RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 25 von 2613 Treffern Seiten (105): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: [Krimi] Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden (Sandra Flemming Fall 3)
Ikopiko

Antworten: 3
Hits: 246

04 Dec, 2019 08:12 51 Forum: Michéle, Rebecca

Meine Meinung:

Auf geht’s in die dritte Runde mit Sandra Flemming.

Wer den zweiten Band aufmerksam gelesen hat wusste, dass Sandra das Higher Barton kauft. Nun kann sie ohne Vorgaben und Druck von oben das Hotel in ihrem Sinne führen. Auch das Personal freut sich, denn bisher war Sandra eine tolle Chefin. Bisher …

Was weder Personal noch Freund und Familie wissen, Sandra wird von einem geflohenen Doppelmörder erpresst. Um alle anderen zu schützen, schweigt sie und fällt dabei durch ihr ruppiges, unverständliches Verhalten negativ auf. Aber hat sie eine andere Wahl?

Die Krimireihe, die im Higher Barton mit Mabel begann und mit Sandra fortgesetzt wird, ist mir sehr ans Herz gewachsen. Die Angst, dass Sandra Mabel nicht das Wasser reichen kann, war unbegründet.

Auch in diesem Krimi treffen wir auf die alten Bekannten, wie den Inspektor Christopher oder den exzentrischen Koch. Die zärtlichen Bande zwischen Sandra und Christoph werden enger geknüpft, was mich persönlich sehr freut.

Nicht so recht glauben konnte ich dem Erpresser hinsichtlich des Druckmittels. Auch fand ich das Verhalten der „rechten Hand“ von Sandra sehr befremdlich. Sandras Verhalten ihren engen Vertrauten gegenüber lässt vermuten, dass sie kein Vertrauen schenken kann. Für diese Dinge gebe ich einen Stern Abzug.

Ich habe von Anfang an einen Täter in Verdacht gehabt und wurde ordentlich an der Nase herumgeführt!

Fazit:

Toller Häkelkrimi. Ich freue ich auf die Fortsetzung.


Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

4 sterne

Thema: [Historischer Roman] Michéle, Rebecca: Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit
Ikopiko

Antworten: 5
Hits: 375

31 Oct, 2019 12:50 42 Forum: Michéle, Rebecca

Meine Meinung:

Rose ist eine sozialkritische Nonne, die auch gerne mal etwas hinterfragt. Als dies ihren Vorgesetzten zu bunt wird, versetzt man sie vom kleinen, ländlichen Kloster in die Magdalenen-Wäscherei von Dublin. Was sie dort sieht, sind unfassbare Grausamkeiten. So genannte „gefallene“ Frauen sollen sich dort von ihren Sünden freiarbeiten. Arbeit bis zur völligen Erschöpfung, Hunger, Schläge, selbst Vergewaltigungen gehören hier zur Tagesordnung. Rose ist geschockt.

Zwei dieser Sünderinnen sind Cindy und Fiona. Beide sind neu in der Wäscherei. Die eine bekam ein uneheliches Kind, die andere wollte mit einem Mann durchbrennen. Noch sind sie nicht gebrochen und begehren gegen die Umstände auf. Aber die Nonnen haben Mittel und Wege …

Die Geschichte der drei Frauen in der Magdalenen-Wäscherei ist leider nicht an den Haaren herbeigezogen. Diese Wäschereien hat es tatsächlich gegeben. Wenn man sich dies beim Lesen ins Gedächtnis ruft, bleibt eine große Betroffenheit zurück. Und alles geschah im Namen und ausdrücklicher Gutheißung der Kirche.

Cindy und Fiona sind aus heutiger Sicht völlig unschuldig in die Wäscherei gekommen. Die eine freiwillig, die andere von ihrer Familie eingeliefert. Aus der Außenwelt will niemand etwas mit ihnen zu tun haben. Auf Hilfe brauchen sie daher nicht hoffen. Nur Rose versucht, ihnen das Leben wenigstens ein bisschen erträglicher zu machen. Was natürlich nicht ohne Folgen bleibt.

Mich hat dieser Roman emotional sehr aufgewühlt und mich auch abends im Bett noch gedanklich beschäftigt.

5 sterne

Thema: [Historischer Liebesroman] Kinghorn, Judith - Die Liebe eines Sommers
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 51

Kinghorn, Judith - Die Liebe eines Sommers 10 Oct, 2019 07:28 02 Forum: Historische Romane K

Autor: Kinghorn, Judith
Titel: Die Liebe eines Sommers
Originaltitel: The Echo of Twilight
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erschienen: 20. Mai 2019
ISBN-13: 978-3734106552
Seiten: 448
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: 9,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Judith Kinghorn wurde in Northumberland geboren und ist schon seit ihrer frühesten Kindheit fasziniert von Büchern und dem Schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie in Hampshire und lässt sich von ihrem alten viktorianischen Haus immer wieder zu neuen Geschichten inspirieren.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
England, 1914: Die junge Pearl tritt als Kammerzofe in den Dienst der großzügigen Lady Ottoline. Für Pearl beginnt ein Leben voller Intrigen und Skandale, aber auch voller Glamour und Zuversicht. Sie lernt den charismatischen Maler Ralph kennen, und die beiden beginnen eine leidenschaftliche Affäre. Doch ihre Liebe steht unter keinem guten Stern. Denn Ralph ist verheiratet … Als er in den Krieg ziehen muss, ist unklar, ob er jemals zurückkehren wird. Pearl erkennt, dass es Zeit ist, ein großes Geheimnis mit Ottoline zu teilen – ein Geheimnis, das sie für immer aneinander binden wird …

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Pearl hat Glück. Sie bekommt die Stelle als Kammerzofe von Lady Ottoline. Sie freundet sich mit der Lady ein wenig an, obwohl diese oft exzentrisch ist und gegen die damals eng ausgelegte „gute Moral“ verstößt. Aber Pearl kann schweigen und hilft wo sie kann. Und Lady Ottoline dankt ihr dies.

Auf Spaziergängen und Gesellschaften lernt Pearl den Maler Ralph kennen und lieben. Die beiden haben eine Affäre, die nicht ohne Folgen bleibt. Aber Ralph ist verheiratet und muss für England in den Krieg ziehen. Auch hier ist Ottoline für Pearl eine stützende Säule. Doch letztlich erfährt Pearl etwas, das ihr bisheriges Leben aus der Bahn wirft.

Eigentlich ist ein Roman über Liebe und Leidenschaft gar nicht mein Genre. Aber die Geschichte Pearls hat mich dann doch in ihren Bann gezogen. Immer wenn es begann etwas eintönig zu werden, geriet Pearl in eine völlig neue Situation.

Ich habe Pearls Lebensweg gerne verfolgt und bin auch mit dem Ausgang der Geschichte sehr zufrieden.


Fazit:
Liebe und Leidenschaft ohne Kitsch!


Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

4 sterne

Thema: Liebe grüsse aus Jena
Ikopiko

Antworten: 14
Hits: 384

10 Oct, 2019 07:22 58 Forum: Begrüßung

Herzlich Willkommen, Susi!

Thema: Macomber, Debbie - Das kleine Cottage am Meer
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 36

Macomber, Debbie - Das kleine Cottage am Meer 01 Oct, 2019 07:11 05 Forum: Macomber, Debbie

Autor: Macomber, Debbie
Titel: Das kleine Cottage am Meer
Originaltitel: Cottage by the Sea
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erschienen: 15. Aprli 2019
ISBN-13: 978-3734107269
Seiten: 416
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: 9,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Debbie Macomber, Spitzen-Bestseller-Autorin, ist eine der beliebtesten zeitgenössischen Schriftstellerinnen mit mehr als 170 Millionen verkauften Büchern weltweit. In ihren Romanen schreibt Macomber über Beziehungen, Familie und Freundschaft und erfreut ihre Leser mit Geschichten über Verständnis und Hoffnung. Macombers Romane hielten sich über 750 Wochen auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Acht von zehn Romanen landeten sogar auf dem ersten Platz.

2014 werden als Hardcover von Macomber Blosom Street Brides (März), Love Letters: A Rose Harbor Inn Novel (August) and Mr. Miracle (Oktober), Starting Now (April) und ihr gefeierter Weihnachtsroman Starry Night (Oktober) erscheinen.

Zusätzlich zu ihren Romanen hat Macomber zwei Bestseller-Kochbücher veröffentlicht, unzählige inspirierende Sachbücher und zwei von den Kritikern gefeierte Kinderbücher.

Macomber ist Besitzerin des Victorian Rose Tea Room und des Garngeschäfts A Good Yarn , das nach dem Laden in ihrem erfolgreichen Buch Blossom Street benannt wurde. Debbie und ihr Mann Wayne sind in beratender Funktion für die Zeitschrift Guideposts tätig. Außerdem ist Debbie internationale Sprecherin für den gemeinnützigen Verein Stricken für Kinder.

Debbie Macomber, die gerne Großmutter ist, lebt mit ihrem Mann in Port Orchard, Washington, wo auch ihre Romane spielen, und verbringt die Winter in Florida.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Annie Marlow hat das Schlimmste erlebt, denn sie hat ihre ganze Familie durch ein tragisches Unglück verloren. Als ihre beste Freundin ihr rät, an den Ort zurückzukehren, an dem sie immer glücklich war, fällt ihr Oceanside ein, eine kleine Stadt am Meer, in der sie viele fröhliche Sommer mit ihrer Familie verbrachte. Annie mietet ein winziges Cottage und schließt auch bald neue Freundschaften – vor allem mit Keaton, der für sie der Fels in der Brandung wird. Während sie langsam zurück ins Leben findet, muss Annie sich schon bald fragen, ob da nicht doch mehr als nur Freundschaft zwischen ihnen ist …

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Wegen eines Unfalls ihrer Familie ist Annie ganz allein auf der Welt. Die vernachlässigt ihre Freunde und wird depressiv. Um sich an die schöne Zeit in ihrem Leben zu erinnern, reist sie nach Oceanside. Hier hat sie als Kind mit Eltern und Bruder ihre Ferien verbracht. Erfüllt von schönen Erinnerungen mietet sie ihr früheres Ferienhaus, sucht sich einen Job und lebt fortan an der Küste.

Bei allem unterstützt wird sie von Keaton, einem gutherzigen Eigenbrödler, der schon in Annie verliebt war, als sie noch mit ihren Eltern nach Oceanside kam. Weitere wichtige Rollen in ihrem Leben spielen Mellie, ihre Vermieterin, aber auch Patienten von Annie.

Debbie Macomber hat mich mit diesem Roman voll ins Herz getroffen. Ein Haus an der Küste, ein guter Job vor Ort, Freunde, die zusammenhalten, ein Garten, Tiere … Annies neues Leben wäre für mich ein Traum! Und so konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.


Fazit:

Hiervon hätte ich gerne zehn Fortsetzungen. Mindestens!


Bewertung:

Ich gebe dem Buch fünf von fünf Sternen.

Thema: Chase, Eve - Die Schwestern von Applecote Manor
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 57

Chase, Eve - Die Schwestern von Applecote Manor 28 Sep, 2019 10:03 07 Forum: Historische Romane C

Autor: Chase, Eve
Titel: Die Schwestern von Applecote Manor
Originaltitel: The Vanishing of Audrey Wilde
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 27. August 2018
ISBN-13: 978-3764505615
Seiten: 384
Einband: Gebundenes Buch
Serie: -
Preis: 20,00 €

Autorenporträt:

Zitat:
Eve Chase wollte schon immer über Familien schreiben – solche, die fast untergehen aber irgendwie doch überleben – und über große, alte Häuser, in denen Familiengeheimnisse und nicht erzählte Geschichten in den bröckelnden Steinmauern weiterleben. Eve Chase ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Oxfordshire.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
England 1959. Die vier Schwestern Margot, Dot, Flora und Pam reisen zu ihrer Tante und ihrem Onkel auf das Landgut Applecote Manor, um dort den Sommer zu verbringen. Doch es wird kein unbeschwerter Besuch, denn vor fünf Jahren verschwand ihre Cousine Audrey spurlos. Während das Land von einer Hitzewelle erschüttert wird, machen sich die vier Mädchen auf, das Geheimnis um ihre Cousine zu enthüllen …
50 Jahre später: Jessie und ihr Mann Will wollen mit ihren beiden Töchtern von London aufs Land ziehen. Als Jessie Applecote Manor zum ersten Mal sieht, ist sie sicher, dass sie hier endlich Ruhe und Frieden finden werden. Doch das Landgut birgt ein altes Geheimnis …

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Ende der fünfziger Jahre werden vier Schwestern von ihrer Mutter bei deren Tante auf dem Landgut Applecote Manor „geparkt“. Die Mutter kümmerte sich nicht wirklich gut um ihre Töchter. Den Sommer über will sie sich nun eine neue Existenz aufbauen und dann die Kinder zurückholen.

Die Schwestern haben schon oft ihre Ferien auf dem Landgut verbracht, doch als vor Jahren ihre Cousine Audrey spurlos verschwand, endeten auch die Besuche. Onkel und Tante sind seit dem Verschwinden Audreys nicht mehr die alten. Die Schwestern wollen nun unbedingt herausfinden, was damals geschah.

Rund ein halbes Jahrhundert später kaufen Jessie und Will Applecote Manor. Hier wollen sie das Landleben genießen, entschleunigen und ihren Kindern ein sicheres Umfeld bieten. Doch die Nachbarschaft nimmt sie nicht freundlich auf. Im Gegenteil – niemand scheint das alte Landgut betreten zu wollen. Die Familie bekommt deutlich zu spüren, dass hier Schreckliches passiert sein muss. Als die jüngste Tochter der beiden verschwindet, spitzt sich die Lage zu. Die Vergangenheit scheint sich zu wiederholen.

Eve Chase schreibt im gleichen Stil, wie sie schon „Black Rabbit Hall“ geschrieben hat: sanft, spannend, ruhig und unterhaltsam. Zwei Familiengeschichten auf unterschiedlichen Zeitebenen, deren Fäden am Ende zusammenlaufen und alles erklären.

Fazit:
Mich hat dieses „ruhige“ Buch sehr gut unterhalten


Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

4 sterne

Thema: Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden Abschnitt 6
Ikopiko

Antworten: 24
Hits: 207

26 Sep, 2019 15:00 50 Forum: Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden

Ich habe die letzten beiden Abschnitte in einem Rutsch durchgelesen.

Da habe ich mich mit meinem Verdacht ja fein an der Nase herumführen lassen! Oder vielleicht doch nicht?

Ich bedanke mich für diese wieder mal tolle Leserunde, die mich heute so wunderbar von der Gartenarbeit abgehalten hat.

Thema: Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden Abschnitt 3
Ikopiko

Antworten: 14
Hits: 184

26 Sep, 2019 14:57 59 Forum: Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden

Ich habe das nicht als Vorwurf gemeint! Es belastet mich nur gerade sehr und meine Gedanken kreisen ständig darum...

Ich glaube, die Pharmaindustrie ist nicht ganz unschuldig daran, dass es für Krebs noch keine Lösung gibt. Aber das ist ein anderes Thema.

Thema: Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden Abschnitt 4
Ikopiko

Antworten: 8
Hits: 153

26 Sep, 2019 11:40 11 Forum: Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden

Ja, genau! Ich kam nicht auf den Begriff.

Thema: Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden Abschnitt 3
Ikopiko

Antworten: 14
Hits: 184

26 Sep, 2019 11:39 17 Forum: Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden

Das ist ja schrecklich.

Was Krebs angeht, bin ich grad sehr nah am Wasser gebaut. Zwei Freundinnen haben Brustkrebs, eine bekam Montag die Diagnose Tumor an der Bauchspeicheldrüse und eine Bekannte starb letzte Woche an einem Hirntumor "

Thema: Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden Abschnitt 4
Ikopiko

Antworten: 8
Hits: 153

26 Sep, 2019 10:09 11 Forum: Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden

Ich nehme heute einen meiner letzten Urlaubstage aus 2018. Darum komme ich richtig gut voran. Außerdem mag ich das Buch gar nicht aus der Hand legen und war daher auch nicht traurig, als der Regen mich von der Gartenarbeit ins Haus getrieben hat.

Sandras Verhalten ärgert mich. Sie stößt allen vor den Kopf, die sie mögen. Hat sie denn zu keinem Menschen auf der Welt Vertrauen? Ein trauriges Leben...

Auch aus Eliza werde ich nicht schlau. Es scheint fast, als sei sie verliebt in ihren Entführer.

Hingegen bleibe ich bei meinem Verdacht was die Mörderin/den Mörder angeht.

Ich bin gespannt auf die Weihnachtsfeier!!

Thema: Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden Abschnitt 3
Ikopiko

Antworten: 14
Hits: 184

26 Sep, 2019 06:20 28 Forum: Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden

Ich hätte nicht Sandras Nerven, sondern hätte mich auf jeden Fall Christopher anvertraut. Er liebt sie, er ist gut in seinem Job... Er hätte sicher nichts riskiert. Mal abgesehen davon, dass ich an die Bomben nach wie vor nicht glaube.

Eliza ist mir in der kurzen Zeit zu vertraut mit ihrem Entführer. Da steckt mehr dahinter, denn sie ist ja eigentlich keine vertrauensselige Person.

Ich verstehe Sandras Situation, aber wie sie grad mit Christopher und ihren Eltern umgeht, geht gar nicht.

Der Lord betont mir etwas zu sehr, dass er auf seinen Titel keinen Wert legt. Seine Frau macht das hingegen schon. Ich mag sie nicht und könnte mir vorstellen, dass sie hinter den Morden steckt.

Thema: Zabou feiert Wiegenfest
Ikopiko

Antworten: 9
Hits: 92

25 Sep, 2019 19:47 46 Forum: Geburtstagsgrüße

Herzlichen Glückwunsch!

Thema: Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden Abschnitt 2
Ikopiko

Antworten: 12
Hits: 110

25 Sep, 2019 05:37 29 Forum: Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden

Was ich vergessen hatte: Mir gefallen die kleinen Skizzen zu Beginn der Kapitel.

Tja, da lag ich wohl daneben. Sandra und Christopher verbringen sehr wohl die Nacht zusammen. Ich finde auch, dass er sich mausert. Vom schüchternen Jüngling, der Sandra irgendwie nicht so richtig das Wasser reichen kann zum selbstbewussten Mann.

Dass Eliza das Essen stiehlt, war mir irgendwie klar. Ihr plötzliches Verschwinden... Sie hat einen Schlüssel... Ich dachte allerdings, dass sie sich im Hotel vor ihrem Bruder versteckt.

Wie soll das mit der Entführung weitergehen? Dass wirklich überall Bomben sind, kann ich mir nicht vorstellen. Ich glaube auch nicht so richtig, dass der Entführer damals der Mörder war. Sondern dass er sich vielleicht jetzt für seine falsche Verurteilung am Richter gerächt hat.

Ich werde es erfahren?

Thema: Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden Abschnitt 1
Ikopiko

Antworten: 17
Hits: 99

23 Sep, 2019 06:29 59 Forum: Michéle, Rebecca - Ein Mörder zieht die Fäden

Vielleicht bin ich etwas wortkarg und schreibe wirr, aber ich tippe auf dem Handy, weil ich sofort meine Eindrücke zum ersten Abschnitt teilen möchte. Und die Worterkennung...

Mir ist der Einstieg super leicht gefallen. Alle Figuren waren sofort wieder präsent.

Dass Sandra das Hotel kauft, war ja klar. Schön, dass alle Angestellten sich freuen.

Die Beziehung zu Christopher intensiviert sich. Die beiden passen gut zueinander. Ich bin gespannt, ob er „zum Kaffee“ bleibt. Irgendwie glaube ich, nicht.

Da Christophers Mutter verschwunden ist, kann ich mir gut vorstellen, dass sie wieder auftaucht und eine Rolle spielen wird.

Auch der Ersatz für Harry könnte eine wichtige Rolle spielen, wer auch immer das sein wird.

Thema: Rebecca Michéle - Ein Mörder zieht die Fäden (Sanrda Flemming 3. Fall)
Ikopiko

Antworten: 23
Hits: 364

22 Sep, 2019 14:19 34 Forum: Anmeldungen zu Leserunden 2019

Auch mein Buch ist gekommen und ich starte JETZT!
Ganz vielen lieben Dank!

Thema: [Krimi] Beer, Alex - Der zweite Reiter
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 26

Beer, Alex - Der zweite Reiter 21 Sep, 2019 08:09 10 Forum: Krimi & Thriller A - C

Autor: Beer, Alex
Titel: Der zweite Reiter
Originaltitel: -
Verlag: Limes Verlag
Erschienen: 27. März 2017
ISBN-13: 978-3809026754
Seiten: 384
Einband: Gebundenes Buch
Serie: Die Kriminalinspektor-Emmerich-Reihe 1
Preis: 19,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Alex Beer, geboren in Bregenz, hat Archäologie studiert und lebt in Wien. Nach »Der zweite Reiter«, ausgezeichnet mit dem Leo-Perutz-Preis für Kriminalliteratur, »Die rote Frau«, nominiert für den Friedrich Glauser Preis 2019 und »Der dunkle Bote«, ausgezeichnet mit dem Österreichischen Krimipreis 2019, erscheint im Mai 2020 der vierte, von den Fans lang erwartete Roman um August Emmerich. Neben dem Wiener Kriminalinspektor hat Alex Beer mit Isaak Rubinstein eine weitere faszinierende Figur erschaffen, die während des Zweiten Weltkriegs in Nürnberg ermittelt. Um es mit den Worten der Jury des Leo-Perutz-Preises zu sagen: »Was Alex Beer erzählt, betrifft auch die heutige Zeit, aber wie sie erzählt, lässt die ferne Vergangenheit lebendig werden.«

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Wien, kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs: Der Glanz der ehemaligen Weltmetropole ist Vergangenheit, die Stadt versinkt in Hunger und Elend. Polizeiagent August Emmerich, den ein Granatsplitter zum Invaliden gemacht hat, entdeckt die Leiche eines angeblichen Selbstmörders. Als erfahrener Ermittler traut er der Sache nicht über den Weg. Da er keine Beweise vorlegen kann und sein Vorgesetzter nicht an einen Mord glaubt, stellen er und sein junger Assistent selbst Nachforschungen an. Eine packende Jagd durch ein düsteres, von Nachkriegswehen geplagtes Wien beginnt, und bald schwebt Emmerich selbst in tödlicher Gefahr...

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

August Emmerich ist Polizeiagent in Wien in der Nachkriegszeit des verlorenen Ersten Weltkrieges. Mit seinem jungen Assistenten Winter, der aus besseren Kreisen stammt, und den Emmerich aus dem Grunde zunächst nicht als vollwertigen Partner ansieht, soll er einem Schleichhändlerring das Handwerk legen. Aber dann stoßen sie auf einen Ermordeten und nehmen die Suche nach dem Mörder ernster als die Verfolgung der Schwarzhändler. Sehr zum Missfallen ihrer Vorgesetzten.

„Der zweite Reiter“ ist der Auftakt einer Krimireihe mit August Emmerich, die mittlerweile drei Bände umfasst. Die Bücher haben einen hohen Wiedererkennungswert mit schwarz-weiß-rotem Cover, das eine Szene aus dem Nachkriegs-Wien zeigt.

Emmerich ist ein Protagonist, der bei mir einen bleiben Eindruck hinterlassen hat. Knurrig, verschroben, mit dem Herz am richtigen Fleck, hält er nichts von Machtgerangel und Gesellschaftsschichten. Er bewertet die Menschen nach ihrem Charakter, nicht nach ihrer Herkunft. Auch wenn ihm das bei Winter zunächst nicht gelang. Emmerich arbeitet zielorientiert und hält sich dabei nicht immer an Gesetz und Recht. Dass er dabei sein eigenes Leben immer wieder in Gefahr bringt, nimmt er in Kauf.

Mir hat dieser Kriminalroman ausgesprochen gut gefallen. Neben dem Krimiplot sind es die Beschreibungen des Alltags im Nachkriegswien, die ich spannend und interessant finde. Es herrscht sehr große Armut, die Leute hungern, viele sind versehrt. Prostitution, Schwarzhandel und Diebstähle sichern oft das Überleben. Auch Emmerich kann ein Lied davon singen.

Fazit:

Ich will Emmerich so schnell nicht verlassen und lese schon seine zweite Geschichte.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

Reihenfolge:

1. Der zweite Reiter
2. Die rote Frau
3. Der dunkle Bote

Thema: [Krimi] Hinrichs, Anette - Nordlicht - Die Tote am Strand
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 30

Hinrichs, Anette - Nordlicht - Die Tote am Strand 20 Sep, 2019 07:29 09 Forum: Deutsche Krimi & Thriller G - I

Autor: Hinrichs, Anette
Titel: Nordlicht – Die Tote am Strand
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erschienen: 15. April 2019
ISBN-13: 978-3734107221
Seiten: 432
Einband: Taschenbuch
Serie: Boisen & Nyborg 1
Preis: 9,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Anette Hinrichs ist als geborene Hamburgerin ein echtes Nordlicht. Ihre Leidenschaft für Krimis wurde im Teenageralter durch Agatha Christie entfacht und weckte in ihr den Wunsch, eines Tages selbst zu schreiben. Heute lebt sie als freie Autorin mit ihrer Familie im Raum München. Ihre Sehnsucht nach ihrer alten Heimat lebt sie in ihren Küstenkrimis und zahlreichen Recherchereisen in den hohen Norden aus. »NORDLICHT – Die Tote am Strand« ist der Auftakt der Serie um das deutsch-dänische Ermittlerteam um Vibeke Boisen und Rasmus Nyborg.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Im beschaulichen Küstenort Kollund an der deutsch-dänischen Grenze wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Erschossen am Strand. Die Tote wird als Liva Jørgensen identifiziert, die zwölf Jahre zuvor spurlos verschwand. Jetzt stellt sich heraus, dass Liva jahrelang unter falschem Namen in Deutschland gelebt hat. Was ist damals wirklich geschehen? Vibeke Boisen, gerade frisch als Leiterin der Flensburger Mordkommission angetreten, und ihr Kollege Rasmus Nyborg von der dänischen Polizei rollen den alten Fall wieder auf und stechen damit in ein gefährliches Wespennest ...

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Vibeke Boisen hat die Leitung der Flensburger Mordkommission übernommen. Ihre Kollegen begegnen ihr mit Argwohn. Doch schon fast vor Dienstantritt bekommt sie ihren ersten Fal. Zwei Kinder haben am Strand von Kollund eine weibliche Leiche entdeckt. Hier ist die dänische Polizei, in Form von Kommissar Rasmus Nyborg zuständig. Aber da die Tote Deutsche ist, soll Vibeke unterstützen. Die Identität der Leiche gibt große Rätsel auf. Soll die Frau doch bereits vor zwölf Jahren von einem Serienkiller ermordet worden sein. Die Leiche hingegen ist „frisch“…

Ich fand den Einstieg in diesen Krimi unheimlich schwierig. Nur die Kürze der einzelnen Kapitel hat mich davon abgehalten, abzubrechen.

Sowohl Vibeke, als auch Rasmus sind keine Figuren, mit denen ich mich identifizieren kann, oder deren Geschichte mit interessiert. Daher fand ich die ausführlichen Schilderungen ihrer Privatleben auch eher langweilig. Vielleicht war meine Vorfreude auf diesen Ostseekrimi zu hoch und er konnte meine hohen Ansprüche nicht erfüllen. Der Auftakt dieser Krimireihe konnte mich jedenfalls nicht überzeugen.

Fazit:

Eine Krimiserie, die ich nicht unbedingt weiterverfolgen muss.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch drei von fünf Sternen.

3 sterne

Reihenfolge:

1. Nordlicht – Die Tote am Strand

Thema: Seifert, Eva - Ein schwedischer Sommer
Ikopiko

Antworten: 1
Hits: 64

Seifert, Eva - Ein schwedischer Sommer 19 Sep, 2019 07:30 15 Forum: Belletristik S

Autor: Seifert, Eva
Titel: Ein schwedischer Sommer
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erschienen: 18. März 2019
ISBN-13: 978-3734106439
Seiten: 480
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: 9,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Eva Seifert ist in Bremen geboren und aufgewachsen. Schon als Kind hat sie gern gelesen und geschrieben. Nach einem Studium der Kulturwissenschaft, Germanistik und Geschichte, das sie mit einer Magisterarbeit über den schwedischen Film abschloss, arbeitete sie als Lektorin in München und bekam dort all die Bücher zu lesen, die sie selbst gerne schreiben wollte. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in einer Kleinstadt bei Braunschweig, wo sie als freie Lektorin arbeitet und endlich auch schreibt. »Ein schwedischer Sommer« ist ihr erster Roman.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Die drei Schwestern Beate, Mona und Christine planen nach dem Tod von Beates Ehemann eigentlich eine Weltreise. Doch dann bittet sie ihr Bruder Leonhard, zu dem sie lange fast gar keinen Kontakt hatten, zu sich nach Schweden. Er hat ein paar Briefe und ein Tagebuch im Nachlass der Eltern gefunden, die Fragen aufwerfen. Was hat es mit dem Tagebuch einer gewissen Maria aus dem Sommer 1969 auf sich? Wer ist Maria, und was hat sie mit den Geschwistern zu tun? Die drei Schwestern machen sich daraufhin auf in das malerische Küstenörtchen Djursholm. Nichtahnend, dass ihnen dort der Sommer ihres Lebens bevorsteht, nach dem nichts mehr so sein wird, wie es einmal war …

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Als Beates Mann stirbt, verändert sich ihr ganzes Leben. Die Kinder sind schon lange aus dem Haus, das sie nun verkaufen möchte um den Erinnerungen zu entfliehen. Sie will woanders neu anfangen und vorher, quasi zum Abstandnehmen, eine Weltreise mit ihren Schwestern Christine und Mona machen. Starten wollen sie bei ihrem Bruder Leo in Schweden. Der Kontakt zu ihm war abgebrochen, aber nun bittet er sie um einen Besuch, denn er hat im Nachlass der Eltern Briefe und ein Tagebuch gebunden, die viele Fragen aufwerfen. Es stellt sich heraus, dass eines der vier Geschwister adoptiert ist. Nur wer ist dies?

Eva Seifert hat mit „Ein schwedischer Sommer“ ihren ersten Roman geschrieben. Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ließ mich auf eine gefühlvolle Geschichte hoffen, und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Autorin schreibt sehr unterhaltsam und lebendig. Wie es derzeit Mode zu sein scheint, findet man auch hier ein Rezept (Kanelnuller) zum Nachbacken.


Fazit:

Unterhaltsame Sommerlektüre mit Spannungsmomenten.


Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

4 sterne

Thema: [Erfahrungen] Friedlaender, Adrienne - Willkommen bei den Friedlaenders!
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 51

Friedlaender, Adrienne - Willkommen bei den Friedlaenders! 19 Sep, 2019 06:52 37 Forum: Bios, Schicksal & Erfahrungen F

Autor: Friedlaender, Adrienne
Titel: Willkommen bei den Friedlaenders!
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erschienen: 18. Februar 2019
ISBN-13: 978-3734106897
Seiten: 240
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: 9,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Adrienne Friedlaender, Jahrgang 1962, ist freie Journalistin. Seit mehr als zehn Jahren schreibt sie Porträts, Kurzgeschichten, Interviews und Reisereportagen aus aller Welt für Tageszeitungen, Magazine und Online-Medien. 2017 erschien ihr erstes Buch »Willkommen bei den Friedlaenders!«, mit dem sie die SPIEGEL-Bestsellerliste eroberte. Adrienne Friedlaender lebt mit zwei ihrer vier Söhne in Hamburg.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Die Berichte in den Nachrichten, die vielen Bilder. So viele Flüchtlinge, und keiner weiß, wohin mit ihnen. Bei vier Söhnen, einer 90-jährigen Großmutter, Kater und Hund kommt es auf einen Jungen mehr auch nicht an, denkt die alleinerziehende Mutter und Journalistin Adrienne Friedlaender – und wenig später zieht der 22-jährige Moaaz aus Syrien bei ihr und ihren Söhnen ein. In amüsanten Episoden erzählt sie vom Multikulti-Mix unterm Reihenhausdach, von fröhlichen, irritierenden und bewegenden Begegnungen. So einfach kann Integration sein?

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Die alleinerziehende Adrienne will helfen. Eine ihrer Freundinnen hat einen Flüchtling bei sich aufgenommen, und der Familienrat beschließt einstimmig, dies auch zu tun. So zieht der 22jährige Syrer Moaaz zu ihnen.

Adrienne Friedlaender entschied aus dem Herzen, ohne große Planung. Aber wenn beide Seiten wollen und sich bemühen, kann so eine Verbindung fast wie zu einer Familie zusammenwachsen.

Moaaz kam ausnahmsweise mal ganz unbürokratisch, quasi von einem Moment auf den anderen, zu den Friedlaenders. Verständigen mussten sie sich überwiegend auf englisch. Aber es klappte, auch mit den kleineren Söhnen. Beide Seiten lernen viel voneinander. Vieles ist lustig, manchmal braucht es sehr viel Rücksichtnahme um den anderen zu verstehen und so zu nehmen, wie er ist. Z. B. musste Moaaz erst verstehen, was für einen Stellenwert – nämlich den eines Familienmitgliedes – Hunde hier einnehmen. Hingegen muss Adrienne sich zügeln, um Moaaz Unpünktlichkeit/Gelassenheit hinzunehmen.

Das Buch ist lustig geschrieben. Ich fand es interessant, in diese Familie „hinein zu schauen“. Ohne sich selbst als gutes Vorbild hinzustellen zeigt die Autorin, dass Integration gelebt werden kann. Wenn es gewollt ist.


Fazit:

Gelebte Integration.


Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

Thema: Rebecca Michéle - Ein Mörder zieht die Fäden (Sanrda Flemming 3. Fall)
Ikopiko

Antworten: 23
Hits: 364

19 Sep, 2019 06:48 40 Forum: Anmeldungen zu Leserunden 2019

Das ist total nett!

Herzlichen Dank! Knuddel

Thema: Durst-Benning, Petra - Spätsommerliebe
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 77

Durst-Benning, Petra - Spätsommerliebe 10 Sep, 2019 07:21 09 Forum: Durst-Benning, Petra

Autor: Durst-Benning, Petra
Titel: Spätsommerliebe
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erschienen: 16. Juli 2018
ISBN-13: 978-3734106378
Seiten: 320
Einband: Taschenbuch
Serie: Maierhofen-Reihe, Band 4
Preis: 8,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Petra Durst-Benning wurde 1965 in Baden-Württemberg geboren. Seit über zwanzig Jahren schreibt sie historische und zeitgenössische Romane. Fast all ihre Bücher sind SPIEGEL-Bestseller und wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. In Amerika ist Petra Durst-Benning ebenfalls eine gefeierte Bestsellerautorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden südlich von Stuttgart auf dem Land.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Im Genießerdorf blühte im letzten Sommer nicht nur das Geschäft, sondern auch die Liebe. Magdalena und Christine sind glücklich, doch der Alltag holt sie schnell ein. Der Gastwirt Apostoles bringt Feuer in Magdalenas Leben, aber sie ist von den neuen chaotischen griechischen Verhältnissen überfordert. Auch Christine kann sich nur schwer auf Reinhards Fürsorge einlassen und ihre alten Muster aufgeben. Als sich dann eine Autorin von Liebesromanen in ihre Pension einmietet, knistert regelrecht die Luft in Maierhofen. Sich zu verlieben ist einfach – aber wird es den Maierhofen-Frauen gelingen, ihre Gefühle in den Spätsommer hinüberzuretten?

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Die Maierhofen-Geschichte geht in die vierte Runde!

Die Bäckerin Magdalena und „ihr Grieche“ Apostoles leben mittlerweile zusammen. Der Alltag mit seiner vielen Arbeit holt sie ein. Und da prallen die Mentalitäten aufeinander. Magdalena legt sich immer mehr ins Zeug. Sie will es allen recht machen, kann nicht nein sagen. Mit dem Stress kommt schlechte Laune, die sich auch gegen Apostoles richtet. Der hingegen kann auch mal Fünfe gerade sein lassen. Er nimmt sich hin und wieder eine Auszeit um die Seele baumeln zu lassen. Schließlich kommt es zum großen Streit, der die beiden trennt.

Ich mag die Maierhofen-Reihe sehr und bin ein Fan aller vorigen Bände. Von diesem war ich jedoch enttäuscht. Magdalena und Apostoles sind erwachsene, reife Menschen. Ein einziger Satz kann da doch nicht Anlass für eine Trennung sein, zumal beide immens trauern. Auch die Idee, dass ein Fest so einen Riss kitten soll, fand ich ziemlich an den Haaren herbeigezogen.

Bis auf Christine kamen mir außerdem die übrigen Maierhofener deutlich zu kurz. Es drehte sich fast ausschließlich nur um zwei Figuren.

Was mich dann noch gestört hat, waren die ständigen unterschwelligen Hinweise auf Stress, Auszeiten, den Genuss des Lebens … Ein bisschen too much für meinen Geschmack.

Fazit:

Nicht mein Favorit dieser Reihe, die ich aber trotzdem weiterverfolgen werde, sofern es eine Fortsetzung geben wird.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch drei bis vier von fünf Sternen.

Reihenfolge:

1. Kräuter der Provinz
2. Das Weihnachtsdorf
3. Die Blütensammlerin
4. Spätsommerliebe

Thema: Inusa, Manuela - Der fabelhafte Geschenkeladen
Ikopiko

Antworten: 1
Hits: 80

Inusa, Manuela - Der fabelhafte Geschenkeladen 05 Sep, 2019 07:46 39 Forum: Inusa, Manuela

Autor: Inusa, Manuela
Titel: Der fabelhafte Geschenkeladen
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erschienen: 18. Februar 2019
ISBN-13: 978-3734106828
Seiten: 352
Einband: Taschenbuch
Serie: Valerie Lane, Band 5
Preis: 9,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Manuela Inusa wurde 1981 in Hamburg geboren und wollte schon als Kind Autorin werden. Kurz vor ihrem dreißigsten Geburtstag sagte die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin sich: »Jetzt oder nie«! Nach einigen Erfolgen im Selfpublishing erscheinen ihre aktuellen Romane bei Blanvalet und verzaubern ihre Leser. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in einem idyllischen Haus auf dem Land. In ihrer Freizeit liest sie am liebsten Thriller und reist gerne, vorzugsweise nach England und in die USA. Sie hat eine Vorliebe für englische Popmusik, Crime-Serien, Duftkerzen und Tee.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Orchid liebt ihren kleinen Geschenkeladen, mit dem sie sich ihren Lebenstraum erfüllt hat. In Orchid’s Gift Shop gibt es alles, was das Herz begehrt, wie wunderbare Düfte, Badeperlen und selbstgemachte Kerzen. Doch das größte Geschenk, das Orchid anderen gibt, ist ihre Zeit. Immer gut gelaunt hat sie stets ein offenes Ohr für jedermann. Nur ein Mensch vertraut sich ihr nicht an, und das ist ausgerechnet Orchids Freund Patrick. Schon länger scheint es in der Beziehung zu kriseln, doch selbst ihre besten Freundinnen wissen keinen Rat. Und als Orchid endlich beschließt, Patrick vor die Wahl zu stellen, erfährt sie etwas, das sie nie für möglich gehalten hätte …

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Orchid, die den Geschenkeladen in der Valerie Lane führt, hat gespaltene Gefühle. Eigentlich liebt sie ihren Freund Patrick über alles. Aber während er ihr auf der einen Seite alle Wünsche erfüllt, zieht er sich trotzdem immer mehr in sein Schneckenhaus zurück und lässt Orchid außen vor. Sie kommt nicht an ihn ran und fühlt sich zurückgestoßen.

Nicht gerade positiv für die Beziehung ist, dass der gutaussehende Tobin, der in direkter Nähe zu Orchids Laden ein Blumengeschäft führt, ein Auge auf Orchid geworfen hat. Ihre Freundinnen sind sowieso alle der Meinung, Tobin würde besser zu ihr passen als Patrick …

Nach und nach lässt meine Begeisterung für diese Serie leider nach. Obwohl mir dieser Band besser gefällt, als der vorherige.

Patricks Geschichte war für meinen Geschmack zu sehr an den Haaren herbeigezogen. Da hätte Orchid doch früher was merken müssen. Auch gefällt mir nicht, wie sie mit Tobin umspringt. Das passt nicht zu der Beschreibung einer immer gut gelaunten, für alle da seienden Orchid.

Fazit:

So langsam ist für mich die Luft aus dieser Serie raus. Trotzdem werde ich auch noch den letzten Teil lesen.


Bewertung:

Ich gebe dem Buch drei bis vier von fünf Sternen.


Reihenfolge:

1. Der kleine Teeladen zum Glück
2. Die Chocolaterie der Träume
3. Der zauberhafte Trödelladen
4. Das wunderbare Wollparadies
5. Der fabelhafte Geschenkeladen
6. Die kleine Straße der großen Herzen

Thema: [Historischer Roman] Durst-Benning, Petra - Die Fotografin - Die Zeit der Entscheidung
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 53

Durst-Benning, Petra - Die Fotografin - Die Zeit der Entscheidung 04 Sep, 2019 07:26 14 Forum: Historische Romane D

Autor: Durst-Benning, Petra
Titel: Die Fotografin – Die Zeit der Entscheidung
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet Verlag
Erschienen: 08. April 2019
ISBN-13: 978-3764506636
Seiten: 512
Einband: Gebundenes Buch
Serie: Fotografinnen-Saga 2
Preis: 20,00 €

Autorenporträt:

Zitat:
Petra Durst-Benning wurde 1965 in Baden-Württemberg geboren. Seit über zwanzig Jahren schreibt sie historische und zeitgenössische Romane. Fast all ihre Bücher sind SPIEGEL-Bestseller und wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. In Amerika ist Petra Durst-Benning ebenfalls eine gefeierte Bestsellerautorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden südlich von Stuttgart auf dem Land.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Die Wanderfotografin Mimi Reventlow lebt seit einiger Zeit in der kleinen Leinenweberstadt Laichingen und kümmert sich um ihren kranken Onkel Josef. Durch ihre offene Art ist es ihr gelungen, die Herzen der Dorfbewohner zu erobern und Freundschaften zu knüpfen. Als eine Katastrophe das Dorf erschüttert, wird sie mit ihren wunderschönen Fotografien für viele der Bewohner gar zum einzigen Rettungsanker. Doch nach einer schweren menschlichen Enttäuschung muss Mimi erkennen, dass sie sich nicht nur in ihrem Foto-Atelier dem schönen Schein hingegeben hat, sondern auch im wahren Leben. Für Mimi ist die Zeit der Entscheidung gekommen.

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Mimi Reventlow ist mittlerweile in Laichingen sesshaft geworden. Sie pflegt ihren kranken Onkel und hat Freunde gefunden. Die Fotografie bringt ihr nicht viel ein, aber es reicht zum Überleben. Nur ihre Beziehung zu Hannes will nicht so recht gedeihen.

Als der Chef der großen, örtlichen Weberei, Hermann Gehringer,ihr zum Firmenjubiläum einen Großauftrag erteilt, scheint das finanzielle Problem gelöst. Dafür aber kommen neue Sorgen, denn Mimis geliebter Onkel verstirbt.

Der erste Teil dieser Trilogie hatte mich enttäuscht zurückgelassen. Das Ende war eigentlich keines, alles blieb offen. Jetzt war ich vorgewarnt und bin daher auch mit dem „halboffenen“ Ende zufrieden. Mimis Geschichte fand ich in diesem zweiten Teil noch interessanter als im ersten. Ihre Nachbarn, Freunde und Widersacher waren nun schon alte Bekannte und ich konnte mich mit ihnen freuen und auch trauern.

Es war ein sehr schweres Leben für die damalige Dorfbevölkerung. Sehr viel Arbeit und trotzdem kaum genug Geld zum Leben …

Fazit:

Ich freue mich nun auf den dritten Teil mit einem hoffentlich schönen Abschluss.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

Reihenfolge:

1. Am Anfang des Weges
2. Die Zeit der Entscheidung

Thema: Beck, Lilli - Mehr als tausend Worte
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 62

Beck, Lilli - Mehr als tausend Worte 02 Sep, 2019 13:52 59 Forum: Belletristik B

Autor: Beck, Lilli
Titel: Mehr als tausend Worte
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 25. März 2019
ISBN-13: 978-3764506506
Seiten: 496
Einband: Gebundenes Buch
Serie: -
Preis: 20,00 €

Autorenporträt:

Zitat:
Lilli Beck wurde in Weiden/Oberpfalz geboren. Nach der Schulzeit begann sie in einer Autowerkstatt eine Ausbildung zur Großhandelskauffrau. 1968 zog sie nach München, wo sie von einer Modelagentin in der damaligen In-Disko Blow up entdeckt wurde. Erste Fotos in Paris. Anschließend arbeitete sie zehn Jahre lang für Zeitschriften wie Brigitte, Burda-Moden und TWEN. Sie war Pirelli-Kühlerfigur und Covergirl auf der LP Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz von Marius Müller-Westernhagen. Nach der Geburt ihrer Tochter wechselte sie hinter die Kamera als Visagistin. Zwischendurch absolvierte sie ein Schauspielstudium, war Cutter-Assistentin, bekam erste TV- und Filmrollen und begann zu schreiben. Lilli Beck lebt in München.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Berlin, 9. November 1938: Aliza erwacht von durchdringenden Schreien, als ihr Großvater von der Gestapo abgeholt wird. Die politische Lage in Deutschland spitzt sich immer weiter zu, doch entgegen aller Mahnungen weigert sich ihr Vater, ein jüdischer Arzt, das Land zu verlassen. Nur seine Tochter will er im Ausland in Sicherheit bringen. Aliza ist am Boden zerstört, dass sie Fabian, ihre große Liebe, zurücklassen muss. Beim Abschied versprechen sich die beiden, nach ihrer Rückkehr zu heiraten.

Quelle:Verlagsseite

Meine Meinung:

Alida ist die Tochter eines jüdischen Arztes. Als die Nazis den Juden immer mehr Verbote aussprechen, erkennt ihr Vater trotzdem nicht das ganze geplante Ausmaß der Gräueltaten. Zu gutgläubig, aber wohl aus der verzweifelten Lage heraus, traut der den falschen Menschen und kann kaum noch seine Familie ernähren. Letztlich kratzen die Eltern alle letzten Ersparnisse zusammen um Alida gegen ihren Willen mit einem Kindertransport nach England zu schicken. Die Trennung von ihrem Verlobten und der Familie zerreißt ihr das Herz.

Mit Kriegsbeginn sind in England Deutsche nicht mehr gern gesehen, auch wenn sie Juden sind und keine Nazis. So hat es Alida auch dort nicht leicht. Doch sie findet Freunde und kehrt nach Kriegsende sogar in ihre Heimat zurück.

Ich lese viel über die Zeit des Holocaust, aber jetzt zum ersten Mal über die Zeit in England. Lilli Beck schreibt anschaulich, ohne zu sehr auf die Tränendrüse zu drücken. Wie Alida sich gefühlt haben muss, konnte ich gut nachvollziehen.

Manchmal dachte ich, dass es zum Ende hin vielleicht zu viele Zufälle gab. Aber der Krieg war ein Ausnahmezustand, und es hätte tatsächlich alles so passieren können.


Fazit:

Mir hat der Roman sehr gut gefallen.


Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

4 sterne

Zeige Themen 1 bis 25 von 2613 Treffern Seiten (105): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 0 | prof. Blocks: 0 | Spy-/Malware: 0
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Besucherstatistik

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH