RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller G - I » Imbsweiler, Marcus » [Krimi] Imbsweiler, Marcus: Dreamcity (Privatdetektiv Max Koller 7) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11409
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2017: 41
Seiten gelesen in 2017: 13.369
Mein SUB: 221
Lese gerade: Maibock

Imbsweiler, Marcus: Dreamcity (Privatdetektiv Max Koller 7) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Imbsweiler, Marcus
Titel: Dreamcity
Verlag: Gmeiner
Erschienen: 2014
ISBN-10: 3839215242
ISBN-13: 978-3839215241
Seiten: 438
Einband: Taschenbuch
Preis: 11,99 €
Serie: Privatdetektiv Max Koller, Fall 7


Autorenporträt:
Zitat:
Marcus Imbsweiler, im Saarland aufgewachsen, Studium der Musikwissenschaft und Germanistik in Tübingen und Heidelberg, wo er seit 1990 mit seiner Familie lebt. Als freier Musikredakteur arbeitet er für diverse Rundfunksender, Orchester, Festivals und CD-Labels. Seit 2007 ist er auch Autor von Krimis, historischen Romanen (über Franz Liszt und Richard Wagner) sowie Erzählungen. Seine erfolgreiche Heidelberg-Krimireihe startete 2007 mit dem Roman "Bergfriedhof". "Dreamcity" ist bereits der 7. Fall für seinen Privatermittler Max Koller.
Buchinnenseite

Inhaltsangabe:
Zitat:
Heidelberg im Baufieber. Ein neuer Stadtteil entsteht: die Bahnstadt. Zu den Investoren zählt der Mäzen Lorenz Driehm, der seine Konzernzentrale nach Heidelberg verlegen möchte. Da werden Max Koller Dokumente zugespielt, die auf kriminelle Machenschaften bei Driehm hindeuten. Kurz danach findet Koller seinen Informanten tot auf dem Bahnstadtgelände. Steckt Driehm dahinter? Und welche Rolle spielt dessen Tochter Therese, die ebenfalls Kontakt zu Koller aufgenommen hat?
Klappentext


Meine Meinung:

Der Privatermittler Max Koller hat Besuch: Leonard will seine Praktikantenstelle antreten. Eine Woche zuvor hatte er auf dem Handy angerufen, als Max mit seinen Kumpels in der Kneipe war. Nach einigen Bieren hatte Max zugesagt, es aber nicht ernst genommen.
Ein Mann spielt Koller brisante Unterlagen zu, die den reichen Unternehmer Lorenz Driehm, der als Retter Heidelbergs angesehen wird, in Misskredit bringen können.
Driehm lässt einen neuen Stadtteil bauen, die Bahnstadt "Dreamcity" - dass sich Dream und Driehm ähnlich anhören, soll ein Zufall sein?
Kurz darauf wird in Kollers Büro eingebrochen, der Auftraggeber erschossen und Driehms Tochter hat einen Auftrag für Max ...

Das Buch hat mich gefesselt. Der Schreibstil ist spannend, mit einer perfekten Prise Humor. Ich konnte mir alles lebhaft vorstellen. Für Quereinsteiger ist es kein Problem, dass dies der siebte Fall von Koller ist.

Max Koller ist ein sympathischer Mann, der seinen Beruf ernst nimmt und gründlich recherchiert. Und auch Leonard mochte ich sehr. Die beiden kabbelten sich immer wieder, aber man konnte erkennen, dass sie sich mochten. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, so begeistert war ich. Der berühmte rote Faden zog sich ohne Knotenbildung durch das Buch.

Und die Ermittlungen brachten unglaubliche Ergebnisse. Da steckte weit mehr dahinter als "nur" Bereicherung und Unterschlagung. Aber Driehm ist die Sorte Mensch, die sich nichts gefallen lässt und mit allergrößter Härte gegen seine Widersacher vorgeht, egal um wen es sich dabei handelt.

Gegen Ende kam eine überraschende Wendung, mit der ich nicht wirklich gerechnet hatte. Ich habe das Buch zufrieden zugeklappt.


Fazit:

Alles in allem ein toller Krimi über Familie und Erfolg.
4 sterne


Privatdetektiv Max Koller:
1. Bergfriedhof - 2007
2. Schlussakt - 2008
3. Altstadtfest - 2009
4. Butenschön - 2010
5. Schlossblick - 2012
6. Glücksspiele - 2012
7. Dreamcity – 2014
8. Abschiedstour - 2015

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher
Lesen1 2013: 73 Bücher Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher

26 Oct, 2016 06:25 09 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller G - I » Imbsweiler, Marcus » [Krimi] Imbsweiler, Marcus: Dreamcity (Privatdetektiv Max Koller 7) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2936 | prof. Blocks: 7076 | Spy-/Malware: 10104
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH