RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » FANTASY & SF » Fantasy & SF: G - I » Hohlbein, Wolfgang & Heike » [Fantasy] Hohlbein, Wolfgang & Heike - Die Legende von Camelot: Gralszauber (Band 01) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
berghexe98
Gast


Daumen hoch! Hohlbein, Wolfgang & Heike - Die Legende von Camelot: Gralszauber (Band 01) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Hohlbein, Wolfgang & Heike
Titel: Gralszauber
Originaltitel: --
Verlag: Heyne TB
Erschienen: 2007
ISBN10: 3453532325
Seitenanzahl: 477
Einband: TB
Serie:Die Legende von Camelot 01.

Autorenportrait:

Zitat:
Wolfgang Hohlbein wurde 1953 in Weimar geboren. Schon als Jugendlicher begann er, fantastische Geschichten zu schreiben. Nach der Schulzeit in Nordrhein-Westfalen machte er eine Ausbildung zum Industriekaufmann und arbeitete daraufhin in diesem Beruf.
Bei einem Wettbewerb des Ueberreuter Verlags im Jahre 1982 belegte er zusammen mit seiner Frau Heike den ersten Platz mit dem Jugendbuch "Märchenmond", das ursprünglich der Fantasie seiner Frau entsprang und mit über 500 000 verkauften Exemplaren zum Bestseller wurde. Im gleichen Jahr erschien Hohlbeins Roman "Der wandernde Wald", der ebenfalls großen Erfolg hatte. Wolfgang Hohlbein verlegte sich daraufhin ganz auf das Schreiben und hat inzwischen ein Millionenpublikum gewonnen.
Er ist einer der beliebtesten deutschen Autoren auf dem Gebiet der fantastischen Literatur und zählt mit seinen Romanen aus den verschiedensten Genres – Thriller, Horror, Science-Fiction und historischer Roman – zu den erfolgreichsten und produktivsten deutschen Autoren überhaupt. Zusammen mit seiner Frau Heike und etlichen anderen Co-Autoren hat er bislang mehr als 200 Bücher und Geschichten verfasst.
Heute leben Wolfgang und Heike Hohlbein mit ihren sechs Kindern in der Nähe von Düsseldorf.
Klappentext

Inhalt:

Zitat:
Wie jeder Junge in seinem Alter träumt Dulac von einem Leben als Ritter. Er wird aber wohl ewig Küchenjunge am Hofe König Artus' bleiben. Doch als er in einem See eine alte Rüstung und ein Schwert findet, ändert sich sein Leben schlagartig. Das Abbild des Grals auf dem Schild verwandelt den Jungen in den tapferen Helden seiner Träume. Als Silberner Ritter Lanclot zieht er an der Seite König Artus' und seiner Tafelritter in den Kampf gegen den finsteren Mordred.
Klappentext

Eigene Meinung:

In diesem Roman hat das Autorenpaar Hohlbein die Sage um Camelot, Artus und seine Tafelrunde aufgegriffen.

Zuerst lernt man den Küchenjungen Dulac kennen. Er ist ein Waisenjunge und wird dadurch gemieden, nur der Hofmagier, -koch und –Arzt Dagda kümmert sich um ihn und lehrt ihn die Werte der Gesellschaft. Auch Artus kümmert sich um den Jungen, denn er hat es seinem alten Freund versprochen. Doch bald überzieht Mordred mit seinen Verbündeten das Land mit Krieg, denn er möchte den Thron Camelots und die edle Lady Gwynneth, die von Uther und Artus geschützt wird.

Im Buch wird schnell klar, dass es sich bei Dagda eigentlich um Merlin handelt, doch da das Christentum Einzug gehalten hat legt Merlin seinen Namen ab um ungestört bei Hofe weiter leben zu können. Am Anfang wird jedoch die Geschichte um Avalon nicht so in den Vordergrund gestellt und man lernt mehr die Probleme bei Hofe kennen und die Menschen, wie sie in Camelot leben. Erst in der Mitte des Romans wird es mystischer, als Morgain le Faye auftaucht und ein bisschen Intrigiert. Bei ihrem Charakter bin ich mir auch immer noch nicht ganz sicher ob sie wirklich die Böse ist…

Artus kommt in diesem Buch sehr Kumpelhaft rüber, nicht wie ein König. Das lässt dann leider ein bisschen die Autorität vermissen und macht ihn nicht so interessant.

Doch die Hauptperson ist Dulac. Seine Herkunft ist geheimnisvoll, sein Leben ist einsam. Er sehnt sich nach mehr und bekommt es auch, doch mit den Konsequenzen seines Tuns kommt er nicht zurecht. Dazu kommt, dass Lancelot ihn immer mehr verdrängt. Das liest sich hin und wieder ein wenig Schizophren, gibt der Gesichte jedoch würze.

Alles oben angesprochene macht die Geschichte sehr interessant und abwechslungsreich. Es geht um Liebe und Schmerz um Krieg und Verrat. Dazu kommt der wirklich geglückte Genremix. Eigentlich ist es ein historischer Roman, doch es fließt immer wieder ein wenig Mystik ein, die den Roman geheimnisvoll machen.

Fazit:

Dieses Buch ist ein mix aus historischem Roman und Fantasy, jedoch ist der Spagat zwischen den Genres sehr gut gelungen und schon nach wenigen Seiten kann der Roman nur noch begeistern!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Netha am 30 Nov, 2009 19:09 15.

16 Aug, 2009 13:54 36
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » FANTASY & SF » Fantasy & SF: G - I » Hohlbein, Wolfgang & Heike » [Fantasy] Hohlbein, Wolfgang & Heike - Die Legende von Camelot: Gralszauber (Band 01) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2935 | prof. Blocks: 7074 | Spy-/Malware: 10018
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH