RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller D - F » Fitzek, Sebastian » [Thriller] Fitzek, Sebastian - Der Augensammler 3 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 3 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 3 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 3 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 3 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meggie Meggie ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 24 Nov, 2009
Beiträge: 4369
Heimatort: Rheinland-Pfalz
Hobbies: Lesen, Fotografieren
Beruf: Qualitätsprüfung
Bücher gelesen in 2018: 53
Seiten gelesen in 2018: 19362
Mein SUB: wird langsam weniger ;-)
Lese gerade: Seegrund

Fitzek, Sebastian - Der Augensammler Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Fitzek, Sebastian
Titel: Der Augensammler
Originaltitel: -
Verlag: Droemer/Knaur
Erschienen: 01. Juni 2010
ISBN-10: 3426198517
ISBN-13: 978-3426198513
Seiten: 442
Einband: HC
Serie: -

Autorenportrait:
Zitat:
Dr. Sebastian Fitzek, Jahrgang 1971, ist Journalist, Autor und Entwickler von TV-Formaten. Zuletzt hat er mit Jürgen Udolph an der Konzeption einer großen Samstagabend-Show rund um das Thema Namenforschung gearbeitet, die voraussichtlich noch 2005 gesendet wird. Zudem veröffentlicht er Sachbücher und Romane.


Quelle: buchgesichter.de

Inhaltsangabe:
Zitat:
Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken. Er spielt es mit deinen Kindern. Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden. Doch deine Suche wird ewig dauern. Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Kinderleichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der Augensammler keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt.


Quelle: Buchrücken

Meine Meinung:
Der Augensammler spielt Verstecken - ein uraltes Kinderspiel. Doch er hat eigene Regeln: die Mutter muss sterben, das Kind wird entführt und ihm wird ein Auge entfernt und der Vater hat 45 Stunden Zeit, sein Kind zu finden - sonst stirbt das Kind!
Alexander Zorbach, Expolizist und nunmehriger Journalist, heftet sich an die Fersen des grausamen Mörders. Dabei bekommt er Hilfe von der blinden Alina und seinem Assitenten Frank. Er hat jedoch keine Ahnung, dass er bald selbst ein Spiel mit dem Augensammler spielen wird.

Vorweg: Das Buch ist nichts für schwache Nerven! Mehrmals musste ich schlucken, mehrmals hatte ich überlegt, das Buch zur Seite zu legen. Doch Fitzek's Stil bannt einem doch zu sehr. Das Verwirrspiel, dass er mit einem betreibt, wird - meiner Meinung nach - von ihm so genial beherrscht wie von sonst keinem.
Man ist mitten im Geschehen, man zittert mit und hofft, dass vor Ablauf des Ultimatums der Mörder und auch das entführte Kind gefunden wird.

Das Buch ist ungewöhnlich aufgebaut, fängt es doch mit Seite 442 an und läuft rückwärts, genau wie die Kapitelanzahl. Man startet mit dem letzten Kapitel.
Der Spannungsbogen bleibt bis zum Ende aufrecht erhalten, die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Besonders die blinde Alina. Fitzek bedankt sich in seiner Danksagung auch bei vielen blinden Menschen, die ihm geholfen haben, das "Blindsein" beschreiben zu können.

Fazit:
Ein Fitzek, wie man ihn nicht anders kennt. Ein neuer Favorit in meinem Bücherregal.

5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
lG Sina Höst Flickan


mein blog

13 Jun, 2010 23:05 07 Meggie ist offline Email an Meggie senden Homepage von Meggie Beiträge von Meggie suchen Nehmen Sie Meggie in Ihre Freundesliste auf
Netha Netha ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 13745
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Lesen, Kochen & Backen, Schweden
Beruf: Küchenwiesel
Bücher gelesen in 2018: 23
Seiten gelesen in 2018: 8597
Mein SUB: Regale weise ;)
Lese gerade: Felix, Die Bahnhofskatze - Katie Moore

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Auf diese Rezi habe ich regelrecht gewartet. Und ich muss leider sagen das ich dieses Buch nie lesen werde. Wenn es zu heftig wird muss ich passen.
Danke Sina für die schöne Rezi.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße von Netha
Lesen3
2014 = 59 Bücher 24365 Seiten - 2015 = 57 Bücher 19660 Seiten
2013 = 67 Bücher 23852 Seiten - 2016 = 32 Bücher 11712 Seiten
2012 = 57 Bücher 22240 Seiten
2011 = 59 Bücher 22786 Seiten
2010 = 71 Bücher 26698 Seiten
2009 = 57 Bücher 21723 Seiten

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, das Menschen nicht denken. (Autor Unbekannt)

13 Jun, 2010 23:24 20 Netha ist offline Email an Netha senden Beiträge von Netha suchen Nehmen Sie Netha in Ihre Freundesliste auf
Meggie Meggie ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 24 Nov, 2009
Beiträge: 4369
Heimatort: Rheinland-Pfalz
Hobbies: Lesen, Fotografieren
Beruf: Qualitätsprüfung
Bücher gelesen in 2018: 53
Seiten gelesen in 2018: 19362
Mein SUB: wird langsam weniger ;-)
Lese gerade: Seegrund

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Netha
Auf diese Rezi habe ich regelrecht gewartet. Und ich muss leider sagen das ich dieses Buch nie lesen werde. Wenn es zu heftig wird muss ich passen.
Danke Sina für die schöne Rezi.


Die Kapitel werden immer aus unterschiedlicher Sicht erzählt - unter anderem auch von dem entführten Kind. Das ist heftig. Fitzek spielt regelrecht mit der Angst des Kindes. Es zerrt an den Nerven. Das waren die Momente, in denen ich das Buch weglegen wollte.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
lG Sina Höst Flickan


mein blog

14 Jun, 2010 09:20 05 Meggie ist offline Email an Meggie senden Homepage von Meggie Beiträge von Meggie suchen Nehmen Sie Meggie in Ihre Freundesliste auf
haTikva haTikva ist weiblich
Foren Inventar




Dabei seit: 01 Oct, 2008
Beiträge: 8407
Heimatort: Eislingen - Ba-Wü
Hobbies: Lesen, Puzzlen, Darten, Musik hören, DVD schaun, Autos
Beruf: ehem. Bürokauffrau - jetzt Rentnerin
Bücher gelesen in 2018: 5
Seiten gelesen in 2018: kein plan ^^
Mein SUB: Überblick verloren
Lese gerade: Lawless

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Meggie
Die Kapitel werden immer aus unterschiedlicher Sicht erzählt - unter anderem auch von dem entführten Kind. Das ist heftig. Fitzek spielt regelrecht mit der Angst des Kindes. Es zerrt an den Nerven. Das waren die Momente, in denen ich das Buch weglegen wollte.


oh ha ... das is wirklich übel ... unglücklich
mal schaun, ob ichs dann mal aushalte, wenn ichs denn iwann mal kauf Augen rollen

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
gesegnetete + tikva (hoffnungsvolle) grüße, Dine zwilling
Mein Bücher-Blog

14 Jun, 2010 09:29 41 haTikva ist offline Email an haTikva senden Homepage von haTikva Beiträge von haTikva suchen Nehmen Sie haTikva in Ihre Freundesliste auf
Conny1966 Conny1966 ist weiblich
Schmöker Zeus




Dabei seit: 01 Oct, 2008
Beiträge: 4474
Heimatort: Mittelfranken
Hobbies: lesen, Katzen, PC, Fotografie
Beruf: ehemalige Krankenschwester

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das können wir ja zusammen lesen, Dine. Das ist immer noch leichter, als wenn du alleine bist. bussi1

Mich interessiert "Der Augensammler" schon sehr, und gerade weil es diese Meinungen gibt. Zwinker

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße, Conny katter

Lesen1 gelesene Bücher 2017: 36, Seiten 11863 bis jetzt
Hörbuch Hörbücher: 1 , Minuten 113 Min.
Sub ???

14 Jun, 2010 11:15 16 Conny1966 ist offline Email an Conny1966 senden Homepage von Conny1966 Beiträge von Conny1966 suchen Nehmen Sie Conny1966 in Ihre Freundesliste auf
Netha Netha ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 13745
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Lesen, Kochen & Backen, Schweden
Beruf: Küchenwiesel
Bücher gelesen in 2018: 23
Seiten gelesen in 2018: 8597
Mein SUB: Regale weise ;)
Lese gerade: Felix, Die Bahnhofskatze - Katie Moore

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nej ich lasse das sein, dafür ist euer Vortänzer zu schwach. Wenn es um Kinder und Tiere geht bin ich sehr sensibel.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße von Netha
Lesen3
2014 = 59 Bücher 24365 Seiten - 2015 = 57 Bücher 19660 Seiten
2013 = 67 Bücher 23852 Seiten - 2016 = 32 Bücher 11712 Seiten
2012 = 57 Bücher 22240 Seiten
2011 = 59 Bücher 22786 Seiten
2010 = 71 Bücher 26698 Seiten
2009 = 57 Bücher 21723 Seiten

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, das Menschen nicht denken. (Autor Unbekannt)

14 Jun, 2010 18:32 46 Netha ist offline Email an Netha senden Beiträge von Netha suchen Nehmen Sie Netha in Ihre Freundesliste auf
Conny1966 Conny1966 ist weiblich
Schmöker Zeus




Dabei seit: 01 Oct, 2008
Beiträge: 4474
Heimatort: Mittelfranken
Hobbies: lesen, Katzen, PC, Fotografie
Beruf: ehemalige Krankenschwester

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Netha
Nej ich lasse das sein, dafür ist euer Vortänzer zu schwach. Wenn es um Kinder und Tiere geht bin ich sehr sensibel.

Wenn es Dine mit mir liest, kriegst du bestimmt wieder zwei Meinungen. Augenzwinkern
Ich bin ja in der Hinsicht auch sensibel und könnte bei allem gleich weinen .

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße, Conny katter

Lesen1 gelesene Bücher 2017: 36, Seiten 11863 bis jetzt
Hörbuch Hörbücher: 1 , Minuten 113 Min.
Sub ???

14 Jun, 2010 18:53 49 Conny1966 ist offline Email an Conny1966 senden Homepage von Conny1966 Beiträge von Conny1966 suchen Nehmen Sie Conny1966 in Ihre Freundesliste auf
berghexe98
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Oh menno, jetzt hast du doch tatsächlich geschafft, die Rezi noch vor mir online zu stellen...

BLÖDE SCHREIBBLOCKADE weinen

Aber ich bastel auch grad dran...

14 Jun, 2010 19:14 32
berghexe98
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Eigene Meinung:
Dies ist das erste Werk von Herrn Fitzek, dass ich äußerst zwiespältig empfand beim Lesen. Manche Stellen haben mir regelrecht zugesetzt, auch wenn ich das Buch vor lauter Spannung nicht aus der Hand legen konnte.

Ein Mann entführt Kinder und spielt mit ihnen eine etwas widerwärtige Art von "Verstecken". Die Mütter werden getötet und bekommen eine Stopuhr in die Hand gedrückt. Darauf das Ultimatum, bis die Kinder nur noch als Leichen aufzufinden sind. Die Hinweise sind eher dürftig. Den Leichen fehlt immer ein Auge. Daher sein Name: Augensammler.
Alexander Zorbach wird in diese Geschichte hineingezogen. Als Journalist hat er sich den Augensammler zum Spezialgebiet gemacht, was diesem gar nicht gefällt, und nun wird er in das Spiel mit einbezogen…

Was mir an dem Buch so zu schaffen gemacht hat war die Tatsache, dass das aktuelle Opfer, der 9 Jahre alte Tobias, seine Situation immer wieder selbst beschreiben durfte. Wer nicht ertragen kann, wie kleine Kinder Angst erleiden der sollte unbedingt die Finger von diesem Buch lassen.
Andererseits war die Story so spannend und verwirrend gestrickt, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil von Sebastian Fitzek kann nur als fesselnd beschrieben werden. Die Spannung wird durch die absteigende Seitenzahl noch gesteigert, denn es kam mir wie ein Countdown vor.
Sehr gut gefallen hat mir auch die Ausführliche Danksagung mit Fotos am Ende des Buches. Herr Fitzek würdigt seine Helfer auf eine Weise, wie man sie nur selten sieht.

Fazit:
Trotz der fragwürdigen Story ist Herr Fitzek definitiv ein Autor, dessen Werke ich weiterhin verfolgen möchte. Dieser Roman bekommt von mir fünf von fünf Sternen!

15 Jun, 2010 21:01 50
Henriette Henriette ist weiblich
Herrin/Herr der Zeilen




Dabei seit: 29 Oct, 2008
Beiträge: 1822
Heimatort: Tostedt / Nordheide
Hobbies: lesen, Motorrad fahren
Beruf: Hausfrau und Mutter
Bücher gelesen in 2018: 33
Seiten gelesen in 2018: 13065
Mein SUB: irgendwo bei 450
Lese gerade: Das stumme Kind - Michael Thode

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Fitzek, Sebastian
Titel: Der Augensammler
Originaltitel: -
Verlag: Droemer
Erschienen: Juni 2010
ISBN-10: 3426198517
ISBN-13: 9783426198513
Seiten: 443
Einband: Hardcover
Serie: -


Autorenportrait

Zitat:
Original von Amazon.de
Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren, von wo aus er heute als Journalist und Autor für zahlreiche Hörfunkstationen und TV-Sender tätig ist. "Die Therapie" ist sein erster Roman.



Inhaltsangabe:

Zitat:
Original von Amazon.de
Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken. Er spielt es mit deinen Kindern. Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden. Doch deine Suche wird ewig dauern. Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Kinderleichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der Augensammler keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt...


Meine Meinung

Alexander Zorbach, ehemaliger Polizist, arbeitet seit vier Jahren als Journalist mit dem Schwerpunkt Verbrechen. Er hat noch immer Kontakte zu ehemaligen Kollegen. Seit einiger Zeit hat er sich mit dem Augensammler beschäftigt. Dieser entführt Kinder, ermordet die Mutter und gibt dem Vater ein Ultimatum, um sein Kind zu finden.
Und dann schlägt der Augensammler eines Tages wieder zu. Er entführt Zwillinge, ermordet die Mutter, die Zorbach gut kennt, und lässt dem Vater für die Suche 45 Stunden, ansonsten sterben die Kinder.
Alex erscheint am Tatort, obwohl noch keiner von den Ereignissen wissen kann. Nun beginnt die Zeit zu laufen, nicht nur für die Kinder, sondern auch für Zorbach, denn er wird immer weiter in den Fall hineingezogen.

Ich war zu Beginn leicht erbost, als ich das Buch ausgepackt hatte, denn die Seiten sowie die Kapitel waren verkehrt durchnummeriert. Eigentlich wollte ich das Buch schon zurückbringen, bis ich feststellte, dass die Nummerierung beabsichtigt war. Am Ende der Story war mir auch klar, dass diese Umkehr der Nummerierung nicht nur ein Werbegag ist, sondern auch mit der Handlung logisch parallel ging.

Mit Neugier und voller Vorfreude begann ich mit dem Lesen und wurde nicht enttäuscht. Die Spannung baute sich schon sehr früh auf. Und der Schreibstil war gut, fesselnd, leicht verständlich.

Die Entwicklung der Story ist gut nachvollziehbar, wie schon erwähnt sehr spannend und nicht ganz vorhersehbar. Die Kapitel werden aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben, z.B. dem entführten Jungen, Alexander Zorbach, dem ermittelnden Polizisten. Das hat Sebastian Fitzek sehr gut gelöst, ohne zu verwirren.

Sehr angetan war ich von der Recherche über die blinden Mitmenschen. Dazu gut gefallen hat mir die Danksagung. Herr Fitzek hat hier in seiner Story mitgeholfen, Missverständnisse über Blinde auszuräumen. Ebenso hat er in seiner Danksagung erklärt, warum er auf die Idee mit dem Augensammler gekommen ist. Das war sehr interessant.


Fazit: Für dieses spannende und packende Werk vergebe ich fünf von fünf Sternen. Dieses Buch ist sehr zu empfehlen, allerdings nicht für schwächere Nerven gedacht, die Schwierigkeiten haben, wenn Kinder in diese grausame Handlung mit einbezogen sind.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Gruß von Hein...riette Flickan W2

05 Aug, 2010 08:26 26 Henriette ist offline Email an Henriette senden Beiträge von Henriette suchen Nehmen Sie Henriette in Ihre Freundesliste auf
Gaby
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Anfänglich hatte es mit etwas verwirrt, dass die Seitenzahlen rückwärts abliefen, aber so sah man immer, wie viel Seiten noch zu lesen waren.

Das Buch ist sehr aufregend. Die Recherchen des Expolizisten Zorbach sind gut und ideenreich beschrieben. Dass die Gedankengänge ganz ohne den üblichen Anführungszeichen einfach in kursiver Schrift dargestellt sind, macht das Buch noch lesenswerter. Vielleicht hätte Fitzek manche grausamen Szenen nicht so intensiv beschreiben sollen, denn es ging mir oft sehr nah.

Meine Meinung über das Buch:
Eine spannende Geschichte, die ich weiterempfehlen kann.

13 Jan, 2011 11:18 30
Conny1966 Conny1966 ist weiblich
Schmöker Zeus




Dabei seit: 01 Oct, 2008
Beiträge: 4474
Heimatort: Mittelfranken
Hobbies: lesen, Katzen, PC, Fotografie
Beruf: ehemalige Krankenschwester

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Eigene Meinung:

Mit diesem Werk hat Sebastian Fitzek sein Meisterwerk geschrieben!
Alle seine Bücher haben mich in ihren Bann gezogen, aber dieses hier war etwas ganz besonderes.

Zum Inhalt möchte ich eigentlich nicht mehr verraten, als die Buchrückseite und der Klappentext erzählen. Ich kann nur sagen, dass man es gelesen haben muss. Dabei geht es weniger um die verschwundenen Kinder, als um die blinden Menschen, die in diesem Roman eine große Rolle spielen.
Und hier muss ich dem Autor wirklich sehr großen Respekt zollen, ob seiner ausführlichen Recherchearbeit. Ich für mich darf das behaupten, denn ich habe einige sehbehinderte und blinde Bekannte!

Allerdings möchte ich sensiblen Menschen vom Lesen des Thrillers abraten, denn manche Abschnitte grenzen schon sehr stark an „Folter“.


Fazit:

Das für mich bisher beste Buch, das Herr Fitzek geschrieben hat! Seine Recherchearbeit ist phänomenal! Sehnsüchtig erwarte ich seinen nächsten Thriller, der im Herbst 2011 erscheinen soll.
5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße, Conny katter

Lesen1 gelesene Bücher 2017: 36, Seiten 11863 bis jetzt
Hörbuch Hörbücher: 1 , Minuten 113 Min.
Sub ???

17 Jun, 2011 06:51 50 Conny1966 ist offline Email an Conny1966 senden Homepage von Conny1966 Beiträge von Conny1966 suchen Nehmen Sie Conny1966 in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller D - F » Fitzek, Sebastian » [Thriller] Fitzek, Sebastian - Der Augensammler 3 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 3 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 3 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 3 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 3 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 0 | prof. Blocks: 0 | Spy-/Malware: 0
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Besucherstatistik

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH