RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » VAMPIRE; WERWÖLFE & GESTALTSWANDLER » Vampire & Co J - L » [Vampire] Krock, Jeanine - Licht und Schatten 01: Der Venuspakt 2 Bewertungen - Durchschnitt: 2.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 2.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Rory
Gast


Krock, Jeanine - Licht und Schatten 01: Der Venuspakt Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Krock, Jeanine
Titel: Der Venuspakt
Originaltitel: -
Verlag: Egmont Lyx
Erschienen: 15. Juli 2009
Seiten: 332
ISBN 10: 3802582292
ISBN 13: 978-3802582295
Einband: TB
Serie: "Licht und Schatten-Reihe"

Autorenportrait:

Zitat:
Jeanine Krock war im Anschluss an ihre kreativ-künstlerische Ausbildung als Model-Bookerin und Costumière in Europa unterwegs und lebte unter anderem in Frankreich, Griechenland und Großbritannien. In den letzten Jahren nannte sie diverse deutsche Großstädte ihr Zuhause. Derzeit lebt sie in einem kleinen Cottage unweit ihrer Geburtsstadt Braunschweig. Dort begleiten Familie & Freunde ihrer schriftstellerische Tätigkeit mit Langmut sowie liebevoller Wertschätzung.

Neben ihrer unsterblichen Leidenschaft für magische Kreaturen ist Jeanine Krock besonders von der Kultur- und Kostümgeschichte sowie den magischen Überlieferungen ihrer europäischen Heimat fasziniert. Muse und Ablenkung zugleich ist ihr schottischer Setter Gordon, der sich unter ihrem Schreibtisch häuslich eingerichtet hat – sofern er sich nicht der Gartenarbeit & Jagd in »seinem« Revier widmet.


Quelle: Homepage der Autorin www.jeaninekrock.de


Inhaltsangabe:

Zitat:
Nuriya ist ein Feenkind, ein magisches Lichtgeschöpf. Seit dem Tod ihrer Eltern hat sie sich jedoch von der Magie abgewandt. Nur widerstrebend kehrt sie in ihre Heimatstadt zurück, um ihre Tante Jill im Buchladen zu vertreten. Als sie hier den geheimnisvollen Kieran kennen lernt, ahnt sie sofort, dass diese Begegnung ihr Leben auf den Kopf stellen wird. Denn Kieran – ebenso sexy wie gefährlich – ist ein Vampir und gehört der Welt der Dunkelheit an. Seit Jahrhunderten ist es seine Aufgabe als Rächer, jeden zu töten, der es wagt gegen die Gesetze des Hohen Rates zu verstoßen. Kieran wehrt sich mit aller Kraft gegen seine aufkeimenden Gefühle, denn er ist der festen Überzeugung, seine einzige Liebe und Seelenverwandte schon vor Hunderten von Jahren verloren zu haben. Doch als Nuriya in Lebensgefahr schwebt, riskiert er alles, um sie zu retten – auch wenn er damit gegen die Regeln der magischen Welt verstößt und den Venuspakt- das Bündnis, das den Frieden zwischen Feen und Vampiren aufrecht erhält – aufs Spiel setzt...


Quelle Klappentext


Meine Meinung:

Angesprochen hat mich auf Anhieb das Cover. Es ist in Grün gehalten und zeigt ein Auge, das mit einer Feder umrahmt ist. Auch den Klappentext fand ich vielversprechend. Es schien mir passend, um in ein neues Genre einzutauchen. Interessant fand ich die Kombination aus Feen und Vampiren, die mir bis dahin unbekannt war.

Der Einstieg ins Buch hat mir gefallen. Er beschreibt aus Nuriyas Sicht wie sie, nach langer Zeit im Ausland, nach Hause zurückkehrt und versucht, sich wieder zu finden. Nuriya ist ein Feenkind mit magischen Fähigkeiten, welche sie aber seit dem Tod ihrer Eltern verleugnet.

Ein schneller Übergang führt uns in Kierans Welt, die jetzt aus Erzählersicht beschrieben wird. Kieran ist ein Vampir und Vengator und mit verantwortlich für die magische Ordnung. Die zarten Ansätze, wie sich Nuriya und Kieran kennen lernen, haben mir sehr gut gefallen.

Aber schnelle Wechsel der Schauplätze, zu viele, zu schnell eingeflochtene Charaktere, die meiner Meinung nach zwar schön, aber zu ausführlich beschrieben sind, und die Tatsache, dass der Venuspakt an sich immer nur bruchstückhaft erklärt wird, haben mir das Lesen sehr erschwert. Auch den sehr blumigen Schreibstil am Anfang des Romans fand ich sehr gewöhnungsbedürftig.
Dieses Buch enthält leichten Witz und eine gute Portion Erotik, wobei es für mich zu viel des Guten war. Die Beschreibung von SM-Praktiken gehört für mich einfach nicht in ein solches Werk.

Auf der Verlagsseite gibt es noch mehr Infos zu dem Buch und der Reihe.

Fazit: Im Grunde ein schöner Liebesroman, der die Welten der Feen und vor allem der Vampire gut darstellt, sich aber leider in zu vielen kleinen Erlebnissen verliert. So hat es für mich leider auch viel Spannung genommen, weil ich dadurch oftmals vom Hauptgeschehen abgelenkt wurde.
„Der Venuspakt“ hat mich leider nicht überzeugen können, mich näher mit dem Genre Fantasy zu beschäftigen.


2sterne

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Netha am 06 Jan, 2010 17:15 27.

06 Jan, 2010 11:04 37
Mandy Mandy ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 23 Jan, 2009
Beiträge: 2228
Heimatort: NRW
Hobbies: mit meiner Familie was unternehmen, lesen, Briefe schreiben
Beruf: -
Bücher gelesen in 2017: 121
Seiten gelesen in 2017: 36377
Mein SUB: einige...

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Nuriya kehrt nach längerer Zeit der Abwesenheit wieder zurück nach Hause, denn ihre Tante macht eine Reise und braucht deswegen ihre Hilfe im Bücherladen, denn sie möchte Nuriyas Schwester Selena das nicht gerne alleine überlassen und Estelle, die Zwillingsschwester von Selena, wohnt derzeit in Paris, so daß sie diese nicht unbedingt darum bitten wollte. Also macht sich Nuriya wiederwillig auf den Weg, denn eigentlich hatte sie mit ihrer Vergangenheit so gut es geht abgeschlossen, denn seit dem Tod der Eltern möchte sie mit der Welt in dem Magie normal ist nichts mehr zu tun haben, deswegen hat sie ihre Kräfte auch so gut es geht in ihrem innern verschlossen und verleugnet was sie kann. Aber als sie Kieran begegnet scheint ihre innere Mauer immer mehr zu bröckeln, außerdem scheint sie für die magische Welt wichtiger zu sein als sie bisher geahnt hat und so machen bald einige finstere Gesellen Jagd auf sie.

Nuriya fand ich am Anfang ziemlich unsympathisch, wie sie mit Selena redet hat mir gar nicht gefallen, denn diese bemüht sich wirklich den Bücherladen in Schwung zu halten, was man von Nuriya nicht gerade behaupten kann. Auch ist Selena irgendwie viel mehr mit sich im reinem und läßt ihre Schwester deswegen oft noch unfreundlicher erscheinen, denn diese scheint immer mit etwas unzufrieden zu sein und läßt ihre schlechte Laune gerne an anderen aus. Nuriya wird zwar mit der Zeit netter, aber dieses hin und her mit Kieran hat mir irgendwie gar nicht gefallen, es war teilweise so vorhersehbar wie es mit den beiden weitergeht und was noch alles passiert und emotional hat mich die Beziehung der Zwei auch nicht wirklich angesprochen. Ich konnte mit den beiden überhaupt nicht mitfühlen, da fand ich Selena und Erik viel liebevoller und leidenschaftlicher miteinander. Auch Asher hat mir noch ganz gut gefallen, aber ansonsten waren die Charaktere nicht immer so mein Fall.

Die Geschichte selbst hat mir auch nicht so wirklich gefallen, der Anfang war zwar ziemlich vielversprechend, aber ich fand es schade, das immer nur Sachen angedeutet wurden, aber man dann nicht mehr darüber erfahren hat, gerade was den Venuspakt, die Vengadoren, die Vergangenheit von Kieran und Nuriya, die Familie Winterfeld, Sin, Ninsun usw. angeht, da hatte ich mir irgendwie mehr von erhofft. Auch kann man sich nie wirklich auf einen Charakter oder Ort einstellen, weil immer so schnell zwischen allem gewechselt wird. Selbst das Ende ging recht schnell vonstatten, dabei hat man auf diesen Endkampf eigentlich die ganze Zeit gewartet und dann war alles ruckzuck vorbei. Das Buch läßt sich zwar flüssig lesen, aber ich hatte manchmal trotzdem nicht so recht Lust zum Roman zu greifen, da mich die Story nicht wirklich fesseln konnte.

Da dies der erste Band der "Licht und Schatten"-Reihe ist hoffe ich natürlich das man vielleicht in den anderen Teilen noch etwas mehr über den ganzen Hintergrund und diese magische Welt erfährt. Im zweiten Band soll es ja dann wohl auch um Estelle, die Schwester von Nuriya und Selena, gehen, allerdings werde ich den jetzt erstmal nicht als nächstes lesen, denn dafür bin ich, nach diesem Einstieg, einfach nicht neugierig genug.

Von mir gibt es2sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Lesen1: "Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella

23 Jun, 2012 14:06 17 Mandy ist offline Email an Mandy senden Homepage von Mandy Beiträge von Mandy suchen Nehmen Sie Mandy in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » VAMPIRE; WERWÖLFE & GESTALTSWANDLER » Vampire & Co J - L » [Vampire] Krock, Jeanine - Licht und Schatten 01: Der Venuspakt 2 Bewertungen - Durchschnitt: 2.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 2.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7061 | Spy-/Malware: 7168
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH