RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Belletristik - Deutsche Autoren » Belletristik Deutsch M - O » Michaelis, Antonia » Michaelis, Antonia - Die Allee der verbotenen Fragen 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ikopiko Ikopiko ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 01 Aug, 2010
Beiträge: 2894
Heimatort: Ostfriesland
Hobbies: Meine Pferde, mein Hund, lesen, bookcrossing, kochen
Beruf: Verwaltungsfachwirtin

Michaelis, Antonia - Die Allee der verbotenen Fragen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Michaelis, Antonia
Titel: Die Allee der verbotenen Fragen
Originaltitel: -
Verlag: Droemer
Erschienen: 1. April 2016
ISBN-13: 978-3426653869
Seiten: 384
Einband: Gebundenes Buch
Serie: -
Preis: 19,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Antonia Michaelis, 1979 geboren, begann bereits als Kind zu schreiben. Sie ist eine renommierte Autorin von zahlreichen Büchern und Theaterstücken für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ihr Roman „Der Märchenerzähler“ wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis und den Buxtehuder Bullen 2012 nominiert. Antonia Michaelis lebt mit ihrer Familie in einem Dorf nahe der Insel Usedom.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Ihr Spiegelbild in einer Schaufensterscheibe öffnet Akelei die Augen: Sie ist nicht mehr das junge Mädchen, dem die ganze Welt offen steht, sondern eine pummelige, mittelalte Frau im pastellgrünen Mantel. Als Finn, ihre Sandkastenliebe, als Spiegelung in der Scheibe hinter ihr auftaucht, kann sie es nicht glauben. Denn auf mysteriöse Weise verschwand er vor 18 Jahren aus Akeleis Leben. Sie erkennt ihre letzte Chance – auf Abenteuer, auf Glück, auf Liebe – und folgt Finn, ohne nachzudenken. Ohne zu wissen, wohin. So geht sie auch einen Weg zurück: in ihre Kindheit, in die Erinnerung und in die Allee der verbotenen Fragen.

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Johann ist Engländer und macht vor Beginn seines Studiums eine Reise durch Deutschland. Als er sich eine Kirche und den dazugehörigen Friedhof ansieht, steht er auf einmal vor seinem eigenen Grab. Der Pastor händigt ihm daraufhin ohne weitere Erklärungen einen Koffer aus. Die geplante Reise ist damit vorbei, und Johann versucht, dieses Rätsel zu lösen.

Akelei ist Ende dreißig und eigentlich mit ihrem Leben zufrieden. Sie hat einen Mann, ist finanziell abgesichert und die Tagesabläufe sind geregelt. Doch dann wirft sie ein Spiegelbild völlig aus der Bahn. Sie glaubt, ihre Jugendliebe Finn gesehen zu haben. Tatsächlich ist es Johann, der dem jungen Finn sehr ähnlich sieht. Akelei folgt ihm nun auf Schritt und Tritt. Immer in einer Tasche dabei: ein lebendiges Huhn! Es sollte ursprünglich ihr Abendessen werden …

„Die Allee der verbotenen Fragen“ von Antonia Michaelis fand ich zu Anfang sehr verwirrend. Zeitweise fragte ich mich, ob es sich um Science Fiction handelt. Dann fügten sich wieder Puzzleteile zusammen, die eine Lösung des Rätsels um die Verbindung der beiden näher brachte.

Obwohl die Geschichte eigentlich traurig ist, denn Akelei läuft ihrem verlorenen Glück hinterher, gibt es immer wieder tragisch-komische Szenen, die mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben. Einen großen Anteil daran hatte das Huhn – zeitweise Akeleis einzige Vertraute.


Fazit:

Lässt man sich auf das Verwirrspiel ein, wird man mit einer sprachlich schönen Geschichte belohnt.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ein Leben ohne Bücher ist möglich. Aber es lohnt sich nicht!

28 Oct, 2016 09:25 11 Ikopiko ist offline Email an Ikopiko senden Beiträge von Ikopiko suchen Nehmen Sie Ikopiko in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Belletristik - Deutsche Autoren » Belletristik Deutsch M - O » Michaelis, Antonia » Michaelis, Antonia - Die Allee der verbotenen Fragen 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7064 | Spy-/Malware: 7945
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH