RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Belletristik - Deutsche Autoren » Belletristik Deutsch S - U » Stelter, Bernd - Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11409
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2017: 41
Seiten gelesen in 2017: 13.369
Mein SUB: 221
Lese gerade: Maibock

Stelter, Bernd: Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Stelter, Bernd
Titel: Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken
Originaltitel:
Verlag: Lübbe
Erschienen: März 2006 (2. Auflage)
ISBN-10: 3785722427
ISBN-13: 978-3785722428
Seiten: 173
Einband: Hardcover
Serie:


Autorenporträt:

Zitat:
Bernd Stelter (* 19. April 1961 in Unna) ist Karnevalist, Fernseh-Comedian, -Moderator und Schriftsteller. Sein Spitzname ist „Berniebärchen“.

Quelle: Wikipedia


Inhaltsangabe:

Zitat:
So ein Flughafen schafft Fakten. In meinem Fall heißt das erste Faktum: Der Flieger ist weg! Ein anderes Faktum heißt: Delia ist stinksauer! Sie dreht sich einfach um und geht. Ich habe jetzt zwei Möglichkeiten: Entweder ich klappe den Kragen meines Trenchcoats hoch und sage: "Du hattest Deine Chance, Baby!", oder ich renne ihr hinterher. Ich tendiere zur ersteren Alternative, aber ich trage keinen Trenchcoat, also renne ich ihr hinterher ... Ein Workaholic mit drei Jobs, eine urlaubsreife Freundin, ein verpasstes Flugzeug und Urlaub an der Ahr statt auf den Malediven - kurz: Stefan hat ein Problem und jede Menge Ärger. Doch wer hätte gedacht, was ein paar Gläser Rotwein so alles bewirken können ...

Quelle: Klappentext


Meine Meinung:

Nachdem Stefan wegen seiner Arbeit zu spät zum Flughafen kommt, ist der Flieger in Richtung Malediven schon weg. Seine Freundin Delia ist stinksauer und wollte nur noch nach Hause. Auf dem Heimweg verpasste Stefan die Ausfahrt und sie landeten in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Delia wollte ihre Freundin Bettina anrufen, aber die war nicht zu erreichen. So landeten sie in einer Gaststätte. Nach einigen Gläsern Wein konnte Stefan nicht mehr Auto fahren und sie mußten sich ein Zimmer nehmen – „aber trotzdem getrennt“ darauf bestand Delia. Auch der Besuch im Weingut am nächsten Tag änderte ihre Meinung nicht. Am Abend kam Bettina, mit ihrem neuen Freund Kante. Sie wollten aber auch ein paar Tage bleiben. Sie besuchten eine Weinprobe und am nächsten Tag gings über den Rotweinwanderweg zur Straußwirtschaft. Und dann kam Delia doch noch nicht nach Hause: gerade, als sie vor der Heimfahrt beim Frühstück saßen, kam Wolfgang an. Mitten in der Weinlese haben ihn 5 Polen verlassen, weil sie nach Hause zur Beerdigung mußten. Natürlich konnte man ihm den Wunsch nach Hilfe nicht abschlagen...

Nebenbei erfährt man auch wissenswertes und interessantes um und über Wein, z.B. daß Rotwein nur rot wird, wenn die roten Trauben gepresst werden und der Champagner Piquet Noir ebenfalls aus roten Trauben hergestellt wird. Auch die unterschiedlichen Weinsorten werden erklärt und die Geschichte des Weines beschrieben, sowie Anekdoten und Geschichten erläutert.

Ein interessantes Buch, das eigentlich in kein bestimmtes Schema passt. Es lässt sich gut lesen und man hat immer wieder ein Schmunzeln übrig. Man kann sich sehr gut in die einzelnen Charaktere hineinversetzen und es macht Spaß zu sehen, wie sich die Situation entwickelt. Auch die eingestreuten Kapitel, die nichts mit der eigentlichen Geschichte zu tun haben, sind sehr interessant. Ein Buch, das auf den ersten Seiten sonderbar wirkt, aber sich doch schnell flüssig lesen lässt und ein sehr überraschendes Ende hat. Empfehlenswert.

5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher
Lesen1 2013: 73 Bücher Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von Netha am 27 Nov, 2009 16:20 07.

15 Sep, 2008 06:43 00 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Belletristik - Deutsche Autoren » Belletristik Deutsch S - U » Stelter, Bernd - Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2935 | prof. Blocks: 7076 | Spy-/Malware: 10050
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH