RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Historie Melange » Historie Melange P - R » Riley, Lucinda » Riley, Lucinda - Die Mitternachtsrose 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mandy Mandy ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 23 Jan, 2009
Beiträge: 2228
Heimatort: NRW
Hobbies: mit meiner Familie was unternehmen, lesen, Briefe schreiben
Beruf: -
Bücher gelesen in 2017: 121
Seiten gelesen in 2017: 36377
Mein SUB: einige...

Riley, Lucinda - Die Mitternachtsrose Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Riley, Lucinda
Titel: Die Mitternachtsrose
Originaltitel: The Midnight Rose
Verlag: Goldmann
Erschienen: 27. Januar 2014
ISBN 13: 978-3442313600
Seiten: 575 Seiten
Einband: Hardcover
Serie: -
Preis: 19,99 Euro

Autorenporträt:

Zitat:
Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Bangkok. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben und das mit großem Erfolg: Ihr Roman "Das Orchideenhaus" wurde zum gefeierten internationalen Bestseller. Lucinda Riley lebt mit ihrer Familie in Norfolk im Osten Englands.

Quelle: Amazon.de

Inhaltsangabe:

Zitat:
Innerlich aufgelöst kommt die junge amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca allmählich zur Ruhe. Dann taucht Ari Malik auf: ein junger Inder, den das Vermächtnis seiner Urgroßmutter Anahita nach Astbury Hall geführt hat. Je mehr Rebecca aber in die Vergangenheit und in ihre Rolle eintaucht, beginnen Realität und Fiktion zu verwischen und schließlich kommt sie nicht nur Anahitas Geschichte auf die Spur, sondern auch dem dunklen Geheimnis, das wie ein Fluch über der Dynastie der Astburys zu liegen scheint...

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Rebecca dreht in England einen Film und kurz vor ihrer Abreise hat ihr Freund Jack ihr noch einen Heiratsantrag gemacht, doch sie konnte sich bisher nicht dazu durchringen ihn anzunehmen, da Jack einfach zu viele Probleme mit sich rumschleppt, die Rebecca sehr zu schaffen machen. Trotzdem scheint die Presse Wind davon bekommen zu haben und belagert die junge Frau gleich am Flughafen und auch vorm Hotel. Da kommt es gerade recht, das sie auf Astbury Hall bleiben kann, dem Drehort, denn dort ist sie sicher vor den Reportern. Ari ist auch gerade in England unterwegs um etwas mehr über die Vergangenheit seiner Urgroßmutter Anahita rauszufinden, denn die Aufzeichnungen von ihr haben ihn sehr berührt und er will nun ihren letzten Wunsch erfüllen, nämlich herausfinden was mit ihrem Sohn vor vielen Jahren wirklich passiert ist, denn sie hat nie daran geglaubt, was man ihr damals erzählt hat. Für Rebecca und Ari wird diese Reise eine Suche nach sich selbst und dem was einem wirklich wichtig ist.

Rebecca fand ich ganz nett, aber auch irgendwie unscheinbar, sie ist für das Buch schon wichtig, aber ich finde es halt schade, das sie sich oft so viel gefallen läßt, gerade von Jack, denn auch wenn man jemanden liebt muß man nicht alles mitmachen. Außerdem interessiert sie sich irgendwie nicht wirklich für ihre Vergangenheit, was ich nicht so gut fand, dadurch erfährt man dann leider auch einige Sachen über sie nicht, die ich schon recht wichtig gefunden hätte, denn diese wären sicher sehr aufschlußreich gewesen und hätten so einiges aufgeklärt, besonders was ihr Aussehen angeht. Ari fand ich am Anfang recht schwach, aber er mausert sich und macht eine ziemlich Wandlung durch, die mir gut gefallen hat, denn so wie er die ersten Seiten war und das Andenken an seine Urgroßmutter behandelt hat hätte ich ihm am liebsten die Meinung gesagt. Aber Anahita wußte wohl das Ari noch etwas Zeit braucht und irgendwann merkt, das es so nicht weitergehen kann.

Richtig mitgelitten habe ich aber mit den Charakteren aus der Vergangenheit, besonders Anahita war ein tolles Mädchen und hat sich zu einer wirklich weisen Frau entwickelt, die einiges durchmachen mußte in ihrem Leben. Wie sie das ganze meistert ist schon beeindruckend, auch wenn sie ab und zu durchscheinen läßt, das sie am liebsten aufgeben möchte macht sie doch immer weiter, was sie meistens ihrem starken Willen zu verdanken hat, aber manchmal auch ihren Freunden. Die Autorin beschreibt die Gefühlswelt von Anahita so anschaulich, das man wirklich eine ganze Palette von Emotionen durchmacht. Außerdem gab es auch noch eine Person gegen die ich eine richtige Ablehnung entwickelt habe was mir auch selten passiert beim lesen, man findet einige meist halt ziemlich unsympathisch, aber das ging schon weit darüber hinaus, aber wer das Buch liest oder gelesen hat wird mich sicher verstehen können.

Die Geschichte war einfach der Wahnsinn, ich hätte am liebsten den ganzen Tag gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte wie Anahitas Lebensweg verlaufen ist, aber auch was aus Indira geworden ist hat mich ziemlich interessiert und wie überhaupt alles so schief laufen konnte. Die Story spielt in der Vergangenheit und in der Gegenwart, aber die Vergangenheit hat eindeutig mehr Eindruck bei mir hinterlassen, wobei ich sagen muß, das in der Gegenwart etwas passiert ist was mich wirklich überrascht hat, ich hatte zwar schon einige Vermutungen, aber was da am Ende dann rausgekommen ist damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Das Ende in der Gegenwart fand ich ganz passend und ich dachte auch das war es jetzt, aber dann kam tatsächlich noch ein Epilog und als ich den gelesen habe sind mir die Tränen nur so übers Gesicht gelaufen, denn ich fand das nach allem nochmal richtig aufwühlend. Das Buch hat mich echt bewegt und wird wohl auch noch einige Zeit nachklingen.

Von mir gibt es5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Lesen1: "Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella

02 Jun, 2014 21:35 59 Mandy ist offline Email an Mandy senden Homepage von Mandy Beiträge von Mandy suchen Nehmen Sie Mandy in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Historie Melange » Historie Melange P - R » Riley, Lucinda » Riley, Lucinda - Die Mitternachtsrose 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7062 | Spy-/Malware: 7526
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH