RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller S - U » Spatz, Willibald » [Krimi] Spatz, Willibald - Alpenlust (Birnes 2. Fall) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 2.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 2.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
berghexe98
Gast


Spatz, Willibald - Alpenlust (Birnes neuer Fall) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Spatz, Willibald
Titel: Alpenlust: Birnes neuer Fall
Originaltitel: ---
Erschienen: 08.02.2010
Verlag: Gmeiner
ISBN10: 3839210631
ISBN13: 9783839210635
Seiten: 226 S.
Einband: Paperback
Serie: Birne Bd. 2

Autorenportrait:
Zitat:
Willibald Spatz, Jahrgang 1977, hat in Würzburg Biologie und in München Kulturkritik studiert. Er lebt zurzeit in der Nähe seiner Heimatstadt Augsburg, unterrichtet an einer Schule und schreibt als freier Autor u. a. für die Zeitschrift "Theater der Zeit" und das Internet-Portal nachtkritik.de. Mit "Alpendöner" seinem ersten Kriminalroman um den skurrilen Krimiheld "Birne", landete er aus dem Stand den Überraschungserfolg des Krimiherbsts 2009.


Quelle: Klappentext

Inhalt:
Zitat:
BIRNE GEHT SEINEN WEG Das mörderische Allgäu hat Birne, Anfang dreißig, erfolgreich hinter sich gelassen. Seine neue Heimat heißt Augsburg, wo er als frisch gebackener Polizist direkt im Dickicht des Großstadtdschungels stecken zu bleiben droht.
Doch weder vermeintliche Bombenleger und durchgeknallte Polizisten noch übereifrige Rentner und liebestolle Frauen können seinem unerschütterlichen Optimismus etwas anhaben. Birne geht seinen Weg – und wenn es sein muss, auch über Leichen…

Birne ist zurück – jung, frech und unkonventionell wie eh und je. Und immer noch auf der Suche nach sich selbst und nach der großen Liebe.


Quelle: Klappentext

Eigene Meinung:
Was mich dazu bewogen hat, den Roman lesen zu wollen, kann ich im Nachhinein nicht mehr sagen, da ich die Kritiken zum ersten Band kannte.

Leider habe ich den ersten Teil der Reihe um "Birne" nicht gelesen, sodass es mir manchmal schien, als fehlten mir Hintergrundinfos. So hat Birne keine normale polizeiliche Laufbahn eingeschlagen, sondern wurde anscheinend aus dem Stand heraus sofort in das Amt eines Kommissars erhoben. Das hat ihm vor allem Neid seiner Kollegin Tanja eingebracht, mit der er eigentlich im Bett landen wollte.
Aber zurück zur Geschichte: Birne wird zusammen mit seinem Vorgesetzten Trimalchio in ein Bordell, zur verdeckten Ermittlung, geschickt. Dort trifft Birne auf den Hauptverdächtigen einer alten Entführungsermittlung und wird zusammen mit der Prostituierten Nina entführt.
Nach und nach identifiziert sich Birne immer mehr mit seinem Entführer und hilft ihm sogar. Das geht bis zu Mord und Nötigung. Als er dann die Möglichkeit hat, endlich eine Frau zu bekommen, lässt er sie dagegen an sich vorbeigehen.

Die Geschichte um Birne war mir irgendwie zu konfus. Birne hat keine Ahnung von Polizeiarbeit und Polizisten im Allgemeinen werden in diesem Roman als ziemlich korrupt dargestellt. Dass Birne aus dem Entführungsfall total unverletzt, psychisch in Ordnung und vor allem, ohne verurteilt zu werden, hervorgeht ist einfach nur utopisch.
Utopisch, weil er laut dem Verlauf der Geschichte als Mittäter bei der Flucht gefilmt und weil er als Mörder identifiziert wurde. Aber trotzdem kann er sich hinauswinden. Den im Klappentext gerühmten Humor im Sinne von "Wer früher stirbt, ist länger Tod" habe ich leider nicht finden können.

Der Roman liest sich sehr holprig, wie ein Erstlingsroman. Der Charakter Birne dreht und wendet sich, wie ein Fisch, in der Geschichte zwischen Täter und Opfer. Die Welt in der Geschichte im Allgemeinen ist sehr negativ dargestellt.

Fazit:
Diesem Roman gebe ich gut gewillte zwei von fünf Sterne, da der Autor es durch seine Auflagenzahl zu einem zweiten Band gebracht hat. Vielleicht verstand ich den Humor einfach nicht und wirklich spannend war die Handlung für mich auch nicht.

Bisher erschienen:
Band 1: Alpendöner (2009)
Band 2: Alpenlust (2010)

Mehr zu Willibald Spatz und zum Programm des Verlages auf www.gmeiner-verlag.de.

21 Mar, 2010 10:29 21
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller S - U » Spatz, Willibald » [Krimi] Spatz, Willibald - Alpenlust (Birnes 2. Fall) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 2.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 2.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2929 | prof. Blocks: 7071 | Spy-/Malware: 9656
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH