RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » SKANDINAVISCHE KRIMI & THRILLER » Skandinavische Krimi & Thriller A - C » Adler-Olsen, Jussi » [Dänemark] Adler-Olsen, Jussi - Sonderdezernat Q 1 - Erbarmen 3 Bewertungen - Durchschnitt: 4.33 3 Bewertungen - Durchschnitt: 4.33 3 Bewertungen - Durchschnitt: 4.33 3 Bewertungen - Durchschnitt: 4.33 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
goat goat ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 21 Sep, 2008
Beiträge: 2173
Heimatort: Niedersachsen
Hobbies: lesen, mein Hund, Freunde treffen, Internet und meine Arbeit
Beruf: Bürokauffrau

Adler-Olsen, Jussi - Erbarmen (1. Band der Carl Morck-Reihe) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Jussi Adler-Olsen
Titel: Erbarmen
Originaltitel: Kvinden i buret
Verlag: DTV
Erschienen: 1. Oktober 2009
ISBN10: 3423247517
ISBN13: 978-3423247511
Seitenanzahl: 420
Einband: TB
Serie: Carl Morck Reihe Bd. 1


Inhaltsangabe:

Zitat:
Und dann kam die Angst ...

...wie ein schleichendes Gift. Sie horchte auf die verzerrte Stimme, die aus einem Lautsprecher irgendwo im Dunklen kam. „Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben. Es sei denn, du weißt eine Antwort: Warum halten wir dich fest?"-

Quelle: Klappentext

Meine Meinung:

Jussi Adler-Olsen hat mit seinem Thriller "Erbarmen" ein gelungenes Debüt hingelegt. Der Kriminalbeamte Carl Morck wird bei einem Einsatz schwer verletzt. Noch schlimmer getroffen hat es seine beiden Kollegen - Anker wird getötet und Hardy liegt querschnittsgelähmt im Krankenhaus (keine Angst, ich nehem nichts von der Geschichte vorweg. Dies wird bereits im ersten Kapitel des Buches erwähnt).
Dem Chef der Mordkommission ist der traumatisierte und nicht leicht zu händelnde Beamte im Weg und somit wird er kurzerhand in den Keller einquartiert und darf sich mit Fällen beschäftigen, die schon mehrere Jahre alt sind und noch immer ungelöst. Die einzige Hilfe, die ihm zur Seite steht ist Assad, sein putzender Asssistent.

Gemeinsam beschäftigen sie sich mit dem Fall Merete Lynggaard. Die Politikerin ist seit fünf Jahren spurlos verschwunden. Es wird vermutet, dass sie von einer Fähre ins Wasser gestürzt und ertrunken ist. Ihre Leiche jedoch wurde nie gefunden. Im Gegensatz zur Polizei weiß der Leser um Meretes Verbleib und genau hier gefriert einem das Blut in den Adern. Wie lange überlebt Merete noch in ihrem schrecklichen Verlies. Wer sind die Entführer und was haben sie mit ihr vor?

Der Schreibstil des Autors ist spannend und flüssig zu lesen. Seine Protagonisten sind sehr gut beschrieben und kommen sympathisch rüber. Ich freue mich schon jetzt auf einen weiteren Fall von Morck und seinem völlig gegensätzlichen Assistenten. Der Hauptaugenmerk der Geschichte liegt eher auf den Ermittlungen als auf den Szenen mit Merete. Und da ich unbedingt wissen wollte, was mit Merete passiert, habe ich immer ganz atemlos weitergelesen.
Schon gleich zu Beginn des Buches habe ich darüber nachdenken müssen, wie der Autor die Situation mit dem querschnittsgelähmten Kollegen Hardy löst. Hier kam für mich leider kein zufriedenstellendes Ergebnis raus. Aber die Figuren stehen ja erst am Anfang und werden sich in den Folgebänden sicherlich weiter entwickeln.
Etwas enttäuscht bin ich nach Beenden des Buches vom Cover, welches auf den ersten Blick zwar spannend aussieht aber im Nachhinein hat die zerbrochene Kette überhaupt nichts mit der Geschichte zu tun. Sowas finde ich immer sehr schade.

Der Thriller bekommt von mir 4 von 5 Sternen. Den Stern Abzug gibt es von mir allerdings wegen der Vorhersehbarkeit des Falles. Es war schon recht früh klar (zumindest für mich), wer hinter der Erführung steckt. Ich denke, daran könnte der Autor noch ein wenig feilen.
Alles in allem aber ein toller Thriller und bestimmt nicht mein letzter aus der Reihe.

4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Wer lesen will, der liest, und jedes Buch wird gefunden von dem, der es sucht.
(Eduard Engel)

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Netha am 28 Dec, 2009 14:04 24.

19 Oct, 2009 21:44 54 goat ist offline Email an goat senden Beiträge von goat suchen Nehmen Sie goat in Ihre Freundesliste auf
Zabou1964 Zabou1964 ist weiblich
Admin




Dabei seit: 17 Sep, 2008
Beiträge: 8338
Heimatort: Krefeld
Hobbies: Lesen, Lachen, Faulenzen
Beruf: Groß- und Außenhandelskauffrau, Korrektorin
Lese gerade: Heidi Rehn - Spiel der Hoffnung

Daumen hoch! Adler-Olsen, Jussi - Erbarmen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Adler-Olsen, Jussi
Titel: Erbarmen
Originaltitel: Kvinden i buret
Verlag: DTV
Erschienen: Oktober 2009
ISBN-10: 3423247517
ISBN-13: 978-3423247511
Seiten: 417
Einband: Paperback
Serie: Carl-Mørck-Reihe


Autorenportrait:

Zitat:
Jussi Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 unter dem bürgerlichen Namen Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film. Bevor er 1995 mit dem Schreiben begann, arbeitete er in verschiedensten Berufen: als Redakteur für Magazine und Comics, als Koordinator der dänischen Friedensbewegung, war Verlagschef im Bonnier-Wochenblatt TV Guiden und Aufsichtsratsvorsitzender bei verschiedenen Energiekonzernen. Sein Hobby: Das Renovieren alter Häuser. Er ist verheiratet und Vater eines Sohnes. 1997 erschien sein erster Roman ›Alfabethuset‹. Es erreichte in Schweden, Holland und Finnland, Spanien, Südamerika und Norwegen die Spitzen der Bestsellerlisten. Es folgten die Romane ›Firmaknuseren‹ (2003) und ›Washington Dekretet‹(2006), bevor er 2007 mit dem ersten Fall für Carl Mørck, ›Erbarmen‹ einen Riesenerfolg hatte. 2008 stürmte er auch mit ‚Fasandræberne', dem zweiten Fall für Carl Mørck, die Bestsellerlisten und gilt seither als bestverkaufter dänischer Krimiautor. Derzeit schreibt Adler-Olsen an einem neuen Fall für das Sonderdezernat Q – sehnsüchtig erwartet von Lesern und Kritik.

Quelle: Deutsche Website des Autoren


Inhaltsangabe:

Zitat:
Und dann kam die Angst ...

...wie ein schleichendes Gift. Sie horchte auf die verzerrte Stimme, die aus einem Lautsprecher irgendwo im Dunklen kam. „Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben. Es sei denn, du weißt eine Antwort: Warum halten wir dich fest?"- Am 2. März 2002 verschwindet eine Frau spurlos auf der Fähre von Rødby nach Puttgarden, man vermutet Tod durch Ertrinken. Doch sie ist nicht tot, sondern wird in einem Gefängnis aus Beton gefangen gehalten.

Wer sind die Täter?
Was wollen sie von dieser Frau?
Und: Kann ein Mensch ein solches Martyrium überleben?

Carl Mørck, Spezialermittler des neu eingerichteten Sonderdezernats Q bei der Kopenhagener Polizei, kämpft mit diesem Fall einen doppelten Kampf: Den Kampf um das Leben einer jungen Frau. Und den Kampf um die Rückkehr in sein eigenes früheres Leben. Denn dieses Leben ist nahezu ausgelöscht worden an dem Tag, an dem Carl und seine Kollegen bei einem Einsatz schwer verletzt worden waren. Doch sein syrischer Assistent Hafez el-Assad überrascht Carl nicht nur durch unkonventionelle Ermittlungsmethoden, sondern schafft es auch, Carl in die Realität zurückzuholen - in diesem atemlosen Wettlauf um das Leben einer Frau, die längst als tot gilt.

Quelle: Deutsche Website des Autoren


Meine Meinung:

Merete Lynggaard ist jung, gut aussehend und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Demokratischen Partei. Ihr stehen beruflich alle Türen als erfolgreiche Politikerin offen. Privat kümmert sie sich liebevoll um ihren behinderten Bruder Uffe. Seine Behinderungen sind Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich ereignete, als Merete und er noch Kinder waren. Eines Tages verschwindet Merete spurlos von einer Fähre, mit der sie und Uffe in einen Kurzurlaub fahren wollten. Doch das war bereits 2002 und die junge Frau gilt längst als tot.

Carl Mørck, Vizekriminalkommissar bei der Kopenhagener Polizei, ist psychisch angeschlagen. Bei einem Einsatz wurde ein Kollege getötet, ein anderer ist seither querschnittgelähmt. Nur Carl ist ohne äußerliche Verletzungen geblieben. Er macht sich schwere Vorwürfe. Sein Chef möchte ihn aus dem Weg haben und gründet daher das Sonderdezernat Q, das sich mit ungelösten Fällen beschäftigen soll. Hierzu wird Carl in den Keller des Präsidiums verbannt und bekommt einen Assistenten, den Syrer Hafez el-Assed, zur Seite gestellt. Der erste Fall, den sie bearbeiten, ist der der verschwundenen Merete.

Adler-Olsen ist mit „Erbarmen“ der Auftakt zu einer spannenden neuen Reihe mit einem äußerst sympathischen Kommissar gelungen. Der Prolog verrät schon den Aufenthaltsort der Vermissten: Sie wird in einem Raum aus Beton gefangen gehalten – und das bereits seit fünf Jahren. In Rückblenden erzählt der Autor vom Verschwinden Meretes und auch von ihrer Jugend, in der der verhängnisvolle Unfall geschah. Nebenbei wird auch Carl Mørck sehr gut vorgestellt. Sowohl die Ereignisse aus der Vergangenheit als auch seine momentane Situation brachten ihn mir näher. Meine absolute Lieblingsfigur ist jedoch der schrullige Syrer Hafez el-Assed. Mit widerlich süßem Tee, sehr klugen Bemerkungen und ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden setzt er seinem Chef merklich zu. Aber auch Carl sieht schnell ein, dass man Hafez einfach mögen muss. Und wenn der Kommissar noch die Füße auf den Tisch legt und nachdenkt, hat sein Assistent schon die Sache in die Hand genommen und ist der Lösung einen guten Schritt näher gekommen.

Dieser Thriller ist Spannung pur, immer wieder unterbrochen von ruhigen oder lustigen Phasen, in denen ich Atem schöpfen konnte. Obwohl ich selbst mulmige Gefühle bekomme in engen geschlossenen Räumen, konnte ich die Schilderungen von Meretes Martyrium gut aushalten. Zum Ende hin wurde der Roman so spannend, dass ich die ganze Nacht durchgelesen habe.

Fazit:

„Erbarmen“ ist der spannende Auftakt zu einer neuen Reihe mit einem sympathischen Kommissar und einem pfiffigen Assistenten. Ich bin schon sehr auf den zweiten Teil „Schändung“ gespannt, der im September 2010 erscheinen wird.

5 sterne

Reihenfolge:
1. Erbarmen (2009)
2. Schändung (2010)
3. Flaskepost fra P (deutsche Veröffentlichung noch nicht geplant)

Sehr interessant ist die deutsche Website des Autoren. Hier gibt es eine Leseprobe und einen Trailer zu dem Buch.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Aktuelles Leseprojekt: Rehn, Heidi - Spiel der Hoffnung

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Conny1966 am 02 Feb, 2010 06:38 02.

11 Jan, 2010 07:09 40 Zabou1964 ist offline Email an Zabou1964 senden Beiträge von Zabou1964 suchen Nehmen Sie Zabou1964 in Ihre Freundesliste auf
haTikva haTikva ist weiblich
Foren Inventar




Dabei seit: 01 Oct, 2008
Beiträge: 8411
Heimatort: Eislingen - Ba-Wü
Hobbies: Lesen, Puzzlen, Darten, Musik hören, DVD schaun, Autos
Beruf: ehem. Bürokauffrau - jetzt Rentnerin
Bücher gelesen in 2017: 5
Seiten gelesen in 2017: kein plan ^^
Mein SUB: Überblick verloren
Lese gerade: Lawless

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Carl Mørck, Kriminalkommissar bei der dänischen Polizei, hatte vor kurzem einen schweren Schicksalsschlag, bei dem ein Kollege erschossen wurde und ein Partner seit dem Vorfall gelähmt ist.
Carl hat Selbstzweifel, dass er nicht richtig und rechzeitig reagiert hat und das wirkt sich auf seine Arbeit aus.
Und so ist klar, weshalb er sich anfangs sträubt, gegen die Gründung und denn Sinn des neuen Dezernats. Es ist offensichtlich, dass seine Kollegen ihn loshaben wollen.
Zur Unterstützung bekommt er eine Putzkraft, die sich bald als sehr umsichtig und wissbegierig rausstellt. Und so wird Assad nach kurzer Zeit von Carl zu seinem Assistenten befördert.

Das allein fand ich schon sehr liebenswürdig.
Hier prallen zwei Kulturen aufeinander, denn Assad ist ein Flüchtling aus Syrien. Zu dessen Vergangenheit schweigt er sich aus und auch in seiner Akte lässt sich nichts finden. Doch zum Schluss stellt sich Carl die Frage, ob hinter dem schüchternen Assad mehr steckt, als eine Putz- und Hilfskraft.

Da ich eine Lesung des Autors besuchen durfte, weiß ich, dass die zwei Protagonisten immer mehr zueinander finden werden. Was mir in diesem Band schon etwas gezeigt wurde.
Auch sah ich die Figuren nach der Lesung mit anderen Augen an, da ich nun Anhaltspunkte hatte, woauf ich achten konnte.
Immer wieder schmunzeln musste ich z.B. über Assads Leckereien, die er von seiner Frau mitbrachte und Carls Reaktionen auf das scharfe Essen oder die Räucherstäbchen seines Kumpanen.
Wenn es um die Beiden ging, fühlte ich mich immer richtig geborgen. Ich las gerne diese eher privaten Abschnitte des Buches.
Zwischendurch durfte ich natürlich auch was aus Carls Privatleben erfahren. Dabei gefielen mir die Grillpartys bei dem Kommissar am besten.

Aber auch Spannung gab es von Beginn an.
Der Prolog, der in Kursivschrift verfasst ist, in der es um die Zwangslage einer Frau ging, war für mich schon hochdramatisch.
Von dieser verschleppten Dame las ich im Laufe des Thrillers immer mehr und so konnte ich mir auch von ihr ein immer besseres Bild machen.

Während Carl sich seinen Depressionen hingibt, versuchte Assad ihn zu einem der vielen alten Fälle, die ihnen zugeschoben worden sind, zu begeistern.
Anfangs ging Carl sehr widerwillig und eher als Jux an den Fall um Merete Lynggaard ran. Doch mit der Zeit, und durch Fehler der damaligen Kollegen des Falles, reißt sich Carl von seinen Depressionen los und fängt an richtig zu ermitteln.

Was folgt, ist solide Polizeiarbeit, jeder Schritt wurde erwähnt, jeder Gang zu Zeugen, zu Behörden wurde anschaulich dargestellt. Es wirkte auf mich richtig realistisch, da wirklich jede kleinste Kleinigkeit erwähnt wurde!
Erst landeten sie mit jedem Ermittlungsversuch in einer Sackgasse, aber durch Carls geduldiges Durchhaltevermögen und Assads Dickköpfigkeit kamen sie doch langsam voran.
Dabei wurde es aber nie langweilig, da die Ermittlungen regelmäßig unterbrochen wurde von den Momenten des Opfers. Diese waren auch sehr anschaulich beschrieben und ich träumte nachts davon, durchlebte ihre Situation regelrecht.
Zwar war es nur eine Grundspannung, die ich spürte, aber die zog sich durch den ganzen Roman und schwellte immer wieder zwischendurch kurz an, wenn Mørck und sein Assistent einen Durchbruch erleben durften.

Der Thriller konnte mich von Anfang bis Ende fesseln, weshalb es fünf volle Sterne gibt!
Zum Glück hab ich den zweiten Fall vom Sonderdezernat Q schon bereitliegen.

5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
gesegnetete + tikva (hoffnungsvolle) grüße, Dine zwilling
Mein Bücher-Blog

10 Oct, 2010 19:07 47 haTikva ist offline Email an haTikva senden Homepage von haTikva Beiträge von haTikva suchen Nehmen Sie haTikva in Ihre Freundesliste auf
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11409
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2017: 41
Seiten gelesen in 2017: 13.369
Mein SUB: 221
Lese gerade: Maibock

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:
Carl Morck ist bei seinen Kollegen nicht sehr beliebt. Seine Vorgesetzten haben die Idee, ihn einfach "wegzubefördern". Er bekommt eine neue Abteilung, das Sonderdezernat Q, und darf sich in seinem neuen Büro im Keller um alte Fälle kümmern. Der erste Fall befasst sich mit der Politikerin Merete Lynggaard, die vor fünf Jahren verschwunden ist. Sie befand sich mit Ihrem Bruder auf einer Fähre und wurde danach nicht mehr gesehen.

Das Buch wechselte zwischen den Ereignissen im Jahr 2007, in der das Sonderdezernat Q gegründet wurde, und dem Jahr 2002, in dem die Politikerin entführt wurde.
Ich kam mit den Schreibstil anfangs nicht zurecht. Ich habe zwar verstanden, was passiert ist, aber es fiel mir schwer, weiter zu lesen. Die Art und Weise, wie der Autor die Story aufgemacht hat, fand ich ziemlich profan. Mir fehlte der Pep. Zur Buchmitte wurde es dann rasanter, als die Ermittlungsfehler der damaligen Kommissare ans Licht kamen. Dann war ich auch gefesselt und wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Allerdings bezweifle ich momentan, daß ich weitere Bücher des Autors lesen werde.
Das letzte Drittel hat mich völlig gefangen und ich war total in der Geschichte drin. Ich habe gefiebert und gelitten. Leider war das Ende für mich nicht so erfüllend, wie ich gehofft habe. Viele Fragen blieben unbeantwortet, auch wenn Meretes Schicksal nachvollziehbar und hoffnungsvoll ist.

Fazit:
teilweise sehr fesselnd
3 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher
Lesen1 2013: 73 Bücher Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher

29 Dec, 2011 08:22 48 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
hisana
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich mag die Figur von Carl Morck sehr gerne. Auch ich musste mich etwas an den rasanten Schreibstil gewöhnen, aber der trockene Humor und die gute Konstruktion der Geschichte macht das Buch für mich sehr lesenswert und Carl Morck gehört ab sofort zu einem meiner Lieblings-Kommissare! Auch Assad wächst mir immer mehr ans Herz smile


_______________
Warface vs. Command & Conquer Tiberium

06 Mar, 2012 14:14 58
Rennie
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:
Kommissar Carl Mørck hat schwere Zeiten hinter sich. Bei einem Einsatz wurden er und zwei seiner Kollegen in einen Hinterhalt gelockt. Ein Kollege bezahlte mit dem Tod und der zweite liegt seit dem vom Hals abwärts gelähmt in einer Klinik und fleht Carl bei seinen Besuchen an, er möge ihn doch von diesem Schicksal erlösen.

Auf Grund jener Vorgeschichte wird Carl Mørck von seinem Vorgesetzten eine andere Aufgabe zugeteilt. Er soll mit seinem neuen Assistenten Assad Fälle bearbeiten, die als „ungelöst“ in den Archiven lagern. Anfangs ist Mørck noch wenig begeistert, aber schon sein erster Fall, nämlich der von Merete, einer jungen und erfolgreichen Politikerin, die vor Jahren auf einem Bootsausflug mit ihrem schwerstbehinderten Bruder spurlos verschwand, fesselt den Kommissar und zieht ihn immer mehr in seinen Bann. Er stößt auf Ungereimtheiten und Vertuschungen, was seinen Spürsinn nur noch mehr weckt und ihn auf eine Reise schickt, deren Erkenntnisse grausamer nicht sein könnten.

Die Inhaltsbeschreibung hat mich schier dazu „gezwungen“ diesen Roman zu lesen und ich wurde in keinster Weise enttäuscht. Von der ersten Seite an konnte mich der Autor mit seiner spannenden Erzählweise und der noch dazu extrem fesselnden Handlung von seinem Thriller überzeugen. Anfangs hat mich zwar die Handlung doch ziemlich an die Krimiserie „Without a trace - Spurlos verschwunden“ erinnert, was sich aber durch die eigene Art von Jussi Adler-Olsen recht schnell widerlegt hat.

Von den Figuren, wie Kommissar Carl Mørck oder dessen Assistent Assad konnte ich mir recht schnell ein Bild machen und ihre Charaktere finde ich ziemlich gut getroffen. Allerdings tritt Assad noch in einer etwas undurchsichtigen Rolle an, die sich nur spärlich zu lichten beginnt. Carl Mørck stellen sich zwar noch viele Fragen bezüglich Assads Herkunft oder dessen geheimnisvollen Vorgeschichte, aber trotz allem verschmelzen sie mMn zu einem recht guten Ermittler-Team, das hoffentlich auch in den nächsten Teilen noch in Erscheinung tritt.

Mit Jussi Adler-Olsen habe ich für mich wieder einen Autoren entdeckt, der es auf exzellente Weise versteht, den Liebhaber von Psycho-Thrillern zu fesseln und ich werde mir auf jeden Fall noch seine anderen Romane besorgen.

Als Konkurrent zu dem verstorbenen Schriftsteller Stieg Larsson würde ich ihn für mich nicht betrachten. Im Gegenteil: mMn ist er um Längen besser, zumindest was das Schreiben angeht. Ich kann „Erbarmen“ nur empfehlen und vergebe die höchste Punktzahl für dieses tolle Leseerlebnis!

5 sterne

17 Jul, 2012 06:22 22
piper piper ist weiblich
Schmöker König




Dabei seit: 13 Aug, 2010
Beiträge: 1322
Heimatort: Hamburg
Hobbies: lesen. Line Dance, darten, fotografieren
Beruf: Kauffrau für Bürokommunikation
Bücher gelesen in 2017: 51
Seiten gelesen in 2017: 20.606
Mein SUB: 988
Lese gerade: Weiße Magie ~ mordsgünstig - Steve Hockensmith

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung

Kommissar Carl Morck ist nach seiner Krankschreibung, weil er bei seinem letzten Einsatz angeschossen wurde, wieder zurück im Morddezernat. Allerdings ist er nicht mehr derselbe wie vorher. Daher wird beschlossen, dass er die Leitung des neuen Sonderdezernats Q übernimmt. Innerhalb dieses Dezernats sollen alte Fälle, die nicht gelöst wurden und von besoderem Interesse sind, noch mal aufgerollt werden. Sein erster Fall geht um Merete Lynggaard. Sie ist eine junge Politikerin, die vor 5 Jahren auf einer Fähre spurlos verschwand. Aber Merete ist nicht ins Wasser gefallen oder geschubst worden, wie man annimmt, nein, sie wird in einem schrecklichen Gefängnis gefangen gehalten. Die Frage ist nur wieso?

Der Einstieg ins Buch und auch in diese Reihe ist gut gemacht. Man erfährt relativ am Anfang, wie es um Morck bestellt ist und daher kann man sich ihn auf gut vorstellen. So wie man vieles in dem Buch sich gut vorstellen kann. Besonders Assads Stimme und Meretes Zahnschmerzen kamen bei mir am deutlichsten durch. Bei den Zahnschmerzen war das dann schon weniger lustig... Aber das spricht für den Schreibstil, der recht locker ist und keine unnötigen Fachausdrücke beinhaltet. Daher lässt sich das Buch auch leicht und flott lesen und das es dazu noch sehr spannend ist, macht das Buch nur umso besser.

Assad ist eigentlich eine Hilfs- und Putzkraft, dennoch wird er in die Ermittlungen mit eingebunden. Mir kam er als recht lustiger Typ rüber. Allerdings scheint er auch ein paar Geheimnisse zu haben, was seine Vergangenheit betrifft. Auf jeden Fall hat er einige Fahigkeiten, die für die Ermittlungen von nützen sind. Selbst Hardy, der seit dem Schießwechsel gelähmt ist und im Krankenhaus liegt, wird mit in den Fall miteinbezogen. Sowas finde ich immer sehr gut, weil es meistens was anderes ist, als bei anderen Thrillern.

Die Kapiteleinteilung ist ebenfalls gelungen. Zu jedem Kapitel gibt es eine Jahreszahl, weil Meretes Entführung seit 2002 erzahlt wird. Aber natürlich nicht alles auf einmal, sondern es findet ab und zu ein Wechsel statt. Mal wird von Merete berichtet und dann wieder von den Ermittlern. So erfaährt man nach und nacht, was damals wirklich passiert ist und man kann als Leser seine eigenen Theorien aufstellen, bis man die Wahrheit erfährt. Gleichzeitig bekommt man mit, wie die Ermittlungen laufen.

Mir hat dieser etwas andere skandinavische Thriller, mit seinem etwas ungleichen Ermittlungsteam und der in Dänemark spielt, außerordentlich gut gefallen und ich freue mich auf mehr, daher gibt es von mir5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Sub 2013: 71 Bücher Lesen1 2014: 71 Bücher Lesen3 2015: 63 Bücher Lesen1 2016: 26 BücherSub

Höst Flickan

27 Jan, 2013 18:28 54 piper ist offline Email an piper senden Beiträge von piper suchen Nehmen Sie piper in Ihre Freundesliste auf
Netha Netha ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 13507
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Lesen, Kochen & Backen, Schweden
Beruf: Küchenwiesel
Bücher gelesen in 2017: 27
Seiten gelesen in 2017: 10003
Mein SUB: Regale weise ;)
Lese gerade: Gelebte Geschichte - Hillary Rodham Clinton

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Dieses Werk habe ich zur Hand genommen weil diese Serie sehr unterschiedliche Bewertungen erhalten hatte. Ich wollte für mich herausfinden was nun dran war an dem hoch loben, aber auch an sehr schlechten Bewertungen.

Bei mir kam diese Geschichte nicht ganz so gut weg. Der Stil war mir irgendwie zu emotionslos.
Der Ermittler hat etwas sehr schreckliches erlebt bei seinem letzten großen Fall, für mich ist sein Eigenmitleid zu sehr in den Vordergrund gestellt.
Die Kollegen wollen ihn los werden, da er ein großer Eigenbrötler zu sein scheint. Es wird ein Sonderdezernat Q geschaffen um ihn darin abschieben zu können. Dort soll er im Alleingang Fälle aufklären die bis dato zu den Akten gelegt wurden.
Sein erster Fall ist das verschwinden einer Politikerin. Diese verschwand im Jahre 2002 spurlos.
Fünf Jahre später ermittelt Carl Mørk erst sehr halbherzig erneut. Doch dann nimmt diese Geschichte etwas Fahrt auf. Dann verfällt der Autor wieder in die Anfangs beschriebene Schreibweise.

Ich hätte mir einiges mehr an Spannung gewünscht, denn das Thema der Geschichte war alles andere als langweilig.
Ob ich diese Serie weiter verfolge steht noch in den Sternen, aber meist gebe ich einem Autor so zwei bis drei Chancen um mich vielleicht doch noch zu überzeugen.


Ich vergebe zwei von fünf Sternen. 2sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße von Netha
Lesen3
2014 = 59 Bücher 24365 Seiten - 2015 = 57 Bücher 19660 Seiten
2013 = 67 Bücher 23852 Seiten - 2016 = 32 Bücher 11712 Seiten
2012 = 57 Bücher 22240 Seiten
2011 = 59 Bücher 22786 Seiten
2010 = 71 Bücher 26698 Seiten
2009 = 57 Bücher 21723 Seiten

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, das Menschen nicht denken. (Autor Unbekannt)

20 Jan, 2015 15:19 28 Netha ist offline Email an Netha senden Beiträge von Netha suchen Nehmen Sie Netha in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » SKANDINAVISCHE KRIMI & THRILLER » Skandinavische Krimi & Thriller A - C » Adler-Olsen, Jussi » [Dänemark] Adler-Olsen, Jussi - Sonderdezernat Q 1 - Erbarmen 3 Bewertungen - Durchschnitt: 4.33 3 Bewertungen - Durchschnitt: 4.33 3 Bewertungen - Durchschnitt: 4.33 3 Bewertungen - Durchschnitt: 4.33 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7063 | Spy-/Malware: 7796
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH