RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KINDER & JUGENDBÜCHER » Kinder & Jugendbücher G - I » [Science-Fiction] Grevet, Yves - Meto, Das Haus 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Netha Netha ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 13507
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Lesen, Kochen & Backen, Schweden
Beruf: Küchenwiesel
Bücher gelesen in 2017: 27
Seiten gelesen in 2017: 10003
Mein SUB: Regale weise ;)
Lese gerade: Gelebte Geschichte - Hillary Rodham Clinton

Grevet, Yves - Meto, Das Haus Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Grevet, Yves
Titel: Meto – Das Haus
Originaltitel: Meto, La Maison
Verlag: DTV Verlag
Erschienen: 1. April 2012
ISBN-13: 978-3423625142
Seiten: 224
Einband: PB
Serie: Meto Trilogie Bd. 1
empfohlenes Lesealter: 12 - 14 Jahre
Preis: 12,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Yves Grevet, geboren 1961 in Paris, wuchs in Vitry-sur-Seine in Vale de Mare auf. Nach Abschluss seines Studiums ging er für zwei Jahre nach Ankara, um anschließend in Frankreich als Lehrer zu arbeiten. Yves Grevet ist verheiratet und hat drei Söhne. Seine dystopische Romantrilogie um den jungen Méto wurde in Frankreich innerhalb kurzer Zeit zum Bestseller.

Quelle: DTV Verlag


Inhaltsangabe:

Zitat:

64 Jungen leben im HAUS hinter verbarrikadierten Fenstern und Türen. Sie wissen nicht, woher sie kommen, und sie wissen nicht, wohin sie verschleppt werden, wenn ihre Zeit im Haus abgelaufen ist. Fragen dürfen sie keine stellen - tun sie es doch, werden sie von Männern, die sie rund um die Uhr bewachen, brutal bestraft. Als sich einer der Jungen nicht länger seinem Schicksal beugen will und Widerstand leistet, bekommt er die ganze Härte des Systems zu spüren, in dem er gefangen ist. Doch andere eifern ihm nach und erheben sich wie er gegen Gewalt und Willkür, um die Macht des Hauses zu stürzen. Es ist der Beginn eines gefährlichen Kampfes um Freiheit und Selbstbestimmung. Es ist der Kampf des jungen MÉTO.

Quelle: DTV Verlag

Meine Meinung:

Auf dieses Buch bin ich durch sein ungewöhnliches Cover gestoßen. Im Hintergrund sieht man einige Jungen, die im Anzug vorbeigehen, im Vordergrund steht ein Junge in einer Art Kampfanzug. Die Gesichter der Jungen sind ernst, fast schon traurig.
Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, dachte ich an ein „1984“ für Jugendliche à la George Orwell. Aber da hatte ich mich völlig geirrt.

Der ausführlichen Inhaltsangabe möchte ich nichts mehr zufügen, da ich nicht zu viel verraten möchte.

In nur einem Tag habe ich diese Geschichte verschlungen. Es beginnt damit, dass Meto etwas vorgestellt wird, er muss als Tutor einen neuen kleinen Jungen in die Regeln des Hauses einweisen. Dadurch erfuhr ich, wie es zugeht in dem Haus.

Die Spannung schleicht sich ganz langsam ein in die Story und fesselte mich immer mehr. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht, und natürlich vor allem, wie es ausgeht. Das Buch aus der Hand zu legen, fiel mir sehr schwer.
Der Autor hat es sehr geschickt angestellt, immer mehr Zweifel in die Gedanken von Meto zu streuen, ihn zum Nachdenken zu bewegen. Meto war eigentlich ganz zufrieden mit seinem Leben. Bis Dinge geschehen sind, die auch er nicht ignorieren konnte.
Das empfohlene Lesealter von 12 – 14 Jahren finde ich gerechtfertigt. Jüngeren Lesern könnte angst und bange werden.

Ich werde garantiert auch die anderen beiden Teile lesen. Und hoffe, dass es sich für die Rebellen zum Guten wendet. Das Ende ist so offen, dass der Leser um Band zwei wirklich nicht herumkommt.


Ich vergebe fünf von fünf Sternen.


Reihenfolge der Bände:

01. Meto, Das Haus
02. Meto, Die Insel
03. Meto, Die Welt (erscheint Oktober 2013)

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße von Netha
Lesen3
2014 = 59 Bücher 24365 Seiten - 2015 = 57 Bücher 19660 Seiten
2013 = 67 Bücher 23852 Seiten - 2016 = 32 Bücher 11712 Seiten
2012 = 57 Bücher 22240 Seiten
2011 = 59 Bücher 22786 Seiten
2010 = 71 Bücher 26698 Seiten
2009 = 57 Bücher 21723 Seiten

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, das Menschen nicht denken. (Autor Unbekannt)

24 Aug, 2012 12:18 14 Netha ist offline Email an Netha senden Beiträge von Netha suchen Nehmen Sie Netha in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KINDER & JUGENDBÜCHER » Kinder & Jugendbücher G - I » [Science-Fiction] Grevet, Yves - Meto, Das Haus 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7064 | Spy-/Malware: 7900
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH