RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Belletristik - Deutsche Autoren » Belletristik Deutsch A - C » Ahrens, Renate - Das gerettete Kind 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ikopiko Ikopiko ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 01 Aug, 2010
Beiträge: 2894
Heimatort: Ostfriesland
Hobbies: Meine Pferde, mein Hund, lesen, bookcrossing, kochen
Beruf: Verwaltungsfachwirtin

Ahrens, Renate - Das gerettete Kind Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Ahrens, Renate
Titel: Das gerettete Kind
Originaltitel: -
Verlag: Droemer HC
Erschienen: 1. März 2016
ISBN-13: 978-3426281147
Seiten: 352
Einband: Gebundenes Buch
Serie: -
Preis: 19,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Renate Ahrens, 1955 geboren, studierte Anglistik und Romanistik und war einige Jahre als Lehrerin tätig, bevor sie 1986 als freie Autorin zu arbeiten begann. Sie schreibt Romane, Theaterstücke und deutsch-englische Kinderbücher. Heute lebt sie mit ihrem Mann abwechselnd in Dublin und Hamburg. Renate Ahrens ist Mitglied des P.E.N.-Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland. Nach ihrem Debüt "Der Wintergarten", veröffentlichte Renate Ahrens "Zeit der Wahrheit", "Fremde Schwestern", "Ferne Tochter" und "Seit jenem Moment". Die Zeitschrift FREUNDIN urteilt über die Romane der Autorin: "In einfühlsamer Sprache erzählt Renate Ahrens Geschichten, die berühren."

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Irma (86) musste einst als jüdisches Kind mit einem Kindertransport aus Nazi-Deutschland über England nach Irland fliehen. Ihre Eltern und Freunde blieben zurück und verschwanden so aus ihrem Leben. Dieses Trauma begleitet sie und ihre irische Familie das ganze Leben – alles Deutsche wurde aus dem Alltag verbannt. Irmas Tochter Leah findet keinen Zugang zu ihrer Mutter und resigniert angesichts ihrer zurückweisenden Art. Als sich Irmas Enkelin Rebecca in den deutschen Studenten Jonas verliebt, rüttelt sie an dem Familien-Tabu. Doch anstatt Rebeccas gewecktes Interesse an Deutschland abzulehnen, beginnt Irma zu erzählen: Von ihrer Kindheit, ihrer damaligen besten Freundin und von einer Schuld, die sie auf sich lud. Und langsam verändern sich die Beziehungen der drei Frauen. Renate Ahrens erzählt in wunderbar reduzierter Sprache von drei Frauen und der Erkenntnis, dass Schicksalsschläge über Jahrzehnte und Generationen hinweg Zeit brauchen, um zu heilen.


Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Irma geht es nicht gut. Ihr Herz will nicht mehr so richtig mitmachen. Darum ist jede Aufregung Gift für sie. Als ihre Enkeltochter Rebecca sich in einen Deutschen verliebt, überlegt sie daher lange, ob sie es ihrer Familie anvertraut. Denn Irma wurde zu Zeiten des zweiten Weltkriegs als jüdisches Kind von Deutschland nach England gebracht. Der Rest ihrer Familie wurde von den Nazis ermordet. Bisher wollte Irma mit niemandem über dieses Thema sprechen. Diese Vergangenheit wirft einen Schatten auf die ganze Familie. Als Rebecca sich ihrer Großmutter jedoch anvertraut, erinnert Irma sich wieder an ihre Kindheit und Jugend. Und neben der Trauer und dem Hass kommt auch Neugier an die Oberfläche.

Renate Ahrens´ Roman „Das gerettete Kind“ erzählt von einer fast schon zerrütteten Familie. Oma Irma, aus Nazi-Deutschland gerettet, kann ihrer Tochter Leah nicht die Liebe geben, die sie verdient. Diese wiederum wird dadurch kalt ihrer eigenen Tochter Rebecca gegenüber. Alle leiden unter Irmas Vergangenheit, über die keiner sprechen darf.

Erst als Rebecca nach Deutschland reist und damit einen Familienkrach auslöst, findet sie Dinge heraus, die Leah dazu bringen, Irma in einem anderen Licht zu sehen und ihr zu verzeihen. Nun kehrt Frieden ein. Mir ging dies jedoch zu schnell. Nach jahrzehntelanger Fehde ist von einem Tag auf den anderen alles wieder gut. Dies kommt mir nach so verhärteten Fronten etwas überstürzt vor, und dafür gibt es einen Stern Abzug.

Fazit:

Familiendrama mit gutem Ausgang.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ein Leben ohne Bücher ist möglich. Aber es lohnt sich nicht!

02 Aug, 2016 11:22 17 Ikopiko ist offline Email an Ikopiko senden Beiträge von Ikopiko suchen Nehmen Sie Ikopiko in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Belletristik - Deutsche Autoren » Belletristik Deutsch A - C » Ahrens, Renate - Das gerettete Kind 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7063 | Spy-/Malware: 7796
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH