RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller A - C » Beinßen, Jan » [Krimi] Beinßen, Jan - Gabriele Doberstein und Sina Rubov 1 - Feuerfrauen 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Conny1966 Conny1966 ist weiblich
Schmöker Zeus




Dabei seit: 01 Oct, 2008
Beiträge: 4472
Heimatort: Mittelfranken
Hobbies: lesen, Katzen, PC, Fotografie
Beruf: ehemalige Krankenschwester

Beinßen, Jan - Feuerfrauen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Beinßen, Jan
Titel: Feuerfrauen
Originaltitel:
Verlag: Gmeiner
Erschienen: 8. Februar 2010
ISBN10: 3839210437
ISBN13: 978-3839210437
Seiten: 371
Einband: Paperback
Serie: 1. Teil der Trilogie um Gabriele Doberstein und Sina Rubov


Autorenportrait:

Zitat:
Jan Beinßen, geboren 1965 in Stadthagen, studierte Germanistik und arbeitete viele Jahre in großen Zeitungsredaktionen. Seit 1993 lebt er als Journalist und Autor in Nürnberg. Bislang hat er acht Kriminalromane veröffentlicht, bekannt wurde er vor allem durch seine beliebte Paul-Flemming-Serie. Der Roman „Feuerfrauen“ bildet den Auftakt einer neuen Krimiserie um das ungleiche Ermittler-Duo Gabriele Doberstein und Sina Rubov.

Quelle: Gmeiner-Verlag


Inhaltsangabe:

Zitat:
Die Nürnberger Antiquitätenhändlerin Gabriele Doberstein hat sich auf die Beschaffung wertvoller Gemälde spezialisiert, die in der Fachwelt als verschollen gelten. Unterstützt wird sie dabei von ihrer jüngeren Freundin Sina Rubov, einer Studentin der Elektrotechnik.
Nach dem Fall der Mauer ist das ungleiche Duo im Osten unterwegs: Auf der Ostseeinsel Usedom soll sich in einem alten Nazi-Bunker bei Peenemünde eine verborgene Schatzkammer befinden. Doch als die beiden Frauen in das Innere der Festung eindringen, erleben sie eine gefährliche Überraschung …

Quelle: Gmeiner-Verlag


Eigene Meinung:

Aufmerksam geworden bin ich auf das Buch durch den Autorennamen. Der Name Jan Beinßen war mir durch die Serie um Paul Flemming ein Begriff. Da er jetzt ein neues Ermittler-Duo auf den Markt bringt, war meine Neugierde geweckt!
Auf der Autoren-Website durfte ich dann noch zu meiner Freude lesen, dass mit den beiden Protagonisten eine Trilogie entstehen wird.

Der Kriminalroman hat mich gleich auf den ersten Seiten in seinen Bann gezogen. Das lag auch mit an den sehr detaillierten und hervorragend recherchierten Hintergrundinformationen. Mein Wissensdurst wurde dahingehend sogar noch weiter angefacht, dass ich auf eigene Faust im Internet nachgeforscht habe, was es mit Usedom, Peenemünde und den Bunkeranlagen in der Zeit um 1945 herum auf sich hatte!

Die Protagonistinnen, die Figuren und die Umgebung wurden ausführlich und lebhaft vorgestellt, sodass ich mich gleich in der Handlung wiederfand.
Die Kapitel waren unterschiedlich lang, und zwar passend zum jeweiligen Geschehnis. Bei einem längeren Aufenthalt, z. B. im Bunker, brach das Kapitel nicht einfach ab, sondern der Besuch dort wurde fertig geschildert.

Das Werk hat sich für mich sehr gut und flüssig lesen lassen. Ich war und bin von den eingestreuten Berichten über die vergangene Zeit begeistert!
Die Spannung war immer vorhanden, besonders im Hinblick auf die Antiquitätenhändlerin… Findet sie schlussendlich das, was sie sucht?
Weiter möchte ich aber auf den Inhalt nicht eingehen, denn ich möchte die Spannung anderen Lesern nicht nehmen!
Trotzdem war ich froh, dass sich alles schlüssig, auch für Laien, aufgeklärt hat.


Fazit:

Ein (Regional-) Krimi, den ich in kürzester Zeit gelesen habe, und auf dessen Fortführung ich mich jetzt schon sehr freue.
Wie ich am Ende des Buches lesen durfte, erscheint der zweite Teil unter dem Titel „Goldfrauen“ im Herbst 2010!

Und wieder habe ich einen deutschen Schriftsteller kennen lernen dürfen, dessen Werke ich auf jeden Fall weiterverfolge.

Ich vergebe die volle Punktzahl, fünf von fünf Sternen! 5 sterne


Für weitere Hintergrundberichte ist die Homepage des Autors sehr informativ!

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße, Conny katter

Lesen1 gelesene Bücher 2017: 30, Seiten 10666 bis jetzt
Hörbuch Hörbücher: - , Minuten -
Sub ???

01 Mar, 2010 18:14 48 Conny1966 ist offline Email an Conny1966 senden Homepage von Conny1966 Beiträge von Conny1966 suchen Nehmen Sie Conny1966 in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller A - C » Beinßen, Jan » [Krimi] Beinßen, Jan - Gabriele Doberstein und Sina Rubov 1 - Feuerfrauen 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2935 | prof. Blocks: 7072 | Spy-/Malware: 9882
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH