RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller V - Z » Wolf, Klaus Peter » [Krimi] Wolf, Klaus-Peter - Licht am Ende des Tunnels 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Zabou1964 Zabou1964 ist weiblich
Admin




Dabei seit: 17 Sep, 2008
Beiträge: 8344
Heimatort: Krefeld
Hobbies: Lesen, Lachen, Faulenzen
Beruf: Groß- und Außenhandelskauffrau, Korrektorin
Lese gerade: Heidi Rehn - Spiel der Hoffnung

Wolf, Klaus-Peter - Licht am Ende des Tunnels Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Klaus-Peter Wolf
Titel: Licht am Ende des Tunnels
Verlag: ArsEdition
Erschienen: Januar 2009
ISBN 10: 3760728219
ISBN 13: 978- 3760728216
Seiten: 182
Ort und Zeit der Handlung: Deutschland und Schweiz, Gegenwart


Inhalt:
Zitat:
Auf wen soll man hören, wenn man niemandem auf der Welt vertrauen kann?
Als Robert von einem angeblichen Geschäftsfreund seines Vaters aus dem Internat abgeholt wird, ahnt der Junge nicht, dass er das Opfer einer brutalen Entführung werden soll. Gefangen in einer abgeschiedenen Hütte irgendwo in den Schweizer Bergen versucht Robert seinen Peiniger zu überlisten. Zwischen Opfer und Täter entspinnt sich ein dramatischer Psychokrieg, dessen Ausgang über Leben und Tod entscheidet.


Quelle: Amazon

Meine Meinung:
Aus der Sicht des Jungen Robert, dessen genaues Alter man im Buch leider nicht erfährt, erzählt Klaus-Peter Wolf ein Stück aus dessen Leben. Die Geschichte beginnt mit dem Tod des geliebten Großvaters. Für Robert war er die wichtigste Bezugsperson und er vermisst ihn sehr. Der Junge meint, der Großvater begleite ihn auch nach seinem Tod noch.. Besonders nach einem Reitunfall und einer Nahtoderfahrung ist er sich ganz sicher, dass sein Opa ihn beschützt.

Die Eltern schicken den Jungen auf ein Internat in die Schweiz, von wo er von einem Angestellten des Vaters abgeholt wird. Schnell wird Robert klar, dass er entführt wird. Aber sein Opa begleitet ihn und gibt ihm Ratschläge, wie er sich verhalten soll. Robert versucht immer wieder, mit dem Entführer zu verhandeln und ihn geschickt auszutricksen. Ob ihm das gelingt, solltet ihr selbst bei der kurzweiligen Lektüre dieses (Jugend-) Krimis erkunden.

Der Roman ist in einer einfachen und peppigen Sprache geschrieben, wie sie Jugendliche benutzen. Die Schrift ist groß und die 182 Seiten daher schnell gelesen. Besonders erwähnenswert ist die Verpackung des Buches: Es liegt zusammen mit einer kleinen Taschenlampe in einem Pappkarton, der aussieht wie eine Holzkiste.

Die Figuren werden aus der Sicht des Jungen beschrieben, der ein gutes Gespür für seine Mitmenschen hat. Auch diese Fähigkeit hat er wohl seinem Großvater zu verdanken. Für mich war es auf jeden Fall eine interessante Erfahrung, die Welt der Erwachsenen mal aus dieser Perspektive beschrieben zu bekommen.

Die Geschichte ist spannend erzählt. Nach einer kurzen Einleitung, in der das Verhältnis zum Großvater sehr gut beschrieben wird, durchlebte ich die Schrecken und Ängste der Entführung zusammen mit Robert.

Einzig das Ende ließ mich ein wenig ratlos zurück. Genau wie Robert habe auch ich leider die genauen Hintergründe und Täter nicht erfahren. Aber das liegt wohl in der Absicht des Autors.

Fazit: Ein kurzweiliger Jugendkrimi, der das Genre mal aus einer anderen Perspektive schildert. Auch erwachsene Leser werden gut unterhalten.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Aktuelles Leseprojekt: Rehn, Heidi - Spiel der Hoffnung

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Zabou1964 am 16 Mar, 2009 18:14 34.

21 Jan, 2009 00:26 27 Zabou1964 ist offline Email an Zabou1964 senden Beiträge von Zabou1964 suchen Nehmen Sie Zabou1964 in Ihre Freundesliste auf
Rennie
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

90 Minuten – so schnell habe ich schon lange keinen Thriller mehr am Stück verschlungen.

Robert Sonntag, Sohn aus reichem Hause und Millionenerbe seines erst kürzlich verstorbenen Großvaters, wird entführt. Nach einer Nahtoderfahrung, die Robert kurz zuvor durchlebte, nachdem er durch einen Reitunfall knapp ein halbes Jahr im Koma zubrachte, kann er im Geiste die Stimme seines geliebten Opas hören. Durch dessen Hilfe gelingt es Robert die Oberhand im Verhältnis zu seinem Entführer zu gewinnen und zeitweise vertauschen sich im Zwiegespräch die Rollen zwischen Peiniger und Opfer.

Klaus-Peter Wolf hat es geschafft, mit einfachen Worten, einen derart fesselnden Thriller zu schreiben, dass ich mich beim Lesen richtig in die Rolle von Robert hineinversetzen konnte und gemeinsam mit ihm nach Fluchtmöglichkeiten suchte.

Fazit:
Ein packender Krimi mit einem unerwarteten Ende.

4 sterne

10 Jun, 2012 17:53 58
Zabou1964 Zabou1964 ist weiblich
Admin




Dabei seit: 17 Sep, 2008
Beiträge: 8344
Heimatort: Krefeld
Hobbies: Lesen, Lachen, Faulenzen
Beruf: Groß- und Außenhandelskauffrau, Korrektorin
Lese gerade: Heidi Rehn - Spiel der Hoffnung

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Über diesen Autor und dieses Buch hatten wir uns bei unserem Treffen unterhalten. Jetzt, wo ich Deine Rezi lese, erinnere ich mich auch wieder daran.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Aktuelles Leseprojekt: Rehn, Heidi - Spiel der Hoffnung

17 Jun, 2012 22:46 42 Zabou1964 ist offline Email an Zabou1964 senden Beiträge von Zabou1964 suchen Nehmen Sie Zabou1964 in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller V - Z » Wolf, Klaus Peter » [Krimi] Wolf, Klaus-Peter - Licht am Ende des Tunnels 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2936 | prof. Blocks: 7076 | Spy-/Malware: 10095
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH