RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » HÖRBÜCHER » Hörbuch - Krimis & Thriller » Eschbach, Andreas - Der Nobelpreis 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Conny1966 Conny1966 ist weiblich
Schmöker Zeus




Dabei seit: 01 Oct, 2008
Beiträge: 4472
Heimatort: Mittelfranken
Hobbies: lesen, Katzen, PC, Fotografie
Beruf: ehemalige Krankenschwester

Daumen hoch! Eschbach, Andreas: Der Nobelpreis Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Eschbach, Andreas
Sprecher: Benson, Stephan
Titel: Der Nobelpreis
Originaltitel:
Verlag: Lübbe
Erschienen: September 2005
ISBN-10: 3785730489
ISBN-13: 978-3785730485
Spieldauer: ca. 417 Minuten
Hörbuch-Art: 6 CDs
Version: gekürzt
Serie:


Autorenportrait:

Zitat:
Andreas Eschbach ist einer der bedeutendsten Science-Fiction-Autoren im deutschsprachigen Raum. Doch sein Repertoire reicht weit darüber hinaus. Seine Werke wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und für das Fernsehen verfilmt ( z.B. "Das Jesus-Video").

Quelle: Klappentext


Sprecherporträt:

Zitat:
Stephan Benson, geboren 1964, spielte an renommierten Theatern wie dem Schauspielhaus Zürich und dem Thalia-Theater Hamburg. Der wandlungsfähige Schauspieler ist zudem ein gefragter Sprecher für Lesungen und Hörbücher.

Quelle: Klappentext


Inhaltsangabe:

Zitat:
Professor Hans-Olof Andersson hat ein gewaltiges Problem. Dem Mitglied des Nobelkomitees wurde gerade ein ungeheuerliches Angebot unterbreitet. Drei Millionen Kronen offerierte der fischäugige Mann mit dem Aktenkoffer, wenn Anderssons Stimme einer Schweizer Forscherin zum Medizinnobelpreis verhalf. Obwohl erst kürzlich drei Mitglieder des Komitees auf dem Mailänder Flughafen bei einem Crash ums Leben gekommen waren, lehnte Andersson das unseriöse Angebot ab. Schließlich stand die Reputation des berühmtesten Preises der Welt auf dem Spiel!
Als auch noch seine Tochter Kristina entführt wird, das liebste, was dem blässlichen Professor seit dem Unfalltod seiner Frau geblieben war, konnte nur noch einer helfen. Anderssons Schwager Gunnar Forsberg, der wegen Einbruchs und Industriespionage in Haft saß. Um Gunnar frei zu bekommen, lässt der Professor sämtliche Verbindungen spielen. Ab Seite 117 übernimmt der toughe Gunnar den Erzählfaden und schwingt sich zum eigentlichen Helden der Geschichte empor. Seine Suche nach Kristinas Entführern gerät bald zu einer schwindelerrregenden Odyssee. Ein menschliches und ganz und gar nicht nobelpreiswürdiges Katastrophengebiet erschließt sich. Von nun an windet sich die Story in verschlungenen Pfaden und nimmt schließlich eine völlig unerwartete Wendung, von der, um der Spannung willen, nichts verraten werden soll.[

Quelle: Amazon.de


Meine Meinung:

Mich hat dieses Hörbuch fasziniert, und ich habe es in kürzester Zeit gehört!
Erst dachte ich, man kann sich unmöglich so lange konzentrieren, aber es geht immer weiter, der Spannung wegen konnte ich nicht aufhören!

Es fängt erst erzählend-plätschernd an, man erfährt Interessantes über den Nobelpreis und seine Vergabe, aber dann geschehen unglaubliche Dinge, Erpressung, Entführung usw.

Zuerst wird aus der Sicht des Hans-Olof Andersson erzählt, später aber erzählt dann sein Schwager Gunnar Forsberg weiter.
Dieser Übergang hat mich etwas stutzen lassen, ich wusste nicht, warum man auf einmal eine andere Perspektive wählt...
Aber nach der kurzen "Umgewöhnung" ging es rasant weiter. Es wurde spannender und verwickelter. Ich konnte aber immer den Faden behalten.
Gegen Ende hab ich die "Lösung" geahnt, wurde aber auch total überrascht!

Die 6 CDs à ca. 60 - 70 Minuten lassen sich schön hören, sind meiner Meinung nach toll strukturiert.
Der Sprecher liest fantastisch! Ich werde ihn mir merken! Und hoffe, noch mehr von ihm hören zu können!

Ich kann dieses Hörbuch nur empfehlen!
War es mein erster Eschbach, aber auf jeden Fall nicht mein Letzter!

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße, Conny katter

Lesen1 gelesene Bücher 2017: 29, Seiten 10298 bis jetzt
Hörbuch Hörbücher: - , Minuten -
Sub ???

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von Conny1966 am 03 Dec, 2009 20:37 36.

08 Nov, 2008 10:08 48 Conny1966 ist offline Email an Conny1966 senden Homepage von Conny1966 Beiträge von Conny1966 suchen Nehmen Sie Conny1966 in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » HÖRBÜCHER » Hörbuch - Krimis & Thriller » Eschbach, Andreas - Der Nobelpreis 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2929 | prof. Blocks: 7070 | Spy-/Malware: 9575
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH