RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KINDER & JUGENDBÜCHER » Kinder & Jugendbücher D - F » [Belletristik] Fröhlich, Susanne - Charlottes Welt 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Maren
Gast


Fröhlich, Susanne: Charlottes Welt Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Susanne Fröhlich
Titel: Charlottes Welt
Originaltitel:
Verlag: Fischer Schatzinsel
Erschienen:
ISBN 10: 3596853648
ISBN 13: 978-3596853649
Seiten: 287
Einband: HC
Serie: keine

Meine Inhaltsangabe:

Die fast vierzehnjährige Charlotte hat es nicht leicht; ein älterer und ein jüngerer Bruder, die ihr beide tierisch auf die Nerven gehen, Eltern, die ihr diesen schrecklichen Vornamen verpasst haben, ansonsten aber immer ganz schrecklich verständnisvoll sind und alles zu erklären versuchen und ganz besonders schlimm ist Geraldine, Charlottes erklärte Feindin. Geraldine ist Tochter schwerreicher Eltern und dazu auch noch hübsch, hat einen Busen und ist beliebt.
Durch einen glücklichen Zufall erhält auch Charlotte eine Einladung zu Geraldines Geburtstagsparty. Einfach so kann man dort natürlich nicht hingehen, also braucht Charlotte ein neues Outfit. In erster Linie einen Bikini, denn Geraldines Eltern haben einen Pool, der zum Feiern mit einbezogen werden soll. Natürlich ist auch eine neue Frisur nötig, aber wie das alles bezahlen, wenn man gerade durch ein dummes Missgeschick völlig pleite geworden ist? Zusätzlich gibt es auch noch Krach mit ihrer besten Freundin Maja, die nicht eingeladen wurde und Charlotte droht: „Entweder die Party oder ich!“
In all dem Trubel findet Charlotte in ihren beiden anderen Freundinnen Clara und Hannah eine Unterstützung. Doch leider entpuppt sich diese Hilfe in Sachen neue Frisur als ziemlich fatal.
Aber Charlotte gibt nicht auf; sie ist fest entschlossen, zur Party zu gehen und dort einen tollen Eindruck zu machen. Denn auch Ben wird kommen, der coole Typ, für den sie schon so lange schwärmt ...

Meine Meinung:

Die Geschichte hat viele schöne Ideen und der Autorin gelingen auch einige wirklich humorvolle Szenen, aber besonders zu Anfang verliert sie sich immer wieder in langen Erklärungen. Dazu wird vieles laufend wiederholt. Etwa auf Seite 30 dürfte auch der vergesslichste Leser verstanden haben, dass Charlotte von ihren Brüdern genervt ist – das dann weiter alle paar Seiten erneut zu wiederholen, ist unnötig.
Auch fehlt es oft an Tempo, wenn Charlotte mal wieder erst mal lang und breit ihre Gedanken schildert, statt dass eine Szene schnell weitergeht.
Charlotte, die Ich-Erzählerin, ist ganz gut charakterisiert, die anderen Figuren bleiben dagegen doch ein wenig blass.
Den Anfang habe ich als ziemlich langweilig empfunden, es dauerte auch etliche Seite, bis ich mich in die Geschichte eingelesen habe und Sympathie für die Personen aufkam. Dann gefiel es mir aber doch ganz gut. Der Schreibstil ist flüssig, wenn auch nicht herausragend. Hier dient die Sprache einzig nur dem Mittel zu Zweck, eben eine Geschichte zu erzählen. Von besonders schönen Formulierungen und stimmungsvollen Szenen ist leider nichts drin zu finden. Auch ist manches ziemlich vorhersehbar und auf den 290 Seiten passiert im Grunde nichts anderes als das eben Charlotte unbedingt zur Party möchte, dafür alles mögliche anstellt und die Party – wie man es als Leser eigentlich schon erwartet – an den Tag bringt, was es mit Ben auf sich hat. Es ist mehr ein „Leben eines Teenagers“-Buch, was ja aber durchaus auch nett zu lesen ist.

3 sterne

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Netha am 26 Dec, 2009 13:03 11.

28 Jul, 2009 19:01 32
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11692
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2018: 43
Seiten gelesen in 2018: 14.551
Mein SUB: 212
Lese gerade: die Mauer des Schweigens

Fröhlich, Susanne: Charlottes Welt Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Inhaltsangabe:
Zitat:
Um Charlotte zu beschreiben, ist es hilfreich, einen Blick auf Geraldine zu werfen. Das ist einfach nicht so deprimierend: Geraldine ist hübsch, hat superreiche Eltern und alle Arten gängiger Unterhaltungselektronik, die mit dem Buchstaben »i« anfangen. Das alles ist und hat Charlotte nicht. Deswegen findet sie auch, dass Geraldine eine Kackbratze ist. Dummerweise ist die Kackbratze das beliebteste Mädchen der Klasse und hat gerade Einladungen für eine »Chill-out-Party« verteilt. Charlotte hat zwar nur durch Zufall eine abbekommen, aber das macht ja nichts. Konsequenz war noch nie ihre Stärke. Charlottes beste Freundin Maja ist umso konsequenter: »Wenn du da hingehst, kannst du mich mal!«, sagt sie. Und jetzt?
Klappentext

Meine Meinung
Charlotte ist 13, hat konservative Eltern und ist das Sandwichkind zwischen ihren beiden Brüdern. Zufällig erhält sie eine Einladung zur Geburtstagsparty von Geraldine, ihrer verwöhnten Klassenkameradin. Charlottes Freundin Maja ist stinksauer und kündigt ihr die Freundschaft, wenn sie auf diese Party geht...

Charlotte hat es nicht leicht: ihre Mutter glaubt ihrem 5-jährigen Bruder alles, Maja lässt nicht mehr mit sich reden und trifft sich nur noch mit der langweiligen Helen, sie ist hoffnungslos in Ben verliebt, sie fälscht eine Unterschrift wegen der verpatzten Arbeit, ihr älterer Bruder Max (15) kann die Mutter auch um den Finger wickeln und wird auch noch der Freund ihrer zweitbesten Freundin. Aber Geschwister können auch zusammenhalten...

Das Buch ist aus der Sicht von Charlotte geschrieben und wie ein Tagebuch aufgebaut. Der Schreibstil war verständlich und ich konnte mich gut in das Geschehen hineinversetzen. Ich habe mich mit Charlotte geärgert, mit ihr mitgefiebert, konnte mit ihr lachen und weinen. Es war zwar etwas einseitig, aber ich habe mich auch gut in die Eltern, Geschwister, Freunde und Lehrer hineinversetzen können. Das Ende war abgeschlossen, hätte mir aber ein bischen ausführlicher besser gefallen.

Fazit:
Ein schönes Buch über Freundschaft und das „Erwachsenwerden“
4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher Lesen1 2013: 73 Bücher
Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher Lesen1 20017: 61 Bücher

13 Jul, 2010 13:35 22 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KINDER & JUGENDBÜCHER » Kinder & Jugendbücher D - F » [Belletristik] Fröhlich, Susanne - Charlottes Welt 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 0 | prof. Blocks: 0 | Spy-/Malware: 0
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Besucherstatistik

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH