RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Historische Romane Deutsche Autoren » Historisch Deutsche Autoren V - Z » [Historischer Roman] Veloso, Ana - Das Lied des Kolibris 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Netha Netha ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11447
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Lesen, Kochen & Backen, Schweden
Beruf: Küchenwiesel
Bücher gelesen in 2014: 54
Seiten gelesen in 2014: 22693
Mein SUB: 307 Bücher / 40 E-Books

Veloso, Ana - Das Lied des Kolibris Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Veloso, Ana
Titel: Das Lied des Kolibris
Originaltitel: -
Verlag: Droemer Verlag
Erschienen: 1. Dezember 2011
ISBN-13: 978-3426663349
Seiten: 528
Einband: Gebunden
Serie: -
Preis: 19,99 €

Autorenporträt:

Zitat:

Ana Veloso, 1964 geboren, ist Romanistin und lebte viele Jahre in Rio de Janeiro. Bereits ihr erster Roman, "Der Duft der Kaffeeblüte", war ein großer Erfolg, ebenso "So weit der Wind uns trägt". Ana Veloso lebt als Journalistin und Autorin in Hamburg.
Quelle: Droemer Verlag


Inhaltsangabe:

Zitat:
Bahia 1763. Die junge Sklavin Lua arbeitet seit Kindesbeinen auf der Zuckerrohrplantage São Fidélio. Lua ist schön – und sie hat ein Geheimnis: Sie kann lesen und schreiben, was Sklaven unter Strafe verboten ist. Niemals hat sich Lua für die Geschichte ihrer Ahnen interessiert und ist deshalb erstaunt, als die alte Imaculada sie bittet, ihre Lebensgeschichte aufzuzeichnen. Die Alte ist eine der wenigen Schwarzen, die noch mit einem Sklavenschiff aus Afrika nach Brasilien verschleppt wurden. Zunächst widerstrebend, aber dann zunehmend fasziniert, lauscht Lua Imaculadas Geschichte und gerät in ihren Bann – und in den Bann des atemberaubend schönen Sklaven Zé, der von einem Leben in Freiheit träumt …

Quelle: Droemer Verlag

Meine Meinung:

Nachdem mir „Das Mädchen vom Rio Paraiso“ schon gut gefallen hatte, war ich gespannt, wohin mich Ana Veloso in dieser Geschichte entführen würde.
Sie ließ mich mit nach Bahia/Brasilien fahren. Und das auch noch auf einem Sklavenschiff. Aber dieses Mal konnte mich die Autorin noch schneller fesseln als bei dem ersten Buch.

Lua ist eine bezaubernd schöne Sklavin, die ein Geheimnis hat: Sie kann lesen und schreiben. Das jedoch steht unter schwerer Strafe. Aber solange es keiner weiß, hat sie es sehr gut bei ihrer Herrschaft.

Als die alte Sklavin Imaculada sich an sie wendet und ihr zu verstehen gibt, dass sie um Luas Geheimnis weiß, entgleitet Lua alles, was sie bis jetzt gut gehütet glaubte.
Imaculade möchte, dass Lua ihre Lebensgeschichte niederschreibt.

Lua, die es erst widerwillig tut, wird immer mehr gefangen von dieser Geschichte. Dachte sie erst, dass sie es besser nicht haben könne in ihrem Leben, so kommen nun doch die Zweifel.
Zum ersten Mal spürt sie einen Drang nach Freiheit und Selbstbestimmung.
Als Lua dann den rebellischen Sklaven Zé kennen und auch lieben lernt, wendet sich ihre Weltanschauung gewaltig.
Aber was alles geschieht, das solltet ihr wirklich selber erkunden.
Es lohnt sich in meinen Augen wirklich.

Ana Veloso hat einen sehr flüssigen, gut zu lesenden Schreibstil. Sie vermittelte mir das Gefühl, dass ich in der Nähe des Geschehens sitze und alles hautnah mitbekomme.

Die Spannung der Geschichte wird Stück für Stück ausgebaut, bis es dann nicht mehr möglich war, dieses Buch aus der Hand zu legen.
Ich musste unbedingt wissen, wie diese Story weitergeht und vor allem, wie sie endet.

Die Protagonisten sind sehr schön gezeichnet, ich sah jede Figur vor meinem inneren Auge und das in Farbe.

Ana Veloso steht nun auch auf meiner Liste der Autoren, die ich sehr gerne wieder lesen möchte.


Ich vergebe fünf von fünf Sternen.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
Liebe Grüße Eure Netha
Lesen1
2013 = 67 Bücher 23852 Seiten
2012 = 57 Bücher 22240 Seiten
2011 = 59 Bücher 22786 Seiten
2010 = 71 Bücher 26698 Seiten
2009 = 57 Bücher 21723 Seiten

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, das Menschen nicht denken. (Autor Unbekannt)

02 Mar, 2012 15:24 27 Netha ist offline Email an Netha senden Beiträge von Netha suchen Nehmen Sie Netha in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Historische Romane Deutsche Autoren » Historisch Deutsche Autoren V - Z » [Historischer Roman] Veloso, Ana - Das Lied des Kolibris 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 181 | prof. Blocks: 2696 | Spy-/Malware: 226584
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH