RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Historie Melange » Historie Melange A - C » Bomann, Corina » Bomann, Corina - Die Jasminschwestern 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mandy Mandy ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 23 Jan, 2009
Beiträge: 2228
Heimatort: NRW
Hobbies: mit meiner Familie was unternehmen, lesen, Briefe schreiben
Beruf: -
Bücher gelesen in 2017: 121
Seiten gelesen in 2017: 36377
Mein SUB: einige...

Bomann, Corina - Die Jasminschwestern Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Bomann, Corina
Titel: Die Jasminschwestern
Originaltitel: -
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Erschienen: 9. Mai 2014
ISBN 13: 978-3548285276
Seiten: 541 Seiten
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: 9,99 Euro

Autorenporträt:

Zitat:
Corina Bomann, 1974 in Parchim geboren, lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern. Zurzeit arbeitet die Autorin an ihrem nächsten Projekt.

Quelle: Droemer-Knaur

Inhaltsangabe:

Zitat:
Als ihr Freund verletzt ins Koma fällt, flüchtet Melanie Sommer zu ihrer vietnamesischen Urgroßmutter Hanna. Als Hanna merkt, wie sehr die junge Frau mit ihrem Schicksal und der Liebe hadert, erzählt sie ihr zum ersten Mal aus ihrem Leben: Von der dramatischen Kindheit im exotischen Saigon, vom schillernden Berlin der Zwanzigerjahre und einer großen Liebe, von der schweren Zeit während des Krieges und dem Neuanfang als Hutdesignerin in Paris. Hanna hat viel verloren, aber auch unendlich viel gewonnen. Und Melanie erkennt, dass ihre schönste Zeit noch vor ihr liegt – egal, was das Schicksal noch für sie bereithält.

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Melanie kommt von einer Arbeitsreise zurück und freut sich schon auf ihren Verlobten Robert, doch leider erwarten sie schlechte Nachrichten, denn ihr Verlobter ist mit dem Auto verunglückt und liegt im Koma. Für Melanie beginnt eine sehr intensive und kräftezehrende Zeit bis sie selbst zusammenbricht und zu ihren beiden Großmüttern aufbricht um sich dort ein wenig zu erholen, damit sie danach gleich wieder uneingeschränkt für Robert da sein kann. In diesen Tagen erzählt ihr ihre Urgroßmutter Hanna die Geschichte ihres Lebens und Melanie erfährt Dinge, die noch keiner aus der Familie wußte und die zeigen das Hanna schon viele Tiefs durchlebt hat, aber sich doch immer wieder aufgerappelt hat.

Melanie ist eigentlich ganz nett, aber sie kommt manchmal leider nicht richtig zur Geltung, denn das Hauptaugenmerk liegt eindeutig auf Hanna und dessen Werdegang. Hanna ist eine sehr starke Persönlichkeit und hat schon viel erlebt, doch auch sie macht Fehler und besonders einen fand ich persönlich recht schwerwiegend und auch schade, denn es hat gezeigt, das Hanna immer noch nicht genug Vertrauen zu einer Person aufbauen konnte. Auf ihrem Weg begegnet sie den verschiedensten Menschen, einige meinen es wirklich gut mit ihr, andere dagegen überhaupt nicht. Ariana, Ella und Madame Blanchard haben es mir da besonders angetan und ich fand es gerade im Fall von den beiden letztgenannten echt schade, das sie am Ende so übergangen worden sind.

Die Geschichte lebt eindeutig durch die Charaktere, denn die Story selbst hat mir nicht immer so gut gefallen, ich fand es manchmal auch viel zu viel Drama, vor allem in der Vergangenheit am Schluß, da hätte ich mir dann auch zu gerne einen anderen Ausgang gewünscht. Außerdem fand ich es schade, das Thomas plötzlich kaum noch erwähnt wird, obwohl es am Anfang eigentlich so rüber kam als wäre er eine ziemlich wichtige Person für die Geschichte. Aber das Ende war sowieso recht gehetzt, wie ich finde, vorher wird alles genaustens beschrieben und dann auf einmal geht alles total schnell vonstatten. Den Epilog fand ich allerdings nochmal recht angenehm und trotz all meiner Kritik habe ich das Buch doch recht gerne gelesen und konnte auch mit Hanna und Melanie mitfühlen.

Von mir gibt es4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Lesen1: "Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella

02 Jun, 2014 21:48 18 Mandy ist offline Email an Mandy senden Homepage von Mandy Beiträge von Mandy suchen Nehmen Sie Mandy in Ihre Freundesliste auf
charlie charlie ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 6323
Heimatort: Schweiz
Hobbies: Lesen, Musik hören, gute Filme schauen, Dekorieren
Beruf: Bürokauffrau
Bücher gelesen in 2017: 56
Seiten gelesen in 2017: 22856
Mein SUB: zuviele
Lese gerade: Sylvia Lott - Die Fliederinsel

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Melanie kommt voller Vorfreude von einer Geschäftsreise nach Hause. Sie ist als Fotografin tätig. Nur leider erwarten sie schlechte Nachrichten. Ihr Verlobter Robert hatte einen Autounfall und liegt im Koma. Tag und Nacht wacht sie an seinem Bett. Eines Tages zieht ihre Mutter die Notbremse und schickt Melanie zu ihrer Gross- und Urgrossmutter Hanna zur Erholung. Hanna versucht Melanie so gut es geht abzulenken und beginnt ihre Lebensgeschichte zu erzählen.

Mit Spannung hatte ich den neuen Roman von dieser Autorin erwartet. Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Mein Kopfkino sprang sofort an und in die Protagonistin habe ich mich sofort hineinfühlen können. Zeitweise konnte ich das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen. Der Schriftstellerin ist es wieder gelungen mich als Leserin komplett zu fesseln. Das war mein drittes Werk das ich von dieser Schreiberin und sicher nicht das letzte.

Ich vergebe: fünf von fünf Sternen.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüsse Sonne1 Charlie Welli1

30 Jul, 2014 18:38 01 charlie ist offline Email an charlie senden Beiträge von charlie suchen Nehmen Sie charlie in Ihre Freundesliste auf
Ikopiko Ikopiko ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 01 Aug, 2010
Beiträge: 2894
Heimatort: Ostfriesland
Hobbies: Meine Pferde, mein Hund, lesen, bookcrossing, kochen
Beruf: Verwaltungsfachwirtin

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Das neue Buch von Corina Bomann besticht zunächst durch ein wunderhübsches Cover und die mit Blumen verzierten Schnittkanten. So fällt das Buch sofort ins Auge. Und der Inhalt hält, was das Cover verspricht.

Melanie ist als Modefotografin viel auf Reisen. Sie freut sich auf die Hochzeit mit Robert, als ein Schicksalsschlag ihrer beider Leben aus der Bahn wirft; Robert erleidet einen Unfall und liegt im Koma.

Bevor sie selbst an dieser Situation kaputt geht, reist Melanie für eine Zeit zu ihrer Oma und Ur-Großmutter. Die beiden leiten ein kleines Museum. Um ihre Ur-Enkelin auf andere Gedanken zu bringen und ihr Mut zu machen, aber auch damit die Geschichte nicht für immer vergessen wird, erzählt Hanna ihr ihre Lebensgeschichte. Hanna ist in Vietnam aufgewachsen. Sie stürzte von Reichtum in Armut und musste viele schwierige Lebensphasen überleben.

Von der ersten Seite an konnte ich „Die Jasminschwestern“ kaum aus der Hand legen. Während die Geschichte Melanies etwas in den Hintergrund gerät, sind die Erlebnisse von Hanna umso interessanter. Da Hanna, aus Vietnam kommend, auch in Deutschland und Frankreich lebt, kriegt man von Land, Leben und auch Zeitgeschichte eine Menge mit. Alles unauffällig verpackt in Hannas Lebensgeschichte.

Fazit:

Mich hat das Buch begeistert.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch fünf von fünf Sternen.

5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ein Leben ohne Bücher ist möglich. Aber es lohnt sich nicht!

12 Aug, 2014 08:12 36 Ikopiko ist offline Email an Ikopiko senden Beiträge von Ikopiko suchen Nehmen Sie Ikopiko in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Historie Melange » Historie Melange A - C » Bomann, Corina » Bomann, Corina - Die Jasminschwestern 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7062 | Spy-/Malware: 7515
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH