RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » FANTASY & SF » Fantasy & SF: M - O » Menger, Ivar Leon » [SF] Menger, Ivar Leon (Hrsg.) - Porterville: Träume der Termiten (Band 04) » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meggie Meggie ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 24 Nov, 2009
Beiträge: 4267
Heimatort: Rheinland-Pfalz
Hobbies: Lesen, Fotografieren
Beruf: Qualitätsprüfung
Mein SUB: wird langsam weniger ;-)

Menger, Ivar Leon (Hrsg.) - Porterville: Träume der Termiten (Band 04) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Beckmann, John
Hrsg. Menger, Ivar Leon
Titel: Träume der Termiten
Originaltitel: --
Verlag: Psychothriller.de
Erschienen: 2013
ISBN: 978-3-942261456
Printseiten: 88
Format: epub
Serie: Porterville, Band 04
Preis: 1,49 Euro

Autorenporträt:
Zitat:
John Beckmann, geboren 1981 in Hamburg, studierte nach dem Abitur BWL und arbeitete als Altenbetreuer, Call-Center-Agent und Lagerarbeiter. Er ist freiberuflicher Autor für Kurzgeschichten, Hörbücher und Hörspiele (Lady Bedfort, Mind Napping). Neben zahlreichen Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften schrieb er u.a. auch mehrere Folgen für die prämierte Thriller-Serien “Darkside Park”, „Terminal 3“ und die Abenteuer-Serie “Von Lichtwiese nach Dunkelstadt”.


Quelle: Psychothriller.de

Inhaltsangabe:
Zitat:
Cambridge, Oktober 1985. Es beginnt mit einem unglaublichen Jobangebot. Kurz vor Abschluss seiner Doktorarbeit bekommt Paul Higgins, Absolvent des MIT, die Chance seines Lebens. Der Zeitpunkt könnte nicht besser sein, denn Pauls Freundin Kathy ist hochschwanger. Die beiden hoffen auf eine gesicherte Zukunft für ihre kleine Familie – ohne zu wissen, wie hoch der Preis ist, den sie dafür zahlen müssen.


Quelle: Psychothriller.de

Meine Meinung:
Paul Higgins bekommt ein geheimnisvolles Job-Angebot. Er soll an einer Expedition teilnehmen, weiß aber weder wohin es geht, um was genau es sich handelt und warum gerade er. Doch irgendetwas zieht ihn zu diesem Job hin. Schon allein die Aussicht darauf, endlich genug Geld zu verdienen, um seiner schwangeren Freundin eine bessere Zukunft geben zu können. Er nimmt an dem Auswahlverfahren teil und schafft es tatsächlich, angenommen zu werden – doch dafür muss er einen hohen Preis bezahlen.

Die vierte Folge der Porterville-Reihe ist überaus mysteriös. Der Autor John Beckmann deutet nur an, gibt Rätsel auf und verstrickt die Geschichte so sehr, dass man nach dem Lesen der letzten Seite total verwirrt zurückgelassen wird. Und so bleibt einem nichts anderes übrig, als sofort den fünften Teil der Serie zu lesen, um Erlösung zu finden, obwohl man letztendlich weiß, dass der fünfte Band nicht direkt an den vierten anschließt.

Denn das genau ist ja das Konzept der Serie. Jede Folge wird von einem anderen Autor/einer anderen Autorin geschrieben und es wird jeweils aus der Sicht eines anderen Charakters und auch aus einer anderen Zeit erzählt, so dass sie Stück für Stück die Puzzleteile zusammenfügen. Aber ich muss sagen, nach Lesen des vierten Teils bin ich noch kein Stück schlauer, weil alles so verworren und undurchsichtig ist.

Trotzdem geht von der Serie ein hoher Suchtfaktor aus.

Die jetzige Hauptfigur Paul Higgins war ein eher passiver Charakter. Er war ein Mitläufer, ließ sich Dinge vorschreiben und versuchte, es seiner schwangeren Freundin Kathy recht zu machen. Er stellt fast keine Fragen, versucht nicht, irgendetwas herauszufinden und wird am Ende vor eine Entscheidung gestellt, die sein Leben komplett auf den Kopf stellen wird.

John Beckmanns Schreibstil ist einprägend. Die Geschichte flog nur dahin und ich war am Ende fast traurig, nicht noch mehr von Paul Higgins zu lesen. Ich denke jedoch, dass er bestimmt nochmals auftauchen wird und hoffe, dass dann endlich Licht ins Dunkle kommt.
Denn die Spannung ist fast nicht mehr auszuhalten. Was genau ist in Porterville passiert? Was ist das Geheimnis? Wieso, weshalb, warum? Fragen über Fragen, die gelöst werden wollen.

Und was genau ist mit den Termiten gemeint, die in fast jedem Teil erwähnt werden?

Mir bleibt nur eins: Auf zum nächsten Teil, in der Hoffnung, endlich Antworten zu erhalten.

Fazit:
Der bislang rätselhafteste Teil der Reihe.


5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
lG Sina Höst Flickan


mein blog

17 Jul, 2013 19:40 36 Meggie ist offline Email an Meggie senden Homepage von Meggie Beiträge von Meggie suchen Nehmen Sie Meggie in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » FANTASY & SF » Fantasy & SF: M - O » Menger, Ivar Leon » [SF] Menger, Ivar Leon (Hrsg.) - Porterville: Träume der Termiten (Band 04) » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2929 | prof. Blocks: 7066 | Spy-/Malware: 9066
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH