RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 25 von 2634 Treffern Seiten (106): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: [Krimi] Hinrichs, Anette - Nordlicht - Die Tote am Strand
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 6

Hinrichs, Anette - Nordlicht - Die Tote am Strand 20 Sep, 2019 07:29 09 Forum: Deutsche Krimi & Thriller G - I

Autor: Hinrichs, Anette
Titel: Nordlicht – Die Tote am Strand
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erschienen: 15. April 2019
ISBN-13: 978-3734107221
Seiten: 432
Einband: Taschenbuch
Serie: Boisen & Nyborg 1
Preis: 9,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Anette Hinrichs ist als geborene Hamburgerin ein echtes Nordlicht. Ihre Leidenschaft für Krimis wurde im Teenageralter durch Agatha Christie entfacht und weckte in ihr den Wunsch, eines Tages selbst zu schreiben. Heute lebt sie als freie Autorin mit ihrer Familie im Raum München. Ihre Sehnsucht nach ihrer alten Heimat lebt sie in ihren Küstenkrimis und zahlreichen Recherchereisen in den hohen Norden aus. »NORDLICHT – Die Tote am Strand« ist der Auftakt der Serie um das deutsch-dänische Ermittlerteam um Vibeke Boisen und Rasmus Nyborg.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Im beschaulichen Küstenort Kollund an der deutsch-dänischen Grenze wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Erschossen am Strand. Die Tote wird als Liva Jørgensen identifiziert, die zwölf Jahre zuvor spurlos verschwand. Jetzt stellt sich heraus, dass Liva jahrelang unter falschem Namen in Deutschland gelebt hat. Was ist damals wirklich geschehen? Vibeke Boisen, gerade frisch als Leiterin der Flensburger Mordkommission angetreten, und ihr Kollege Rasmus Nyborg von der dänischen Polizei rollen den alten Fall wieder auf und stechen damit in ein gefährliches Wespennest ...

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Vibeke Boisen hat die Leitung der Flensburger Mordkommission übernommen. Ihre Kollegen begegnen ihr mit Argwohn. Doch schon fast vor Dienstantritt bekommt sie ihren ersten Fal. Zwei Kinder haben am Strand von Kollund eine weibliche Leiche entdeckt. Hier ist die dänische Polizei, in Form von Kommissar Rasmus Nyborg zuständig. Aber da die Tote Deutsche ist, soll Vibeke unterstützen. Die Identität der Leiche gibt große Rätsel auf. Soll die Frau doch bereits vor zwölf Jahren von einem Serienkiller ermordet worden sein. Die Leiche hingegen ist „frisch“…

Ich fand den Einstieg in diesen Krimi unheimlich schwierig. Nur die Kürze der einzelnen Kapitel hat mich davon abgehalten, abzubrechen.

Sowohl Vibeke, als auch Rasmus sind keine Figuren, mit denen ich mich identifizieren kann, oder deren Geschichte mit interessiert. Daher fand ich die ausführlichen Schilderungen ihrer Privatleben auch eher langweilig. Vielleicht war meine Vorfreude auf diesen Ostseekrimi zu hoch und er konnte meine hohen Ansprüche nicht erfüllen. Der Auftakt dieser Krimireihe konnte mich jedenfalls nicht überzeugen.

Fazit:

Eine Krimiserie, die ich nicht unbedingt weiterverfolgen muss.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch drei von fünf Sternen.

3 sterne

Reihenfolge:

1. Nordlicht – Die Tote am Strand

Thema: Seifert, Eva - Ein schwedischer Sommer
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 8

Seifert, Eva - Ein schwedischer Sommer 19 Sep, 2019 07:30 15 Forum: Belletristik Deutsch S - U

Autor: Seifert, Eva
Titel: Ein schwedischer Sommer
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erschienen: 18. März 2019
ISBN-13: 978-3734106439
Seiten: 480
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: 9,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Eva Seifert ist in Bremen geboren und aufgewachsen. Schon als Kind hat sie gern gelesen und geschrieben. Nach einem Studium der Kulturwissenschaft, Germanistik und Geschichte, das sie mit einer Magisterarbeit über den schwedischen Film abschloss, arbeitete sie als Lektorin in München und bekam dort all die Bücher zu lesen, die sie selbst gerne schreiben wollte. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in einer Kleinstadt bei Braunschweig, wo sie als freie Lektorin arbeitet und endlich auch schreibt. »Ein schwedischer Sommer« ist ihr erster Roman.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Die drei Schwestern Beate, Mona und Christine planen nach dem Tod von Beates Ehemann eigentlich eine Weltreise. Doch dann bittet sie ihr Bruder Leonhard, zu dem sie lange fast gar keinen Kontakt hatten, zu sich nach Schweden. Er hat ein paar Briefe und ein Tagebuch im Nachlass der Eltern gefunden, die Fragen aufwerfen. Was hat es mit dem Tagebuch einer gewissen Maria aus dem Sommer 1969 auf sich? Wer ist Maria, und was hat sie mit den Geschwistern zu tun? Die drei Schwestern machen sich daraufhin auf in das malerische Küstenörtchen Djursholm. Nichtahnend, dass ihnen dort der Sommer ihres Lebens bevorsteht, nach dem nichts mehr so sein wird, wie es einmal war …

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Als Beates Mann stirbt, verändert sich ihr ganzes Leben. Die Kinder sind schon lange aus dem Haus, das sie nun verkaufen möchte um den Erinnerungen zu entfliehen. Sie will woanders neu anfangen und vorher, quasi zum Abstandnehmen, eine Weltreise mit ihren Schwestern Christine und Mona machen. Starten wollen sie bei ihrem Bruder Leo in Schweden. Der Kontakt zu ihm war abgebrochen, aber nun bittet er sie um einen Besuch, denn er hat im Nachlass der Eltern Briefe und ein Tagebuch gebunden, die viele Fragen aufwerfen. Es stellt sich heraus, dass eines der vier Geschwister adoptiert ist. Nur wer ist dies?

Eva Seifert hat mit „Ein schwedischer Sommer“ ihren ersten Roman geschrieben. Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ließ mich auf eine gefühlvolle Geschichte hoffen, und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Autorin schreibt sehr unterhaltsam und lebendig. Wie es derzeit Mode zu sein scheint, findet man auch hier ein Rezept (Kanelnuller) zum Nachbacken.


Fazit:

Unterhaltsame Sommerlektüre mit Spannungsmomenten.


Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

4 sterne

Thema: [Erfahrungen] Friedlaender, Adrienne - Willkommen bei den Friedlaenders!
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 6

Friedlaender, Adrienne - Willkommen bei den Friedlaenders! 19 Sep, 2019 06:52 37 Forum: Bios, Schicksal & Erfahrungen D - F

Autor: Friedlaender, Adrienne
Titel: Willkommen bei den Friedlaenders!
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erschienen: 18. Februar 2019
ISBN-13: 978-3734106897
Seiten: 240
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: 9,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Adrienne Friedlaender, Jahrgang 1962, ist freie Journalistin. Seit mehr als zehn Jahren schreibt sie Porträts, Kurzgeschichten, Interviews und Reisereportagen aus aller Welt für Tageszeitungen, Magazine und Online-Medien. 2017 erschien ihr erstes Buch »Willkommen bei den Friedlaenders!«, mit dem sie die SPIEGEL-Bestsellerliste eroberte. Adrienne Friedlaender lebt mit zwei ihrer vier Söhne in Hamburg.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Die Berichte in den Nachrichten, die vielen Bilder. So viele Flüchtlinge, und keiner weiß, wohin mit ihnen. Bei vier Söhnen, einer 90-jährigen Großmutter, Kater und Hund kommt es auf einen Jungen mehr auch nicht an, denkt die alleinerziehende Mutter und Journalistin Adrienne Friedlaender – und wenig später zieht der 22-jährige Moaaz aus Syrien bei ihr und ihren Söhnen ein. In amüsanten Episoden erzählt sie vom Multikulti-Mix unterm Reihenhausdach, von fröhlichen, irritierenden und bewegenden Begegnungen. So einfach kann Integration sein?

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Die alleinerziehende Adrienne will helfen. Eine ihrer Freundinnen hat einen Flüchtling bei sich aufgenommen, und der Familienrat beschließt einstimmig, dies auch zu tun. So zieht der 22jährige Syrer Moaaz zu ihnen.

Adrienne Friedlaender entschied aus dem Herzen, ohne große Planung. Aber wenn beide Seiten wollen und sich bemühen, kann so eine Verbindung fast wie zu einer Familie zusammenwachsen.

Moaaz kam ausnahmsweise mal ganz unbürokratisch, quasi von einem Moment auf den anderen, zu den Friedlaenders. Verständigen mussten sie sich überwiegend auf englisch. Aber es klappte, auch mit den kleineren Söhnen. Beide Seiten lernen viel voneinander. Vieles ist lustig, manchmal braucht es sehr viel Rücksichtnahme um den anderen zu verstehen und so zu nehmen, wie er ist. Z. B. musste Moaaz erst verstehen, was für einen Stellenwert – nämlich den eines Familienmitgliedes – Hunde hier einnehmen. Hingegen muss Adrienne sich zügeln, um Moaaz Unpünktlichkeit/Gelassenheit hinzunehmen.

Das Buch ist lustig geschrieben. Ich fand es interessant, in diese Familie „hinein zu schauen“. Ohne sich selbst als gutes Vorbild hinzustellen zeigt die Autorin, dass Integration gelebt werden kann. Wenn es gewollt ist.


Fazit:

Gelebte Integration.


Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

Thema: Rebecca Michéle - Ein Mörder zieht die Fäden (Sanrda Flemming 3. Fall)
Ikopiko

Antworten: 18
Hits: 163

19 Sep, 2019 06:48 40 Forum: Anmeldungen zu Leserunden 2019

Das ist total nett!

Herzlichen Dank! Knuddel

Thema: Durst-Benning, Petra - Spätsommerliebe
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 19

Durst-Benning, Petra - Spätsommerliebe 10 Sep, 2019 07:21 09 Forum: Durst-Benning, Petra

Autor: Durst-Benning, Petra
Titel: Spätsommerliebe
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erschienen: 16. Juli 2018
ISBN-13: 978-3734106378
Seiten: 320
Einband: Taschenbuch
Serie: Maierhofen-Reihe, Band 4
Preis: 8,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Petra Durst-Benning wurde 1965 in Baden-Württemberg geboren. Seit über zwanzig Jahren schreibt sie historische und zeitgenössische Romane. Fast all ihre Bücher sind SPIEGEL-Bestseller und wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. In Amerika ist Petra Durst-Benning ebenfalls eine gefeierte Bestsellerautorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden südlich von Stuttgart auf dem Land.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Im Genießerdorf blühte im letzten Sommer nicht nur das Geschäft, sondern auch die Liebe. Magdalena und Christine sind glücklich, doch der Alltag holt sie schnell ein. Der Gastwirt Apostoles bringt Feuer in Magdalenas Leben, aber sie ist von den neuen chaotischen griechischen Verhältnissen überfordert. Auch Christine kann sich nur schwer auf Reinhards Fürsorge einlassen und ihre alten Muster aufgeben. Als sich dann eine Autorin von Liebesromanen in ihre Pension einmietet, knistert regelrecht die Luft in Maierhofen. Sich zu verlieben ist einfach – aber wird es den Maierhofen-Frauen gelingen, ihre Gefühle in den Spätsommer hinüberzuretten?

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Die Maierhofen-Geschichte geht in die vierte Runde!

Die Bäckerin Magdalena und „ihr Grieche“ Apostoles leben mittlerweile zusammen. Der Alltag mit seiner vielen Arbeit holt sie ein. Und da prallen die Mentalitäten aufeinander. Magdalena legt sich immer mehr ins Zeug. Sie will es allen recht machen, kann nicht nein sagen. Mit dem Stress kommt schlechte Laune, die sich auch gegen Apostoles richtet. Der hingegen kann auch mal Fünfe gerade sein lassen. Er nimmt sich hin und wieder eine Auszeit um die Seele baumeln zu lassen. Schließlich kommt es zum großen Streit, der die beiden trennt.

Ich mag die Maierhofen-Reihe sehr und bin ein Fan aller vorigen Bände. Von diesem war ich jedoch enttäuscht. Magdalena und Apostoles sind erwachsene, reife Menschen. Ein einziger Satz kann da doch nicht Anlass für eine Trennung sein, zumal beide immens trauern. Auch die Idee, dass ein Fest so einen Riss kitten soll, fand ich ziemlich an den Haaren herbeigezogen.

Bis auf Christine kamen mir außerdem die übrigen Maierhofener deutlich zu kurz. Es drehte sich fast ausschließlich nur um zwei Figuren.

Was mich dann noch gestört hat, waren die ständigen unterschwelligen Hinweise auf Stress, Auszeiten, den Genuss des Lebens … Ein bisschen too much für meinen Geschmack.

Fazit:

Nicht mein Favorit dieser Reihe, die ich aber trotzdem weiterverfolgen werde, sofern es eine Fortsetzung geben wird.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch drei bis vier von fünf Sternen.

Reihenfolge:

1. Kräuter der Provinz
2. Das Weihnachtsdorf
3. Die Blütensammlerin
4. Spätsommerliebe

Thema: Inusa, Manuela - Der fabelhafte Geschenkeladen
Ikopiko

Antworten: 1
Hits: 22

Inusa, Manuela - Der fabelhafte Geschenkeladen 05 Sep, 2019 07:46 39 Forum: Belletristik Deutsch G - I

Autor: Inusa, Manuela
Titel: Der fabelhafte Geschenkeladen
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erschienen: 18. Februar 2019
ISBN-13: 978-3734106828
Seiten: 352
Einband: Taschenbuch
Serie: Valerie Lane, Band 5
Preis: 9,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Manuela Inusa wurde 1981 in Hamburg geboren und wollte schon als Kind Autorin werden. Kurz vor ihrem dreißigsten Geburtstag sagte die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin sich: »Jetzt oder nie«! Nach einigen Erfolgen im Selfpublishing erscheinen ihre aktuellen Romane bei Blanvalet und verzaubern ihre Leser. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in einem idyllischen Haus auf dem Land. In ihrer Freizeit liest sie am liebsten Thriller und reist gerne, vorzugsweise nach England und in die USA. Sie hat eine Vorliebe für englische Popmusik, Crime-Serien, Duftkerzen und Tee.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Orchid liebt ihren kleinen Geschenkeladen, mit dem sie sich ihren Lebenstraum erfüllt hat. In Orchid’s Gift Shop gibt es alles, was das Herz begehrt, wie wunderbare Düfte, Badeperlen und selbstgemachte Kerzen. Doch das größte Geschenk, das Orchid anderen gibt, ist ihre Zeit. Immer gut gelaunt hat sie stets ein offenes Ohr für jedermann. Nur ein Mensch vertraut sich ihr nicht an, und das ist ausgerechnet Orchids Freund Patrick. Schon länger scheint es in der Beziehung zu kriseln, doch selbst ihre besten Freundinnen wissen keinen Rat. Und als Orchid endlich beschließt, Patrick vor die Wahl zu stellen, erfährt sie etwas, das sie nie für möglich gehalten hätte …

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Orchid, die den Geschenkeladen in der Valerie Lane führt, hat gespaltene Gefühle. Eigentlich liebt sie ihren Freund Patrick über alles. Aber während er ihr auf der einen Seite alle Wünsche erfüllt, zieht er sich trotzdem immer mehr in sein Schneckenhaus zurück und lässt Orchid außen vor. Sie kommt nicht an ihn ran und fühlt sich zurückgestoßen.

Nicht gerade positiv für die Beziehung ist, dass der gutaussehende Tobin, der in direkter Nähe zu Orchids Laden ein Blumengeschäft führt, ein Auge auf Orchid geworfen hat. Ihre Freundinnen sind sowieso alle der Meinung, Tobin würde besser zu ihr passen als Patrick …

Nach und nach lässt meine Begeisterung für diese Serie leider nach. Obwohl mir dieser Band besser gefällt, als der vorherige.

Patricks Geschichte war für meinen Geschmack zu sehr an den Haaren herbeigezogen. Da hätte Orchid doch früher was merken müssen. Auch gefällt mir nicht, wie sie mit Tobin umspringt. Das passt nicht zu der Beschreibung einer immer gut gelaunten, für alle da seienden Orchid.

Fazit:

So langsam ist für mich die Luft aus dieser Serie raus. Trotzdem werde ich auch noch den letzten Teil lesen.


Bewertung:

Ich gebe dem Buch drei bis vier von fünf Sternen.


Reihenfolge:

1. Der kleine Teeladen zum Glück
2. Die Chocolaterie der Träume
3. Der zauberhafte Trödelladen
4. Das wunderbare Wollparadies
5. Der fabelhafte Geschenkeladen
6. Die kleine Straße der großen Herzen

Thema: [Historischer Roman] Durst-Benning, Petra - Die Fotografin - Die Zeit der Entscheidung
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 25

Durst-Benning, Petra - Die Fotografin - Die Zeit der Entscheidung 04 Sep, 2019 07:26 14 Forum: Historisch Deutsche Autoren D- F

Autor: Durst-Benning, Petra
Titel: Die Fotografin – Die Zeit der Entscheidung
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet Verlag
Erschienen: 08. April 2019
ISBN-13: 978-3764506636
Seiten: 512
Einband: Gebundenes Buch
Serie: Fotografinnen-Saga 2
Preis: 20,00 €

Autorenporträt:

Zitat:
Petra Durst-Benning wurde 1965 in Baden-Württemberg geboren. Seit über zwanzig Jahren schreibt sie historische und zeitgenössische Romane. Fast all ihre Bücher sind SPIEGEL-Bestseller und wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. In Amerika ist Petra Durst-Benning ebenfalls eine gefeierte Bestsellerautorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden südlich von Stuttgart auf dem Land.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Die Wanderfotografin Mimi Reventlow lebt seit einiger Zeit in der kleinen Leinenweberstadt Laichingen und kümmert sich um ihren kranken Onkel Josef. Durch ihre offene Art ist es ihr gelungen, die Herzen der Dorfbewohner zu erobern und Freundschaften zu knüpfen. Als eine Katastrophe das Dorf erschüttert, wird sie mit ihren wunderschönen Fotografien für viele der Bewohner gar zum einzigen Rettungsanker. Doch nach einer schweren menschlichen Enttäuschung muss Mimi erkennen, dass sie sich nicht nur in ihrem Foto-Atelier dem schönen Schein hingegeben hat, sondern auch im wahren Leben. Für Mimi ist die Zeit der Entscheidung gekommen.

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Mimi Reventlow ist mittlerweile in Laichingen sesshaft geworden. Sie pflegt ihren kranken Onkel und hat Freunde gefunden. Die Fotografie bringt ihr nicht viel ein, aber es reicht zum Überleben. Nur ihre Beziehung zu Hannes will nicht so recht gedeihen.

Als der Chef der großen, örtlichen Weberei, Hermann Gehringer,ihr zum Firmenjubiläum einen Großauftrag erteilt, scheint das finanzielle Problem gelöst. Dafür aber kommen neue Sorgen, denn Mimis geliebter Onkel verstirbt.

Der erste Teil dieser Trilogie hatte mich enttäuscht zurückgelassen. Das Ende war eigentlich keines, alles blieb offen. Jetzt war ich vorgewarnt und bin daher auch mit dem „halboffenen“ Ende zufrieden. Mimis Geschichte fand ich in diesem zweiten Teil noch interessanter als im ersten. Ihre Nachbarn, Freunde und Widersacher waren nun schon alte Bekannte und ich konnte mich mit ihnen freuen und auch trauern.

Es war ein sehr schweres Leben für die damalige Dorfbevölkerung. Sehr viel Arbeit und trotzdem kaum genug Geld zum Leben …

Fazit:

Ich freue mich nun auf den dritten Teil mit einem hoffentlich schönen Abschluss.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

Reihenfolge:

1. Am Anfang des Weges
2. Die Zeit der Entscheidung

Thema: Beck, Lilli - Mehr als tausend Worte
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 16

Beck, Lilli - Mehr als tausend Worte 02 Sep, 2019 13:52 59 Forum: Belletristik Deutsch A - C

Autor: Beck, Lilli
Titel: Mehr als tausend Worte
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 25. März 2019
ISBN-13: 978-3764506506
Seiten: 496
Einband: Gebundenes Buch
Serie: -
Preis: 20,00 €

Autorenporträt:

Zitat:
Lilli Beck wurde in Weiden/Oberpfalz geboren. Nach der Schulzeit begann sie in einer Autowerkstatt eine Ausbildung zur Großhandelskauffrau. 1968 zog sie nach München, wo sie von einer Modelagentin in der damaligen In-Disko Blow up entdeckt wurde. Erste Fotos in Paris. Anschließend arbeitete sie zehn Jahre lang für Zeitschriften wie Brigitte, Burda-Moden und TWEN. Sie war Pirelli-Kühlerfigur und Covergirl auf der LP Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz von Marius Müller-Westernhagen. Nach der Geburt ihrer Tochter wechselte sie hinter die Kamera als Visagistin. Zwischendurch absolvierte sie ein Schauspielstudium, war Cutter-Assistentin, bekam erste TV- und Filmrollen und begann zu schreiben. Lilli Beck lebt in München.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Berlin, 9. November 1938: Aliza erwacht von durchdringenden Schreien, als ihr Großvater von der Gestapo abgeholt wird. Die politische Lage in Deutschland spitzt sich immer weiter zu, doch entgegen aller Mahnungen weigert sich ihr Vater, ein jüdischer Arzt, das Land zu verlassen. Nur seine Tochter will er im Ausland in Sicherheit bringen. Aliza ist am Boden zerstört, dass sie Fabian, ihre große Liebe, zurücklassen muss. Beim Abschied versprechen sich die beiden, nach ihrer Rückkehr zu heiraten.

Quelle:Verlagsseite

Meine Meinung:

Alida ist die Tochter eines jüdischen Arztes. Als die Nazis den Juden immer mehr Verbote aussprechen, erkennt ihr Vater trotzdem nicht das ganze geplante Ausmaß der Gräueltaten. Zu gutgläubig, aber wohl aus der verzweifelten Lage heraus, traut der den falschen Menschen und kann kaum noch seine Familie ernähren. Letztlich kratzen die Eltern alle letzten Ersparnisse zusammen um Alida gegen ihren Willen mit einem Kindertransport nach England zu schicken. Die Trennung von ihrem Verlobten und der Familie zerreißt ihr das Herz.

Mit Kriegsbeginn sind in England Deutsche nicht mehr gern gesehen, auch wenn sie Juden sind und keine Nazis. So hat es Alida auch dort nicht leicht. Doch sie findet Freunde und kehrt nach Kriegsende sogar in ihre Heimat zurück.

Ich lese viel über die Zeit des Holocaust, aber jetzt zum ersten Mal über die Zeit in England. Lilli Beck schreibt anschaulich, ohne zu sehr auf die Tränendrüse zu drücken. Wie Alida sich gefühlt haben muss, konnte ich gut nachvollziehen.

Manchmal dachte ich, dass es zum Ende hin vielleicht zu viele Zufälle gab. Aber der Krieg war ein Ausnahmezustand, und es hätte tatsächlich alles so passieren können.


Fazit:

Mir hat der Roman sehr gut gefallen.


Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

4 sterne

Thema: Rebecca Michéle - Ein Mörder zieht die Fäden (Sanrda Flemming 3. Fall)
Ikopiko

Antworten: 18
Hits: 163

29 Aug, 2019 17:09 59 Forum: Anmeldungen zu Leserunden 2019

Kein Problem

Thema: [Krimi] Berg, Eric - So bitter die Rache
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 15

Berg, Eric - So bitter die Rache 12 Aug, 2019 07:16 24 Forum: Berg, Eric

Autor: Berg, Eric
Titel: So bitter die Rache
Originaltitel: -
Verlag: Limes Verlag
Erschienen: 19. März 2018
ISBN-13: 978-3809026600
Seiten: 416
Einband: Paperback
Serie: -
Preis: 15,00 €

Autorenporträt:

Zitat:
Eric Berg zählt seit Jahren zu den erfolgreichsten deutschen Autoren. 2013 verwirklichte er einen langgehegten schriftstellerischen Traum und veröffentlichte seinen ersten Kriminalroman Das Nebelhaus, der 2017 mit Felicitas Woll in der Hauptrolle verfilmt wurde. Seither begeistert Eric Berg mit jedem seiner Romane Leser und Kritiker aufs Neue und erobert regelmäßig die Bestsellerlisten.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Nach Jahren im Ausland kehrt Ellen Holst mit ihrem Sohn nach Deutschland zurück – und hofft, in dem kleinen Haus in der beschaulichen Siedlung »Vineta« in Heiligendamm an der Ostsee endlich zur Ruhe zu kommen. Erst beim Einzug erfährt sie, dass in ihrem neuen Zuhause vor sechs Jahren drei Menschen ermordet wurden. Ellen will sich von der schrecklichen Vorgeschichte ihres Hauses nicht irre machen lassen, doch plötzlich kommt es zu beunruhigenden Vorkommnissen: Gegenstände verschwinden spurlos aus dem Haus. Ellen fühlt sich beobachtet. Und es gibt merkwürdige Parallelen zu den Geschehnissen vor sechs Jahren …

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:
Ellen Holst und ihr fast erwachsener Sohn wollen nach jahrelangem Wohnortwechsel durch die ganze Welt in einer noblen Siedlung in Heiligendamm an der Ostsee sesshaft werden. Dass in ihrem Haus vor vielen Jahren mehrere Morde begangen wurden, macht ein beklemmendes Gefühl, mehr aber auch nicht. Ellen freundet sich mit den Nachbarn an und hofft auf ein angenehmes Leben. Doch plötzlich verschwindet ein Schürhaken aus dem Haus. Keiner will es gewesen sein. War ein Fremder im Haus? Oder lügt Ruben, ein geistig beeinträchtigter junger Mann, der zu diesem Zeitpunkt zu Besuch war? Es folgen weitere unerklärliche Dinge und Ellen wird unruhig …

Eric Berg erzählt die in Heiligendamm spielende Geschichte auf zwei Zeitebenen. Die Geschehnisse, die Ellen in 2016 erlebt, ähneln stark denen aus 2010, die sich genau dort ereignet haben und in einem Dreifachmord endeten. Dies weiß der Leser, nicht aber Ellen, die die Zusammenhänge erst nach und nach herausfinden muss.

Fazit:

Spannender Krimi, der jedoch leider so gut wie kein Lokalkolorit beinhaltet und so überall hätte spielen können.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

4 sterne

Thema: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit Abschnitt 9
Ikopiko

Antworten: 48
Hits: 322

07 Aug, 2019 06:55 01 Forum: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit

Zitat:
Original von RebeccaM
Zitat:
Original von Ikopiko

Mir hat diese Leserunde großen Spaß gemacht. Das Buch ist Spitze, trotz des für mich nicht so tollen Endes. Ich habe so davon geschwärmt, dass schon gleich eine Bekannte und meine Mom es lesen möchten. Vielen Dank für die tollen Lesestunden!


Ich denke Dir ganz herzlichen fürs Mitlesen, für Deine Anmerkungen und Fragen und die Auflistung der Fehler (über die ich mich natürlich ärgere. Also, nicht über Deine Auflistung, sondern dass bei aller Sorgfalt noch so viele Fehler drin sind ... grummel ...)

Es freut mich, dass Dir das Buch gut gefallen hat. Das Ende ist natürlich Geschmackssache, daher sind Leserunden für mich so interessant und auch schön. So erfahre ich direkt, wie die einzelnen Szenen und Handlungsweisen auf Euch wirken und was ihr im Verlauf der Handlung denkt, wie es weiter- und schlussendlich ausgeht. Sonst erhalten wir Autoren ja das Feedback, wenn ein Buch komplett ausgelesen ist. Kennt man das Ende, betrachtet man Handlungsstränge anders.
Ich freue mich, wenn wir uns im nächsten Jahr dann wieder hier lesen (oder vielleicht schon im Herbst?)


Liebe Rebecca, ich glaube wegen der Fehler verwechselst du mich. Ich habe zwar auch einige gefunden, sie aber hier nicht aufgeschrieben ;-)

Geistig haben wir uns sogar schon früher wiedergetroffen, denn ich habe inzwischen den zweiten Krimi mit Sandra gelesen, damit ich bei der Leserunde mit dem dritten Krimi auf dem neuesten Stand bin. Ich freue mich schon drauf!

Thema: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit Abschnitt 9
Ikopiko

Antworten: 48
Hits: 322

31 Jul, 2019 12:00 54 Forum: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit

Zitat:
Original von RebeccaM
Zitat:
Original von Tuppi
Ich danke Dir ganz herzlich für dieses tolle Buch und die Leserunde! Wann lesen wir das nächste?


Ich danke Dir fürs Mitlesen und dass Du uns/mich an Deine Eindrücken hast teilhaben lassen. Leserunden hier sind immer sehr schön, denn so hautnah Eure Empfindungen zu erleben, ist wunderbar. Liest man einzelne Abschnitte, ohne zu wissen, was im nächsten folgt, so empfindet man sie anders, als rückblickend, wenn man das Buch durch hat.

Die nächste Runde ist für September 2019 anberaumt. Da geht es mit Sandra & Co. auf Higher Barton weiter, wo sie wieder mal "ermitteln" muss ;-). Titel: "Ein Mörder zieht die Fäden."
Für das nächste Jahr ist Einiges in Planung. Ich freue mich, wenn dann wieder eine neue Runde zustande kommt :-)


Ich hatte mir den zweiten Band bestellt und bin heute Morgen mit Sandra in ihr zweites Abenteuer gestartet. Gerne bin ich bei der Leserunde zum dritten Band dabei.

Thema: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit Abschnitt 9
Ikopiko

Antworten: 48
Hits: 322

31 Jul, 2019 11:58 35 Forum: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit

Sehr schade, aber auf den letzten paar Seiten hat Thierry es sich mit mir noch so richtig verdorben.

Zunächst reitet er ein Pferdekind. Ich weiß, dass es auch heute noch Leute gibt, die Pferde zweijährig einreiten, z. B. für die Rennbahn. In meinen Augen ist das Tierquälerei.

Und dann finde ich, dass er zu wenig Einsatz (oder gar keinen?) bei der Suche nach Rose gezeigt hat, auch wenn sowohl er, als auch Rose nun die Leben führen, die sie mögen. Ich weiß nicht, aber ich mag ihn nicht mehr besonders. Dafür hat er mit Georgina eine tolle Frau bekommen.

Mir hat diese Leserunde großen Spaß gemacht. Das Buch ist Spitze, trotz des für mich nicht so tollen Endes. Ich habe so davon geschwärmt, dass schon gleich eine Bekannte und meine Mom es lesen möchten. Vielen Dank für die tollen Lesestunden!

Thema: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit Abschnitt 8
Ikopiko

Antworten: 8
Hits: 92

31 Jul, 2019 10:50 18 Forum: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit

Wie schön, dass Rose und Thierry nun ihre Liebe eingestehen. Ich hoffe, sie finden sich bald gesund wieder.

Hmmmhhhhh….. Als Rose sich Thierry hingibt, denkt sie, dass Gott will, dass sie solche Gefühle hat, sonst hätte er sie ihr nicht gegeben … Ähm… Und was ist mit Psychopathen? Hat Gott ihnen auch dieses Gefühl gegeben, damit sie morden? Und ist es deshalb richtig? Oder das Vergewaltigen durch die Bischöfe? Oder Tierquäler oder sonstwas? Das ist mir zu einfach gedacht.

Ich kann Thierrys Enttäuschung über die mangelnde Unterstützung der Iren verstehen. Wie das nur ausgeht!!!???!!!

Thema: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit Abschnitt 7
Ikopiko

Antworten: 10
Hits: 94

29 Jul, 2019 17:33 22 Forum: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit

Krieg im Namen des Herrn, welches Herrn auch immer … Ich werde wohl nie verstehen, warum man sich bekriegt, nur weil man an unterschiedliche Götter glaubt.

Rose hat ihre Meinung über die Töchter Irlands geändert. Ich denke, Seamus ist da nicht ganz unschuldig dran.

Als Seamus bei dem Namen Cindy aufgehorcht hat, dachte ich zunächst, er sei Liams Vater. Aber seine Schwester schwängert man ja nicht. Ich muss zugeben, Cindys Bruder hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm… Aber so gefällt es mir auch besser. Bahn frei für Rose ;-)

Thema: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit Abschnitt 4
Ikopiko

Antworten: 23
Hits: 135

24 Jul, 2019 11:13 31 Forum: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit

Zitat:
Original von RebeccaM
Zitat:
Original von Ikopiko
Was ist nicht verstehe: Wenn die Nonnen doch davon überzeugt sind, alles im Namen Gottes richtig zu machen, warum schließen sie dann Rose ein? Sol sie doch erzählen, was da abgeht. Es ist doch alles richtig. Oder vielleicht doch nicht???




Das Maggies, die aus den Anstalten raus kamen, darüber sprachen, mochte ja noch angehen. Ihnen wurde ohnehin nicht geglaubt. Aber eine Nonne? Eine von ihnen? Das wurde sicherheitshalber lieber verhindert.


Aber dann können sie von der Richtigkeit so ganz doch auch nicht überzeugt sein ;-)

Thema: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit Abschnitt 6
Ikopiko

Antworten: 8
Hits: 86

23 Jul, 2019 16:46 45 Forum: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit

Bernice ist ein guter Mensch. Ich mag sie. Rose und Fiona haben Glück, dort wohnen zu dürfen. Cindy hat ihr Leben schon wieder gänzlich allein in die Hand genommen. Ihrem alten Leben ähnelt das neue am meisten.

Ob Rose und Seamus ein Paar werden? Ich weiß nicht, ob sie gänzlich dem Leben als Nonne abgeschworen hat, denke aber schon. Oder ob Fiona mit ihm zusammenkommt? Sie würde ihn jedenfalls im Kampf gegen die Engländer unterstützen.

Ich habe mir mehrere Versionen von „The Well below the Valley“ auf Youtube angehört. Ein sehr schönes Lied! Ist mir den ganzen Tag nicht aus dem Kopf gegangen.

Seamus hat wohl Recht. Von der Unterdrückung der Engländer in die der Deutschen zu wechseln ist wohl wie vom Regen in die Traufe zu kommen. Ich kenne mich in der Geschichte Irlands überhaupt nicht aus, bin also gespannt, was passiert.

Schade, dass Fiona Rose über die Begegnung mit ihrem Bruder und dem Geld anlügt. Ich dachte, die drei hätten nun volles Vertrauen zueinander. Genau wie Rose glaube ich, dass Fiona sich das Fußfassen in Amerika zu einfach vorstellt.

Thema: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit Abschnitt 5
Ikopiko

Antworten: 15
Hits: 97

23 Jul, 2019 16:38 47 Forum: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit

Mit Schwester Agatha als Oberin wären die Zustände in der Wäscherei bestimmt nicht besser geworden! Aber nun sind die drei ja fort.

Die neue Schwägerin von Fiona ist vielleicht ein besserer Mensch als Fiona glaubte. Zumindest scheint ihr Mann auf ihre Meinung zu zählen. Und ohne sie säße Fiona bei Agatha in der Hölle. Fiona, die sich vom behüteten Mädchen zu einer starken Frau entwickelt hat. Ich glaube, wir werden noch erfahren, wer ihr Vater ist.

Ohne Cindy wären Rose und Fiona wohl aufgeschmissen. Ich bin gespannt, was sie nun für eine Idee hat.

Thema: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit Abschnitt 4
Ikopiko

Antworten: 23
Hits: 135

23 Jul, 2019 16:31 42 Forum: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit

Neuer Pater – neues Pech … Dieses Ekelpaket macht ja wohl vor keinem Mädchen Halt! Und die Nonnen haben auch noch Mitleid! Was sollen die armen Männer denn tun!?! Zölibat ist Zölibat. Und das Brechen ist doch Sünde! Wenn sie schon Vergewaltigung nicht schlimm finden … Da verstehe man die „Kirchenleute“ …

Rose ist eine Heldin! Sie kann nicht die Augen verschließen und einen Menschen verrecken lassen. Dafür nimmt sie auch eine Strafe in Kauf. Ich bin gespannt, wie sie den Mädchen doch noch helfen kann. Denn sie wird nicht nichts tun. Dessen bin ich mir sicher.

Was ist nicht verstehe: Wenn die Nonnen doch davon überzeugt sind, alles im Namen Gottes richtig zu machen, warum schließen sie dann Rose ein? Sol sie doch erzählen, was da abgeht. Es ist doch alles richtig. Oder vielleicht doch nicht???

Als Fiona ihr Gelübde ablegen wollte, fiel mir ein, dass ich das schon im 2. Abschnitt schreiben wollte. Ich glaube, ich hätte das auch gemacht. Und dann gehofft, irgendwann fliehen zu können.

Und dann noch etwas, das ich nicht verstehe: Die Mädchen sind da um zu sühnen, damit die Strafe Gottes sie nicht so hart trifft. Die Mutter Oberin sagt aber zu Fiona, dass die Mädchen sowieso alle in die Hölle kommen. Warum sollten sie dann Interesse haben zu büßen?

Ein sehr aufwühlender Roman!

Thema: Michéle, Rebecca - Lebensgefährlich schön
Ikopiko

Antworten: 14
Hits: 442

22 Jul, 2019 16:04 21 Forum: Anmeldungen zu Leserunden 2018

Das macht doch nichts :-)

Dankeschön!

Thema: Michéle, Rebecca - Lebensgefährlich schön
Ikopiko

Antworten: 14
Hits: 442

21 Jul, 2019 06:01 08 Forum: Anmeldungen zu Leserunden 2018

Guten Morgen!
Im Portal steht, dass am 15.9. die Leserunde mit dem dritten Band der Reihe beginnt. Ich kann aber den Anmeldethread nicht finden... Kann mir jemand helfen?

Ich habe mir gerade den zweiten Band bestellt und könnte dann ja so weiterlesen.

Thema: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit Abschnitt 3
Ikopiko

Antworten: 19
Hits: 143

19 Jul, 2019 07:33 11 Forum: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit

Ihr seid alle so schnell! Aber ich habe gestern Abend auch den dritten Abschnitt gelesen.

Fiona tut mir so leid! Nun ist auch ihre letzte Hoffnung zerstört. Statt von ihrem Bruder befreit zu werden, wird sie blutig geschlagen. Der Gedanke, mit offenen Wunden in Seifenlauge zu arbeiten. Brrrrrrrr...... Warum ist sie zwischendurch nur immer wieder so garstig zu Cindy? Das habe ich noch nicht verstanden. Es ist doch die Einzige, die ihr hilft. Aber Hut ab, dass sie Cindy nicht verraten hat!

Cindy ist eine Freundin fürs Leben, obwohl sie nicht mal Fionas Freundin ist. Wie sie sich für andere einsetzt, auch wenn sie weiß, dass sie bestraft wird, ist toll. Ich mag sie sehr und hoffe, dass sie Liam doch noch irgendwann zurück bekommt. Oder zumindest sehen kann. Denn nach Jahren den Jungen den neuen Eltern weg zu nehmen ist ja auch so eine Sache ...

In der Haupt von Rose möchte ich nicht stecken. Für sie ist klar, dass sie diese Machenschaften nicht mitmachen will. Aber was soll sie tun? Erschwerend kommt ja noch hinzu, dass die Mädchen ihr, zu Recht, nicht trauen. Aber ich denke, zumindest das wird sich noch ändern.

Rose macht das, was ich bei den anderen selbsternannten Gottesfürchtigen vermisse: den Kopf einschalten!

Thema: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit Abschnitt 2
Ikopiko

Antworten: 12
Hits: 115

19 Jul, 2019 07:25 58 Forum: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit

Zitat:
Original von RebeccaM
Zitat:
Original von Ikopiko
Und er wird es sich auch nicht mit der Kirche verderben wollen. Ein ganz harter Mensch!



Auch er ist von der Kirche so geprägt, dass alles. was diese anweist und macht, das einzig Wahre ist. In seinen Augen hat Fiona zwei schwere Sünden begannen, ergo hat sie keine andere Behandlung verdient.


Das war sicher so, aber ist so schwer vorstellbar. Auch Kirchenleute haben doch einen eigenen Kopf, den sie mal anschalten könnten.

Diese Szene hat mich so richtig wütend gemacht. Ich wäre an Fionas Stelle auch ausgeflippt.

Thema: [Thriller] Brand, Christine: Blind
Ikopiko

Antworten: 0
Hits: 57

Brand, Christine: Blind 18 Jul, 2019 08:01 17 Forum: Krimi & Thriller A - C

Autor: Brand, Christine
Titel: Blind
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet Verlag
Erschienen: 04. März 2019
ISBN-13: 978-3764506452
Seiten: 448
Einband: Broschiertes Buch
Serie: Milla Nova ermittelt, Band 1
Preis: 15,00 €

Autorenporträt:

Zitat:
Christine Brand, geboren und aufgewachsen im Schweizer Emmental, arbeitete als Redakteurin bei der »Neuen Zürcher Zeitung«, als Reporterin beim Schweizer Fernsehen und als Gerichtsreporterin. Im Gerichtssaal und durch Recherchen und Reportagen über die Polizeiarbeit erhielt sie Einblick in die Welt der Justiz und der Kriminologie. Sie hat bereits Romane und Kurzgeschichten bei Schweizer Verlagen veröffentlicht. »Blind« ist ihr erster Roman bei Blanvalet. Christine Brand lebt in Zürich, reist aber die meiste Zeit des Jahres um die Welt.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Nathaniel hört einen Schrei, dann bricht die Verbindung ab. Gerade noch telefonierte er mit einer Frau. Eine anonyme App verband die beiden, die Frau half Nathaniel dabei, das richtige Hemd zu wählen. Denn Nathaniel ist blind, doch der Schrei klang eindeutig. Was, wenn der Frau etwas angetan wurde? Er ist sich sicher: Es muss ein Verbrechen sein. Doch keiner glaubt ihm, es gibt keine Beweise, keine Spur. Gemeinsam mit einer Freundin, der Journalistin Milla, macht sich Nathaniel selbst auf die Suche nach der Wahrheit. Er ahnt nicht, dass er für die fremde Frau die einzige Chance sein könnte – oder ihr Untergang ...

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

Nathaniel ist blind und nutzt eine App mit der Sehende ihm helfen können. Als er eine Frau die Farbe eines Hemdes für ihn feststellen lässt, wird dieser Frau etwas angetan. Nathaniel hört es, aber kann keine Hilfe schicken. Die Nutzer der App sind anonym …

Nathaniel versucht die Polizei einzuschalten. Aber dort glaubt man ihm nicht, hält seine Wahrnehmung für überzogen. Einzig die Journalistin Milla, mit der er mal zusammengearbeitet hat, nimmt ihn ernst und hilft ihm. Gemeinsam finden sie heraus wer die Frau ist, die Nathaniel beraten hat und machen sich auf die Suche nach ihr.

Tatsächlich ist die Frau in höchster Gefahr. Ihr Leben, und das ihres ungeborenen Kindes, liegen in den Händen von Nathaniel.

Die Idee der Autorin ist nicht schlecht und durchaus vorstellbar. Nathaniel, dem ein Sinn fehlt, setzt seine anderen Sinne umso besser ein und ist sich sicher, ein Verbrechen gehört zu haben.

Die Szenen springen zwischen Nathaniel und Milla und ihrer gemeinsamen Suche und der gefangen genommenen Schwangeren hin und her. Ich finde, beides wurde ein bisschen ausgedehnt und ein, zwei Mal wurde mir etwas langweilig. Hierfür gebe ich einen Stern Abzug. Das Ende ist etwas abgedreht, aber ok. Es erklärt einiges Unglaubliches. Eine gute Idee finde ich das Raue am Bucheinband. Hier können auch wir Sehenden den Tastsinn einsetzen.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

Reihenfolge:

1. Blind

Thema: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit Abschnitt 2
Ikopiko

Antworten: 12
Hits: 115

17 Jul, 2019 08:01 48 Forum: Michéle, Rebecca - Auf den zerbrochenen Flügeln der Freiheit

Diesen zweiten Abschnitt fand ich noch schwerere Kost, als den ersten.

Für Cindy sehe ich eine echte Chance, auf irgendeinem Weg diese Hölle zu verlassen. Ich glaube nicht, dass sie sich so schnell brechen lässt. Sie hat schon einiges mitgemacht und ist "hart im Nehmen". Ich finde es toll, dass sie Fiona immer wieder unter ihre Fittiche nimmt, obwohl diese ihr manchmal vor den Kopf stößt. Dass sie Rose nicht traut, kann ich verstehen. Ich hoffe, das ändert sich noch.

Fiona tut mir so leid! Was hat sie für einen Unmenschen als Bruder! Wenn er sie schon nicht dort raus holt, hätte er sich zumindest die Umstände zeigen lassen müssen, unter denen die Frauen dort leben. Aber er wird sicher der Kirche mehr glauben, als den unzüchtigen Frauen... Und er wird es sich auch nicht mit der Kirche verderben wollen. Ein ganz harter Mensch!

Rose steckt in der Zwickmühle. Sie kann und will nicht hinnehmen, was sie dort erlebt. Aber was soll sie tun? Sie steht ja selbst schon immer wegen ihres Verhaltens in der Kritik. Sie muss ja Angst haben, selbst in der Wäscherei zu landen, wenn sie zu aufmüpfig wird. Und von dort aus kann sie mit Sicherheit nicht helfen.

Vor der Oberin habe ich Angst. So wie der die Schläge Spaß gemacht haben, ist sie noch zu ganz anderem fähig, befürchte ich.

Zeige Themen 1 bis 25 von 2634 Treffern Seiten (106): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 0 | prof. Blocks: 0 | Spy-/Malware: 0
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Besucherstatistik

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH