RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER » Krimi & Thriller D - F » Emme, Pierre » [Krimi] Emme, Pierre - Pastetenlust (Band 1 der Palinski-Reihe) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
goat goat ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 21 Sep, 2008
Beiträge: 2173
Heimatort: Niedersachsen
Hobbies: lesen, mein Hund, Freunde treffen, Internet und meine Arbeit
Beruf: Bürokauffrau

Emme, Pierre - Pastetenlust (Band 1 der Palinski-Reihe) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Emme, Pierre
Titel: Pastetenlust
Originaltitel: -
Verlag: Gmeiner
Erschienen: Februar 2005
ISBN-10: 3899776402
ISBN-13: 978-3899776409
Seiten: 279
Einband: Taschenbuch
Serie: Palinskis erster Fall


Autorenportrait:
Zitat:
Peter Millwisch (Pseudonym: Pierre Emme; * 11. Juli 1943 in Wien; † 8. Juli 2008 in Wien) war ein österreichischer Schriftsteller.
Unter dem Pseudonym Pierre Emme schrieb der promovierte Jurist elf Palinski-Krimis, die in Wien angesiedelt sind.

Quelle: Wikipedia


Inhaltsangabe:
Zitat:
Neben der Erpressung eines großen Lebensmittelkonzerns beherrscht der Mord an dem berühmten deutschen Schauspieler Jürgen Lettenberg die Medien des Landes. Seine Freundschaft mit dem für den Fall zuständigen Inspektor Wallner führt den "literarischen Kriminologen" Palinski, vor dessen Wohnung in Wien die Leiche gefunden wurde, ins Zentrum der Ermittlungen. Mit seiner unkonventionellen, überwiegend auf Inspiration beruhenden Art findet er Zugänge zu dem Mordfall, die der Polizei nicht nur aus dienstrechtlichen Gründen verwehrt bleiben. Ein "wasserdichtes Alibi", das fast nicht angreifbare "Geständnis" eines vergifteten "Sündenbocks" und die Erkenntnis, dass nicht immer alles so ist, wie es zu sein scheint, sind markante Stationen auf dem Weg zur Lösung dieses ungewöhnlichen Falls.

Quelle: Amazon

Meine Meinung:
Mit Mario Palinski hat Emme eine eigenwillige, aber sympathische Figur geschaffen. Palinski selber stellt sich folgendermaßen vor:
Zitat:
Mein Name ist Mario Palinski, ich bin 44 Jahre alt und so was ähnliches wie verheiratet. Mit meiner Jugendliebe Wilma verbinden mich neben unseren beiden Kindern eine, wie ich es nennen möchte, streitbare Leidenschaft. Anfangs überwog die Leidenschaft, später der Streit. Das aktuelle Verhältnis lässt sich am besten mit "ich kann nicht mit ihr, aber auch nicht ohne sie leben" beschreiben.

Und tatsächlich hat Palinski die gemeinsame Wohnung vor mehr als drei Jahren verlassen und ist auf der gegenüberliegenden Seite des Innenhofes in die Hausmeisterwohnung eingezogen. Seitdem herrscht Waffenstillstand zwischen den beiden.
Geheiratet haben die beiden Streithähne nie, was Mario nicht zuletzt auf seine Prüfungsangst schiebt.
Nach fünf Jahren und acht nicht stattgefundenen "Ersten Staatsprüfungen" hat er sich von der Zwangsvorstellung verabschiedet, unbedingt einen akademischen Grad erwerben zu müssen.
Somit hat es leider zum literarischen Kriminologen gereicht, der sein Geld mit dem Schreiben von Groschenromanen verdient. Zusätzlich bietet er im Internet eine riesige Datenbank an, die sowohl echte als auch fiktive Mordfälle enthält.

Und in eben so einen echten wird er selber verwickelt, als er auf der Parkbank in seinem Innenhof eine Leiche findet ...
Ab hier zeigt Pierre Emme, was einen richtigen Krimi ausmacht. Viel Spannung und eine Menge Verdächtiger. Man rätselt und versucht, den Täter zu entlarven, wird aber auf so manch falsche Fährte geführt und erlebt am Schluss eine Überraschung, die es in sich hat.

Ich habe mich mit dem Lesen des österreischischen Dialekts etwas schwer getan. Ich habe zwar alles verstanden, fand es aber mühsam zu lesen.
Auch das Cover ist etwas gewöhnungsbedürftig für einen Krimi.

Positiv anzumerken ist, dass innen im Buch unter dem Buchtitel angegeben ist, um welchen Fall es sich von Palinski handelt (in diesem Fall um den ersten). Das ist etwas, was ich in den meisten Serien vermisse. Der Verlag erspart dem Leser so sehr viel Arbeit beim Recherchieren.

Dies war ein Krimi ganz nach meinem Geschmack und der Autor hat mich für die ganze Serie als Leser gewonnen. Ich vergebe fünf Sterne!

5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Wer lesen will, der liest, und jedes Buch wird gefunden von dem, der es sucht.
(Eduard Engel)

12 Apr, 2010 14:27 10 goat ist offline Email an goat senden Beiträge von goat suchen Nehmen Sie goat in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER » Krimi & Thriller D - F » Emme, Pierre » [Krimi] Emme, Pierre - Pastetenlust (Band 1 der Palinski-Reihe) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2935 | prof. Blocks: 7072 | Spy-/Malware: 9946
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH