RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller J - L » Klausner, Uwe » [Krimi] Klausner, Uwe - Eichmann-Syndikat 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Netha Netha ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 13508
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Lesen, Kochen & Backen, Schweden
Beruf: Küchenwiesel
Bücher gelesen in 2017: 27
Seiten gelesen in 2017: 10003
Mein SUB: Regale weise ;)
Lese gerade: Gelebte Geschichte - Hillary Rodham Clinton

Klausner, Uwe - Eichmann-Syndikat Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Klausner, Uwe
Titel: Eichmann-Syndikat
Originaltitel: -
Verlag: Gmeiner Verlag
Erschienen: Juli 2012
ISBN-10: 3839213002
ISBN-13:978-3839213001
Seiten: 310
Einband: PB
Serie: Tom Sydows fünfter Fall
Preis: 11.90 €
empfohlenes Lesealter Erwachsene

Autorenporträt:

Zitat:

Uwe Klausner, Jahrgang 1956, geboren und aufgewachsen in Heidelberg, hat in Mannheim und Heidelberg Geschichte und Anglistik studiert und lebt heute mit seiner Familie in Bad Mergentheim. Neben seiner Tätigkeit als Autor hat er bereits mehrere Theaterstücke verfasst.

Quelle: Gmeiner Verlag

Inhaltsangabe:
Zitat:

Berlin 1962. Weshalb wurde Adolf Eichmann, Organisator der sogenannten »Endlösung der Judenfrage« bis ins Jahr 1960 nicht enttarnt? Haben Seilschaften es verhindert? Als eine Sekretärin beim BND ermordet wird, übernimmt Hauptkommissar Tom Sydow den Fall und stößt auf eine seit 1952 bekannte, nach Südamerika führende Spur, der nicht nachgegangen wurde. Sydow muss sich jedoch nicht nur mit der Aufklärung des Falles beschäftigen, sondern auch mit der Nazivergangenheit seiner eigenen Familie …

Quelle: Gmeiner Verlag

Meine Meinung:

Zu diesem Buch habe ich gegriffen, weil mich das Thema Drittes Reich immer wieder anspricht. Ich lese gerne, wie andere dieses schaurige Thema der deutschen Geschichte sehen.
Im vorliegenden Werk von Uwe Klausner geht es eher nur am Rande um Adolf Eichmann, der den Tod von nahezu elf Millionen Juden zu verantworten hatte. Dieser wurde in Argentinien vom Geheimdienst ausfindig gemacht. Zwei Jahre später wurde Adolf Eichmann zum Tode durch den Strang verurteilt.

Hauptsächlich dreht es sich in diesem Werk darum, dass es ehemalige Nazis geschafft haben, wieder hohe Positionen in der Bundesrepublik Deutschland innezuhaben. Und dass es dies natürlich zu vertuschen galt. Eine Sekretärin vom BND wendet sich an eine Zeitung und will Informationen weitergeben, die dieses Dilemma belegen. Bei der Übergabe der Papiere, die dieses beweisen, wird sie regelrecht hingerichtet. Der Journalist entkommt dem sicheren Tod und muss sich verbergen. Sein Leben ist ab diesem Zeitpunkt keinen Pfifferling mehr wert.

Der ermittelnde Hauptkommissar Tom Sydow nimmt sich dessen an, ihm werden etliche Steine in den Weg gelegt. Aber auch vor Androhung von Repressalien schrecken die Agenten vom BND nicht zurück. Doch das ist nicht die einzige Sorge, mit der sich Tom Sydow herumschlagen muss. In seiner eigenen Familie stand es auch nicht gut, was die hitlertreuen Anhänger angeht.

Der Schreibstil von Uwe Klausner gefiel mir sehr gut, schnell hatte er mich an seine Geschichte gefesselt. Auch wenn das Titelthema eher am Rande mitlief, wollte ich doch immer wieder wissen, wie es denn nun weitergeht. Die Spannung immer weiter ausbauend, wurde die Geschichte auch immer rasanter. Die Ereignisse ketteten sich immer mehr aneinander und ergaben am Ende eine runde Geschichte.

Auch wenn es sich hier um eine Serie handelt, war das Werk in sich doch abgeschlossen. Ich hatte als Quereinsteiger nicht das Bedürfnis, die ersten drei Bände kennen zu müssen. Dennoch werde ich die Augen schweifen lassen, um auch die ersten Geschichten lesen zu können.

Ich vergebe vier von fünf Sternen 4 sterne

Reihenfolge Bände:

1. Walhalla-Code
2. Odessa-Komplott
3. Bernstein-Connection
4. Kennedy-Syndrom
5. Eichmann-Syndikat
6. Stasi-Konzern

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße von Netha
Lesen3
2014 = 59 Bücher 24365 Seiten - 2015 = 57 Bücher 19660 Seiten
2013 = 67 Bücher 23852 Seiten - 2016 = 32 Bücher 11712 Seiten
2012 = 57 Bücher 22240 Seiten
2011 = 59 Bücher 22786 Seiten
2010 = 71 Bücher 26698 Seiten
2009 = 57 Bücher 21723 Seiten

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, das Menschen nicht denken. (Autor Unbekannt)

01 May, 2014 21:23 16 Netha ist offline Email an Netha senden Beiträge von Netha suchen Nehmen Sie Netha in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller J - L » Klausner, Uwe » [Krimi] Klausner, Uwe - Eichmann-Syndikat 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2935 | prof. Blocks: 7074 | Spy-/Malware: 10018
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH