RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Belletristik - Deutsche Autoren » Belletristik Deutsch G - I » Gricksch, Gernot - Morgens in unserem Königreich » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
charlie charlie ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 6329
Heimatort: Schweiz
Hobbies: Lesen, Musik hören, gute Filme schauen, Dekorieren
Beruf: Bürokauffrau
Bücher gelesen in 2017: 56
Seiten gelesen in 2017: 22856
Mein SUB: zuviele
Lese gerade: Sylvia Lott - Die Fliederinsel

Gricksch, Gernot - Morgens in unserem Königreich Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Gricksch, Gernot
Titel: Morgens in unserem Königreich
Originaltitel: -
Verlag: Knaur Verlag
Erschienen: 2. Mai 2016
ISBN 13: 9783426515594
Seiten: 272
Einband: Broschiert
Serie:
Preis: EUR 9.99



Autorenporträt:

Zitat:
Gernot Gricksch, geboren 1964, ist Kolumnist, Kinokritiker und Autor von Romanen, Sachbüchern und Drehbüchern. Er ist einer der meistverfilmten deutschen Autoren und lebt mit seiner Familie in Hamburg. Gernot Gricksch versteht es wie kaum ein anderer deutscher Unterhaltungsautor, sein Publikum zum Lachen zu bringen, zu Tränen zu rühren und dabei so einiges über das Innenleben von Männern zu verraten, was »echte Kerle« nur zu gerne für sich behalten und viele Frauen gerade deswegen hochspannend finden. Zu Gernot Grickschs größten Erfolgen gehören »Die denkwürdige Geschichte der Kirschkernspuckerbande« und »Freilaufende Männer«. Sein Roman »Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe« wurde 2006 mit dem Literaturpreis DeLiA als bester Liebesroman des Jahres ausgezeichnet, die eigene Drehbuchadaption mit dem Norddeutschen Filmpreis und dem Bayerischen Filmpreis. Nach »Freilaufende Männer« wurde 2012 der Roman »Das Leben ist nichts für Feiglinge« mit Wotan Wilke Möhring verfilmt.
Quelle: Knaur Verlag



Inhaltsangabe:

Zitat:
Wie kaum ein anderer deutscher Autor versteht Gernot Gricksch es, Geschichten zu erzählen, die Männer zum Lachen zu bringen und Frauen zu Tränen zu rühren (und manchmal andersherum). So eine Geschichte ist auch die von St.-Pauli-Bewohner Arne: Dass ausgerechnet er bei den Zeugen Jehovas landet, muss ein besonderer Scherz Gottes sein, lebenslustiger Windhund voller schräger Ideen, der er ist. Eigentlich will er auch gar nicht lange bleiben. Aber dann lernt er Johanna kennen. Tatsächlich bringen die beiden und ihre Liebe, die gegen alle Regeln verstößt, Veränderung in die kleine Gemeinde. Doch das wird längst nicht von allen gern gesehen. Und so ist es nur eine Frage der Zeit, bis Arne und Johanna eine schwere Entscheidung treffen müssen.
Mit seinem Roman „Morgen in unserem Königreich“ ist Gernot Gricksch nach seinen Erfolgs-Büchern „Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe“ und „Das Leben ist nichts für Feiglinge“, die mit Tom Schilling und Wotan Wilke Möhring in den Hauptrollen auch fürs Kino verfilmt wurden, wieder ein außergewöhnlicher tragikomischer Liebesroman gelungen.
Quelle: Knaur Verlag



Meine Meinung:

Arne lebt und arbeitet in einem Imbiss in St. Pauli. Sein grosser Traum ist eine eigene Cocktailbar. Durch unglückliche Umstände verliert er das von seinen Eltern geliehene Geld und auch noch einen grösseren Betrag, den er bei «Big O», einem der grössten Kredithaie im Kiez, aufgenommen hat. Sein Chef entlässt ihn auch, nachdem er herausgefunden hat, dass Arne sich an der Kasse bedient hat, und fordert eine Rückzahlung. Auch seine Freundin hat ihn verlassen. Als Arne nach einem «Besuch» von «Big O's» Männern total am Ende ist, klingeln die «Zeugen Jehovas».

In einer Zeitschrift war dieses Buch vorgestellt worden. Ich war sofort Feuer und Flamme und musste diesen Roman sofort haben. Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Der Schreibstil ist sehr flüssig. Da prallen wirklich zwei Welten aufeinander, als Arne plötzlich bei den «Zeugen» auftaucht und Unfrieden stiftet. Mein Kopfkino ist sofort angesprungen und zeitweise habe ich mich köstlich amüsiert. Es gab auch wunderschöne Momente, zum Beispiel als Arne sich um Johannas Bruder Karsten, der unter ADHS leidet, gekümmert hat. Johanna und Karsten sind Mitglieder der Zeugen Jehovas. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass dieses Werk verfilmt wird.

Ich vergebe: fünf von fünf Sternen. 5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüsse Sonne1 Charlie Welli1

28 Nov, 2016 18:27 41 charlie ist offline Email an charlie senden Beiträge von charlie suchen Nehmen Sie charlie in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Belletristik - Deutsche Autoren » Belletristik Deutsch G - I » Gricksch, Gernot - Morgens in unserem Königreich » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2935 | prof. Blocks: 7074 | Spy-/Malware: 10002
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH