RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » SACHBÜCHER » Sachbücher S - U » [Geschichte] Schätzing, Frank - Nachrichten aus einem unbekannten Universum 4 Bewertungen - Durchschnitt: 4.75 4 Bewertungen - Durchschnitt: 4.75 4 Bewertungen - Durchschnitt: 4.75 4 Bewertungen - Durchschnitt: 4.75 4 Bewertungen - Durchschnitt: 4.75 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meggie Meggie ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 24 Nov, 2009
Beiträge: 4296
Heimatort: Rheinland-Pfalz
Hobbies: Lesen, Fotografieren
Beruf: Qualitätsprüfung
Mein SUB: wird langsam weniger ;-)

Schätzing, Frank - Nachrichten aus einem unbekannten Universum Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Frank Schätzing
Titel: Nachrichten aus einem unbekannten Universum
Originaltitel: -
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Erschienen: 2006
ISBN-10: 3462036904
ISBN-13: 978-3462036909
Seiten: 522
Einband: HC
Serie: -
Preis: 29,95 €

Autorenportrait:
http://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Schätzing

Inhaltsangabe:
Zitat:
So spannend wie sein Thriller "Der Schwarm": Frank Schätzings packendes Panorama unserer fremd gewordenen Heimat, der Meere. Mit Sachverstand und Ironie spannt Schätzing den Bogen vom Urknall bis in die nahe Zukunft, nimmt uns mit in das unbekannte Universum unter Wasser, versetzt uns in Erstaunen, Entzücken und Entsetzen. Danach sieht man die Ozeane mit anderen Augen.


Quelle: Buchrücken

Meine Meinung:
Nachdem ich "Der Schwarm" vor zum Geburtstag geschenkt bekam und ihn verschlungen habe, musste ich mir "Nachrichten aus einem unbekannten Universum" kaufen. Ich wollte unbedingt wissen, was Schätzing alles nicht in "Der Schwarm" unterbekommen hat.

Und ich muss sagen, dass es ihm sehr gut gelungen ist, einen "Nachfolger" zu schreiben.

Informativ und witzig verpackt wird einem das Meer und seine "Insassen" gut erklärt.
Da es sich ja mehr um ein Sachbuch handelt, hat sich sogar mein Mann dazu hinreißen lassen, das Buch zu lesen. Man muss aber dazusagen, dass wir zu diesem Zeitpunkt noch ein Salzwasser-Aquarium hatten und ihn diese Materie dann auch mehr interessiert hat.

Fazit:
Schätzing ist es sehr gut gelungen, ein Sachbuch in Romanform zu schreiben. Sehr empfehlenswert.

4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
lG Sina Höst Flickan


mein blog

21 Dec, 2009 21:54 51 Meggie ist offline Email an Meggie senden Homepage von Meggie Beiträge von Meggie suchen Nehmen Sie Meggie in Ihre Freundesliste auf
Netha Netha ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 13555
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Lesen, Kochen & Backen, Schweden
Beruf: Küchenwiesel
Bücher gelesen in 2018: 2
Seiten gelesen in 2018: 544
Mein SUB: Regale weise ;)
Lese gerade: Die Nacht der Feuerfrau - Susan Carroll

Schätzing, Frank - Nachrichten aus einem unbekannten Universum: eine Zeitreise durch die Meere Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Schätzing, Frank
Titel: Nachrichten aus einem unbekannten Universum: eine Zeitreise durch die Meere
Originaltitel: -
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Erschienen: September 2010
ISBN-10: 3462042688
ISBN-13: 978-3462042689
Seiten: 336
Einband: HC
Serie: keine

Autorenporträt:

Zitat:
Frank Schätzing wurde am 28. Mai 1957 in Köln geboren, er ist ein deutscher Schriftsteller. Sein bekanntestes Buch ist wohl. Der Schwarm
Frank Schätzing studierte Kommunikationswissenschaft und war lange in der Werbebranche bei Warner als Creative Director in internationalen Agenturen-Networks tätig. Unter anderem war er Geschäftsführer der von ihm mitbegründeten Kölner Werbeagentur Intevi.
Seit Beginn der 90er Jahre ist er als Schriftsteller in Erscheinung getreten. Nach einigen Novellen und Satiren veröffentlichte er 1995 erstmals einen historischen Roman mit dem Titel Tod und Teufel. 2000 folgte der Politthriller lautlos über den Weltwirtschaftsgipfel 1999.
Nachdem fünf seiner Bücher unter dem Etikett Kölnkrimi im Emons Verlag veröffentlicht wurden, wechselte er mit dem Konzept des Wissenschaftsthrillers Der Schwarm zu Kiepenheuer & Witsch.
Quelle: Wikipedia

Inhaltsangabe:

Zitat:
Die illustrierte Ausgabe des Bestsellers zum großen ZDF-Dreiteiler über die Meere.
Ein Ozean an Wissen und Witz. Frank Schätzings packendes Panorama unserer fremd gewordenen Heimat: der Meere. Eine höchst unterhaltsame Chronik unserer Herkunft, unserer Gegenwart und unserer Zukunft.
Quelle: Amazon de


Meine Meinung

Dieses Buch sprach mich vom Thema her besonders an, bin ich doch sehr interessiert an der Geschichte der Erde, zu Land und zu Wasser.
Das schlichte weiße Cover mit einigen Abbildungen von Meerestieren sowie einer wasserblauen menschlichen Iris, die mittig gedruckt wurde, gefiel mir sehr gut.

Dieses Werk ist nicht nur vom Gewicht her mächtig, es wiegt knapp 1500 g, sondern auch vom Thema her sehr gewichtig.

Frank Schätzing rollt die Geschichte der Meere von Anbeginn der Zeit auf. Er beginnt mit dem Urknall und endet mit einem Blick in die Zukunft.

Sein Schreibstil ist flüssig und witzig, er vergleicht die Evolution mit einer Dame und ihrer Handtasche, immer wieder zieht Miss Evolution irgendetwas aus ihrer Handtasche, welches das Leben auf unserer Erde weiter voranbringt.
Ab und an wurde mir diese lustige Schreibweise zu viel, sodass ich das Buch einige Zeit zur Seite legte, dann zog es mich aber weiter, den Entwicklungen zu folgen.
Es werden viele Fachausdrücke verwendet, die ein „Otto Normalleser“ nicht kennen konnte, so musste auch ich einige Male das Lexikon zurate ziehen.
Da es sich hier aber um ein Sachbuch handelt, hat es mich nicht sehr gestört.

Die Illustration des Buches ist traumhaft schön, alles sehr detailgetreu dargestellt, auch wenn einige Bilder recht dunkel gehalten wurden.
Das Schriftbild ist für mich nicht so günstig ausgefallen, alles recht klein gedruckt, und der Wechsel von dunklem Hintergrund und weißer Schrift, auf weißen Hintergrund und schwarze Schrift, gingen mir doch recht arg auf die Augen.

Trotz dieser Einschränkungen haben mich die Ausführungen des Autors regelrecht fasziniert und gefesselt.

Wer sich für dieses Thema interessiert, der sollte unbedingt einen Blick in dieses wundervolle Werk werfen. Nach meiner Meinung lohnt es sich hundertprozentig

Dieses Werk bekommt von mir vier von fünf Sternen.

4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße von Netha
Lesen3
2014 = 59 Bücher 24365 Seiten - 2015 = 57 Bücher 19660 Seiten
2013 = 67 Bücher 23852 Seiten - 2016 = 32 Bücher 11712 Seiten
2012 = 57 Bücher 22240 Seiten
2011 = 59 Bücher 22786 Seiten
2010 = 71 Bücher 26698 Seiten
2009 = 57 Bücher 21723 Seiten

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, das Menschen nicht denken. (Autor Unbekannt)

13 Nov, 2010 11:01 38 Netha ist offline Email an Netha senden Beiträge von Netha suchen Nehmen Sie Netha in Ihre Freundesliste auf
Conny1966 Conny1966 ist weiblich
Schmöker Zeus




Dabei seit: 01 Oct, 2008
Beiträge: 4473
Heimatort: Mittelfranken
Hobbies: lesen, Katzen, PC, Fotografie
Beruf: ehemalige Krankenschwester

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Eigene Meinung:

Durch den Dreiteiler im Fernsehen bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden.
Den Schutzumschlag dieser hochformatigen illustrierten Ausgabe zieren das mir bekannte Auge von Frank Schätzings Büchern sowie etliche, sich tummelnde, Meerestiere.

Das Werk ist in drei große Teile unterteilt: Gestern, Heute und Morgen. Der Autor erklärt hier die Entstehung der Erde mit ihren Meeren und den darin vorkommenden Lebewesen bis zum heutigen Menschen.
Auch der diesjährigen Ölkatastrophe ist ein Abschnitt gewidmet.

Der Schriftsteller erzählt in diesem reich bebilderten Sachbuch Tatsachen, die er mit eingestreuten kleinen Sätzen oder Worten würzt, die mich des Öfteren schmunzeln und auflachen ließen.
Dadurch wurde der Text niemals langweilig für mich.
Ich habe so einiges dazugelernt, z. B. dass das Gebiss der Haie keine Zähne hat, sondern dass sich hier die Hornplatten der Haut fortsetzen.
Genauso stellt er Vergleiche, z. B. zwischen Allesfressern und Vegetariern an, die mich zum Nachdenken anregten.

Der Text hat sich sehr gut lesen lassen, allerdings war das Schriftbild doch recht klein.
Ich werde dieses Werk sicherlich noch oft in die Hand nehmen und einzelne Kapitel mehrmals lesen.


Fazit:

Das Wissen wurde mir mit diesem Buch auf unterhaltsame Art und Weise näher gebracht. Ich gebe diesem Buch fünf von fünf Sternen.
5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße, Conny katter

Lesen1 gelesene Bücher 2017: 36, Seiten 11863 bis jetzt
Hörbuch Hörbücher: 1 , Minuten 113 Min.
Sub ???

13 Nov, 2010 13:45 43 Conny1966 ist offline Email an Conny1966 senden Homepage von Conny1966 Beiträge von Conny1966 suchen Nehmen Sie Conny1966 in Ihre Freundesliste auf
cookie1511 cookie1511 ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 01 May, 2010
Beiträge: 1478
Heimatort: Niederrhein
Hobbies: Familie/Lesen
Beruf: Spark.Angestellte
Bücher gelesen in 2018: 85
Seiten gelesen in 2018: 38399
Mein SUB: 133
Lese gerade: Tea Bag von Henning Mankell/ Gejagd von

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Sach- und Nachschlagbücher schaffe ich mir gerne an, allerdings bleiben sie meist im Regal stehen und ich schaue nur hin und wieder hinein. Bei diesem Buch sollte es aber anders sein, ich war gespannt, wie der Autor, den ich bislang nur im Zusammenhang mit Romanen kannte, dieses interessante Thema umgesetzt hat.
Das Cover ist passend zum Thema gestaltet: In der Mitte befindet sich ein blaues Auge und um dieses herum sind allerlei Lebewesen aus dem Meer abgebildet.

Schon die ersten Seiten haben mich fasziniert: Angefangen hat der Schriftsteller seine Ausführungen mit dem Urknall. Ganz langsam arbeite er sich voran, von der Entstehung der Erde, der Kontinente, bis über die ersten Bakterien, die sich in Laufe der Jahrmillionen zu vielschichtigen Lebewesen entwickelten und wie schließlich der Mensch entstand. Und immer wieder im Mittelpunkt seiner Ausführungen stehen die Meere, die Wasserunterwelt mit ihren Geheimnissen.

Das Buch ist in drei große Abschnitte aufgeteilt, welche sich wiederum in kleine Kapiteln splitten. Die drei Hauptthemen sind die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Auf jeder Seite sind interessante Zeichnungen und Fotos abgebildet, um das Gelesene besser nachvollziehen zu können. Auch der Schreibstil des Autors sorgt für ein einfacheres Verstehen der doch meist sehr komplexen Themen. Viel Humor hat er mit eingebaut, so dass die Erklärungen aufgelockert wurden. Auch seine Beispiele zur Veranschaulichung, wobei er alltägliche Situationen genutzt hat, waren sehr hilfreich. Kein Thema, das mit dem Meer, den Ozeanen und seinen Bewohner zu tun hat, hat der Schriftsteller ausgelassen. So spricht er die Technik der Zukunft an, welchen medizinischen Nutzen wir aus so manch einem Meeresbewohner ziehen können und auch Legenden um Fabelwesen lässt er nicht unerwähnt.

Aber auch den moralischen Zeigefinger hebt er manchmal, nett verpackt. So schafft er es, mich als Leser, an mancher Stelle nachdenklich zu stimmen. Vor allem, was die Zukunft so manches Meeresgetiers angeht …

Als besonderen Bonus empfand ich seine Wiedergabe der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko, welche erst ein paar Monate zurückliegt. Hier konnte ich noch mal in aller Ruhe den Verlauf nachlesen und erfuhr, welche Folgen dieses schlimme Drama hat und hatte.


Fazit:
Ich bin mir sicher, dass ich noch nie ein Sachbuch in einem Rutsch durchgelesen habe. Doch mit diesem habe ich es geschafft. Jedem, der sich für diese Thematik interessiert, kann ich das Buch nur ans Herz legen!



5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
LG Iris
Komm her

18 Nov, 2010 21:01 15 cookie1511 ist offline Email an cookie1511 senden Beiträge von cookie1511 suchen Nehmen Sie cookie1511 in Ihre Freundesliste auf
Ikopiko Ikopiko ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 01 Aug, 2010
Beiträge: 2903
Heimatort: Ostfriesland
Hobbies: Meine Pferde, mein Hund, lesen, bookcrossing, kochen
Beruf: Verwaltungsfachwirtin

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Frank Schätzing erklärt die Weltentstehung und das Leben im Meer auf 335 Seiten geballten Wissens.

Chronologisch ist das großformatige Buch untergliedert in drei Teile, die sich zunächst mit der Vergangenheit und der Gegenwart befassen, um dann einen Blick in die Zukunft zu werfen. Neutral und anschaulich mit einer großen Portion Humor nimmt Schätzing den Leser mit auf seine Zeitreise.

Der erste Abschnitt des Buches befasst sich mit der Entstehung der Welt und des ersten Lebens. Die Dame Evolution lässt den Leser in ihre Handtasche blicken. Es begegnen ihm dort seltsame Wesen wie Pikaias oder Hallucigenias.

Der zweite Abschnitt bezieht sich auf interessanten Themen wie die Entstehung von Wellen und Tsunamis, auf Korallenriffe oder Wale.

Der Blick in die Zukunft regt zum Nachdenken an. Ölkatastrophen sind ein wichtiger Punkt.

Die Meeresbewohner werden zunehmend erforscht aufgrund ihrer Verwendung in Medikamenten, Schönheitsprodukten oder Waschmitteln. Der Mensch versucht auch für sich selbst Lebensraum auf dem Wasser zu schaffen, indem er gigantische schwimmende Städte plant. Aber geht dies alles nicht zu Lasten der Meeresbewohner?

Das Buch richtet sich in erster Linie an Meeresinteressierte. Aber auch alle anderen Leser erhalten auf leicht verständliche Weise wertvolle Informationen. Unterstützt werden die schriftlichen Erklärungen durch wundervolle Illustrationen in hervorragender Qualität.

Fazit:
Für alle, die sich für das Meer interessieren, ist das Buch ein Muss. Kurzweilig und reich bebildert, gewürzt mit Schätzings eigenem Humor ist es ein Lesegenuss.

Ich gebe dem Buch satte fünf von fünf Punkten.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ein Leben ohne Bücher ist möglich. Aber es lohnt sich nicht!

13 Dec, 2010 08:04 07 Ikopiko ist offline Email an Ikopiko senden Beiträge von Ikopiko suchen Nehmen Sie Ikopiko in Ihre Freundesliste auf
goat goat ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 21 Sep, 2008
Beiträge: 2175
Heimatort: Niedersachsen
Hobbies: lesen, mein Hund, Freunde treffen, Internet und meine Arbeit
Beruf: Bürokauffrau

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:
Als ich nach über 300 Seiten meine Zeitreise durch die Meere beendet hatte, war ich enttäuscht, nicht noch weitere 300 Seiten "erleben" zu dürfen. Von Frank Schätzing ist der Leser schon einiges gewohnt, was den Umfang seiner Romane angeht. Aber das wäre gewichtstechnisch gar nicht machbar gewesen, denn immerhin handelt es sich hier um die illustrierte Ausgabe und Fans von Bildbänden wissen, was diese Bücher wiegen können.

Schätzings Sachbuch ist eine gelungene Mischung aus wunderschönen Fotos und so spannenden Texten, dass es zumindest mir nicht möglich war, das Buch aus der Hand zu legen.

Wer sich den Schutzumschlag des Buches mal genauer ansieht, wird feststellen, dass die hellblaue Iris bereits schon einmal das Cover eines seiner Bücher zierte - nämlich das von "Der Schwarm". Das hat auch einen guten Grund: Für seinen Roman "Der Schwarm" hat Frank Schätzing damals eine so ausführliche und umfangreiche Recherche betrieben, dass laut seinen eigenen Angaben nur 20 Prozent davon für seinen Roman verwendet werden konnten. Gut für uns, denn die restlichen 80 Prozent sind in dieses Sachbuch geflossen und wer Frank Schätzing kennt, weiß, dass selbst ein Sachbuch von ihm alles andere als langweilig ist ...

Das Buch gliedert sich in drei größere Abschnitte. Der erste Abschnitt mit dem Titel "Gestern" beginnt mit dem Urknall, erzählt von der Entstehung der Zelle und der Entwicklung der Landtiere.

Das "Heute" beschäftigt sich mit dem Mond und seine Wirkung auf die Ozeane. Die Entstehung von Tsunamis wird nochmals aufgegriffen und erklärt und auch die Meeresbewohner werden genauestens unter die Lupe genommen. Dabei vergisst der Autor nicht, auf Probleme wie zum Beispiel die Überfischung hinzuweisen.

Der dritte Abschnitt "Morgen" beschäftigt sich mit der Zukunft der Meere. Auch die aktuelle Katastrophe, die Havarie der Deepwater Horizon wird aufgegriffen. Frank Schätzing führt dem Leser im Abschluss noch einmal vor Augen, welche Folgen unser Handeln haben wird und gibt uns etwas mit auf den Weg:

"Wir sollten die Ärmel aufkrempeln. Mit offenen Augen durchs unbekannte Universum reisen. Das Schöne am Unbekannten ist, dass es nicht nur Gefahren birgt, sondern auch Lösungen. Bis heute ist noch jeder, der ernsthaft danach gesucht hat, fündig geworden. Und wir besitzen schließlich, was anderen Arten während der vergangenen Jahrmilliarden fehlte: Verstand."

Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Fakt ist jedenfalls, dass dieses Buch ein kleiner Schatz ist, reich an Informationen. Würde ein Frank Schätzing an unseren Schulen unterrichten in der Art, wie er seine Bücher schreibt, dann gäbe es so gut wie keine schlechte Noten mehr.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen und vergebe die volle Punktzahl!

5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Wer lesen will, der liest, und jedes Buch wird gefunden von dem, der es sucht.
(Eduard Engel)

28 Dec, 2010 16:54 26 goat ist offline Email an goat senden Beiträge von goat suchen Nehmen Sie goat in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » SACHBÜCHER » Sachbücher S - U » [Geschichte] Schätzing, Frank - Nachrichten aus einem unbekannten Universum 4 Bewertungen - Durchschnitt: 4.75 4 Bewertungen - Durchschnitt: 4.75 4 Bewertungen - Durchschnitt: 4.75 4 Bewertungen - Durchschnitt: 4.75 4 Bewertungen - Durchschnitt: 4.75 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2980 | prof. Blocks: 7133 | Spy-/Malware: 2757
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH