RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER » Krimi & Thriller D - F » Emme, Pierre » [Krimi] Emme, Pierre - Pizza Letale (Band 11 der Palinski-Reihe) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
goat goat ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 21 Sep, 2008
Beiträge: 2173
Heimatort: Niedersachsen
Hobbies: lesen, mein Hund, Freunde treffen, Internet und meine Arbeit
Beruf: Bürokauffrau

Emme, Pierre - Pizza Letale (Band 11 der Palinski-Reihe) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Emme, Pierre
Titel: Pizza Letale
Originaltitel: -
Verlag: Gmeiner
Erschienen: 8. Februar 2010
ISBN-10: 3839210550
ISBN-13: 978-3839210550
Seiten: 276
Einband: broschiert
Serie: Palinskis elfter Fall

Autorenportrait:
Zitat:
Peter Millwisch (Pseudonym: Pierre Emme; * 11. Juli 1943 in Wien; † 8. Juli 2008 in Wien) war ein österreichischer Schriftsteller.
Unter dem Pseudonym Pierre Emme schrieb der promovierte Jurist zehn Palinski-Krimis, die in Wien angesiedelt sind:

Quelle: Wikipedia

Inhaltsangabe:
Zitat:
„Hilfe, ich wurde … vergiftet, der … Pizzamann …“ Wilhelm Sanders' Anruf bei der Notrufzentrale des Kommissariats Hohe Warte in Wien-Döbling kommt zu spät – die alarmierten Polizisten können nur noch seinen Tod feststellen. Wie es aussieht, ist der an einen Rollstuhl gefesselte Mann einem Herzversagen erlegen. Beim Verzehr einer Pizza "Frutti di Mare".
Der Pizzabote, Lorenzo Bertollini, ist schnell ausfindig gemacht. Es sieht nicht gut für ihn aus, als man auch noch ein ominöses Fläschchen in seiner Jackentasche entdeckt. Doch dann wird die Politikerin Nora Bender-Nicerec, die es in Wien als "Eiserner Besen" zu zweifelhafter Berühmtheit bebracht hat, tot aufgefunden und Kriminologe Mario Palinski findet heraus, dass beide Fälle zusammenhängen … Aber auch privat hat Palinski alle Hände voll zu tun: Nach 27 Jahren wilder Ehe will er seiner Wilma endlich das Ja-Wort geben. Einen hochzeitstauglichen Anzug aufzutreiben, ist dabei noch sein geringstes Problem...

Quelle: Inhaltsangabe des Buches

Meine Meinung:
Mario Palinski hat diesmal mit einigen privaten Gewissenskonflikten zu kämpfen.
Nachdem Wilhelm Sanders vergiftet aufgefunden wird, ist der verdächtige Pizzabote ganz schnell geschnappt. Zu allem Übel stellt sich heraus, dass es sich bei dem Pizzaboten um keinen Geringeren als Lorenzo Bertollini handelt - Spross von Mamma Maria, der Besitzerin von Palinskis Lieblingspizzeria in Wien. Natürlich bittet diese ihn, die Unschuld ihres Sohnes zu beweisen.

Ebenso rätselhaft wie die Vergiftung von Wilhelm Sanders, ist auch der Tod der Politikerin Nora Bender-Nicerec. Emmes Figuren sind sehr gut beschrieben und irgendwie mag man in keinen von ihnen den oder die Mörder vermuten. Gekonnt schickt der Autor den Leser in die Irre und überrascht ihn mit der Auflösung der Fälle. Sie sind sehr gut nachvollziehbar - rein von der Logik her.

Gefallen hat mir, dass neben der Kriminalgeschichte noch eine Menge Humor mit eingeflossen ist. Zum Beispiel haben Mario und Wilma sich nach 27 Jahren wilder Ehe dazu entschlossen, zu heiraten. All diejenigen, die das Paar kennen, verstehen die Welt nicht mehr, denn eine Vernunftehe scheidet als Grund definitiv aus.
Diese Hochzeit scheint tatsächlich unter keinem guten Stern zu stehen. Palinski ist davon überzeugt, seinen alten Anzug noch tragen zu können, da er in den paar Jahren, wo er das gute Stück nicht mehr angehabt hat, ja sicher nur ein, zwei Kilo zugenommen hat - zwei Minuten später steht fest, dass der Abstand zwischen Knopf und Knopfloch am Bund zwar nur knapp zwölf Zentimeter beträgt, aber bis zum Standesamttermin unüberbrückbar ist...

Es hat richtig Spaß gemacht diesen Roman zu lesen. Die Spannung kam natürlich auch nicht zu kurz. Aber bei zwei Leichen versteht sich das wohl von selbst...

Fünf Sterne gibt es von mir. 5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Wer lesen will, der liest, und jedes Buch wird gefunden von dem, der es sucht.
(Eduard Engel)

31 Mar, 2010 11:22 31 goat ist offline Email an goat senden Beiträge von goat suchen Nehmen Sie goat in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER » Krimi & Thriller D - F » Emme, Pierre » [Krimi] Emme, Pierre - Pizza Letale (Band 11 der Palinski-Reihe) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2929 | prof. Blocks: 7070 | Spy-/Malware: 9575
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH