RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER » Krimi & Thriller D - F » Fielding, Joy » [Thriller] Fielding, Joy - Die Katze 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
charlie charlie ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 6369
Heimatort: Schweiz
Hobbies: Lesen, Musik hören, gute Filme schauen, Dekorieren
Beruf: Bürokauffrau
Bücher gelesen in 2018: 16
Seiten gelesen in 2018: 6034
Mein SUB: zuviele

Fielding, Joy: Die Katze Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autorin: Joy Fielding
Titel: Die Katze
Gebundene Ausgabe: 450 Seiten
Verlag: Goldmann August 2008
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442311543
ISBN-13: 978-3442311545



Kurzbeschreibung:

Zitat:
Amazon.de schreibt: Charley Webb lebt in Florida und ist allein erziehende Mutter von zwei kleinen Kindern. Mit Leidenschaft übt sie ihren Beruf als Journalistin aus, und dank ihrer viel beachteten Artikel ist sie keine Unbekannte in Palm Beach. Eines Tages erhält sie eine E-Mail, die ihr nicht geheuer ist: Jill Rohmer, die des kaltblütigen Mordes an drei Kindern überführt wurde und im Gefängnis in der Todeszelle sitzt, bietet Charley ihre Geschichte exklusiv für ein Buchprojekt an. Zunächst zögert Charley, doch da die Herausforderung sie reizt, willigt sie schließlich ein. Während sie aber noch damit beschäftigt ist, erste Recherchen über Jill einzuholen, bekommt sie plötzlich entsetzliche Drohbriefe, in denen der Tod ihrer Kinder angekündigt wird. Charley ist außer sich vor Angst - und sie ahnt, dass sie Geister rief, die ihr zum mörderischen Verhängnis werden könnten ...


Meine Meinung:

Vor über 20 Jahren wurden Charley und ihre Geschwister von ihrer Mutter die nach Australien auswanderte verlassen. Ihr Vater war sehr ein ernster Mensch und Charley hatte eine relativ kalte Kindheit. Sie hat auch 2 Kinder von 2 verschieden Männern die eher ein “Onenightstand waren als etwas anderes. Mit Ihrer Kolumne die sie jeden Sonntag veröffentlicht hat sie Fans wie auch Neider und auch teilweise Feinde gemacht. Als sie diesen Brief von Jill bekommt, ist ihre Neugierde geweckt. Was hat ihr Jill alles zu erzählen. Als Kontakt mit Jill Anwalt Alex aufnimmt und der sich total abweisend verhält, versteht Charly gar nichts mehr. Nachdem Sie dem Buchprojekt zugestimmt hat, wird sie von grässlichen Mails gegen sie und ihre Kinder belästigt. Man fragt sich, wer tut so etwas. Dieses Buch konnte ich fast nicht mehr aus der Hand legen und mit diesem Ende hätte ich nie gerechnet. Es ist sehr flüssig geschrieben und ich kann es sehr gut empfehlen.

21.9.2008

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüsse Sonne1 Charlie Welli1

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von charlie am 16 Mar, 2009 20:47 34.

21 Sep, 2008 17:03 24 charlie ist offline Email an charlie senden Beiträge von charlie suchen Nehmen Sie charlie in Ihre Freundesliste auf
Conny1966 Conny1966 ist weiblich
Schmöker Zeus




Dabei seit: 01 Oct, 2008
Beiträge: 4473
Heimatort: Mittelfranken
Hobbies: lesen, Katzen, PC, Fotografie
Beruf: ehemalige Krankenschwester

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Eigene Meinung:

Mich hat das Buch, bzw. das Thema mal wieder ( fast) vollständig in seinen Bann gezogen. Auch jetzt, fast vierundzwanzig Stunden nach Leseende, ertappe ich mich immer noch, dass ich an die Protagonisten Charley, Alex, die Kinder usw. denke.

Aber der Reihe nach:
Am Anfang wird Charleys Arbeit, ihre Kolumnen und die Droh-Emails vorgestellt. Dann geht es weiter mit ihrem Entschluss, doch das Buch über die dreifache Kindsmörderin Jill zu schreiben.
Und immer wieder wird Charleys Leben, ihre eigene (zerrüttete) Familie, ihre Geschwister und ihre Eltern, ihr jetziges Leben, ihre Arbeit usw. beschrieben.
Ich habe zwischendrin immer mal wieder gedacht, dass das doch kein Krimi sei, mehr eine Familiengeschichte/-tragödie… Wenn da nicht immer Emails von einem unbekannten Absender gekommen wären, in denen Charley und ihre Kinder bedroht wurden…
Im Hinterkopf hatte ich immer so ein unbeschreibbares Gefühl „jetzt passiert gleich was“.
Das Ganze liest sich so dahin, immer die Droh-Mails im Hinterkopf, bis zu Kapitel 32! Bis Charley Geburtstag hat und ein Ausflug geplant ist! Ab da über schlagen sich fast die Ereignisse, und man muss die letzten Seiten lesen, kann kommen, was will! Ich möchte damit nicht sagen, dass die ersten 400 Seiten langweilig wären, denn auch der Gedanke an die Drohbriefe baut eine Spannung auf, die einen immer weiter lesen lässt, fast zum Lesen antreibt!
Das Ende und die Lösung kam für mich überraschend, auch wenn ich ab und zu gedacht habe, das könne der Komplize von Jill sein, oder derjenige wäre es…

Ich kann „Die Katze“ nur empfehlen, es war seit Jahren wieder ein Buch von Joy Fielding, das ich gelesen habe. Es hat mich auf jeden Fall nicht enttäuscht! Ich werde sie ( die Autorin) und ihre kommenden Werke weiter im Auge behalten.
Der Schreibstil war auch sehr flüssig und leicht zu lesen.
Allerdings, was der Titel „Die Katze“ zu bedeuten hat, ist mir ein kleines Rätsel geblieben. Ich kann nur mutmaßen, dass es die sprichwörtliche Katze ist, die Jill am Ende „aus dem Sack lässt“.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße, Conny katter

Lesen1 gelesene Bücher 2017: 36, Seiten 11863 bis jetzt
Hörbuch Hörbücher: 1 , Minuten 113 Min.
Sub ???

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von Netha am 16 Mar, 2009 23:09 44.

25 Jan, 2009 14:19 59 Conny1966 ist offline Email an Conny1966 senden Homepage von Conny1966 Beiträge von Conny1966 suchen Nehmen Sie Conny1966 in Ihre Freundesliste auf
Gwendy
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Vor ca. 15 Jahren hatte ich eine richtige Joy Fielding-Phase. Damals hab ich "Lauf, Jane, lauf" gelesen und war total begeistert. Ich hab dann einige weitere von ihr gelesen, aber keines davon hat diesen Sog entfacht wie "Lauf, Jane, lauf". Deshalb hab ich dann nie mehr ein Buch von ihr ausprobiert. Bis mir in der Bücherei "Die Katze" in die Hände fiel und mich neugierig gemacht hat. Ich hab das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen und es fiel mir schwer, es zwischendurch aus der Hand zu legen. Charley war mir von Anfang an sehr sympathisch, ihre Familiengeschichte hat mich gefesselt und auch die Story um Jill Rohmer hat mich nicht losgelassen. Ich wußte zwar schon ziemlich bald, wie die Story wohl laufen würde, dafür hab ich wohl schon zu viele Bücher dieser Art gelesen, aber es war trotzdem spannend, bis ich das Buch dann morgens um halb zwei dann endlich zuklappen konnte und Bescheid wußte.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und wieder Lust auf mehr Bücher dieser Autorin gemacht. Es kam zwar nicht an "Lauf, Jane, lauf" heran, das wird wohl immer mein Favorit von ihr bleiben.

Conny: "Die Katze" ist ja nur der deutsche Titel. Im Original heißt das Buch "Charley's Web", was sicherlich sehr viel besser passt. Eine Katze spielt nur in dem Sinn eine Rolle, dass mehrmals erzählt wird, wie Jill eine Katze schwer mißhandelt und mit einem Messer traktiert, was ihren damaligen Freund sehr schockiert hat und er deshalb davon überzeugt war, dass sie auch zu der Tat fähig war, die sie schließlich ins Gefängnis gebracht hat.

26 Jan, 2011 21:12 35
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER » Krimi & Thriller D - F » Fielding, Joy » [Thriller] Fielding, Joy - Die Katze 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 3211 | prof. Blocks: 7183 | Spy-/Malware: 410
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH