RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » SONSTIGES » Kayoru - Verrückt nach Erdbeere 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mandy Mandy ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 23 Jan, 2009
Beiträge: 2228
Heimatort: NRW
Hobbies: mit meiner Familie was unternehmen, lesen, Briefe schreiben
Beruf: -
Bücher gelesen in 2017: 121
Seiten gelesen in 2017: 36377
Mein SUB: einige...

Kayoru - Verrückt nach Erdbeere Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Kayoru
Titel: Verrückt nach Erdbeere
Originaltitel: Akuma No Ichigo
Verlag: Tokyopop
Erschienen: 16. Juni 2014
ISBN 13: 978-3842009950
Seiten: 190 Seiten
Einband: Broschiert
Serie: -
Empfohlenes Alter: Ab 15 Jahren
Preis: 6,50 Euro

Autorenporträt:

Zitat:
Ihr voller Name lautet Kayoru Asano. Gelernt hat die junge Künstlerin von keiner Geringeren als der SHOJO-Queen Arina Tanemura, deren Assistentin sie war. Ihre Schwester ist die Mangaka Yui Kikuta. Auf ihrem Blog postet sie immer wieder leckeres Essen und auch bei twitter ist sie sehr aktiv! Ihr Debüt gab sie in der Sho-Comi, in der seither zahllose Kurzgeschichten von ihr erschienen sind. Auch bei Tokyopop haben die Einzelbände "Eine reizende Braut", "Du + Ich = Wir", "Ballerina Star", "Leuchtend wie Yukis Liebe", "Ich hab dich stets geliebt", "Blumen der Liebe" und "Blutige Liebe" eine riesige Fangemeinde.

Quelle: Tokyopop.de

Inhaltsangabe:

Zitat:
Die Schülerin Ichigo liebt es, eigene Kleider zu entwerfen, und verkauft sie sogar online. Beim bevorstehenden Schulfest will der gut aussehende Mädchenschwarm Kengo bei einer Modenschau die Klasse nur repräsentieren, wenn Ichigo die Kleidung dafür entwirft. Doch Kengo ist ein übler Bursche, da er sich oft auf brutale Prügeleien einlässt, und die scheue Ichigo ist nicht die Einzige, die Angst vor ihm hat. Doch das Schulfest ist eine große Chance für die noch unbekannte Schülerin, und als auch noch das Mädchen neben Kengo ausfällt, steht Ichigo plötzlich in ihrer eigenen Kreation neben dem umschwärmtesten Jungen der Schule auf dem Laufsteg...

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Ichigo entwirft Kleider und Accessoires, die sie dann auf ihrer Homepage verkauft, allerdings hat sie bisher nur einen einzigen Kunden und das ist Cat. Als in der Schule eine Modenschau ansteht ist das ihre Chance etwas bekannter zu werden und das alles verdankt sie Kengo, der nur mit ihren Klamotten auftreten wollte. Kengo stürzt Ichigo aber auch in ein ziemliches Gefühlschaos, denn sie weiß einfach nicht was sie von ihm halten soll. Ist er jetzt wirklich ein Rowdy oder doch ein liebesnwerter Junge?!

Ichigo fand ich total sympathisch, auch wenn sie sich manchmal etwas zu viel gefallen läßt, gerade von Kengo und das habe ich auch oft nicht verstanden. Natürlich ist sie ihm dankbar für alles, aber das er ab und zu so ruppig zu ihr ist muß ja nicht sein und das hätte sie ihm auch ruhig mal sagen können, wie ich finde. Kengo war erstmal schwer einzuschätzen, wobei es bei ihm wohl im Grunde so ist: harte Schale, weicher Kern, denn ab und zu blitzt seine nette Art durch, aber dann kann er auch wieder richtig gemein sein, was aber vielleicht auch an seiner Art zu Leben liegt.

In der Geschichte dreht sich alles um Ichigo und ihre Kleider, außerdem um den geheimnisvollen Cat, dem Ichigo vieles zu verdanken hat und dann gibt es halt noch Kengo, der sich immer mehr in Ichigos Herz schleicht. Die Zeichnungen waren wirklich schön anzusehen, die ganzen Details an den Anziehsachen waren echt toll und ich würde ja auch zu gerne ein Piyoberry haben, denn das sieht einfach klasse aus. Auch Ichigo und Kengo sind gut getroffen, vor allem Ichigos Augen fand ich bezaubernd, da man an ihnen auch immer sieht wie Ichigo sich gerade fühlt.

Am Anfang jedes Kapitels meldet sich übrigens Kayoru zu Wort und erzählt ein wenig über die Geschichte, über ihre Assistenten, über die Zeichnungen und verziert das ganze dann auch meistens mit einem oder mehreren Bildern. Am Ende gibt es dann noch einen kleinen Einblick in Kayorus andere Werke, bzw. sie zeigt Zeichnungen, die für andere Mangas geplant waren und sie zeigt ihre Rasterfolien und wie sie sie genannt hat. Außerdem gibt es in der Erstauflage auch eine ShoCo Card, wo Details über Kayoru drauf stehen und die mit einem farbigen Bild aus ihrem Manga verziert ist.

Von mir gibt es4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Lesen1: "Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella

30 Jun, 2014 09:23 39 Mandy ist offline Email an Mandy senden Homepage von Mandy Beiträge von Mandy suchen Nehmen Sie Mandy in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » SONSTIGES » Kayoru - Verrückt nach Erdbeere 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2917 | prof. Blocks: 7059 | Spy-/Malware: 7049
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH