RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » HISTORISCHE ROMANE » Historische Romane J - L » Loibelsberger, Gerhard » [Historischer Krimi] Loibelsberger, Gerhard - Inspektor Nechyba: Die Naschmarkt-Morde (Band 01) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
charlie charlie ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 6326
Heimatort: Schweiz
Hobbies: Lesen, Musik hören, gute Filme schauen, Dekorieren
Beruf: Bürokauffrau
Bücher gelesen in 2017: 56
Seiten gelesen in 2017: 22856
Mein SUB: zuviele
Lese gerade: Sylvia Lott - Die Fliederinsel

Daumen hoch! Loibelsberger, Gerhard - Inspektor Nechyba: Die Naschmarkt-Morde (Band 01) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Loibelsberger, Gerhard
Titel: Die Naschmarkt-Morde
Originaltitel:
Verlag: Gmeiner
Erschienen: 7. Juli 2009
ISBN-10: 3839210062
ISBN-13: 978-3839210062
Seiten: 274
Einband: broschiert
Serie: 1. Teil der Inspector Nechyba-Reihe
Preis: 12,90 €


Autorenporträt:

Zitat:
Gerhard Loibelsberger wurde 1957 in Wien geboren und arbeitet seit 1984 als freier Werbe- und PR-Texter. Er ist Autor von Sach- und Gourmetbüchern, Songtexten und Kriminalromanen. Im Herbst 2008 erschien sein Buch „Wiener Weihnachtsbäckereien“, das Gerhard Loibelsberger gemeinsam mit dem Wiener Chefpatissier Herwig Gasser verfasst hat. „Die Naschmarkt-Morde“ ist sein erster historischer Kriminalroman.

Quelle: Gmeiner Verlag


Inhaltsangabe:

Zitat:
Wien 1903. Auf dem nächtlichen Naschmarkt, dem größten Viktualien-Markt der Stadt, wird die junge Gräfin Hermine von Hainisch-Hinterberg brutal ermordet. Die Presse macht viel Lärm um den Naschmarkt-Mord , vor allem der Journalist Leo Goldblatt übt Druck auf die Polizei aus. Und während sich Joseph Maria Nechyba, Inspector des kaiserlich-königlichen Polizeiagenteninstituts und ausgewiesener Gourmet, lieber seinem leiblichen Wohlbefinden als den Ermittlungen widmet, geschieht ein weiterer Mord am Naschmarkt

Quelle: Klappentext


Meine Meinung:

Auf dem Cover befindet sich ein Bild von Gustav Klimt, einem der bekanntesten Maler Österreichs. Die ganze Aufmachung wirkt sehr edel. Der Krimi spielt Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts in Wien. Diese Kulisse ist sehr passend, in jeder anderen Stadt hätte die Geschichte ihren Charme verloren. Wer schon einmal in Wien war, wird die Schauplätze lieben.

Kochen und ein gutes Essen geniessen, das sind die Hobbys von Joseph Maria Nechyba, einem Wiener Inspector. Als auf dem Naschmarkt eine junge Gräfin ermordet wird, hat Nechyba alle Hände voll zu tun. Nur der Herr Inspector hat andere Sachen im Kopf, wie zum Beispiel der Köchin Aurelia Litzelsberger den Hof zu machen oder den Polizeiagent Pospischil als Laufburschen zu missbrauchen. Als auch noch das Dienstmädchen Mizzi ermordet wird fällt der Verdacht auf Stani einen Horoskopverkäufer und Weiberhelden. Er hat sowohl die Gräfin als auch Mizzi gekannt. Etwa im letzten Viertel des Romans ahnte ich, wer der Täter sein könnte.

Mit diesem Erstlingswerk hat es Loibelsberger geschafft, mich vollkommen in seinen Bann zu ziehen. Zudem kam ich mir teilweise wegen des Wiener Charmes vor wie in einem Hans-Moser-Film. Der berühmte rote Faden hat sich richtig gut durchs Buch gehalten. Es war mir keine Sekunde langweilig und ich hatte Mühe, das Buch wegzulegen. Der Wiener Dialekt hat mir sehr gut gefallen und die Übersetzungen in den Fussnoten waren sehr hilfreich. Der Abschied von den verschiedenen Figuren, die mir richtig ans Herz gewachsen waren, fiel mir sehr schwer. Ich konnte sie mir sehr gut bildlich vorstellen. Das Kopfkino hat sehr gut funktioniert. Über eine Fortsetzung dieser Reihe würde ich mich sehr freuen.

Das Buch bekommt von mir fünf Sterne, weil es genau meinem Geschmack entsprach.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüsse Sonne1 Charlie Welli1

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Conny1966 am 11 Dec, 2009 23:36 54.

21 Aug, 2009 19:56 11 charlie ist offline Email an charlie senden Beiträge von charlie suchen Nehmen Sie charlie in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » HISTORISCHE ROMANE » Historische Romane J - L » Loibelsberger, Gerhard » [Historischer Krimi] Loibelsberger, Gerhard - Inspektor Nechyba: Die Naschmarkt-Morde (Band 01) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2929 | prof. Blocks: 7067 | Spy-/Malware: 9243
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH