Nethas Schmökerkiste (https://www.nethas-schmoekerkiste.de/index.php)
- Buchgenre (https://www.nethas-schmoekerkiste.de/board.php?boardid=3)
--- HUMOR & SATIRE (https://www.nethas-schmoekerkiste.de/board.php?boardid=9)
---- Humor & Satire B (https://www.nethas-schmoekerkiste.de/board.php?boardid=1423)
----- Brett, Simon: Wie ich meinen Eltern den letzten Nerv raubte (https://www.nethas-schmoekerkiste.de/threadid.php?threadid=9233)


Geschrieben von Tuppi am 14 Jan, 2013 um 11:42 38:

Brett, Simon: Wie ich meinen Eltern den letzten Nerv raubte

Autor: Brett, Simon
Titel: Wie ich meinen Eltern den letzten nerv raubte - Enthüllungen eines Säuglings
Originaltitel: How to be a Little Sod (1992)
Verlag: Knaur
Erschienen: März 1994
ISBN-10: 342673012X
ISBN-13: 978-3426730126
Seiten: 219
Einband: Taschenbuch
Preis: nicht mehr erhältlich (Neuauflage 8,99 €, ISBN 3426627140)
Serie: -

Autorenportrait:
Zitat:
Simon Brett, geboren 1975, studierte Geschichte und Anglistik; nach einem kurzen Zwischenspiel als Weihnachtsmann in einem Kaufhaus wandte er sich der "leichten Muse" zu: als Produzent und Autor von Shows, Serien und Unterhaltungssendungen für Radio und Fernsehen. Seit 1979 hat er sich ganz auf das Schreiben verlegt und ist ein erfolgreicher Krimi-, Drehbuch- und Hörfunkautor, der für seine Arbeiten zahlreiche Preise erhielt. Simon Brett ist verheiratet und hat drei kinder.
Buchinnenseite

Inhaltsangabe:
Zitat:
Haben Sie sich je gefragt, was hinter der cherubinischen Fassade eines schlafenden Säuglings vorgeht? Was will uns das Kind sagen, wenn es vor sich hin gurgelt? Warum rudert es mit den kleinen Ärmchen? Wen versucht es mit dem ersten Lächeln zu beeindrucken? Antworten auf diese und viele andere Fragen finden Sie in den einmaligen Enthüllungen dieses Buches. In Tagebuchform erzählt zum ersten Mal ein Säugling Woche für Woche, wie er pausenlos seine Eltern reinlegt, in Trab hält und in die totale Verzweiflung treibt. Lassen Sie sich anstecken vom entwaffnenden Humor dieses Satansbratens! Ein Wort der Warnung: Dieses Buch gehört nicht in die Hände von Säuglingen!
Klappentext

Meine Meinung:
Das Buch ist aus Sicht von Baby Ernst geschrieben. Von der Geburt bis zum ersten Geburtstag werden seine Erlebnisse in Tagebuchform beschrieben.

Ein kleiner Satansbraten erzählt, wie er die Welt erlebt und wie er mit seinem Verhalten die Eltern fertig macht. Humorvoll erfährt der Leser, wie er seine Umgebung manipuliert und terrorisiert. Ich musste von Anfang an schmunzeln und immer wieder den Kopf schütteln.

Fazit:
Eine leichte Lektüre für Zwischendurch.
4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher Lesen1 2013: 73 Bücher Lesen1 2014: 60 Bücher
Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher Lesen1 20017: 61 Bücher Lesen1 2018: 49 Bücher Lesen1 2019: 36 Bücher

Powered by: Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH