RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KINDER & JUGENDBÜCHER » Kinder & Jugendbücher A - C » [Schicksal] Anonym - Fragt mal Alice 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Henriette Henriette ist weiblich
Herrin/Herr der Zeilen




Dabei seit: 29 Oct, 2008
Beiträge: 1823
Heimatort: Tostedt / Nordheide
Hobbies: lesen, Motorrad fahren
Beruf: Hausfrau und Mutter
Bücher gelesen in 2017: 33
Seiten gelesen in 2017: 13065
Mein SUB: irgendwo bei 450
Lese gerade: Das stumme Kind - Michael Thode

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Anonym
Titel: Fragt mal Alice
Originaltitel:Go Ask Alice
Verlag: dtv
Erschienen: 1993
ISBN 10: 3423078404
ISBN 13: 978-3423781701
Seitenzahl: 188
Einband: TB
Serie: keine
Altersempfehlung: ab 13

Inhaltsangabe:

Zitat:
Die fünfzehnjährige Alice vertraut ihrem Tagebuch die täglichen Sorgen und Nöte an. Als sie jedoch auf einer Party zufällig an Rauschgift gerät, wird das Tagebuch zu einem erschütternden Dokument des verzweifelten Kampfes gegen die Abhängigkeit von Drogen. Ahnt Alice, dass das Nichtloskommen von rauschhaften Drogengenuss für sie mit dem Tod endet? Sucht sie ihn sogar, oder hat sie bereits das Gefühl für die gefährliche Grenzüberschreitung verloren?

Quelle Buchrücken

Meine Meinung:

„Fragt mal Alice“ ist ein authentisches Tagebuch von einem jungen Mädchen, welches drogenabhängig war und daran verstorben ist. Sie schreibt ihr Tagebuch über ihr Leben und ihre Gedanken während dieser Zeit.
Das Buch ist vor über 30 Jahren erschienen und trotzdem noch immer aktuell. Ich persönlich habe nie Erfahrungen mit den beschriebenen Drogen (z.B. LSD, Hasch, Mariuhana) gemacht, so das ich Schwierigkeiten hatte, einiges zu begreifen. Ich bekomme ein schlechtes Gefühl, wenn ich daran denke, meine pubertierende Tochter könnte dazu verleitet werden.
Das Buch ist zur Aufklärung sicherlich nicht das schlechteste, allerdings würde ich immer wieder auf „Christiane F. – Wir Kinder von Bahnhof Zoo“ zurückgreifen.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Gruß von Hein...riette Flickan W2

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Netha am 26 Dec, 2009 11:42 34.

07 Nov, 2009 19:56 18 Henriette ist offline Email an Henriette senden Beiträge von Henriette suchen Nehmen Sie Henriette in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KINDER & JUGENDBÜCHER » Kinder & Jugendbücher A - C » [Schicksal] Anonym - Fragt mal Alice 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7063 | Spy-/Malware: 7796
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH