RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER » Krimi & Thriller P - R » Ronelli, Gian Carlo » [Thriller] Ronelli, Gian-Carlo - Goweli I - Der letzte Engel 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Lotte
Gast


Ronelli, Gian-Carlo - Goweli I - Der letzte Engel Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Ronelli, Gian-Carlo
Titel: Der letzte Engel
Originaltitel: -
Verlag: Siebenverlag
Erschienen: April 2007
ISBN 10: 3940235008
ISBN 13: 978-3940235008
Seiten: 233
Einband: TB
Serie: "Goweli 1 v. 3"

Autorenportrait:

Zitat:
Gian Carlo Ronelli wurde 1969 in Linz, Österreich geboren. Beeinflusst von seiner italienischen Großmutter begann er sehr bald, sich mit der mystischen und esoterischen Welt auseinanderzusetzen. Ein Umstand, der sich bis heute in seinen Werken manifestiert.
Nach dem Studium der Datentechnik ging er seinem Beruf Software-Entwickler nach. Parallel dazu etablierte er sich in einigen Web-Foren, die sich mit paranormalen Phänomenen und Astrophysik auseinandersetzten und beschäftigte sich intensiv mit dem Thema Zeitmanipulation. Als Ausgleich dazu begann er im Jahr 2002 lyrische Texte zu verfassen.
2004 folgte die erste Kurzgeschichte, eine Westernszene, die eigentlich als Scherz gedacht war. Die positiven Reaktionen darauf motivierten ihn, ernsthaft über einen Roman nachzudenken, den er dann 2005/2006 schrieb, aber nie einem Verlag angeboten hat. Er schrieb ihn für sich selbst, und das sollte auch so bleiben.
Im Juni 2006 begann er die Recherchen zu seinem zweiten Roman, Goweli – Der letzte Engel, der im Januar 2007 vollendet wurde.
Gian Carlo Ronelli lebt heute gemeinsam mit seiner Frau, seinem Sohn, drei Katzen und unzähligen Fischen in einem kleinen Haus im nördlichen Österreich, fernab jeglicher Hektik, eingebettet in einer malerischen Landschaft, wo er die nötige Ruhe findet, sich neuen Roman-Ideen uneingeschränkt zu widmen.


Gian Carlo Ronelli Autorenwebseite:
www.freepages.at/giancarloronelli/

Quelle: rezensenten.de

Inhaltsangabe Amazon

Zitat:

Eine brutale Mordserie zieht sich durch Amerika. Bei den Opfern handelt es sich um sechsjährige Mädchen, die in betender Stellung aufgefunden wurden. Beim letzten Opfer findet das FBI endlich einen Hinweis: Blut- und Hautspuren des Mörders auf einem Kruzifix. Ein DNS-Vergleich liefert ein seltsames Ergebnis: Bei dem Mörder handelt es sich um den Mann, der im Turiner Grabtuch eingewickelt war. Jenem Tuch, das nach neusten Forschungserkenntnissen als das Grabtuch von Jesus Christus gilt. Ist der Sohn Gottes der gesuchte Serienmörder? Alles scheint darauf hinzuweisen, umso mehr, als das Tuch sich plötzlich zu verändern beginnt. Jesus Christus ein brutaler Serienmörder? "Wie ist das möglich?", werden Sie sich fragen. "Absurd. Wahnsinn. Unglaublich". Wurde Jesus mittels DNS-Spuren auf dem Turiner Grabtuch geklont? Nein. Das wäre zu einfach. Und Gian Carlo Ronelli hasst einfache Lösungen.

In seinem raffinierten, packenden Thriller macht der Autor den Leser mit interessanten Charakteren bekannt: Mercedes Brightman, Professorin der Genetik und Biochemie; Ron Kramer, Professor der Theologie und geachteter Grabtuchforscher und schließlich Mark Grimley, FBI Agent, der Fälle übernimmt, die sonst niemand haben will. Gemeinsam versuchen sie, diesem Rätsel auf die Spur zu kommen.

Keine leichte Aufgabe für drei Menschen, die einander nicht besonders mögen. Lassen Sie sich entführen auf eine spannende Reise, die Antworten auf diese Fragen liefert: Wer hat die Mädchen getötet? Warum? und Wie kann es sein, dass ein Mörder den Schutz von hohen Vertretern aus Wirtschaft und Politik genießt?


Meine Meinung
Wow! Das nenne ich mal einen Thriller der Meisterklasse. Gian Carlo Ronelli versteht es den Leser zu fesseln. Der österreichische Autor beginnt mit seinem Debütwerk anfangs noch sehr verhalten. Doch sobald der Leser die Protagonisten kennen gelernt hat, legt er ein rasantes Tempo vor, das er bis zum Schluss hält.
Der Leser erlebt eine gefährliche Szene nach der nächsten atemlos mit, und ihm werden nur kurze Atempausen gegönnt. Die kleinen Pausen gönnt der Autor seinem Leser, indem er den Protagonisten schwarzen Humor auf den Leib geschrieben hat, der das Ganze ein wenig auflockert. Aber schon reiht sich wieder Spannungsbogen um Spannungsbogen aneinander.

Der Thriller ist religiös angesiedelt, was ihm etwas Mystisches gibt. Das wird mit dem Protagonisten Marc noch unterstrichen. Er bezieht seine mentale Kraft von seinen Urahnen, denn er ist Indianer. Mercy dagegen ist die rational denkende Genspezialistin, die mit dem Glauben so gar nix am Hut hat. Sie ist ein kleiner Dickkopf und scheint immer das letzte Wort zu haben. Ron, ein studierter Theologe und Professor der Grabtuchforschung, ist der ruhige und romantische Part in dem ungleichen Trio und Spannungen sich vorprogrammiert.

Der Autor hat sehr gut recherchiert und bringt dem Leser verständlich Teile der Genwissenschaft herüber, und das höchst interessant und ohne zu langweilen. So beinhaltet der Roman auch einige Science Fiction Elemente wie beispielsweise Zeitreisen und Gentransformationen.

198 Seiten mögen vielleicht den Kauf beeinflussen. Aber diese Seitenanzahl täuscht, da es sich um ein Sonderformat handelt, welches ich als leserfreundlich empfand.

Als ich dieses Buch nach dem Lesen zuklappte, hatte ich schweißnasse Hände. Und war sehr überrascht über das Ende. Normalerweise wäre ich traurig die liebgewonnenen Protagonisten zu verabschieden. Doch es gibt ein Wiedersehen mit einigen von ihnen. Im April 2008 erscheint ein weiteres Werk mit dem Titel: Goweli – Die unbefleckte Empfängnis, was aber unabhängig von diesen Roman lesbar ist.

Nach einem solch fulminanten Debütauftakt sollte man sich diesen Autor unbedingt merken.

Volle Punktzahl von mir!!!!

Meine Leseempfehlung: 5 sterne

Dieser Beitrag wurde schon 9 mal editiert, zum letzten mal von Netha am 06 Jan, 2010 17:50 42.

06 Jan, 2010 11:27 11
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER » Krimi & Thriller P - R » Ronelli, Gian Carlo » [Thriller] Ronelli, Gian-Carlo - Goweli I - Der letzte Engel 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2917 | prof. Blocks: 7059 | Spy-/Malware: 7049
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH