RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » SKANDINAVISCHE KRIMI & THRILLER » Skandinavische Krimi & Thriller A - C » [Island] Bragi, Steinar: Hochland 1 Bewertungen - Durchschnitt: 1.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11409
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2017: 41
Seiten gelesen in 2017: 13.369
Mein SUB: 221
Lese gerade: Maibock

Bragi, Steinar: Hochland Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Bragi, Steinar
Titel: Hochland
Originaltitel: Hálendið (2011)
Verlag: DVA
Erschienen: 12. September 2016
ISBN-10: 3421046972
ISBN-13: 978-3421046970
Seiten: 303
Einband: Taschenbuch
Preis: 14,99 €
Serie: -

Autorenporträt:
Zitat:
Steinar Bragi, 1975 geboren, gilt als nordisches Thrillertalent. Sein Roman Frauen (2010) war für den Literaturpreis des Nordischen Rats nominiert und brachte dem isländischen Autor den internationalen Durchbruch. Sein Thriller Hochland wurde von der Kritik gefeiert und mit den Horrorgeschichten Stephen Kings verglichen. Das Buch erscheint in zwanzig Ländern.
Buchinnenseite

Zitat:
Eigentlich wollten sie nur der Hektik des Großstadtlebens entfliehen und ein paar Tage in der Einsamkeit des kargen isländischen Hochlands campen. Doch als die vier jungen Leute im dichten Nebel vom Weg abkommen und mit ihrem Jeep ein entlegenes Haus rammen, sind sie gezwungen, die Nacht dort zu verbringen.
Die Bewohner, ein verschrobenes altes Paar, verhalten sich seltsam, und schon bald erkennen die Städter mit Grauen, dass ihr vermeintlicher Zufluchtsort zum Gefängnis wird ...
Klappentext

Meine Meinung:
Hrafn fährt mit Egill, Anna, Vigdis und einem Hütehund durch das neblige Hochland, als sie in der Sandwüste die Orientierung verlieren. In der Dunkelheit sind sie gegen ein Haus gefahren, das sich nicht erkennen ließ. Ein schwarzes Haus im schwarzen Sand. Die älteren Bewohner haben ihnen ein Zimmer zum übernachten angeboten.
Am nächsten Morgen fahren sie mit dem Jeep, den ihnen das Pärchen geliehen hatten, wieder ab. Aber mit dem alten Auto kamen sie nicht weit. Ein Schlagloch verursachte einen Achsenbruch und so sind sie wieder zurück zu dem Haus. Anna hat sich den Fuß verstaucht, sodass sie sich zu dritt aufmachten, um zu Fuß Hilfe zu holen. Anna blieb bei dem älteren Paar und wartete.
Unterwegs kamen die 3 an eine verlassene Siedlung, wo sie nichts weiter fanden als Knochen...

Das Buch ist in verschiedene Abschnitte unterteilt. Das erste heißt "die Wüste" und beschreibt die 4 jungen Menschen, sowie ihr Auftauchen bei dem älteren Pärchen. Dann kam "es hat keine Seele" und beschrieb eine verlassene Siedlung und das Zerwürfnis der Freunde. Der dritte Abschnitt heißt "das Haus" und beschrieb seltsame Szenen in der Siedlung und am Haus. Der letzte Abschnitt "Natur" beschrieb Vigdis' Aufwachen im Krankenhaus.

Anfangs hat mich das Buch gefesselt, aber dann wurde es langatmig, da man das Zusammentreffen der 4 Freunde auch etwas kürzer hätte beschreiben können. Manches wurde einfach zu oft wiederholt. Bei der verlassenen Siedlung wurde es dann wieder spannender und auch im Haus fand Anna ein seltsames, verstecktes Zimmer. Aber dann wurde die Story mysteriös und seltsam. Das Ende war abrupt und zusammenhanglos.

Der Klappentext hat mich irritiert, denn er beschreibt den Inhalt des Buches falsch. Zwischendurch war es spannend und ich war neugierig, wie es weitergeht. Doch irgendwie blieb alles sonderbar verworren und ungeklärt. Was ist am Ende passiert? Ich hab das Buch mit vielen ungeklärten Fragen und extrem verwirrt geschlossen. Aus diesen Gründen ist das Buch für mich ein totaler Reinfall gewesen. Leider kann ich keine Minuspunkte vergeben.

Fazit:
Teilweise spannend, aber ohne Sinn.
1stern

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher
Lesen1 2013: 73 Bücher Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher

29 Sep, 2016 11:32 25 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » SKANDINAVISCHE KRIMI & THRILLER » Skandinavische Krimi & Thriller A - C » [Island] Bragi, Steinar: Hochland 1 Bewertungen - Durchschnitt: 1.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7062 | Spy-/Malware: 7515
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH