Nethas Schmökerkiste (https://www.nethas-schmoekerkiste.de/index.php)
- Buchgenre (https://www.nethas-schmoekerkiste.de/board.php?boardid=3)
--- BIOGRAFIEN - SCHICKSAL - ERFAHRUNGEN (https://www.nethas-schmoekerkiste.de/board.php?boardid=4)
---- Bios, Schicksal & Erfahrungen H (https://www.nethas-schmoekerkiste.de/board.php?boardid=1364)
----- Herrmann, Gunnar - Elchtest: Ein Jahr in Bullerbü (https://www.nethas-schmoekerkiste.de/threadid.php?threadid=6847)


Geschrieben von Zabou1964 am 29 Jun, 2011 um 07:32 26:

Herrmann, Gunnar - Elchtest: Ein Jahr in Bullerbü

Autor: Herrmann, Gunnar
Titel: Elchtest: Ein Jahr in Bullerbü
Originaltitel: ---
Verlag: Ullstein
Erschienen: März 2010
ISBN-13: 978-3548281421
Seiten: 256
Einband: TB
Serie: ---
Preis: € 8,95

Autorenportrait:

Zitat:
Gunnar Herrmann und Susanne Schulz, beide 1975 geboren, zogen 2006 nach Stockholm und gründeten dort eine Familie. Gunnar Herrmann, der Geschichte studiert hat, berichtet von dort als Nordeuropa-Korrespondet für die Süddeutsche Zeitung. Susanne Schulz hat Politikwissenschaften studiert und arbeitet in Stockholm als freie Journalistin für deutsche Medien und als Deutschlehrerin.

Quelle: Ullstein Verlag

Inhaltsangabe:

Zitat:
Mit Frau und Baby nach Bullerbü – als Gunnar Herrmann das Angebot erhält, für die Süddeutsche Zeitung nach Stockholm zu gehen, klingt das für die junge Familie paradiesisch: Schweden mit seiner unberührten Natur und den roten Holzhäuschen. Ein einziger großer Kinderspielplatz!

Doch im Land der Elche und Billy-Regale ist nicht alles »Bullerbü«. Die Winter sind endlos lang und dunkel, die Menschen höflich, aber verschlossen, und das staatliche Rundum-Sorglos-Paket gibt es nur für den, der in den Warteschlangen der Bürokratie standhaft bleibt. Immerhin: Wenn die Herrmanns das Heimweh packt, können sie ins nahegelegene Möbelhaus flüchten. Dort schmecken die Fleischbällchen genau wie daheim. Mit viel Witz, Sympathie und Augenzwinkern erzählt Gunnar Herrmann vom Familienleben im hohen Norden.

Quelle: Ullstein Verlag

Meine Meinung:

Da ich sowohl Schweden als auch Auswanderergeschichten sehr liebe, bot es sich an, dieses Buch während eines Skandinavienurlaubs zu lesen. Schon das liebevoll gestaltete Cover verspricht witzige Unterhaltung: Ein typisches Holzhaus in Falunrot, ein Volvo, ein Porträt des Königspaares, ein Elchwarnschild, Knäckebrot und ein Dalapferdchen zieren das Umschlagbild.

Gunnar Herrmann ist Skandinavienkorrespondent für die Süddeutsche Zeitung. Für dieses Job ist er besonders geeignet, da er Halbschwede ist. Als seine Lebensgefährtin schwanger ist, siedelt die gesamte Familie nach Stockholm um. Mit viel Witz erzählt der sympathische Autor vom Leben in der Hauptstadt, von seiner Suche nach seinem ganz persönlichen Bullerbü, seinen Problemen mit dem Skatteverk (Finanzamt) und dem Bemühen, ein echter Schwede zu werden. Trotz einiger kritischer Betrachtungen konnte ich merken, dass der Autor seine Wahlheimat liebt. Immer wieder musste ich laut lachen, wenn er typische schwedische Phänomene, wie z. B. das flummiartige Brot oder die leidige Nummernzieherei in Warteschlangen, beschrieb. Ich konnte aber auch Dinge über Schweden erfahren, die mir als normaler Touristin verborgen bleiben, z. B. über die Bürokratie, die noch viel nerviger ist als in Deutschland oder aber über die vorbildlichen Kindertagesstätten.

Auf der Verlagsseite konnte ich erfahren, dass im Januar 2012 eine Fortsetzung erscheinen wird mit dem Titel "Alter Schwede!". Diese werde ich auf jeden Fall lesen.

Fazit:

Mit Witz und Charme lässt der Autor den Leser einen Blick in sein persönliches Bullerbü werfen. Nicht nur für Schwedenfans empfehlenswert.

5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Aktuelles Leseprojekt: Rehn, Heidi - Das Lichtspielhaus

Powered by: Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH