RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » FANTASY & SF » Fantasy & SF: A - C » Bussmann, Hilke-Gesa » [Fantasy] Bussmann, Hilke-Gesa - Die Legenden der Weltentaucher: Der goldene Pfeil (Band 03) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 2.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 2.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meggie Meggie ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 24 Nov, 2009
Beiträge: 4266
Heimatort: Rheinland-Pfalz
Hobbies: Lesen, Fotografieren
Beruf: Qualitätsprüfung
Mein SUB: wird langsam weniger ;-)

Bussmann, Hilke-Gesa - Die Legenden der Weltentaucher: Der goldene Pfeil (Band 03) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Bussmann, Hilke-Gesa
Titel: Der goldene Pfeil
Originaltitel: --
Verlag: Selfpublishing
Erschienen: 2014
ASIN: B00PYKUOOI
Seiten: 390
Format: ebook
Serie: Die Legenden der Weltentaucher, Band 03
Preis: 2,99 Euro

Autorenporträt:
Zitat:
Im Januar 1990 fegte der Orkan Daria über Nordeuropa hinweg. Glaubt man den Erzählungen meiner Eltern, fiel in Aurich (Ostfriesland) gerade in dem Moment der Strom aus, in dem ich, Hilke-Gesa Bußmann, mich entschied, das Licht der Welt zu erblicken. »Sturmkind« nennen sie mich noch heute und ja, es passt: Ich liebe das raue Wetter. Regen, den Wind in meinen Haaren und hohe Wellen, die an die Klippen der Küsten brechen, sind mir lieber als Sonne, Strand und Temperaturen über 23 Grad. Weiter siehe HOMEPAGE der Autorin...


Quelle: Homepage der Autorin

Inhaltsangabe:
Zitat:
Schottland im 15. Jahrhundert. In der Nähe der Isle of Skye herrscht ein Clan, dessen Geheimnisse streng gehütet werden. Der Clan genießt Ansehen in ganz Schottland und hat eine Mission: Seine Macht nicht zu verlieren.
Marlis ist jung, ungezähmt und wagemutig. Sie hasst das Leben im Schloss ihrer Familie. Von ihrem Vater, dem Oberhaupt des Campbell Clans, überwacht und eingesperrt, sucht sie Nacht für Nacht den Nervenkitzel. Doch alles in ihrem Leben ändert sich schlagartig: Sie muss auf Befehl ihres Vaters mit ihrem älteren Bruder eine Reise antreten, auf der neben dem Tod auch noch eine schreckliche Erkenntnis auf sie wartet: Dämonen sind nicht nur sterblich, sie werden gejagt!


Quelle: Homepage der Autorin

Meine Meinung:
Die junge Marlis hält sich nicht gerne an Regeln, hat eine gesunde Neugier und versucht in unbeobachteten Momenten ihrem Leben einen gefährlichen Tick zu geben. Denn ihr Leben im Clan der Campbells auf der Isle of Skye in Schottland ist nicht das, was sie sich wünscht. Als sie die Chance erhält, zusammen mit ihrem Bruder eine Reise anzutreten, um Informationen über ihre Feinde zu sammeln, hofft sie auf ein Abenteuer. Doch die Erkenntnisse, die sie sammelt, deuten nur auf eines hin: sie und ihre Familie sind als Dämonen dem Untergang geweiht.

Nach den ersten beiden Bänden der „Legenden der Weltentaucher“ habe ich nun den dritten Teil der Reihe gelesen. Da es sich hier um eine eigenständige Geschichte um die Dämonin Marlis handelt,, ist es keine Voraussetzung, die ersten Teile zu lesen.

Nachdem mir die ersten beiden Teile noch gut gefallen haben, war ich jedoch vom dritten Teil enttäuscht.

Es hat lange gedauert, bis ich richtig in der Geschichte drin war. Dies lag daran, dass auch hier wieder verwirrend begonnen wird und man lange auf Aufklärung warten muss. Dass es sich – wie auch im Klappentext beschrieben – um Dämonen in Menschengestalt handelt, wird nie richtig erklärt, sondern nur mal kurz nebenbei erwähnt.

Mit Marlis bin ich nicht richtig warm geworden. Sie war mir zu ungestüm und hatte zu viele Ecken und Kanten. Warum sie in manchen Szenen genau so handelt, war für mich nicht nachvollziehbar.

Auch die weiteren Charaktere blieben für mich blass und unnahbar, selbst Ralun, Marlis Kammerzofe und beste Freundin, die gegen Mitte des Buches eine größere Rolle einnimmt.

Die Geschichte an sich war zwar interessant, doch fehlte ihr es an vielen Erklärungen. Bildlich konnte ich mir alles sehr gut vorstellen, was auch an dem Schreibstil der Autorin lag. Aber hier legte die Autorin auch mehr Wert auf bildliche Darstellung und weniger auf inhaltliche.

Es gab so einiges, mit dem ich nicht zufrieden war und es hat für meine Verhältnisse auch sehr lange gedauert, bis ich mit dem Buch fertig war. Letztendlich lies es mich sehr unbefriedigt zurück, auch wenn hier noch ein zweiter Teil folgen wird.

Fazit:
Der schwächste Teil der bislang erschienenen Bände.

2sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
lG Sina Höst Flickan


mein blog

02 Mar, 2015 21:15 04 Meggie ist offline Email an Meggie senden Homepage von Meggie Beiträge von Meggie suchen Nehmen Sie Meggie in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » FANTASY & SF » Fantasy & SF: A - C » Bussmann, Hilke-Gesa » [Fantasy] Bussmann, Hilke-Gesa - Die Legenden der Weltentaucher: Der goldene Pfeil (Band 03) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 2.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 2.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7062 | Spy-/Malware: 7515
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH