RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller D - F » Fitzek, Sebastian » [Thriller] Fitzek, Sebastian - Die Therapie 5 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 5 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 5 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 5 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 5 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Netha Netha ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 13745
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Lesen, Kochen & Backen, Schweden
Beruf: Küchenwiesel
Bücher gelesen in 2018: 23
Seiten gelesen in 2018: 8597
Mein SUB: Regale weise ;)
Lese gerade: Felix, Die Bahnhofskatze - Katie Moore

Fitzek, Sebastian - Die Therapie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Fitzek, Sebastian
Titel: Die Therapie
Originaltitel:
Verlag: Knaur
Original Verlag:
Erschienen: 2006 / 06
Original
Seiten: 336
ISBN-10: 3426633094
ISBN-13: 978-3426633090
Cover: TB
Preis: 7,95 €

Inhaltsangabe:

Zitat:
Josy, die 12-jährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor, verschwand unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal blieb ungeklärt. Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Haus zurückgezogen. Doch er wird von einer Frau aufgespürt, die an Wahnvorstellungen leidet. Ihr erscheint immer wieder ein kleines Mädchen. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird
Quelle: Klappentext

Meine Meinung

Die Therapie war mein erster Roman von Sebastian Fitzek. Und ich weiß dass es nicht mein letzter gewesen sein wird.
Die Geschichte um Viktor und seiner innig geliebten Tochter ist schon so sehr tragisch. Aber was Sebastian Fitzek aus dieser Geschichte gemacht hat ist in meinen Augen der helle Wahnsinn. Ja und um Wahnsinn geht es hier dann auch, und zwar so richtig zur Sache. Schizophrenie ist das Stichwort. Doch im laufe der Geschichte fragt man sich dann wer ist hier denn nun krank und wer nicht. Lese ich gerade Realität oder sind das die Auswüchse des Wahnsinns? Der Leser muss wirklich sehr aufpassen um die Übergänge der Realität zum Wahnsinn mitzubekommen.
Welche Personen sind Schein, welche sind real? Ich habe selten ein Buch so schnell durchgelesen wie dieses und war dankbar das ich es an einem Wochenende zur Hand genommen habe. Die Seiten fliegen nur so dahin und ich konnte nicht aufhören zu lesen bis die letzte Seite umgeschlagen war. Auch wenn es hier um Psychologie geht schlägt der Autor dem Leser keine Fachausdrücke um die Ohren. In seinem flüssigen und glasklaren Schreibstil treibt er die Spannung immer ein Stückchen höher, so das es einem Teils unerträglich wird. Dann sind wieder kleine Ruhepausen die den Leser wieder auf ein gutes Level bringen um dann wieder mit Vollgas in die nächste Spannungswelle einzutauchen.
Das Ende ist dann auch nicht von schlechten Eltern, aber völlig anderes als gedacht oder geahnt. WOW war das ein Buch, das Kopfkino war bei jedenfalls voll in Gange.

Für mich ein Highlight im Jahre 2009, ich denke die nachfolgen Bücher werden es schwer haben da mitzuhalten

Dieses Buch bekommt von mir 5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße von Netha
Lesen3
2014 = 59 Bücher 24365 Seiten - 2015 = 57 Bücher 19660 Seiten
2013 = 67 Bücher 23852 Seiten - 2016 = 32 Bücher 11712 Seiten
2012 = 57 Bücher 22240 Seiten
2011 = 59 Bücher 22786 Seiten
2010 = 71 Bücher 26698 Seiten
2009 = 57 Bücher 21723 Seiten

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, das Menschen nicht denken. (Autor Unbekannt)

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Netha am 04 May, 2009 22:19 53.

04 May, 2009 22:19 11 Netha ist offline Email an Netha senden Beiträge von Netha suchen Nehmen Sie Netha in Ihre Freundesliste auf
haTikva haTikva ist weiblich
Foren Inventar




Dabei seit: 01 Oct, 2008
Beiträge: 8407
Heimatort: Eislingen - Ba-Wü
Hobbies: Lesen, Puzzlen, Darten, Musik hören, DVD schaun, Autos
Beruf: ehem. Bürokauffrau - jetzt Rentnerin
Bücher gelesen in 2018: 5
Seiten gelesen in 2018: kein plan ^^
Mein SUB: Überblick verloren
Lese gerade: Lawless

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Rezi:
Ein Psychothriller vom Feinsten!

Anfangs denkt man vielleicht, das wird ein "normaler" Vermisstenroman, in dem man den Vermissten wieder findet und alles ist gut. Doch wer das glaubt, irrt sich gewaltig! Von Kapitel zu Kapitel tut sich dem Leser eine irrationale Welt auf, die einem den Atem raubt. Das Unausgesprochene, was man zwischen den Sätzen regelrecht "spüren" kann, macht das ganze so spannend und jagt einem vielleicht sogar Gänsehaut ein.

Der Autor schafft es einfach von Anfang an, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Ich hab zum Schluss an meinem eigenen Verstand gezweifelt, so gut hat der Autor das ganze rübergebracht.
Als ich mit dem Buch durch war, hab ich gleichzeitig gelacht und geweint, so dermaßen gefühlstechnisch hat mich die Handlung mitgerissen.

Die Kapitel sind im Durchschnitt ca. 10 Seiten lang, streckenweise sogar um einiges kürzer. Das hat die Spannung schön aufgebaut. Die Kapitel sind gut unterteilt mit Absätzen und wenigen Abschnitten. Es lässt sich sehr gut lesen, ist schön flüssig geschrieben. Man ist gleich von der ersten Seite im Buch und von der Spannung erfasst, die sich dem Leser sogleich zeigt. Was vielleicht auch durch die kurzen Sätze erzeugt wird.

Viktor, Starpsychologe und ein Ass in seinem Spezialgebiet, verliert seine Tochter und setzt alles in Bewegung, um herauszufinden, was mit ihr geschah. Teilweise sehr verwirrend, aber super geschrieben. Die Geschichte ist aus seiner Sicht erzählt, aber in Erzählform. Dadurch kann man sich so in die Situationen heinversetzen, als wäre man dabei!
Das nenne ich mal richtiges Können, Herr Fitzek!

Fazit:
Wer auf Gänsehautfeeling steht, keine schwachen Nerven hat und ein Buch auch mal in einer Nacht durchliest, für den ist es definitiv was.
Begeisternd is gar kein Ausdruck. Dieses Buch ist der helle Wahnsinn!!!
5 Sterne mit Extrasternchen 5 sterne*

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
gesegnetete + tikva (hoffnungsvolle) grüße, Dine zwilling
Mein Bücher-Blog

05 May, 2009 13:36 37 haTikva ist offline Email an haTikva senden Homepage von haTikva Beiträge von haTikva suchen Nehmen Sie haTikva in Ihre Freundesliste auf
Conny1966 Conny1966 ist weiblich
Schmöker Zeus




Dabei seit: 01 Oct, 2008
Beiträge: 4474
Heimatort: Mittelfranken
Hobbies: lesen, Katzen, PC, Fotografie
Beruf: ehemalige Krankenschwester

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Eigene Meinung:

Das Buch „Die Therapie“ habe ich in einer Leserunde mit dem Autoren gelesen.
Obwohl, lesen konnte man fast nicht mehr dazu sagen, ich habe das Buch förmlich aufgefressen! Es war von der ersten Zeile an spannend, und die Spannung verlief auf hohem Niveau, sie verstärkte sich zusehends.

Der flüssige Schreibstil, der sich durch kurze Sätze, Absätze und Kapitel auszeichnete, hat, meiner Meinung nach, die Spannung noch mehr erhöht!

Da ich im letzten Jahr das Hörbuch dazu gehört habe, schwappte eine Menge an Stimmung und Emotionen mit ins Buch. Aber durch das Lesen hab ich die Thematik noch intensiver aufgenommen.

Zum Teil sehe ich jetzt Psychiater „mit anderen Augen“!

Sebastian Fitzek wird ein Autor sein, von dem ich nicht nur Buch oder Hörbuch besitze, sondern beides! Diese zwei Medien ergänzen sich in dem Fall wunderbar!

Ich gebe fünf Sterne mit Extrastern!

5 sterne *

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße, Conny katter

Lesen1 gelesene Bücher 2017: 36, Seiten 11863 bis jetzt
Hörbuch Hörbücher: 1 , Minuten 113 Min.
Sub ???

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Netha am 07 May, 2009 10:11 07.

07 May, 2009 09:52 01 Conny1966 ist offline Email an Conny1966 senden Homepage von Conny1966 Beiträge von Conny1966 suchen Nehmen Sie Conny1966 in Ihre Freundesliste auf
berghexe98
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Eigene Meinung:
So, jetzt weiß ich im ersten Moment gar nicht mal so sehr was ich schreiben soll.

"Die Therapie" ist wahrlich eine Explosion an Spannung und Unterhaltung. Man Fiebert beim lesen förmlich mit und muss sich zwingen wieder aufzuhören.
Die Geschichte vom leidenden Vater Viktor, der wegen der Krankheit seiner Tochter den Beruf aufgibt ist wahrlich tragisch. Noch tragischer wird die Geschichte allerdings, als seine geliebte Tochter verschwindet. Es wird ein Medienrummel gestartet. Die Suche beginnt. Und endlich nach vier Jahren, als er sich selbst schon aufgegeben hat, da findet er die entscheidende Spur zur Leiche seiner Tochter bzw. zur Gewissheit, was mit ihr passiert ist.

Von Anfang an hatte ich das Gefühl, dass an der Geschichte was nicht stimmt. Habe mitgefiebert mit Viktor, wenn er Spur um Spur weitergekommen ist, doch je weiter umso mehr dachte ich mir, da stimmt was nicht... Und so war es auch, jedoch auf eine vollkommen andere Weise als ich es mir ausgemalt hatte. Sah ich mich schon in meiner Vermutung bestätigt, so drehte sich die Handlung im letzten Kapitel noch mal um 180° und ich war sprachlos.

Wirklich eine Meisterleistung, wenn man mich persönlich kennt!

Zum Buch selbst kann man noch sagen, dass der Autor die Kapitel sehr angenehm kurz gehalten hat. Dafür ist die Spannung in jedem Kapitel immer auf den Punkt gebracht. Herr Fitzek versteht es wirklich einen Thriller zu schreiben!

Fazit:
Sebastian Fitzek steht nach diesem Buch für mich für absolute Spannung und Unterhaltun pur.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Netha am 07 May, 2009 18:22 13.

07 May, 2009 18:05 00
Zabou1964 Zabou1964 ist weiblich
Admin




Dabei seit: 17 Sep, 2008
Beiträge: 8427
Heimatort: Krefeld
Hobbies: Lesen, Lachen, Faulenzen
Beruf: Groß- und Außenhandelskauffrau, Korrektorin
Lese gerade: Heidi Rehn - Spiel der Hoffnung

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Viktor Larenz, ein ehemaliger Star-Psychologe, hat sich auf eine kleine einsame Nordseeinsel zurückgezogen, um ein Interview mit der Zeitschrift Bunte zum Verschwinden seiner Tochter Josy vorzubereiten.
Josy war vor vier Jahren ohne eine Spur zu hinterlassen aus einer Arztpraxis verschwunden und ist seither wie vom Erdboden verschluckt. Viktor leidet furchtbar unter dem Verlust und musste sogar seine Arztpraxis aufgeben.

Schon bald taucht die mysteriöse Anna Spiegel auf der einsamen Insel auf und bittet ihn, sie zu behandeln. Sie leidet unter Schizophrenie. Obwohl Viktor nicht mehr praktizieren will, interessiert ihn ihre Geschichte sehr, denn sie scheint Hinweise zum Verbleib Josys zu haben. Also lässt er sich auf eine Therapie ein, die jedoch schon bald ganz anders als üblich verläuft.

Dies ist der erste Psychothriller von Sebastian Fitzek. Den Namen Thriller hat dieses Buch wahrhaftig verdient. Mit kurzen Sätzen und Kapiteln hat mich der Autor förmlich durch sein Buch gezogen. Die Ereignisse auf der kleinen Insel wurden immer mysteriöser, so dass ich schon an meinem eigenen Verstand zweifelte. Ich musste einfach immer weiterlesen, um endlich herauszufinden, wer Anna ist und ob Josy noch lebt.

Das Ende war eine Überraschung für mich, obwohl ich anfangs schon eine Ahnung hatte, diese dann aber wieder verwarf. Sebastian Fitzek ist es vorzüglich gelungen, mich an der Nase herumzuführen. Ich liebe solche Bücher und mit „Die Therapie“ hat sich Herr Fitzek auf meine Liste der Lieblingsautoren geschrieben.

Fazit: So muss ein Thriller sein – spannend, verwirrend und das bis zur allerletzten Seite! Unbedingt empfehlenswert.

5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Aktuelles Leseprojekt: Rehn, Heidi - Spiel der Hoffnung

22 May, 2009 10:07 25 Zabou1964 ist offline Email an Zabou1964 senden Beiträge von Zabou1964 suchen Nehmen Sie Zabou1964 in Ihre Freundesliste auf
charlie charlie ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 6436
Heimatort: Schweiz
Hobbies: Lesen, Musik hören, gute Filme schauen, Dekorieren
Beruf: Bürokauffrau
Bücher gelesen in 2018: 16
Seiten gelesen in 2018: 6034
Mein SUB: zuviele

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Sebastian Fitzek ist es mit diesem Buch wirklich gelungen, dass der Leser nicht mehr weiss, was ist die Realität und was sind nur die Gedanken. Bis zur letzten Seite war eine Spannung in diesem Buch und der Leser wäre nie auf Idee gekommen, was für ein Spiel der Autor mit einem treibt.

Ich hatte richtig Mitleid mit diesem Vater und es sah danach, dass er durch die Entführung durchgeknallt ist. Dieser Triller hatte wirklich Klebestoff an den Seiten ich konnte das Buch fast nicht mehr weglegen und am liebsten hätte ich das Buch in einem Schnurz gelesen. Das nächste Buch steht auch schon von diesem Schriftsteller auf der Warteliste.

Zeitweise hatte ich doch eine Gänsehaut, diese Anna hatte es wirklich in sich.

9.6.2009

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüsse Sonne1 Charlie Welli1

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von charlie am 11 Jun, 2009 08:02 19.

09 Jun, 2009 20:54 20 charlie ist offline Email an charlie senden Beiträge von charlie suchen Nehmen Sie charlie in Ihre Freundesliste auf
manu1983 manu1983 ist weiblich
Schmöker Zeus




Dabei seit: 15 Jul, 2009
Beiträge: 4460
Heimatort: Südbaden
Hobbies: lesen, stricken
Beruf: Erzieherin und Heilpädagogin
Bücher gelesen in 2018: 7
Lese gerade: Veilchenzauber - Isabella Muhr

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Ich war von diesem Buch sooooo begeistert und gefesselt, dass ich es an einem Tag lesen musste. Es lässt einen nicht los, bis man das Ende kennt.

Im Laufe der Handlung hat man immer wieder Vermutungen, wie es Enden könnte aber die werden am Ende alle nicht so sein. So war es zumindest bei mir.

Der Autor schafft es mich diesem Roman wirklich, einen total zu verwirren!! Manchmal wusste ich wirklich nicht mehr was nun Wahrheit oder Lüge ist!!

Echt super gelungen. Ich werde mir nun bald die anderen Bücher von Sebastian Fitzek auch holen, denn ich bin gespannt, was mich bei diesen erwartet!!

Super Buch, wirklich nur zu empfehlen!!!!!

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
"Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele" (Cicero)

Ganz viele liebe Grüße
ManuCompi1

19 Jul, 2009 14:12 45 manu1983 ist offline Email an manu1983 senden Beiträge von manu1983 suchen Nehmen Sie manu1983 in Ihre Freundesliste auf
Henriette Henriette ist weiblich
Herrin/Herr der Zeilen




Dabei seit: 29 Oct, 2008
Beiträge: 1822
Heimatort: Tostedt / Nordheide
Hobbies: lesen, Motorrad fahren
Beruf: Hausfrau und Mutter
Bücher gelesen in 2018: 33
Seiten gelesen in 2018: 13065
Mein SUB: irgendwo bei 450
Lese gerade: Das stumme Kind - Michael Thode

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:
Viktor Larenz, ein bekannter Psychiater, zieht sich in sein Ferienhaus auf einer Nordseeinsel zurück. Er will seine Trauer um das Verschwinden seiner 12-jährigen Tochter Josy verarbeiten. Dort wird er von einer Unbekannten aufgespürt, die sich von ihm behandeln lassen möchte. Viktor beginnt mit der Therapie, denn er muss im Gespräch feststellen, dass sie irgendetwas mit dem Verschwinden seiner Tochter zu tun hat. Er durchlebt nochmals diese schreckliche Zeit, als seine Tochter erkrankte und dann verschwand. Ebenso geschehen merkwürdige Dinge auf der Insel.

Dies ist mein erstes Buch von Sebastian Fitzek und es war bestimmt nicht das letzte. Sebastian Fitzek hat einen hervorragend Schreibstil, verständlich, direkt. Die Geschichte war sehr spannend. Der Spannungsbogen war sehr gut gezogen. Erst zum Ende wurde mir klar, was passiert ist und wer wie daran verstrickt war. So soll ein guter Krimi für mich aussehen.
Der Krimi hatte diverse Zeitsprünge. Es war für mich immer gut ersichtlich, in welcher Zeit ich mich befand, was in anderen Büchern anderer Autoren nicht immer selbstverständlich war.
Alles in allem kann ich für mich sagen, dass mir dieses Buch sehr gut gefallen hat.

Fazit: 5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Gruß von Hein...riette Flickan W2

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Netha am 29 Nov, 2009 10:11 58.

29 Nov, 2009 09:29 08 Henriette ist offline Email an Henriette senden Beiträge von Henriette suchen Nehmen Sie Henriette in Ihre Freundesliste auf
Meggie Meggie ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 24 Nov, 2009
Beiträge: 4369
Heimatort: Rheinland-Pfalz
Hobbies: Lesen, Fotografieren
Beruf: Qualitätsprüfung
Bücher gelesen in 2018: 53
Seiten gelesen in 2018: 19362
Mein SUB: wird langsam weniger ;-)
Lese gerade: Seegrund

Fitzek, Sebastian - Die Therapie Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung
Ich kann nur eines sagen: WOW.
Ich war total gefesselt und habe jede freie Minute darin lesen müssen.

Der rasante, packende und undurchsichtige Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Sebastian Fitzek weiß, wie man seine Leser in den Bann zieht.

Bis zum Schluss habe ich mitgerätselt und -gefiebert. Ständig nahm die Geschichte eine Wendung und bald wusste ich gar nicht mehr, wem ich noch glauben sollte.
Und dann das überraschende Ende...

Fazit:
Ein weiteres Highlight von Sebastian Fitzek.

5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
lG Sina Höst Flickan


mein blog

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Netha am 29 Nov, 2009 13:40 12.

29 Nov, 2009 12:40 54 Meggie ist offline Email an Meggie senden Homepage von Meggie Beiträge von Meggie suchen Nehmen Sie Meggie in Ihre Freundesliste auf
piper piper ist weiblich
Schmöker König




Dabei seit: 13 Aug, 2010
Beiträge: 1331
Heimatort: Hamburg
Hobbies: lesen. Line Dance, darten, fotografieren
Beruf: Kauffrau für Bürokommunikation
Bücher gelesen in 2018: 27
Seiten gelesen in 2018: 11.489
Mein SUB: 1040
Lese gerade: Der Albtraum - Erica Spindler

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Der ehemalige Star-Psychiater Dr. Viktor Larenz will ein Interview beantworten ,in dem es um seine vor vier Jahren verschwundene Tochter geht, und zieht sich dafür auf Parkum zurück. Doch er kommt gar nicht wirklich dazu das Interview zu beantworten. Nicht nur, weil es ihm viel zu schwer fällt, darüber zu reden, sondern auch, weil er von einer gewissen Anna gestört wird, die unter Schizophrenie leidet und sich von ihm behandeln lassen möchte. Doch bei der Story, die sie erzählt ist klar,das etwas nicht stimmt. Nicht nur das sie zu phnantastisch ist, sondern auch sehr viele Parallelen zu der Tochter von Viktor aufweist...

Der Titel macht schon deutlich, das jemand therapiert werden soll. Doch fragt man sich, wer hier wen therapiert. Viktor Anna oder Anna Viktor? Das Ergebnis ist nicht nur überraschend sondern auch nicht vorhersehbar. Bei der Geschichte allerdings, die Anna erzählt wird ziemlich schnell klar, dass sie sich zumindest einen Teil ausgedacht hat. Denn diese beinhaltet nicht nur einige Fakten, die nur Fiktion sein können, sondern ist auch noch ziemlich verwirrend, so dass man sich ständig fragt, warum begreift Viktor nicht, dass da etwas nicht stimmt?

Von Anfang an wird eine hohe, rasante und temporeiche Spannung aufgebaut, die zwischendrin mal ein wenig Pause macht, nur um dann nochmal eine Klippe höher zu steigen. Die kurzen Kapitel unterstreichen den Spannungsbogen nur.

Was ich außerdem für sehr sinnvoll halte ist, wenn es einen Orts- bzw. Zeitwechsel gabe, wird dies durch Minikapitelüberschriften gekennzeichnet. So verliert man nicht den Überblick. Was auch ganz gut so ist, denn man muss auch so schon genug aufpassen, um alles in die Beziehung zueinander zu setzten. Allerdings lassen sich die Geschehnisse ansich soweit leicht verfolgen, da die Sprache leicht und verständlich ist. Somit fliegen die Seiten nur so an einem vorbei.

Insgesamt ist es ein super spannender Thriller, von dem man einfach nicht die Finger lassen kann, bis man die letzte Seite gelesen hat und man das Geheimnis um Josy, Viktor sowie Anna kennt.
5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Sub 2014: 71 Bücher Lesen1 2015: 63 Bücher Lesen3 2016: 26 Bücher Lesen1 2017: 57 BücherSub

Höst Flickan

11 Jan, 2011 21:01 35 piper ist offline Email an piper senden Beiträge von piper suchen Nehmen Sie piper in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller D - F » Fitzek, Sebastian » [Thriller] Fitzek, Sebastian - Die Therapie 5 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 5 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 5 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 5 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 5 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 0 | prof. Blocks: 0 | Spy-/Malware: 0
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Besucherstatistik

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH