RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KINDER & JUGENDBÜCHER » Kinder & Jugendbücher J - L » Junkers, Constanze R. - Emily Anderson und das Vermächtnis der Gebrüder Ysenhoff (Band 01) » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meggie Meggie ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 24 Nov, 2009
Beiträge: 4268
Heimatort: Rheinland-Pfalz
Hobbies: Lesen, Fotografieren
Beruf: Qualitätsprüfung
Mein SUB: wird langsam weniger ;-)

Junkers, Constanze R. - Emily Anderson und das Vermächtnis der Gebrüder Ysenhoff (Band 01) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Junkers, Constanze R.
Titel: Emily Anderson und das Vermächtnis der Gebrüder Ysenhoff
Originaltitel: --
Verlag: MimiBooks
Erschienen: 2013
ASIN: B00DDQX4N8
Printseiten: 411
Format: mobi
Serie: Emily Anderson, Band 01
Preis: 4,99 Euro

Autorenporträt:
Zitat:
Constanze R. Junkers, geboren 1981 in Dresden, studierte Medienwissenschaften, Soziologie und Politik an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf und arbeitet im Anschluss mehrere Jahre als PR-Managerin für Agenturen und Unternehmen. Neben dieser Tätigkeit reifte lange der Wunsch, die gesammelten Ideen für Kinder- und Jugendromane in die Tat umzusetzen. Für die Newcomer-Autorin ist „Emily Anderson und das Vermächtnis der Gebrüder Ysenhoff“ nicht nur ein Herzensprojekt, sondern Auftakt für hoffentlich zahlreiche weitere Fantasiegeschichten.


Quelle: Angaben im ebook

Inhaltsangabe:
Zitat:
Emily griff in die Tasche und holte ihren Kohlestift hervor. Wie von einem unsichtbaren Faden geführt, flitzte ihre Hand hoch und runter. Doch kaum, dass sie den Stift abgesetzt hatte, da loderten dicke Flammen über die Leinwand. Und nur wenige Sekunden später trat es aus den letzten grauen Rauchwolken hervor: Das schneeweiße Einhorn war zum Leben erweckt...“


Quelle: amazon

Meine Meinung:
Emily wohnt bei ihren Großeltern, malt für ihr Leben gern und freut sich auf nichts mehr, als die Ferien mit ihrer besten Freundin Kristin zu verbringen. Als sie jedoch einen geheimnisvollen Schmetterlingsanhänger findet, der bei Berührung blau aufleuchtet und in seinem Inneren einen mysteriösen Spruch verbirgt, weiß sie genau, wie sie die Ferien verbringt: sie möchte das Geheimnis um den Schmetterling lösen und schon bald findet sie sich zusammen mit Kristin in einer geheimnisvollen Welt wieder.

In ihrem Debutroman rund um das Mädchen Emily, die im wahrsten Sinne des Wortes durch ihre malerische Fähigkeit Träume wahr werden lassen kann, wird man in eine Fantasiewelt entführt, die keine Wünsche offen lässt. Denn von Anfang an bezaubert der wunderschöne Schreibstil der Autorin. Mit viel Liebe zum Detail und einem sehr umfangreichen Sprachschatz erfährt man immer mehr von Emily und ihren Freunden sowie dem geheimnisvollen Schmetterling.

Und doch konnte mich das Buch trotzdem nicht so recht überzeugen. Emily war mir zu perfekt, Kristin zu neugierig und forsch, Ben zu naiv und unterwürfig und auch die restlichen Personen, ob gut oder böse waren einfach nur eine Spur zu viel von allem. Es gab keine richtigen Ecken und Kanten, die Figuren wirkten blass und berechenbar.
Schon vieles konnte man sehr früh selbst in die Geschichte hineininterpretieren und so war für mich vieles nicht mehr überraschend, als es aufgelöst wurde.

Allerdings kann ich als Leserin mit 35 Jahren diese Geschichte nicht mit den Augen eines Kindes lesen, so dass ich dazu geneigt bin, das Buch dann doch höher zu bewerten. Denn für Kinder bis 12 Jahren ist das Buch bestens geeignet.

Und da muss ich nochmals auf den Schreibstil zurückkommen, denn gerade durch diese bildhafte Sprache hat man es sehr leicht, das Kopfkino anzuschmeißen und sich alles vorzustellen. Und die Geschichte an sich bietet viel Potenzial für weitere Bände.

Das Ende war mir etwas einfach gelöst. Insoweit kann ich ja nicht viel verraten, aber ich hätte mir persönlich eine andere Erklärung gewünscht. Für Kinder wird das Ende jedoch befriedigend sein, und letztendlich gibt es dann auch noch einen Cliffhanger, der neue Fragen aufwirft und auf Nachfolgebände schließen lässt.

Fazit:
Die Freundschaft steht ganz oben, ein Buch, dass Kinder verzaubern wird.

3 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
lG Sina Höst Flickan


mein blog

09 Jul, 2013 14:49 14 Meggie ist offline Email an Meggie senden Homepage von Meggie Beiträge von Meggie suchen Nehmen Sie Meggie in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KINDER & JUGENDBÜCHER » Kinder & Jugendbücher J - L » Junkers, Constanze R. - Emily Anderson und das Vermächtnis der Gebrüder Ysenhoff (Band 01) » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2935 | prof. Blocks: 7072 | Spy-/Malware: 9946
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH