doch so viel entspannender mit Junkfood auf der Couch zu liegen und ihre Lieblingsserie "Verwünscht" zu schauen.
Durch eine Verwechslung wird sie jedoch mit einem Bann an Adeptus Exemptus Raphael Winter gebunden und muss ihm fortan helfen, herauszufinden, wer ein wertvolles Artefakt aus der Akademie gestohlen hat.
Ivy macht sich widerwillig daran, Raphael zu helfen, was letztendlich vielleicht auch daran liegt, dass Raphaels Augen doch schon etwas in Ivy auslösen, was sie eigentlich gar nicht will.

Welch erfrischende Geschichte - so hätte ich das gar nicht erwartet. Ivy ist wild, frech, ungezügelt und vor allem eins - sympathisch ohne Ende. Sie sagt, was sie denkt, hat einen cleveren Verstand und ist - auch wenn es Raphael vorerst nicht wahrhaben will - in dem ihr zufällig vorgegebenen Job brillant.

Beim Lesen hatte ich einfach nur Spaß. Die Geschichte ist leicht, lässt sich also einfach so Weglesen, aber das habe ich gebraucht. Mal nicht zu sehr nachdenken und eine lustige Geschichte genießen, in der die Fetzen fliegen und die Funken sprühen.

Ivy ist toll. Ihre loses Mundwerk bringt sie zwar manchmal in Teufels Küche, doch steckt auch immer Wahrheit in ihren Aussagen. Sie weiß, was sie tut, lässt sich aber nichts vorschreiben und schon gar nicht von Adeptus Exemptus Raphael Winter.

Dessen Augen übrigen sind es, die Ivy zeitweise sehr zusetzen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie Ivy sich manchmal in ihnen verliert und die Zeit vergisst.

Auch Raphael ist ein interessanter Charakter. Er nimmt seinen Job sehr ernst und ist am Anfang mal so gar nicht begeistert von Ivy. Doch weiß er, dass er nichts an der Situation ändern kann und versucht das Beste daraus zu machen. Mit der Zeit merkt er, dass sich Ivy mit ihrem Verhalten hinter einer Mauer versteckt.

Der Schreibstil ist - wie oben schon erwähnt - sehr flüssig und leicht. Die Geschichte an sich ist spannend und wartet mit einigen Überraschungen auf.

Ein zweiter Teil steht auch schon in den Startlöchern. Im September geht es weiter mit Ivy und Raphael. Ich bin gespannt, wie ihr zweiter Fall wohl aussieht und vor allem, ob weiterhin Fetzen oder Funken fliegen.

Fazit:
Herrlich erfrischend, spaßig und sexy.

5 sterne

Thema: [Krimi] Swann, Leonie - Mord in Sunset Hall
Meggie

Antworten: 0
Hits: 5

Swann, Leonie - Mord in Sunset Hall 17 Sep, 2020 22:03 43 Forum: Deutsche Krimi & Thriller S - U

Autor: Swann, Leonie
Titel: Mord in Sunset Hall
Originaltitel: --
Verlag: Goldmann
Erschienen: 2020
ISBN-13: 978-3-442-31556-7
Seiten: 448
Einband: Hardcover
Serie: --
Preis: 20,00 Euro

Autorenporträt:
Zitat:
Leonie Swann wurde 1975 in der Nähe von München geboren. Sie studierte Philosophie, Psychologie und Englische Literaturwissenschaft in München und Berlin. Mit ihren ersten beiden Romanen „Glennkill“ und „Garou“ gelang ihr auf Anhieb ein sensationeller Erfolg: Beide Bücher standen monatelang ganz oben auf den Bestsellerlisten und wurden bisher in 25 Sprachen übersetzt. Leonie Swann lebt heute umzingelt von Efeu und Blauregen in England.

Quelle: Goldmann

Inhaltsangabe:
Zitat:
Eigentlich hat Agnes Sharp mit der Hüfte, dem Treppenlift und den Bewohnern ihrer umtriebigen Senioren-WG genug zu tun. Und dann ist da auch noch die Tote im Schuppen. Und die Tote im Nachbarsgarten. Ganz klar: das englische Idyll trügt, und ein perfider Mörder hat es auf alte Damen abgesehen! Kurzentschlossen machen sich die streitbaren Senioren samt Schildkröte auf Mörderjagd – eine Suche, die sie nicht nur auf das trügerische Parkett des örtlichen Kaffeetreffs führt, sondern auch in den dubiosen Lindenhof und schließlich tief in die eigene Vergangenheit. Denn auch Agnes und ihre Mitbewohner haben das eine oder andere Geheimnis zu hüten …

Quelle: Goldmann

Meine Meinung:
Agnes möchte eigentlich nur noch ihren Lebensabend zusammen mit ihren ebenfalls alt gewordenen Mitbewohnern in Sunset Hall verleben. Doch dann liegt plötzlich eine Tote im Schuppen. Und im Garten ein paar Häuser weiter. Agnes schlägt sich jetzt nicht nur mit ihrer Hüfte und dem Treppenlift im Haus herum, sondern auch noch mit den Recherchearbeiten zu den Morden.
Blöd nur, dass der Kopf nicht mehr so mitmachen will. Und dann sind da noch so einige Geheimnisse, die nicht ans Tageslicht kommen sollen.

Wer die Bücher von Leonie Swann kennt, weiß, dass sie nicht dem "normalen" Pfad folgt, sondern mit Irr- und Umwegen zum Ziel kommt. Und ihre Protagonisten auch nicht die zielstrebigen Charaktere sind, sondern ebenfalls verschroben, verwirrt und wahnsinnig liebenswert.

Im vorliegenden Roman geht es um Agnes und ihre Mitbewohner. Agnes hat Hüftprobleme, ist etwas wirr im Kopf und will eigentlich nur einen ruhigen Lebensabend in ihrem Haus Sunset Hall verbringen, zusammen mit ihren Freunden Edwina, Bernadette, Winston, Lilith und der Marschall. Außerdem lebt noch die Schildkröte Hettie mit im Haus.

Ich liebe den Schreibstil der Autorin, auf den man sich aber ehrlich gesagt auch erst einmal einlassen muss. Durch die "verwirrte Art" hat man leicht Mühe, der Geschichte zu folgen. Gerade wenn es am Anfang um die Vorstellung der einzelnen Protagonisten geht. Doch wenn man alle kennt und ihre Eigenarten lieben gelernt hat, nimmt die Geschichte Fahrt auf und schon ist man mitten drin in einem Krimi der ungewöhnlichen Art.

Agnes und ihre Freunde sind großartig, jeder auf seine eigene Art und Weise. Obwohl sie mit ihrem Alter nur teilweise gut umgehen können, machen sie das Beste draus. Agnes hat Hüftprobleme und die Ohren machen nicht mehr so mit. Ebenso auch das Gedächtnis.

Und doch sind sie clever, bleiben bei der Sache und hüten das ein oder andere Geheimnis.

Ich habe viel gelacht und mir auch viele Gedanken über das Älterwerden gemacht. Wenn ich in hohem Alter noch so fit bin wie die im Buch beschriebene Truppe, kann ich mich glücklich schätzen.

Die Geschichte nimmt zwischendrin eine unerwartete Wendung. Die Spannung bleibt dabei jedoch erhalten, sie wird sogar noch gesteigert. Agnes steht dabei im Mittelpunkt, teilweise kommen auch die anderen kurz zu Wort. Im Laufe der Geschichte kommen Geheimnisse ans Licht, es werden aber auch andere geschürt.

Das Ende ist tragisch und komisch zugleich. Und ich kann nur eins sagen: hoffentlich gibt es ein Wiederlesen mit den Menschen aus Sunset Hall.

Fazit:
Das Buch verspricht Spannung, Humor und vor allem eins: ein Krimi der wunderbaren Art.

5 sterne

Thema: [Krimi] Christie, Agatha - Das fehlende Glied in der Kette
Meggie

Antworten: 1
Hits: 1143

17 Sep, 2020 21:58 46 Forum: Christie, Agatha

Meine Meinung:
Hercules Poirot ist auf Geheiß der wohlhabenden Emily Ingelthorp nach Styles gereist, kommt jedoch nicht mehr dazu, sie zu besuchen, da sie unter mysteriösen Krämpfen in ihrem Bett stirbt. Poirot nimmt natürlich gleich seine Recherchen auf. Alle Bewohner des Anwesens der Verstorbenen werden natürlich genauestens unter die Lupe genommen. solange, bis Poirot das fehlende Glied in der Kette findet, um die Schuld des Mörders zu beweisen.

Agatha Christie hat eine sehr mitreißende Art, ihre Geschichten zu erzählen. Die von ihr erfundenen Fälle sind knifflig, rätselhaft und immer für eine überraschende Wendung zu haben. Ich habe natürlich mitgerätselt und doch ist es mir nicht gelungen, herauszufinden, wer der Mörder ist.

Hercule Poirot ist ein kleiner, manchmal sehr eitel wirkender Belgier, der ein brillantes Gehirn hat. Er kombiniert Dinge, die einem Laien so mal Überhaupt nicht auffallen. Seine arrogante Art verleitet dazu, diesen Mann überhaupt nicht zu mögen. Und trotzdem hat er etwas an sich, dass es unmöglich macht, ihn zu verachten oder zu hassen.

Die Charaktere werden zu Anfang natürlich erst einmal vorgestellt, wobei ich ehrlich zugeben muss, dass es sehr viele Personen waren, die ich mir da merken musste. Auch wird die Geschichte nicht aus Sicht von Poirot erzählt, sondern von Hastings, der zufällig gerade nach einer Kriegsverletzung einen Monat Sonderurlaub hat und diesen Urlaub auf Styles bei seinem alten Freund John Inglethorp verbringt.

Poirot und Hastings kennen sich von früher und zusammen machen sie sich an die Aufklärung des Mordes, der sehr verzwickt erscheint. Poirot hat große Mühe Beweise zu finden und zu kombinieren. Er sucht ständig nach dem fehlenden Glied in der Kette, um einen Abschluss zu finden.

Mit Miss Marple und Hercule Poirot hat die Autorin zwei Detektive geschaffen, die mit ihrer einzigartigen Vorgehensweise viele Lesende in ihren Bann ziehen.

Ich werde mir garantiert noch weitere Geschichten zu Gemüte führen. Schließlich liegen noch einige vor mir...

Außerdem ist die Aufmachung des wunderschönen Buches zu erwähnen. Allein das Cover ist ein Hingucker mit blauem Hintergrund und goldener Schrift. Ein kleines Schmuckstück im Regal.
Hierbei handelt es sich um die Schmuckbandausgabe zum 100jährigen Jubiläum von Agatha Christie.

Fazit:
Schafft es Poirot, das fehlende Glied in der Kette zu finden?

4 sterne

Thema: [Fantasy] Rowling, Joanne K. - Der Ickabog
Meggie

Antworten: 0
Hits: 3

Rowling, Joanne K. - Der Ickabog 17 Sep, 2020 21:56 02 Forum: Rowling, Joanne K.

Autor: Rowling, Joanne K.
Titel: Der Ickabog
Originaltitel: The Ickabog
Verlag: Carlsen
Erschienen: 2020
ISBN-13: 978-3-551-55920-3
Seiten: 336
Einband: Hardcover
Serie: -
Preis: 20,00 Euro

Autorenporträt:
Zitat:

J.K. Rowling ist die Autorin der sieben Harry-Potter-Romane, die zwischen 1997 und 2007 erschienen sind. Die Abenteuer von Harry, Ron und Hermine auf der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei wurden seitdem über 500 Millionen Mal verkauft, in über 80 Sprachen übersetzt und haben auch im Kino Fans auf der ganzen Welt begeistert. Für wohltätige Zwecke hat J.K. Rowling drei Begleitbände zur Serie verfasst. Einer davon, Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind, diente als Inspiration für eine neue Filmreihe, deren Drehbücher ebenfalls aus Rowlings Feder stammen. J.K. Rowling führte Harrys Geschichte in dem Theaterstück Harry Potter und das verwunschene Kind fort, das sie gemeinsam mit Drehbuchautor Jack Thorne und Regisseur John Tiffany schrieb. Das umjubelte Stück ist mittlerweile in Theatern in Europa, Nordamerika und Australien zu sehen. J.K. Rowling hat für ihre Werke viele Preise und Ehrungen erhalten.

Über ihre Stiftung Volant ist sie in vielfältiger Weise wohltätig engagiert und mit ihrer Organisation Lumos setzt sie sich für eine Welt ohne Waisenhäuser und für die Wiederzusammenführung von Familien ein.

Nach eigenem Bekunden wollte J.K. Rowling immer Schriftstellerin werden und ist am glücklichsten, wenn sie in einem Zimmer sitzen und sich Dinge ausdenken kann. Sie lebt mit ihrer Familie in Schottland.

Quelle: Carlsen

Inhaltsangabe:
Zitat:
Der Ickabog kommt …

Ein sagenumwobenes Ungeheuer, ein Königreich in großer Gefahr und zwei Kinder, die außergewöhnlichen Mut beweisen müssen. In diesem ganz besonderen Märchen geht es um den Sieg von Hoffnung und Freundschaft gegen alle Widrigkeiten, erdacht von einer der besten Geschichtenerzählerinnen der Welt, J.K. Rowling.

Schlaraffien war einst das glücklichste Königreich der Welt. Es gab Gold zuhauf, einen König mit einem unglaublich schneidigen Schnurrbart und dazu Metzger, Bäcker und Käser, die mit den erlesenen Produkten ihrer Handwerkskunst Menschen vor Begeisterung zum Tanzen brachten, wenn sie davon aßen.

Alles war perfekt – wenn man einmal vom nebligen Marschland im Norden absieht, wo einer Legende nach der schreckliche Ickabog haust. Natürlich weiß jeder, dass der Ickabog nur ein Mythos ist, mit dem man kleinen Kindern Angst macht. Das Lustige an solchen Geschichten ist aber, dass sie manchmal ein eigenes Leben entwickeln.

Kann ein Mythos zur Absetzung eines beliebten Königs führen? Kann er ein Land an den Rand des Verderbens bringen? Und kann er zwei Kinder völlig unerwartet in ein gefährliches Abenteuer stürzen?

Wer mutig ist, kann diese Seiten aufschlagen, in die Geschichte eintreten und es selbst herausfinden …

Quelle: Carlsen

Meine Meinung
Das Königreich Schlaraffien ist für alle ein Traumland. König Fred regiert das Land, umgeben von seinen Ratgebern. Jeder lebt in Saus und Braus. Keinem geht es schlecht.
Lord Spuckelwert und Lord Schlabberlot jedoch wollen mehr und flüstern dem König Lügen ins Ohr. Vor allem die Lüge um den Ickabog, der in der Nähe des Marschlandes lebt. Der Ickabog tötet Menschen, frisst Schafe und terrorisiert das Land.
König Fred macht sich mit Soldaten auf, den Ickabog zu töten. Dabei wird jedoch sein Kommandant getötet und der König selbst angegriffen.
Der König flieht mit seiner Truppe und schon bald häufen sich die Nachrichten, dass der Ickabog der Hauptstadt näher kommt.
Keiner ahnt jedoch, dass Lord Spuckelwert und Lord Schlabberlot ihre Hände und ihre Gerüchte ihm Spiel haben.

Die Autorin, bekannt geworden durch ihre Harry Potter-Romane, hat sich wieder etwas für ihre Leser*innen einfallen lassen. Sie hat ihren neuen Roman kapitelweise ins Internet gestellt, so dass dieser kostenlos gelesen werden konnte. Diese Gelegenheit konnte ich mir nicht entgehen lassen. So kam ich in den Genuss einer wunderbaren Geschichte um das Land Schlaraffien und den Ickabog.

Der Ickabog lebt im Marschland, angeblich. Keiner hat ihn je gesehen. Aber es gehen jede Menge Gerüchte herum. Er frisst Menschen, tötet Schafe und ist auch sonst kein angenehmer Geselle.
Auch König Fred ist davon überzeugt und macht sich auf, den Ickabog zu töten.

Die Geschichte ist so schön geschrieben, dass es unheimlich Spaß gemacht hat, zu lesen. In kurzen Kapiteln erzählt die Autorin nun, wie König Fred von seinen Beratern betrogen wird, wie sich die Kinder Wim und Lilli daran machen, der Legende auf den Grund zu gehen und wie Schlaraffien auf den Untergang zusteuert.

Auch wenn die Story mit einfachen Worten erzählt wird, zieht sie einem doch in den Bann. Die Autorin hat eben eine unvergleichliche Art. Teilweise erinnert die Schreibweise an die ersten Bände der Harry Potter-Reihe.

Es ist spannend zu lesen, wie sich Wim und Lilli entwickeln. Sie müssen so einiges einstecken, aber ihr Mut ist groß und ihr Wille ebenso. Sie wollen mit aller Macht ihr Land, Schlaraffien, wieder zu dem Ruhm führen, welches ihm zusteht.

Eine Geschichte, die aufzeigt, was Intrigen, Lügen und falsches Vertrauen anrichten können. Aber auch eine Geschichte, die zeigt, was Mut und Freundschaft bewirken.

Bis 12. August 2020 konnte man die Geschichte auf www.theickabog.com kostenlos lesen. Das Buch erscheint im November 2020.

Fazit:
Der Ickabog - eine Legende aus dem Marschland?

5 sterne

Thema: [Historischer Krimi] Parry, Ambrose - Die Morde von Edinburgh. Die Tinktur des Todes (Band 01)
Meggie

Antworten: 0
Hits: 4

Text Parry, Ambrose - Die Morde von Edinburgh. Die Tinktur des Todes (Band 01) 17 Sep, 2020 21:51 10 Forum: Historische Romane P

Autor: Parry, Ambrose
Titel: Die Tinktur des Todes
Originaltitel: The Way of All Flesh
Verlag: Piper Verlag
Erschienen: 2020
ISBN-13: 9-783-492-99552-8
Seiten: 464
Format: ebook
Serie: Die Morde von Edinburg, Band 01
Preis: 12,99 Euro

Autorenporträt:
Zitat:
Ambrose Parry ist das Pseudonym der Autoren Christopher Brookmyre und Marisa Haetzman. Das Paar ist verheiratet und lebt in Schottland. Brookmyre arbeitete nach seinem Studium der Englischen Literatur- und Theaterwissenschaften als Journalist in London, Los Angeles und Edinburgh. Der mehrfach preisgekrönte Autor hat über zwanzig Romane veröffentlicht, darunter internationale Bestseller. Marisa Haetzman ist Medizinhistorikerin und hat zwanzig Jahre als Anästhesistin gearbeitet. Ihre Forschungsarbeit zur modernen Anästhesie inspirierte das Paar, "Die Tinktur des Todes" zu schreiben.

Quelle: Piper

Inhaltsangabe:
Zitat:
1847: Eine brutale Mordserie an jungen Frauen erschüttert Edinburgh. Alle Opfer sind auf dieselbe grausame Weise gestorben. Zur gleichen Zeit tritt der Medizinstudent Will Raven seine Stelle bei dem brillanten und renommierten Geburtshelfer Dr. Simpson an, in dessen Haus regelmäßig bahnbrechende Experimente mit neu entdeckten Betäubungsmitteln stattfinden. Hier trifft Will auf das wissbegierige Hausmädchen Sarah, die jedoch einen großen Bogen um ihn macht und rasch erkennt, dass er ein dunkles Geheimnis mit sich herumträgt. Beide haben ganz persönliche Motive, die Morde aufklären zu wollen. Ihre Ermittlungen führen sie in die dunkelsten Ecken von Edinburghs Unterwelt und nur, wenn es ihnen gelingt, ihre gegenseitige Abneigung zu überwinden, haben sie eine Chance, lebend wieder herauszufinden.

Quelle: Piper

Meine Meinung
Will Raven hat das Glück bei Professor Simpson als Famulus anzufangen und bei dem wohl renommiertesten Geburtshelferder Stadt seine Ausbildung machen zu dürfen. Allerdings findet er vor Beginn die Dirne Evie tot in ihrer Kammer. Seltsam verrenkt liegt sie dort. Es wirkt, als hätte sie mit dem Tod gerungen. Kurze Zeit später fischt man eine weitere Tote aus dem Fluss, ebenfalls in verrenkter Position.
Raven beginnt nachzuforschen, zusammen mit dem Hausmädchen Sarah, die im Haushalt des Professors lebt. Auch Sarah hat die Motivation die Tode der Mädchen aufzuklären, war das Opfer aus dem Fluss ebenfalls Hausmädchen in einem anderen Haushalt. Sie fürchtet, dass auch ihr etwas geschehen könnte.
Zuerst sind sich Raven und Sarah nicht sehr grün, merkt Sarah doch, dass Raven ein dunkles Geheimnis hütet. Doch im Laufe der Recherche merken beide, dass sie mehr verbindet, als sie dachten.

Eine wahnsinnig spannende, gut recherchierte und vor allem hoch interessante Geschichte, die in Edinburg, Schottland im Jahre 1847 spielt. Diese Zeit ist unheimlich interessant, weil sie ständig im Wandel ist und wissenschaftliche Erfindungen im Vordergrund stehen.

So auch im Haushalt des Professors Simpson, der vor allem ein großes Interesse an der Wirkung von Anästhetika hat. So erforscht er verschiedene chemische Zusammensetzungen und ist erst einmal sehr von dem sog. Äther angetan.

Auch Raven ist daran interessiere und unterstützt den Professor. Bis ein Unglück geschieht und Raven sich für den Tod einer Patientin verantwortlich macht.

Die Geschichte ist von Anfang an sehr spannend gestaltet. Ich hatte viel Mühe, mich von dem Buch zu lösen und habe so manche Nachtschicht eingelegt. Selbst die kürzesten freien Minuten habe ich genutzt, um zu lesen, wie sich Raven und Sarah immer weiter dem Mörder nähern und dabei selbst in große Gefahr geraten.

Ich muss jedoch zugeben, dass mir Raven am Anfang nicht sehr sympathisch war. Sein Verhalten hat mich sehr genervt, bis er auf Sarah trifft, die ich gleich in mein Herz geschlossen habe. Ihre offene, ehrliche und neugierige Art ist zwar nicht bei jedem gern gesehen (auch bei Raven nicht) und doch zeigt sie damit, dass sie sich nicht unterbuttern lässt und einen scharfen Verstand hat.

Die unglaublich fesselnde Schreibweise des Autorenduos hat mich auch begeistert. Man könnte meinen, dass man sich wirklich im Jahre 1847 befindet. Die Beschreibungen waren realistisch und das Kopfkino hat mächtig viel zu tun gehabt. Vor allem, wenn es auch um die Behandlungen geht. Zimperlich sein darf man hier nicht, denn es wird teilweise sehr realistisch beschrieben, wie die einzelnen Behandlungsschritte aussehen.

Fazit:
Detailliert beschrieben, spannend gehalten und mit überraschenden Wendungen.

5 sterne

Thema: [Fantasy] Suchanek, Andreas - Das Erbe der Macht. Schattenchronik (Staffel 1)
Meggie

Antworten: 0
Hits: 6

Text Suchanek, Andreas - Das Erbe der Macht. Schattenchronik (Staffel 1) 17 Sep, 2020 21:44 52 Forum: Fantasy & SF: S

Autor: Suchanek, Andreas
Titel: Schattenchronik
Originaltitel: --
Verlag: Greenlight Press
Erschienen: 2019
ISBN-13: 978-3-95834-348-1
Seiten: 2018
Format: ebook
Serie: Das Erbe der Macht, Staffel 1
Preis: 69,90 Euro

Autorenporträt:
Zitat:
“Lern erst mal was Gescheites, Bub.” Nein, das war nicht der erste Satz, den ich nach meiner Geburt hörte, das kam später. Geboren wurde ich am 21.03.1982 in Landau in der Pfalz. Mehr über mich und meine Projekte erfahrt ihr auf meiner Website und meinem Blog.

Quelle: Andreas Suchanek

Inhaltsangabe:
Zitat:
Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.
Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.

Quelle: Andreas Suchanek

Meine Meinung
Verborgen vor den Menschen kämpfen die Lichtkämpfer mit Magie dafür, dass die Ungleichheit zwischen der hellen und der dunklen Seite bestehen bleibt. Jennifer Danvers versucht mit ihrem Team die Schattenkämpfer in ihre Schranken zu weisen, doch bei einem Außeneinsatz stirbt ihr Partner Mark. Als Erbe der Macht erwacht nun in Alexander Kent die Magie und er wird mitten in ein Leben geworfen, in dem Magie und der Kampf um Leben und Tod nun der Mittelpunkt sind.
Die Lichtkämpfer müssen nämlich nun mit einer Bedrohung fertig werden, die alles ins Chaos zu stürzen droht. Die Schattenfrau will den Wall zerstören, der das Gleichgewicht der Magie in Kontrolle hält.
Jen, Alex und ihr Team nehmen es dabei mit verschiedenen Problemen auf, reisen nach Indien, Ägypten oder Russland und lernen neue Freunde sowie Feinde kennen.
Doch je mehr sie sich der Schattenfrau nähern, umso mehr merken sie, dass alles miteinander verstrickt ist und der Feind auch unter den eigenen Freunden zu suchen ist.

Der Autor hat mit der Schattenchronik eine Welt erschaffen, die seinesgleichen sucht. Magie, Freundschaft, Kämpfe, Unsterbliche, Aurafeuer, Essenzstäbe, magisch Orte und vieles mehr erwarten einem.

Überraschende Wendungen, Spannung und Witz sind nur drei der auffallenden Merkmale dieser ersten Staffel. Der Autor hat noch so viel mehr eingebaut und fesselt seine Leser an die Geschichte.

Auch baut der Autor viele Andeutungen auf Bücher, Filme und Serien ein. Diese zu finden hat mir sehr viel Freude gemacht, wobei ich garantiert nicht auf alle aufmerksam wurde.

Die erste Staffel umfasst 12 Teile, wobei aus immer wechselnden Perspektiven erzählt wird. Jen und Alex sind als Hauptcharakter immer präsent, während ansonsten zwischen den Unsterblichen, Chloe, Max, Chris, Kevin oder Clara erzählt wird. Dies ist jedoch in meinen Augen nicht negativ zu sehen. Der Autor baut so immer weiter Spannung auf, weil durch diese Erzählweise immer weiter die Geschichte aufgebaut wird und die Puzzleteile, die man sich mühsam erarbeitet, so immer weiter zusammengefügt werden können.

Man merkt, dass der Autor die 12 Bände penibel durchgeplant hat, denn der Plot ist einfach Wahnsinn. Scheinbare Kleinigkeiten aus den ersten Teilen werden in den letzten aufgegriffen und sind nun durchaus wichtig, obwohl sie zu Anfang so unwichtig erschienen. Für mich ein Zeichen in der zweiten Staffel auf alles zu achten und nichts einfach so hinzunehmen.

Der Autor hat sich bei den Unsterblichen bei historisch belegten Persönlichkeiten bedient. Wir treffen auf Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci oder Albert Einstein auf der "guten" Seite. Bei den Bösen sind es Alistair Crowley, Dschinghis Khan oder Rasputin.

Aber auch fiktive Charaktere werden zu Unsterblichen. Der Autor nimmt sich hier Figuren von Jules Verne oder Arthur Conan Doyle heraus und gibt ihnen neue Eigenschaften.

Teilweise schockt der Autor, um kurz darauf die lange Nase zu zeigen und zu sagen: Ätschibätsch, ist doch nicht so. Ist ganz anders.
Wendungen, die einem gleichzeitig aufatmen aber auch denken lassen: Schon wieder rein gefallen!

Die verschiedenen Settings, die der Autor sich immer wieder einfallen lässt, finde ich spannend. So kommt man nach Indien, (in ein dunkles) London, Spanien, Frankreich und Ägypten sowie viele mehr.

Es werden keine unnötigen Passagen erzählt, der Autor bleibt am Ball und versorgt einem mit spannenden Szenen und teilweise witzigen Dialogen.

Trotzdem verliert er nie den eigentlichen Hauptgrund aus den Augen: die Suche nach der Schattenfrau und die damit verbundene Aufgabe, das Wohl der Lichtkämpfer wieder herzustellen und letztendlich auch die Welt zu retten.

Ich bin nun gespannt, wie die zweite Staffel weitergeht. Ebenso gibt es auch einen Zwischenband... "Die Chronik der Archivarin", den ich mir ebenso zu Gemüte führen werde.

Fazit:
Ein Fantasy-Epos, welches durch rasante Szenen, witzige Dialoge und spannende Überraschungen was ganz besonderes ist.

4 sterne

Thema: [Fantasy) Heitz, Markus - Die Meisterin. Spiegel & Schatten (Band 02)
Meggie

Antworten: 0
Hits: 9

Text Heitz, Markus - Die Meisterin. Spiegel & Schatten (Band 02) 17 Sep, 2020 21:37 03 Forum: Heitz, Markus

Autor: Heitz, Markus
Titel: Spiegel & Schatten
Originaltitel: --
Verlag: Droemer Knaur
Erschienen: 2020
ISBN-13: 978-3-426-22704-6
Seiten: 448
Einband: Paperback
Serie: Die Meisterin, Band 02
Preis: 14,99 Euro

Autorenporträt:
Zitat:
Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Er schrieb über 50 Romane und wurde etliche Male ausgezeichnet. Mit der Bestsellerserie um "Die Zwerge" gelang dem Saarländer der nationale und internationale Durchbruch. Dazu kamen erfolgreiche Thriller um Wandelwesen, Vampire, Seelenwanderer und andere düstere Gestalten der Urban Fantasy und Phantastik. Die Ideen gehen ihm noch lange nicht aus.

Quelle: Droemer Knaur

Inhaltsangabe:
Zitat:
Die Heilerin Geneve ist die letzte Nachfahrin der Scharfrichter-Dynastie Cornelius. Als in ihrer Wahlheimat Leipzig eine junge Frau ermordet wird, führt die Spur direkt zu Geneve. Die Ermordete war Mitglied des Londoner Wicca-Covens und extra nach Leipzig gereist, um Geneves Rat einzuholen – offenbar wollte sie die Heilerin zu einer antiken Spiegel-Scherbe befragen.
Geneve kontaktiert ihren Freund, den Vatikan-Polizisten Alessandro Bugatti. Gemeinsam versuchen sie, den Mord an der jungen Wicca aufzuklären und Licht in die Hintergründe des Verbrechens zu bringen.
Schnell sehen Geneve und Alessandro sich schier übermächtigen Gegnern gegenüber. Um gegen dieses tödliche Bündnis anzukommen, müssen sie einander bedingungslos vertrauen – doch ihrem Feind ist es längst gelungen, in Geneve Zweifel an Alessandros Aufrichtigkeit zu säen.
Auch vor hunderten Jahren stand Geneve einst einer mörderischen Kreatur gegenüber, die bis dahin keinen Fuß auf das Festland gesetzt hatte. Hängen Gegenwart und Historie einmal mehr zusammen?

Quelle: Droemer Knaur

Meine Meinung:
Kaum konnte sich Geneve Cornelius von ihrem letzten Abenteuer erholen, da wird sie mit dem Mord an der jungen Wicca Willow Tree konfrontiert. Der Cover der Wicca beauftragt Geneve mit der Auflösung. Dabei stößt Geneve auf eine geheimnisvolle Spiegelscherbe. Zusammen mit ihrem Freund Alessandro Bugatti versucht sie den Mord aufzuklären und wird immer weiter in die Geheimnisse eines übermächtigen Gegners gezogen.
Geneve merkt jedoch, dass Alessandro ihr etwas verschweigt und fragt sich zu Recht, ob sie ihm noch trauen kann. Doch sie braucht ihn, um die Schattenwesen, die sie verfolgen, aufzuhalten.

Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung der Reihe des Erfolgsautors gefreut und muss am Ende sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Gleich zu Anfang wird durch den rätselhaften Mord an der jungen Wicca Willow Tree Spannung aufgebaut. Sie trägt einen geheimnisvollen Gegenstand bei sich, der dann in die Hände von Geneve gelangt. Zusammen mit dem Italiener Alessandro Bugatti untersucht sie die Vorfälle.

Mit der Familie Bugatti verbindet Geneve eine Fehde, die von Geneve und Alessandro jedoch beendet werden soll. Dies führt jedoch auch dazu, dass Geneve anfängt, an Alessandro zu zweifeln, auch wenn er ihr im ersten Teil eine große Hilfe war und sie beide sich auch zueinander hingezogen fühlen.

Dieses ungute Gefühl zieht sich durch das ganze Buch, wenn wir von den Geschehnissen in der Gegenwart lesen.

Gleichzeitig gibt es jedoch auch Rückblicke in Geneves Vergangenheit. Begleitet von den Worten ihrer toten Mutter Cathrine wird erklärt, was genau sich in der Vergangenheit zugetragen hat. Immer wieder unterbrochen von interessanten, teils heiteren, teils grausamen Auszügen über das Amt des Scharfrichters.

Diese Informationen über die Henkerdynastie wertet das ganze Buch auf. Geschickt werden Fiktion und Wahrheit miteinander verbunden. Neben einer spannenden Geschichte wird man immer wieder mit kleinen Infos versorgt.

Auch tauchen Figuren aus anderen Büchern des Autors auf. So erleben wir den Bestatter Konstantin Korff (aus dem Roman "Oneiros"), der für die Beerdigung der ermordeten Wicca zuständig ist. Aber auch Eric von Kastell (aus der Reihe "Pakt der Dunkelheit" wird erwähnt, wobei ich das Gefühl habe, dass wir von ihm im dritten Teil noch mehr hören werden.

Geneve kommt kaum zur Ruhe, ist sie sich ja nicht sicher, ob Alessandro ein verkehrtes Spiel spielt. Auch ist es der Zeitdruck, der auf ihr lastet, ebenso auch die Geheimnisse, die sie hüten muss.
So bekommt man nur kleine Atempausen, wenn die Geschichte in die Vergangenheit hüpft, denn hier wird die Story langsam aufgebaut und erst gegen Ende zeigt sich, warum diese Rückblicke eingebaut wurden.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und packend. Schnell ist man gefangen von der Geschichte und legt am Ende das Buch mit Bedauern weg. Im Frühjahr 2021 geht es jedoch weiter mit dem Abschluss der Trilogie. Ich freue mich darauf, herauszufinden, wie es mit Geneve (und auch Alessandro) weitergeht.

Fazit:
Der Meister schreibt "Die Meisterin" meisterhaft.

5 sterne

Thema: [Fantasy) Heitz, Markus - Die Meisterin. Der Beginn (Band 01)
Meggie

Antworten: 0
Hits: 10

Text Heitz, Markus - Die Meisterin. Der Beginn (Band 01) 17 Sep, 2020 21:34 21 Forum: Heitz, Markus

Autor: Heitz, Markus
Titel: Der Beginn
Originaltitel: --
Verlag: Droemer Knaur
Erschienen: 2020
ISBN-13: 978-3-426-22675-9
Seiten: 480
Einband: Klappenbroschur
Serie: Die Meisterin, Band 1
Preis: 14,99 Euro

Autorenporträt:
Zitat:
Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Er schrieb über 50 Romane und wurde etliche Male ausgezeichnet. Mit der Bestsellerserie um "Die Zwerge" gelang dem Saarländer der nationale und internationale Durchbruch. Dazu kamen erfolgreiche Thriller um Wandelwesen, Vampire, Seelenwanderer und andere düstere Gestalten der Urban Fantasy und Phantastik. Die Ideen gehen ihm noch lange nicht aus.

Quelle: Droemer Knaur

Inhaltsangabe:
Zitat:
Seit Jahrhunderten bemüht sich die Heilerin Geneve Cornelius um Neutralität in der ewigen Fehde ihrer Familie mit der Scharfrichter-Dynastie der Bugattis. Doch dann wird ihr Bruder im Hinterhof eines Londoner Pubs brutal enthauptet. Ein Racheakt, der den uralten Zwist zwischen den Scharfrichter-Familien Bugatti und Cornelius anfachen soll – so scheint es zumindest.
Denn zur gleichen Zeit häufen sich in Geneves Heimatstadt Leipzig unheimliche Vorfälle. Die Anderswelt mit ihren mystischen Kreaturen ist in Aufruhr. Die unsterbliche Heilerin ahnt, dass ihr eine Entscheidung bevorsteht: Behält sie ihre Neutralität bei oder nimmt sie gegen all ihre Überzeugungen den Kampf gegen die unbekannte Bedrohung auf und findet dabei vielleicht den Tod?

Quelle: Droemer Knaur

Meine Meinung:
Geneve Cornelius leitet in Leipzig eine kleine Praxis, wo sie sich mit ihren Heilmittelchen nicht nur bei normalen Krankheiten einen Namen gemacht hat. Auch die dunklen Wesen Leipzigs wenden sich an sie, wenn sie Probleme haben.
Als eines Tages ihr Bruder enthauptet wird, will sie erst gar nichts damit zu tun haben, hat sie sich doch mit ihm verkracht und auch sonst liegt ihr nicht mehr viel an ihrer Familie. Ihre Mutter möchte den Mord jedoch aufklären und wird selbst getötet.
Angeblich soll die seit Jahrhunderten dauernde Fehde zwischen der Familie Cornelius und der Familie Bugatti daran schuld sein. Doch als Alessandro Bugatti bei Geneve auftaucht und ebenso wie sie die Fehde nicht für Ernst nimmt, machen sie beide auf, den Mord an Geneves Familie aufzuklären und stoßen dabei auf innere sowie echte Dämonen.

Der Meister hat es wieder geschafft. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Obwohl ich fand, dass das Buch gar nicht so auf Spannung ausgelegt war, hatte ich doch Mühe, das Buch wegzulegen. Markus Heitz hat es mit seinem packenden Schreibstil zustande gebracht, mich zu fesseln.

Wir lernen Geneve kennen, die in Leipzig eine kleine Praxis betreibt. Sie ist mit sich und der Welt im Reinen, gibt ihren Patienten Tipps und Tricks zur Genesung und möchte eigentlich nur in Ruhe ihre Zeit zu Hause verbringen.
Später kommt noch Alessandro Bugatti hinzu. Ein sehr sympathischer Italiener, der mit seiner ruhigen und besonnen Art geradezu perfekt zu Geneve passt.

Wären sie nicht aus verfeindeten Familien. Dies mutet etwas an Romeo und Julia an, wird dann jedoch anders als erwartet.

Die Geschichte wird überwiegend aus Geneves Sicht geschildert, zwischendurch kommen auch mal andere Personen zu Wort.

Kommentiert wird alles jedoch von Geneves Mutter Catharina. Ihre Ansichten werden in kursiver Schrift dargestellt. Sie blickt auf die Vergangenheit zurück und erzählt uns auch allerlei interessantes zu dem Beruf des Henkers.

Der Autor schafft es so, uns das Wissen über Henker fast beiläufig auf höchst informative Art beizubringen. Mit kleinen Anekdoten zu bestimmten berühmten Henkern oder den Abläufen einer Hinrichtung wird man in die Scharfrichter-Geschehnisse eingeweiht.

Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen, auch weil mir Geneve und Alessandro wirklich ans Herz gewachsen sind. Geneves kluge und vorausschauende Art hat sehr gut mit Alessandros Ratschlägen und Beschützerinstinkt harmoniert.

Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil, von welchem am Ende des ersten Buches eine Leseprobe abgedruckt ist und unheimlich vielversprechend klingt.

Fazit:
"Der Beginn" einer tollen Geschichte.

5 sterne

Thema: Juli - September 2020
Meggie

Antworten: 12
Hits: 62

17 Sep, 2020 21:15 13 Forum: Neuer Lesestoff

Im Moment trudeln ganz viele Bücher ein:

Duden Verlag - Kleines Kuriositäten-Kabinett der deutschen Sprache
Melanie Vogeltanz - Road to Ombos
Hrsg. Grit Richter - Bienen oder die verlorene Zukunft
Hrsg. Grit Richter - Steampunk Akte Asien
Mary E. Garner - Das Buch der gelöschten Wörter (komplette Trilogie)

Thema: Juli - September 2020
Meggie

Antworten: 37
Hits: 211

17 Sep, 2020 21:12 23 Forum: Lese gerade

Ein neues ebook habe ich angefangen:

Mila Roth - Stille Wasser sind auch nass

Thema: Juli - September 2020
Meggie

Antworten: 12
Hits: 62

15 Sep, 2020 20:52 00 Forum: Neuer Lesestoff

Neu eingezogen:

Als Print:
Ken Follett - Kingsbridge. Der Morgen einer neuen Zeit
Project Escape Book - Tutanchamuns Geheimnis
Project Escape Book - Auf der Suche nach dem Temple on Wen Sé
Project Escape Book - Rätsel um Leonardo
Elizabeth Lim - Dunkle Schatten
Jen Calonita - Spieglein, Spiegeln
Ursula Poznanski - Cryptos
T.S. Orgel - Das Haus der tausend Welten
P.C. und Kristen Cast - House of Night 1 - 10
HMS - Medicus. Die Macht des Wissens
Sara Wolf - Heartless. Das Herz der Verräterin

Als ebook:
Helen Harper - Hex Files. Wilde Hexen
Mila Roth - Stille Wasser sind auch nass
Christina Henry - Alice im Finsterland. Die schwarze Königin
Martina André - RoboLove. Silver Soul

Thema: Juli - September 2020
Meggie

Antworten: 37
Hits: 211

15 Sep, 2020 20:46 49 Forum: Lese gerade

Da "Hex Files" ein ebook ist, hab ich jetzt doch noch ein Print als Zweitbuch dazu geholt:

Camilla Bruce - Pepper-Man

Thema: Es ist vollbracht! Das Duzend ist voll!
Meggie

Antworten: 7
Hits: 37

15 Sep, 2020 14:17 41 Forum: Geburtstagsgrüße

give me five Sektglas

Thema: Juli - September 2020
Meggie

Antworten: 37
Hits: 211

15 Sep, 2020 14:17 01 Forum: Lese gerade

Ich brauche nun was leichtes.

Helen Harper - Hex Files. Wilde Hexen

Thema: Juli - September 2020
Meggie

Antworten: 37
Hits: 211

10 Sep, 2020 17:00 35 Forum: Lese gerade

Markus Heitz - Die Meisterin. Spiegel & Schatten

Thema: Baites, Mina - Der Ahorn und das Rote Land Abschnitt 4
Meggie

Antworten: 13
Hits: 87

06 Sep, 2020 15:27 25 Forum: Baites, Mina - Der Ahorn und das rote Land

Zitat:
Original von Iris
Stimmt, dennoch ist sie unerfahren und ist ein Stück weit auf Enzos Unterstützung angewiesen. Felix ist nur vorübergehend an ihrer Seite. Das Mädel hat sich ganz schön etwas vorgenommen.[/I] Knuddel


Ich hatte sogar kurz angenommen, dass Caroline etwas mit einem der Brüder anfängt. Aber dies auch gleich wieder verworfen... megalach

Thema: Baites, Mina - Die Breitenbach Saga. Der Ahorn und das rote Land (Band 03)
Meggie

Antworten: 3
Hits: 47

Baites, Mina - Die Breitenbach Saga. Der Ahorn und das rote Land (Band 03) 03 Sep, 2020 15:10 21 Forum: Baites, Mina

Autor: Baites, Mina
Titel: Der Ahorn und das rote Land
Originaltitel: --
Verlag: Tinte & Feder
Erschienen: 2020
ISBN-13: 978-2-919-806409
Seiten: 350
Einband: Taschenbuch
Serie: Die Breitenbach-Saga, Band 03
Preis: 9,99 Euro

Autorenporträt:
Zitat:
Mina Baites alias Iris Klockmann ist eine Geschichtenerzählerin. Als kleines Mädchen unterhielt sie ihre Familie mit kindlichen Abenteuern und konnte es kaum erwarten, endlich selbst lesen und schreiben zu können. Mit sieben verschlang sie so viele Bücher, dass sie ihre Eltern schier zur Verzweiflung brachte. Doch erst viel später, sie hatte längst selbst Kinder, fand sie Raum und Zeit, um ihre unzähligen Ideen aufzuschreiben. Seit gut zehn Jahren veröffentlicht die erfolgreiche Schriftstellerin zeitgenössische und historische Romane.

Quelle: amazon

Inhaltsangabe:
Zitat:
Berlin, 1910. Politische Konflikte und die rebellierende Arbeiterbewegung stellen Felix Breitenbach vor große Herausforderungen. Der neue Geschäftsleiter von Schuherzeugung Breitenbach & Sohn und seine Schwestern müssen das renommierte Unternehmen den sich verändernden Gesellschaftsnormen anpassen. Doch dann erleidet Isa einen schweren Unfall, der das Leben der ganzen Familie für immer verändert.

Colorado, 1914: Julia und Chesmu bangen um ihre Familie in Berlin, denn Österreich-Ungarn erklärt Serbien den Krieg, und den Breitenbachs bleibt nur die Hoffnung, den Schwur auf den weißen Ahorn erfüllen zu können und einander eines Tages wiederzusehen.

Quelle: amazon

Meine Meinung
Was für ein wunderschönes Wiederlesen mit der Familie Breitenbach, die ich schon seit dem ersten Band "Der weiße Ahorn" und dem Nachfolger "Der Ahorn im Sturm" begleitet habe.
Diesmal befinden wir uns im Jahr 1910 und befassen uns näher mit Isa, Caroline und Felix in Berlin sowie Chesmu, der in Colorado zusammen mit Julia in einem Reservat lebt.

Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht der vier Personen erzählt, so dass wir immer wieder andere Einblicke erhalten. Dabei lässt die Autorin aber nicht aus dem Auge, dass es auch weitere Familienmitglieder gibt.

Die Familie Breitenbach ist mir sehr ans Herz gewachsen, da sie eine Familie mit viel Zusammenhalt ist. Sie unterstützen sich gegenseitig, helfen, wo es geht und haben stets eins im Sinn: ihre Firma Schuherzeugung Breitenbach & Sohn zu leiten, ein guter Arbeitgeber zu sein und vor allem das Wohl der Menschen.

Die Autorin hat eine unvergleichliche Art, ihre Geschichte zu erzählen. Sie bemüht sich, jeden zu Wort kommen zu lassen, so dass kein Charakter im Hintergrund bleibt.

Sie vermittelt die Freuden und Sorgen der Personen, zeigt aber gleichzeitig auch auf, wie schnell das sorgenfreie Leben in eines umschlägt, dessen Zukunft ungewiss ist.

Da wir uns im Jahr 1910 befinden, ist der Erste Weltkrieg nicht mehr weit entfernt. D. h. der drohende Schatten des Krieges kreist wie ein Geier über den Köpfen der Familie.

Während in Berlin alle betroffen sind, ist es in Colorado eher die Ungewissheit, die an dem auf der amerikanischen Seite lebenden Teil der Familie nagt. Rosa, die als junge Frau nach Colorado ging, lebt mittlerweile auf einer Farm mit ihrem Ehemann Wendelin und kümmert sich um ihre Obstbäume und die Breitenbach School, die sie gegründet hat.
Ihre Tochter Julia ist mit Chesmu verheiratet, der den Núui-ci angehört. Eingesperrt im Reservat machen die beiden zusammen mit ihrem Sohn Sam das Beste aus der Lage, kämpfen jedoch für bessere Bedingungen und die Gleichstellung der Ureinwohner.

Die Autorin schafft es geschickt, zwischen Colorado und Berlin eine Brücke zu schlagen. Auch wenn tausende Kilometer die Familienmitglieder trennen, sind sie trotzdem stark verbunden und teilen jedes Geheimnis. Sie telefonieren regelmäßig und schreiben sich Briefe.

Als es zu den kriegerischen Auseinandersetzungen kommt, ist die Sorge in Amerika natürlich sehr groß.

Die Familie wird auch noch von einem großen Schicksalsschlag heimgesucht, der gerade Isa betrifft. Doch auch hier zeigt sich wieder, wie groß der Zusammenhalt ist.

Die Saga ist noch nicht abgeschlossen. Es wird einen weiteren Band geben. Muss es auch, den der dritte Teil hört fast abrupt auf. Es bleiben sehr viele Fragen offen und man giert förmlich nach weiteren Informationen.

Ich freue mich auf jeden Fall über einen weiteren Teil der Saga und bin gespannt, mit welchen Ideen die Autorin dann aufwartet.

Fazit:
Eine Familie wie Pech und Schwefel.

5 sterne

Thema: Baites, Mina - Der Ahorn und das Rote Land Abschnitt 6
Meggie

Antworten: 11
Hits: 59

03 Sep, 2020 14:38 37 Forum: Baites, Mina - Der Ahorn und das rote Land

Zitat:
...., doch eines Tages wächst eine Generation heran, die nicht mehr nach der Herkunft fragt, weil sich die Völker inzwischen weiter vermischt haben..."
Seite 252/253


Da habe ich Gänsehaut bekommen, weil jetzt - 100 Jahre später - immer noch nicht diese Generation vorhanden ist. Sondern nur einzelne, die in der Masse der anderen leider untergehen.


Leider war das Buch viel zu schnell durchgelesen. Aber mitzuerleben, wie die Breitenbachs ihren Weg gehen, war so wunderbar und interessant.

Vor allem Caroline und Isa werden mir im Gedächtnis bleiben, weil beide einen so unbeugsamen, starken Willen haben und ihren Weg gehen, komme, was wolle. Doch beide brauchen auch eine stützende Hand, die ihnen den Rücken stärken und ihnen zeigen, dass der Weg, den sie eingeschlagen haben, der richtige ist.

Mit Walther scheint Caroline einen guten Fang zu machen. Er liebt sie, drängt sie aber nicht. Ob Caroline irgendwann merkt, dass er der Richtige ist?

Und Isa zweifelt, ob es richtig war, Bernhard ziehen zu lassen. Ich weiß, der Gute hat nichts getan, im Gegenteil, er hat versucht, ein Leben mit Isa aufzubauen, trotzdem habe ich eine Abneigung gegen ihn. Ich kann noch nicht mal richtig sagen, wieso....

Chesmu und Julia haben auch eine für sie gute Lösung gefunden. Doch die Angst um die kriegerischen Auseinandersetzungen in Deutschland halten alle in Atem.

Sam finde ich einen sehr gelungenen Charakter. Hier bin ich sehr gespannt, wie er sich weiter entwickelt und ob er den Spagat zwischen dem Volk seines Vaters und der Lebensweise seiner Großeltern hinbekommt.

Felix und Emilie werden Eltern. Weiterer Nachwuchs in der Familie Breitenbach.
Sie wird langsam groß. Hoffen wir, dass alle den ersten Weltkrieg heil überleben und sie weiterhin eine Familie mit dem Zusammenhalt bleiben, der gerade herrscht.


Iris, mir hat es wieder große Freude bereitet, die Familie Breitenbach auf einem weiteren Abschnitt ihres Lebens zu begleiten.
Deine Ideen sind interessant und vor allem lesenswert. Ich bin immer wieder begeistert, mit welchen neuen Ideen Autoren uns Leser begeistern können. Es wird nie langweilig.

Herzlichen Dank für die Leserunde. Knuddel

Thema: Baites, Mina - Der Ahorn und das Rote Land Abschnitt 5
Meggie

Antworten: 10
Hits: 61

01 Sep, 2020 07:16 02 Forum: Baites, Mina - Der Ahorn und das rote Land

Rosige Zeiten - Chesmu und Julia dürfen sich außerhalb bewegen, Caroline baut sich eine Zukunft in Italien auf und Isa kann - mit ein wenig Hilfe - zumindest wieder stehen.
Nur Felix weiß nicht, ob die vorübergebende Trennung von Emilie der Beziehung stand hält.

Puh. Für jeden auf seine Art harte Kost.

Erst einmal zu Isa. Ihr Wille ist bewundernswert. Und dieser Dr. Ascher wohl auch megalach Jeder hat gleich den potentiellen Ehemann in ihm gesehen. Ob er es wohl wirklich ist? Isa konzentriert sich ja auf ihre Genesung. Ob sie da mitbekommt, dass ein gutaussehender Mann um sie herumschwirrt? Und ob dieser Dr. Ascher wohl was mit einer Patientin anfängt? Fragen über Fragen. Da hilft nur weiterlesen.

Felix. Der arme Kerl. Ich hoffe, dass Emilie ihm wohlgesinnt ist und er bei seiner Rückkehr nach Deutschland von ihr mit offenen Armen aufgenommen wird. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass Emilie es ihm nicht so leicht machen wird. Warum ist sie so distanziert ihm gegenüber? Will sie sein Glück nicht? Es käme ja auch ihr zu Gute, wenn er mit der Firma in Italien Fuss fassen könnte.

Caroline ist genauso mutig, wie ihre Schwester. Alleine in einem fremdem Land. Sich dort etwas aufzubauen ist langwierig und hart. Ich wünsche ihr das Allerbeste.
Caroline hat sich zu meinem Liebling hochgearbeitet. Ihre ehrliche und spontane Art mag ich sehr.

Und Chesmu und Julia zuletzt. Der Name der Kleinen ist ja süß.
Ich denke, dass Julia sehr viel zweifelt. Hat sie damals die richtige Entscheidung getroffen, Chesmu zu heiraten und ihr Leben für ihn aufzugeben? Was wäre, wenn....?
Ich weiß, ich reite auf dem Thema etwas herum. Aber - auch wenn wir in einer ganz anderen Zeit leben - finde ich es immer noch nicht nachvollziehbar, sich für jemand anderen so derart zu verbiegen. Die Schwierigkeiten, die dies mit sich bringt, rächen sich eines Tages.

Aber Julia hat sich nunmal dafür entschieden und ich finde, dass sie zwar die Probleme runterschluckt und sich weiter verbiegt, damit es den anderen gut geht, aber sie bleibt auf der Strecke. Was ist dann später mit ihrer Tochter? Wird sie ebensolche Dinge auf sich nehmen müssen wie Julia oder ihr Bruder? Immerhin ist sie ja auch ein Halbblut und dann noch ein Mädchen.

Ich mag Deine Art zu schreiben, Iris. Ich habe immer das Gefühl, mittendrin zu sein und mit allen mitzuleiden. So nimmt die Geschichte mich sehr mit und ich fiebere danach, weiterzulesen. Leider hatte ich gestern nicht die Möglichkeit dazu, den letzten Abschnitt zu beenden. Das wird aber heute nachgeholt und ich freue mich auf den Abschluss. Gleichzeitig bin ich traurig, dass es dann zu Ende ist.

Oder gibt es Hoffnung auf weitere Teile?

Thema: Baites, Mina - Der Ahorn und das Rote Land Abschnitt 4
Meggie

Antworten: 13
Hits: 87

30 Aug, 2020 11:01 51 Forum: Baites, Mina - Der Ahorn und das rote Land

Der Abschnitt ist nun auch gelesen.

Es hat sich ja vieles getan.

Ein neues Kind in der Familie, Carolines Umzug nach Mailand steht bevor, Isa macht Fortschritte, Felix´ Traum mit Emilie geht in Erfüllung.

Aber wir sind ja erst bei der Hälfte des Buches. Du hast dir sicherlich noch einiges ausgedacht, Iris.

Für Julia wird das sicherlich eine schwere Zeit, wenn Sam nicht bei ihr ist.

Und dann der drohende Schatten des Krieges. Wie wird er sich wohl auf das Unternehmen auswirken?

Thema: Baites, Mina - Der Ahorn und das Rote Land Abschnitt 4
Meggie

Antworten: 13
Hits: 87

30 Aug, 2020 10:13 01 Forum: Baites, Mina - Der Ahorn und das rote Land

Ich bin zwar mit dem Kapitel noch nicht fertig, aber muss was loswerden megalach

Welch grauenhaftes Geständnis von Emilie. Das Forschungen betrieben werden müssen, ist mir klar, aber eine Obsession zu entwickeln, ist krankhaft. Ich musste auch mal googeln, ob es einen Julius Münzer wirklich gegeben hat. Bin aber auf nichts gestoßen.

Weiter gehts!

Thema: Baites, Mina - Der Ahorn und das Rote Land Abschnitt 2
Meggie

Antworten: 18
Hits: 93

30 Aug, 2020 09:56 21 Forum: Baites, Mina - Der Ahorn und das rote Land

Ich kann den Weg, den Du genommen hast, Iris, verstehen. Julia hat sich untergeordnet, aus Liebe und Respekt gegenüber ihrem Ehemann.

Doch mal angenommen, Chesmu hätte dies getan. Wie wäre dann wohl alles gelaufen? Es wäre interessant zu erfahren, ob sich dann auch solche Probleme eröffnet hätten oder ob alles leichter gewesen wäre.
Oder ob sich einfach ganz andere Probleme eröffnet hätte, die genauso schwer zu lösen oder zu verarbeiten sind.

Egal, welchen Weg Julia und Chesmu gewählt hätte, wichtig ist, dass die beiden zusammen sind und vor allem zusammen halten!

Zeige Themen 1 bis 25 von 4953 Treffern Seiten (199): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 0 | prof. Blocks: 0 | Spy-/Malware: 0
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Besucherstatistik

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH